Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

Thema: Etikette Raurisertal

  1. #21
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    28
    Beiträge
    2.342
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    25
    Danke Thanks Received 
    1.138
    Thanked in
    Bedankt : 541
    Tops
    Erhalten: 603
    Vergeben: 126

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo,

    ein Kollege der wein und Honig produziert sagte mal das die Vermarkung und Aufmachung von Honig jetzt da steht, wo der Wein vor 20 Jahren war... vielleicht hat ja jemand alte Weinflaschen rumstehen und kann ein paar Fotos vorweisen. Ich würde schätzen das da Weintrauben und die Weinberge drauf waren, so ähnlich wie wir heute in 80% der fälle eine Biene oder ein Sechseckmuster auf den Gläsern haben.

    Bei den meisten Produkten gibt es irgendwelches geschwafel auf den Gläsern. Bei Nutella steht irgendwas von Fußball und guten Start in den Tag, Bei Marmelade irgendwie Obstgarten, eingefangener Sonnenschein und handwerkliche Verarbeitung, Bei Olivenöl steht irgendwas von Mittelmeer und bei milch ist fast immer nen foto von irgendeinem Bauern drauf und im Text steht irgendwas vonwegen Tradition und faire Milchpreise..

    Nur bei Honig steht kein einziger zusammenhängender Satz drauf. Nur die üblichen nötigen Standartangaben und vielleicht noch nen Logo. Ich denke da sollte man nachbessern, den zauber der Imkerei in Worte fassen und den Kunden zur Kreativität anregen..

    Mfg Malte Niemeyer

    hier sieht man verschiedene Etiketten die mir gefallen würden:

    http://www.gewosued.net/index.php?id=160

    http://bienenwerk-suderbruch.de/versandkosten/

    http://www.grafiker.de/kreativ-news/...g-verpackungen

  2. The Following 4 Users Say Thank You to Malte Niemeyer For This Useful Post:

    Chrigel (08.03.2016), Hoffmann Michi (08.03.2016), Oberlausitz (08.03.2016), Oberländer (08.03.2016)

  3. #22

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Beiträge
    1.747
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    604
    Danke Thanks Received 
    805
    Thanked in
    Bedankt : 337
    Tops
    Erhalten: 412
    Vergeben: 131

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo Malte-

    Genau dies war auch meine Entscheidung, einmal weg von den Bienen, Waben, Gebirgs, Blüten und Antikmustern zu kommen und
    dem Produkt einen moderneren Pepp zu verpassen.
    Es sind auch Kollegen unterwegs, welche der gleichen Ansicht sind und sich dann getraut haben, die Idee zu kopieren bzw. nach zu machen.
    Meine Etikettierung ist mehrteilig. 1. Der Gewährstreifen - auch selbst entwickelt mit verschiedenen Sprüchen.
    2. Der Hingucker - die färbige Etikette und 3. eine Sortenetikette, ganz einfach gehalten mit den entsprechenden Angaben.
    Ganz wichtig ist für meinen Verkauf der Honigfolder. Hier wird der Honig genauestens beschrieben.

    Ich muss sagen....für mich passt es so bestens.

    Grüße
    Fritz

  4. #23

    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Chiemgau
    Beiträge
    5.026
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    996
    Thanked in
    Bedankt : 635
    Tops
    Erhalten: 391
    Vergeben: 244

    AW: Etikette Raurisertal

    Die würde mir am besten gefallen...

  5. #24

    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Salzburg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.858
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Salzburg
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    729
    Danke Thanks Received 
    444
    Thanked in
    Bedankt : 261
    Tops
    Erhalten: 196
    Vergeben: 87

    AW: Etikette Raurisertal

    Zitat Zitat von Tschiwi0 Beitrag anzeigen
    Ganz wichtig ist für meinen Verkauf der Honigfolder. Hier wird der Honig genauestens beschrieben.
    Kannst du uns den zeigen?
    Grüße
    Dietmar

    # der von seinen Bienen noch so viel lernen muss #
    www.honigmund.at
    www.dunkle-biene.at

  6. #25
    Avatar von Verena Hagelkruys
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
    Beiträge
    3.170
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    viele
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    73
    Danke Thanks Received 
    380
    Thanked in
    Bedankt : 142
    Tops
    Erhalten: 235
    Vergeben: 58

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo,


    1)
    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    Unsere Vorzeigeimkermeister lassen auch die Lagerbedingungen weg.
    Danke für das Kompliment

    2) Ja es stimmt, beim Honig haben wir keine Lagerbedingung. Ist meiner Meinung nach nicht notwendig und verunsichert nur. Lagerbedienungen wie "Vor Licht schützen" bzw. " Vor Sonne schützen" macht einen Honigverkauf fast unmöglich. "Trocken lagern" ist eine Selbstverständlichkeit - ist er doch in einer fest verschließenden Verpackung. "Kühl lagern" kann beim Verkauf massive Probleme erzeugen, muss der Honig dann gekühlt werden. Richtig wäre "Lagerung bei Zimmertemperaturen" - aber auch das ist doch eigentlich Selbstverständlich.
    Daher einfach keine Lagerbedingung und man hat keine Probleme und auch kein Risiko bezgl. des Mindesthaltbarkeitsdatum.

    Da wir regelmäßig wegen unserer Geschäfte und Märkte kontrolliert werden ( letzte Kontrolle letztes Wochenende beim Markt wo uns auch Astacus fotographiert hat), bin ich mir sehr sicher, dass bei uns alles ok ist. Es gab hier noch niemals Beanstandungen !

    3) Mir gefallen Eure Etiketten sehr gut, sind sie doch sehr individuell. Meiner Meinung nach müssen Etiketten nicht nur den Charakter des Honigs präsentieren sondern auch den Charakter des Imkers/des Betriebes wiederspiegeln. So gibt es moderne, elegante, schlichte, pompöse, etc. Etiketten. Durch diese Vielfalt erhöht sich der Wiedererkennungswert und dieser ist extrem wichtig ! Sehr schöne Etiketten habt Ihr !!!

    LG Verena
    ____________________________
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer


    Wer mehr über mich und meine Imkerei erfahren möchte - Gefällt mir auf
    https://www.facebook.com/honigco<br ...ww.honig.co.at


  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Verena Hagelkruys für den nützlichen Beitrag:

    Tschiwi0 (09.03.2016)

  8. #26
    Avatar von Kuntzsch
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    Tirol
    Alter
    51
    Beiträge
    862
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    .Almrose
    Rähmchenmaß
    Kuntzsch
    Danke Thanks Given 
    149
    Danke Thanks Received 
    711
    Thanked in
    Bedankt : 275
    Tops
    Erhalten: 321
    Vergeben: 50

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo zusammen,
    zu den Lagerbedingungen wollte ich nur anmerken, dass ich niemandem in Österreich empfehlen würde darauf zu verzichten.
    Wenn es bei euch ohne beanstandungen funktioniert ist das völlig ok, die Ages ist da aber eindeutig:
    image.jpg

    Und es wäre schon ärgerlich, wenn ich mir die Mühe mache ein eigenes Etikett zu gestalten und dann 100te Stück in die Tonne hauen müsste weil sie beanstandet wurden, und das werden sie - weiss ich von einem Kollegen.
    Ausserdem ist es bei einer Prämierung auch Essig mit Gold bei fehlenden Angaben.
    Ach ja und das mit dem Wort Netto würde ich auch lassen, hat anscheinend die gleich Bedeutung wie dieses e vor der Füllmenge und da wirds dann schon wieder kompliziert beim Abfüllen.
    LG Lisi
    Wenn eine Frau fleissig ist wie eine Biene, darf sie auch einen Stachel haben!

  9. The Following 2 Users Say Thank You to Kuntzsch For This Useful Post:

    brettljause (09.03.2016), edlBee (09.03.2016)

  10. #27
    Avatar von Verena Hagelkruys
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
    Beiträge
    3.170
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    viele
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    73
    Danke Thanks Received 
    380
    Thanked in
    Bedankt : 142
    Tops
    Erhalten: 235
    Vergeben: 58

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo,

    mein Honig hat keine Lagerbedingungen, daher schreibe ich keine. Alle Proben gehen an die AGES - es gab bei mir noch keinerlei Beanstandungen. Auch habe ich keine Charge/Losnummer- ist auch nicht notwendig, wenn man das Mindesthaltbarkeitsdatum ausschreibt ( zb. 31.12.2018).

    Lagerbedingung muss einfach jeder selbst entscheiden, wichtig ist nur, dass man diese dann auch selbst einhält. zB. vor Licht schützen, bedeutet, dass man den Honig nicht in Normalglas ohne Umverpackung lagern darf. Entweder Braunglas oder Umverpackung (Karton)... Gerade die Lagerbedingungen sind sehr komplex und auch ordentlich zu überlegen.

    LG Verena
    ____________________________
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer


    Wer mehr über mich und meine Imkerei erfahren möchte - Gefällt mir auf
    https://www.facebook.com/honigco<br ...ww.honig.co.at


  11. #28
    Avatar von Verena Hagelkruys
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
    Beiträge
    3.170
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    viele
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    73
    Danke Thanks Received 
    380
    Thanked in
    Bedankt : 142
    Tops
    Erhalten: 235
    Vergeben: 58

    AW: Etikette Raurisertal

    Hallo,

    hier zur Vollständigkeit noch der Text des Lebensmittelkodex der Bundesministeriums für Gesundheit:

    Abschnitt Lagerbedingungen
    Die Einhaltung der Lagerbedingungen ist für die Sicherstellung der Haltbarkeit beiLebensmitteln entscheidend. Hinsichtlich der Temperatur können grundsätzlich dreiTemperaturbereiche unterschieden werden, die sowohl in den Verkaufslokalen derEinzelhandelsgeschäfte als auch bei den Verbrauchern vorliegen und eingehaltenwerden können. Das sind:

    1. der Bereich der Tiefkühllagerung;
    2. der Bereich der gekühlten Lagerung und
    3. die Raumtemperatur.

    Der Tiefkühlbereich entspricht definitionsgemäß einem Temperaturbereich unter mi-nus 18 °C und wird in der Kennzeichnung durchwegs mit der genauen Angabe derLagertemperatur und dem Hinweis „tiefgekühlt“ oder „tiefgefroren“ deklariert.
    Der Bereich der „gekühlten“ Lagerung bedeutet Lagerung im Kühlschrank bzw. inKühlgeräten und umfasst den Temperaturbereich von 0–9°C (mit Toleranz bis10 °C). Darüber hinaus kann eine konkrete Angabe der Lagertemperatur erfolgenz. B. „(gekühlt) bei +6 °C lagern“, „(gekühlt) bei 4 – 6 °C lagern“, so z. B. bei Milcher-zeugnisse (+6 – +8 °C) oder bei Fleischerzeugnissen (meist +4 – +6 °C).
    In Einzelfällen ist die Lagertemperatur durch konkrete rechtlich verbindliche Vor-gaben geregelt (z. B. Faschiertes +2 °C bzw. +4 °C wenn nur für den innerösterrei-chischen Verkehr bestimmt) oder Fisch (Temperatur des schmelzenden Eises).
    Die Lagerung bei Raumtemperatur bedeutet die Lagerung unter den üblichen Bedin-gungen der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Lichtverhältnisse, d. h. bei Bedingun-gen, die den in unseren Breiten vorherrschenden klimatischen Bedingungen entspre-chen, vorausgesetzt die Produktqualität wird nicht nachteilig beeinflusst.
    Die früher noch gebräuchliche Angabe „kühl lagern“ entsprach einem Temperatur-bereich von +9 – +18 °C. Für diesen Temperaturbereich sind keine Kühleinrichtungenüblich und können auch nicht lückenlos, weder im Handel noch bei den Konsumen-ten, sichergestellt werden. Lebensmittel, die traditionell für diesen Bereich vorge-sehen sind, sollten den bereits oben definierten Bereichen zugeordnet werden, d. h.entweder bei Temperaturen bis +9 °C oder bei Raumtemperatur lagern. Insbesonderedie Lagerung bei Raumtemperatur ist bei einer Reihe von Lebensmitteln, die früherdem Bereich „kühle Lagerung“ zugeordnet waren, infolge von technologischen Ver-besserungen in der Herstellungstechnologie durchaus anwendbar.
    Weitere physikalische Einflüsse, die die Lagerfähigkeit beeinflussen sind die Luft-feuchtigkeit, der Lichteinfluss sowie – bei Lagerung bei Raumtemperatur – die über-mäßige Hitzeeinwirkung. Die üblichen Angaben in der Kennzeichnung von Lebensmit-tel für diese Bedingungen sind z. B.: „vor Wärme schützen“ (die Ware verträgt grund-sätzlich eine höhere Temperatur als Raumtemperatur, darf nicht in unmittelbarer Nähe einer Wärmequelle (z. B. Ofen, Radiator) gelagert werden), „trocken lagern“(Lagerung an einem trockenen Ort, bei einer maximalen relativen Luftfeuchtigkeit bis70 %), „lichtgeschützt lagern“ (vor direktem Lichteinfall geschützt), „vor Hitzeeinwir-kung schützen“, „vor direktem Sonnenlicht schützen“, etc. Diese Angaben sprechenfür sich, eine nähere Spezifizierung ist nicht notwendig.






    Hier der Link zu diesen Dokument:

    https://www.wko.at/Content.Node/bran...ngungen_B1.pdf

    LG Verena
    ____________________________
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer


    Wer mehr über mich und meine Imkerei erfahren möchte - Gefällt mir auf
    https://www.facebook.com/honigco<br ...ww.honig.co.at


  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Verena Hagelkruys für den nützlichen Beitrag:

    Tschiwi0 (09.03.2016)

  13. #29
    Avatar von Astacus
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Südstadt
    Beiträge
    1.449
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Güssing
    Rähmchenmaß
    EHM, Zanderflach
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    582
    Thanked in
    Bedankt : 165
    Tops
    Erhalten: 229
    Vergeben: 2

    AW: Etikette Raurisertal

    @Lisi

    dein Foto zeigt den Vortrag 2014 alte Version schau dir den aktuellen Vortrag an aktuelle Version dann wirst du feststellen, daß die AGES die Vorschriften neu interpretiert haben. Es ist also nicht alles so eindeutig und man ist oft im guten Glauben die aktuelle Vorschrift zu kennen.

    Nach meiner Werkspionage in Wieselburg werde ich zukünftig die Lagerbedingungen weglassen.

    Gruß
    Hans Peter

  14. #30
    Avatar von Kuntzsch
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    Tirol
    Alter
    51
    Beiträge
    862
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    .Almrose
    Rähmchenmaß
    Kuntzsch
    Danke Thanks Given 
    149
    Danke Thanks Received 
    711
    Thanked in
    Bedankt : 275
    Tops
    Erhalten: 321
    Vergeben: 50

    AW: Etikette Raurisertal

    Also ich kann beim besten Willen keinen unterschied erkennen Hans Peter, ausser dass das Datum und die Lagerbedingungen vertauscht sind.
    Und ich würde trotzdem keine Strafe reskieren, wegen der Lagerbedingungen. Wenn ich nur das draufschreiben würde, was ich für sinnvoll halt würde noch mehr runterfliegen. Aber da steht nirgens wenn sies nicht für sinnvoll halten, lassen sies einfach weg! Da geh ich kein Risiko ein, bin schon wegen sehr viel weniger aus der Wertung geflogen in Wieselburg wegen dem Etikett!
    Ausserden kenne ich Kollegen, die Probleme hatten, weil das Datum nicht neben den Lagerbedingungen standen.
    Den Stress tu ich mir nicht an.
    LG Lisi

    Auszug von der Ages:

    Lagerbedingungen:
    Lagerbedingungen müssen nur angegeben werden, wenn deren Einhaltung für die Haltbarkeit wesentlichist. Bei Honig sind Angaben wie „vor Wärme geschützt lagern“ üblich.
    Die Lagerbedingungen müssen gemeinsam mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden (d.h.unmittelbar vor oder nach der Formulierung „mindestens haltbar bis...“) und die beiden verpflichtendenAngaben Mindesthaltbarkeitsdatum und Lagerbedingungen dürfen in keiner Weise durch andere Angabenoder Bildzeichen oder sonstiges eingefügtes Material getrennt werden.
    In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass gem. dem Österreichischen Lebensmittelbuch,IV. Auflage, Codexkapitel A 5 die Angabe "kühl lagern" nicht mehr verwendet werden soll, da dies einerLagerung in einem Temperaturbereich von 9 bis 18 °C entspricht, für diesen Temperaturbereich aberkeine Kühleinrichtungen üblich sind.
    Wenn eine Frau fleissig ist wie eine Biene, darf sie auch einen Stachel haben!

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.