Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Wozu Umweiseln?

  1. #1

    Registriert seit
    10.02.2016
    Ort
    Klosterneuburg
    Beiträge
    18
    Imker seit
    2016
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Wozu Umweiseln?

    Hey
    ich wollte fragen, ob es wirklich notwendig ist umzuweiseln
    und wenn ja wie oft
    lg
    nico

  2. #2
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Wozu Umweiseln?

    Hallo Nico,
    deine Frage ist sehr allgemein gestellt, aber um die Frage zu beantworten gibt es mehrere Sichtweisen...

    Aus der Sicht der Bienen brauchst überhaupt nicht umweiseln, das machen die von selbst...

    aaaaber, wenn du zahme, leistungsfähige und Schwarmträge Völker haben willst, dann empfehle ich dir spätestens nach dem zweiten Jahr die Kö's zu erneuern, Nachzucht würdige Völker kann man auch länger mit den Kö's belassen, sofern man sie in der Kiste halten kann (Abschwärmen)

    Gruß Franz
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  3. #3
    Avatar von DN-Beute
    Registriert seit
    27.06.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    69
    Beiträge
    2.462
    Imker seit
    2011 oktober
    Heimstand
    4 Völker DN-Magazin Köln
    Wanderimker
    Eifel, Pfalz, Erftkreis, innerhalb Köln
    Rähmchenmaß
    DeutschNormal
    Danke Thanks Given 
    709
    Danke Thanks Received 
    434
    Thanked in
    Bedankt : 303
    Tops
    Erhalten: 288
    Vergeben: 503

    AW: Wozu Umweiseln?

    Hallo Franz,
    Bitte etwas in die Tiefe, was ist bei dir das 2. Jahr?
    Das 1. Jahr ist das Jahr der Geburt,
    das 2. Jahr ist das erste Wirtschaftsjahr, in dem sie richtig in die Einlage kommt.
    Und jetzt wars das oder.? Darf sie noch eine Saison im kommenden also im 3. Jahr,
    oder meinst du Nein, jetzt durch eine neue ersetzten!
    Viele Grüße Rudi
    und nehmt mein gekritzelt hier nicht zu ernst, das sind nur
    meine Gedanken, die müssen mit Euren nicht übereinstimmen.

  4. #4
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    664
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    285
    Thanked in
    Bedankt : 115
    Tops
    Erhalten: 128
    Vergeben: 48

    AW: Wozu Umweiseln?

    Zitat Zitat von Nico535353 Beitrag anzeigen
    Hey
    ich wollte fragen, ob es wirklich notwendig ist umzuweiseln
    und wenn ja wie oft
    Hallo Nico!

    Das Wort "umweiseln" habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen, da es immer mit gewissen Nachteilen verbunden ist, z.B. die Königin wird nicht angenommen oder später Umweiselungszellen angesetzt, oder die eingeweiselte Königin entspricht doch nicht den Vorstellungen usw.

    Ich mache jedes Jahr eine Vielzahl von Ablegern nach der Methode "Ablegererstellung in 4 Schritten nach Dr. Liebig, wesentlich mehr ich eigentlich bräuchte. Nach der Sommersonnenwende, also nach der Schwarmzeit, noch während der Tracht, löse ich die ersten nicht zukunftsträchtigen Wirtschaftsvölker auf (sehr gut im Buch von Pfefferle, Imkern mit dem Magazin, nachzulesen). Das hat den Vorteil, dass die spätere Honigernte und die Wabenhygiene erleichtert wird. Als weiteren Vorteil sehe ich, dass weniger Brutnester unterhalten werden müssen, aber noch alle Bienen des Standes vorhanden sind. Das dürfte den Honigertrag erhöhen.

    Im Herbst, nach der Hauptentmilbung werden die Ableger selektiert und die überzähligen Ableger vereinigt. Auf diese Weise braucht niemals eine Königin gesucht werden, die Völkerzahl bleibt ohne Schwierigkeiten erhalten und man kann größtmögliche Auslese betreiben.

    Umweiseln ist nicht notwendig, aber Königinnenerneuerung und Auslese auf jeden Fall, ohne Rücksicht auf das Alter der Königin.


    MfG
    Honigmaul

  5. The Following 2 Users Say Thank You to honigmaul For This Useful Post:

    Beehouser (04.03.2016), Dommy (04.03.2016)

  6. #5
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Wozu Umweiseln?

    Zitat Zitat von DN-Beute Beitrag anzeigen
    Hallo Franz,
    Bitte etwas in die Tiefe, was ist bei dir das 2. Jahr?
    Ich orientiere mich da an den Jahresfarben, also 2016/Weiß rechne ich als Nulljährig, von da ab zähle ich.
    Da ich jedes Jahr einen Großteil meiner Völker abgebe, hab ich fast nur junge Kö's in meinen Kästen, derzeit sind knapp 2/3 blaue drin.

    Ich mach es ähnlich wie Honigmaul, nur dass ich mir die Kö's selber ziehe und danach selektiere, kommt ein Ableger oder Volk nicht in die Gänge, wird alsbald reagiert, unabhängig vom Alter der Kö.

    Gruß Franz
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  7. #6
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    664
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    285
    Thanked in
    Bedankt : 115
    Tops
    Erhalten: 128
    Vergeben: 48

    AW: Wozu Umweiseln?

    Ich mach es ähnlich wie Honigmaul, nur dass ich mir die Kö's selber ziehe
    Hallo Oberländer!

    Bei der "Völkervermehrung in 4 Schritten" wie es eigentlich richtig heiß, ist die Königinnenzucht integriert, das ist ein wesentliches Merkmal dieses Verfahrens. Also meine Königinnen sind auch selbst gezogen.

    MfG
    Honigmaul

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu honigmaul für den nützlichen Beitrag:

    Oberländer (04.03.2016)

  9. #7
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Wozu Umweiseln?

    Zitat Zitat von honigmaul Beitrag anzeigen
    Ich mache jedes Jahr eine Vielzahl von Ablegern nach der Methode "Ablegererstellung in 4 Schritten nach Dr. Liebigl
    Das hatte mich etwas verwirrt, dass du damit das vor längerer Zeit erwähnte Thema von Palma meintest, welches hier Schritt für Schritt erklärt wurde, darauf bin ich erst nicht gekommen, danke für die Erklärung.

    Dann ist wohl der einzige Unterschied der andere Weg wie wir zu Kö's kommen, hier kürze ich etwas ab, indem ich mir gleich einen Anbrüter erstelle und dadurch zu mehr Königinnen kommen kann, deshalb arbeite ich auch zusätzlich noch mit Apideas.

    Gruß Franz
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  10. #8
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.796
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.837
    Danke Thanks Received 
    7.064
    Thanked in
    Bedankt : 4.488
    Tops
    Erhalten: 3.405
    Vergeben: 2.089

    AW: Wozu Umweiseln?

    Zitat Zitat von Nico535353 Beitrag anzeigen
    ich wollte fragen, ob es wirklich notwendig ist umzuweiseln
    und wenn ja wie oft
    Meiner Meinung nach ja und dies jedes Jahr, selber mache ich dies sehr konsequent, überleben dürfen lediglich zwei/drei Zuchtmütter.

    Die Königinnen des Vorjahres erreichen im Folgejahr ihre höchste Leistungsstufe, ab da geht es nur noch noch bergab.

    Soderle, und nun können wir heftig über diese Meinung diskutieren.

    Josef

  11. #9
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.013
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 242

    AW: Wozu Umweiseln?

    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen

    Soderle, und nun können wir heftig über diese Meinung diskutieren.

    Josef

    Hihi, der Josef ist wieder mal voll dabei.

    Ich habe noch NIE umgeweiselt. Meist haben die Damen das selbst erledigt, bis ich es geschnallt habe.
    Zuchtköniginnen für Ableger halte ich, so lange es geht, da der Nachkauf teuer und die Reinzucht über Belegstelle ziemlich aufwändig ist.
    Nachzuchtvölker bringen mir keinen Honig, weil die so oft für Ableger oder WZ-Brutwaben-Entnahme geschröpft werden.

    Durch die dauernden Winterverluste hatte ich nie ältere Königinnen als 3 Jahre. Heuer habe ich noch eine ROTE (2013) Reinzuchtkönigin überwintert, die
    wird wohl das Jahr nicht mehr schaffen, wenn sie überhaupt noch da ist. Die GRÜNEN (2014) wurden von den Bienen letztes Jahr bis auf eine selbst entsorgt, der Jahrgang war scheinbar nichts. Somit habe ich fast nur BLAU (2015), und die dürfen heuer so richtig ran.

    Nächsten Winter gibt es eh wieder viele Verluste wg. dieses Varroafreundlichen Winters, dann wird sich das wieder erledigen mit den BLAUEN.

    Schönen Gruss, Christian

  12. #10
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.156
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    992
    Thanked in
    Bedankt : 473
    Tops
    Erhalten: 523
    Vergeben: 124

    AW: Wozu Umweiseln?

    Hallo,

    mich Plagt das Thema umweiselung auch derzeit...

    Apideas will ich nicht, wegen Styropor und dem geringen Platz. Die Zeitspanne zwischen verhungern und abschwärmen bzw. wieder hungern ist mir einfach zu knapp...

    Zur Verfügung stehen etwa 30 Ablegerkästen für 4 Waben Standmaß und etwa 100 Ablegerkästen für 4 Honigraumrähmchen (bzw. wenn ich 2 zargen aufeinander setze für 50 Ableger auf Vollmaß) . Die Wirtschaftsvölker zählen etwa 200 und sitze auf 10er dadant. Honigräume halbe Höhe.

    Hat einer eine Idee wie ich das ganze am dümmsten Umsetze? Jedes jahr alle Ablegerkästen besiedeln und im Herbst den ganzen Ableger mit der jungen Königin in die Völker stecken? Oder besser nur die Königin einweiseln und die Ableger für sich zu einwinterungsfähigen Völkern zusammenstellen? Gibt es jemand der die Ableger überwintert und im Frühjahr umweiselt?

    Oder bildet jemand Kunstschwärme im Juni/ Juli auf die abgeschleuderten Honigräume und vereinigt diese nach der Begattung wieder in die Wirtschaftsvölker?
    MfG Malte Niemeyer

    Wer sich lässt von Stichen schrecken, wird niemals süßen Honig schlecken!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. umweiseln
    Von mischga im Forum Arbeiten im September
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.09.2016, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.