Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Wie schwer sollten Beuten sein.

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Avatar von Bob der Baum
    Registriert seit
    09.02.2016
    Ort
    54518
    Alter
    49
    Beiträge
    222
    Imker seit
    09.02.2016
    Heimstand
    54518
    Wanderimker
    Vielleicht
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    106
    Danke Thanks Received 
    59
    Thanked in
    Bedankt : 33
    Tops
    Erhalten: 15
    Vergeben: 31

    Wie schwer sollten Beuten sein.

    Hallo


    Ich bin jetzt ein wenig verunsichert, wie schwer müssen Beuten für den Winter sein.
    Ich habe Zander mit 10 Rähmchen auf zwei Zagen.


    Meine zwei Völker haben einseitig gewogen 27kg das zweite 15kg mit ca. halb so vielen Bienen ich denke da stimmt was nicht.
    Die 6 Ableger, auch auf zwei Zagen, liegen von 21kg bis 16kg einseitig gewogen.


    Ist das schwer genug oder soll ich noch einfüttern, bis jetzt habe ich 6 l 3zu2 Zuckerlösung eingefüttert.


    Mit freundlichen Grüßen
    Bob
    Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluß vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, Mc Donald zu ist
    werdet Ihr feststellen, das man Geld nicht essen kann.

    Weisheit der Cree-Indianer überarbeitet von Bob der Baum

  2. #2
    Avatar von DN-Beute
    Registriert seit
    27.06.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    69
    Beiträge
    2.462
    Imker seit
    2011 oktober
    Heimstand
    4 Völker DN-Magazin Köln
    Wanderimker
    Eifel, Pfalz, Erftkreis, innerhalb Köln
    Rähmchenmaß
    DeutschNormal
    Danke Thanks Given 
    709
    Danke Thanks Received 
    434
    Thanked in
    Bedankt : 303
    Tops
    Erhalten: 288
    Vergeben: 503

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    In der tiefsten Eifel kann der Winter schon einmal wärmer werden als dem Imker lieb ist.
    Meiner Schätzung nach hast du jetzt 5kg Futter drin. Wenn das meine Bienen wären
    würde ich mindesten noch zweieinhalb mal soviel geben.
    Ich füttere fünfzehn, sechzehn kg Sirup ein. Habe dann aber noch für jedes Volk min.
    2 bis 3kg Reservesirup für Januar Februar hier stehen.
    (Für den ziplock beutel)
    Viele Grüße Rudi
    und nehmt mein gekritzelt hier nicht zu ernst, das sind nur
    meine Gedanken, die müssen mit Euren nicht übereinstimmen.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu DN-Beute für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  4. #3
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.015
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.291
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 243

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Zitat Zitat von Bob der Baum Beitrag anzeigen
    Hallo


    Ich bin jetzt ein wenig verunsichert, wie schwer müssen Beuten für den Winter sein.
    Ich habe Zander mit 10 Rähmchen auf zwei Zagen.


    Meine zwei Völker haben einseitig gewogen 27kg das zweite 15kg mit ca. halb so vielen Bienen ich denke da stimmt was nicht.
    Die 6 Ableger, auch auf zwei Zagen, liegen von 21kg bis 16kg einseitig gewogen.


    Ist das schwer genug oder soll ich noch einfüttern, bis jetzt habe ich 6 l 3zu2 Zuckerlösung eingefüttert.


    Mit freundlichen Grüßen
    Bob
    Hallo Bob, schau lieber mal bei den leichteren in die Beute, was los ist.
    Im oberen Raum sollten 2/3 der Rähmchenfläche (also 8 Waben bei Zander) voll verdeckelt sein und die Futterkränze der Brutwaben gefüllt.
    Randwaben sind meistens eher leer.

    Mit den Gewichtsangabe der Beuten kann ich nicht viel anfangen, wenn man keinen Vergleich hat.
    Hast Du noch eine leere Beute, dann bestücke diese mit Rähmchen und wiege diese. Dann noch einen Aufschlag für das Wachs drauf (100g bis 150g pro Wabe), dann hast Du das Leergewicht.

    Gruss, Christian

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Beehouser für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  6. #4

    Registriert seit
    21.12.2009
    Ort
    bei Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    493
    Imker seit
    2004
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    40
    Thanked in
    Bedankt : 35
    Tops
    Erhalten: 41
    Vergeben: 1

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Hallo,
    wieg einfach mal einen leeren Kasten. es kommt auch immer drauf an, was du alles mit wiegst (Deckel etc.)
    Ich rechne bei 10 Zander (Einfachbeute) jewils 4-5kg je Zarge (bei einseitigen Wiegen). Sprich wenn du von deinem Wert 10 abziehst und das verdoppelst, kannst du die Futtermenge schätzen. Ziel sollte also etwas über 20 kg sein bei einseitigen wiegen und 2 zargiger Einwinterung (bei meinen Beuten) und eben so um die 16kg bei einzargiger Einwinterung.
    Gruß Jeffrey

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Jeffrey für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  8. #5

    Registriert seit
    26.04.2012
    Ort
    3123 Großhain
    Alter
    57
    Beiträge
    794
    Imker seit
    1975
    Heimstand
    Großhain
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    274
    Danke Thanks Received 
    182
    Thanked in
    Bedankt : 131
    Tops
    Erhalten: 85
    Vergeben: 218

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Hallo Bob,
    am besten ist es du öffnest die Beute, wo vermutlich was nicht stimmt, und ziehst ein paar Rähmchen. Durch unterschiedliche Beuten hast du sonst zu große Gewichtsunterschiede um ein Mindestgewicht zu errechnen.
    Weil dir jeder schon Gewichtsangaben gibt, kann ich dir nur mit einigen Gewichtsangaben vom Honigschleudern dienen.

    1 Leerzarge Breitwabe9 rahmig......5,0kg
    1Leerrähmchen Breitwabe..............0,5kg

    Vermutlich helfen dir meine Gewichtsangaben auch nicht weiter.
    lg Manfred

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu ManfredH für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  10. #6
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    52
    Beiträge
    4.132
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.836
    Danke Thanks Received 
    1.256
    Thanked in
    Bedankt : 747
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.125

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Hallo Bob, hast du eventuell Räuberei auf deinem Stand? Dann kannst du füttern bis du schwarz wirst. Daher wie schon geschrieben nachschauen. Manchmal gibt es auch verdeckte/stille Räuberei die kaum auffällt. Erkennen kannst du das auf der Bodeneinlage, dort finden sich dann hunderte Bienenbeine und abgeschrotete Wachsdeckel.
    gruß Olaf

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Imker2306 für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  12. #7
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.803
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.839
    Danke Thanks Received 
    7.064
    Thanked in
    Bedankt : 4.488
    Tops
    Erhalten: 3.406
    Vergeben: 2.089

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Zitat Zitat von Bob der Baum Beitrag anzeigen
    ch bin jetzt ein wenig verunsichert,
    Da hilft einzig nur den Smoker anzünden, den Schabermeißel in die Hand nehmen und in die Völker sehen, alles andere wäre ein Lotteriespiel.

    Geht schnell, es genügt drei bis vier Waben ziehen und schon hast absolute Gewissheit.

    Josef

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

  14. #8
    Avatar von DN-Beute
    Registriert seit
    27.06.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    69
    Beiträge
    2.462
    Imker seit
    2011 oktober
    Heimstand
    4 Völker DN-Magazin Köln
    Wanderimker
    Eifel, Pfalz, Erftkreis, innerhalb Köln
    Rähmchenmaß
    DeutschNormal
    Danke Thanks Given 
    709
    Danke Thanks Received 
    434
    Thanked in
    Bedankt : 303
    Tops
    Erhalten: 288
    Vergeben: 503

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Ca. 10.000 Bienen in der Kiste .
    Königin in der Kiste.
    Futterwaben reichlich in der Kiste
    Leerwaben ca. 4 Stück in der Kiste
    Keine Eier, keine Larven oder sonstige Brut
    Wieso, warum ist jetzt ein Volk brutfrei ?
    Viele Grüße Rudi
    und nehmt mein gekritzelt hier nicht zu ernst, das sind nur
    meine Gedanken, die müssen mit Euren nicht übereinstimmen.

  15. #9
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.015
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.291
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 243

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Zitat Zitat von DN-Beute Beitrag anzeigen
    Ca. 10.000 Bienen in der Kiste .
    Königin in der Kiste.
    Futterwaben reichlich in der Kiste
    Leerwaben ca. 4 Stück in der Kiste
    Keine Eier, keine Larven oder sonstige Brut
    Wieso, warum ist jetzt ein Volk brutfrei ?
    Hallo Rudi,
    ist das bei Dir der Fall? Oder beschreibst Du die Lage bei Bob?

    Falls das Dein Volk ist, dann ist das etwas merkwürdig. Ist da auch keine verdeckelte Brut drin?
    Wann weißt, dass noch Brut drin war? Ihr hattet doch auch einen Spätsommer?
    Hatte so einen Fall, da ging wohl der Königin der Brutstoff aus. Die Lösung war umweiseln.

    Gruss, Christian

  16. #10
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    49
    Beiträge
    4.752
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.222
    Danke Thanks Received 
    861
    Thanked in
    Bedankt : 565
    Tops
    Erhalten: 426
    Vergeben: 474

    AW: Wie schwer sollten Beuten sein.

    Wie schon oben beschrieben, reinschauen, volle Waben zählen dann weiß man bescheid, um die Zeit kann man noch locker mal nachschauen. Ich mache das immer so, ich wiege nicht mehr, ziehe 3-4 Waben da bin ich sicher was drin, und wie es aussieht. Und kann beruhigt den Brumseln einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.
    Maybe if we tell people the brain is an APP.
    They will start using it..........
    Gruß,
    Volker

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bumble Bee für den nützlichen Beitrag:

    Bob der Baum (22.09.2016)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vielleicht sollten wir so langsam den Blick nach Frankreich wenden...
    Von Hagen im Forum Neonicotinoide: Medienberichte & Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.07.2015, 11:45
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 19:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.