Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Weisellos im Januar - was nun?

  1. #1
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.816
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.505
    Danke Thanks Received 
    1.504
    Thanked in
    Bedankt : 830
    Tops
    Erhalten: 914
    Vergeben: 1.448

    Weisellos im Januar - was nun?

    Servus beinand,
    ich brauche schon wieder mal euren Rat....

    Es geht um mein Volk Nr. 5. Ein Zweizarger, relativ stark aber mit ein bischen mehr Totenfall. Auf dem Gitterboden liegen geschätzt 2-3 Handvoll Bienen.

    Ich wog gestern Mittag das Volk und hob es seitlich an. Das Ganze geschah ohne Erschütterung und die Bienen brausten nicht auf. Gegen 15 Uhr, so wurde mir berichtet, sind sie sehr schön geflogen.

    Trotzdem stellte ich gegen 16 Uhr fest, daß das Volk sehr laut ist. Sie ventilierten sehr stark, am Flugloch waren Bienen die aufgeregt herum liefen (alle anderen Völker hatten die Fluglöcher bereits "geschlossen"). Auch ein Blick durch die Folie zeigte daß sie im ganzen Kasten aufgeregt herum laufen.
    Das laute Summen war auch spät Abends noch hörbar und auch heute früh summte es merklich lauter aus diesem Kasten.

    Als ich eben nochmal das Ohr ans Flugloch hielt fand ich zufällig das hier im Gras vor dem Flugbrett:
    QueenVolk5.jpg
    Leider schon etwas naß vom Regen - aber das dürfte wohl die Queen Mum sein?
    Das ist doch eine Königin, oder?

    Das Volk war im letzten Jahr etwas lätschert, sie entwickelten sich langsam. Trotzdem kamen sie in Schwarmstimmung und ich ließ sie eine junge Königin heranziehen. (Alte Kö raus, eine junge blieb). Diese legte bereits Eier und war sehr dick. Dennoch gefiel sie ihnen nicht, denn kurz darauf fand ich eine zweite, dünne Königin im Kasten! Ich beließ beide - Schwarm ging keiner mehr ab. Ich nehme an sie weiselten um. Wer von den beiden das Rennen machte ist unklar.

    Seit einigen Wochen schon ist recht wenig Gemüll auf der Windel. Und gestern eben diese Aufregung.

    Ich nehme mal an daß es ziemlich sicher sein dürfte, dass dieses Volk nun weisellos geworden ist. Ob das was mit meiner sanften Wiegeaktion zu tun hat? Ich kanns mir nur schwer vorstellen....

    Wie auch immer - was nun tun?
    Ich hätte noch einige Apideas auf dem Balkon stehen. Diese flogen die letzten Tage schön, ich nehme an die Königin darin lebt noch.

    Soll ich nun:

    a) nix tun
    b) einfach ein Apidea schnappen und oben in einer Leerzarge drauf stellen auf die Wintertraube? Boden leicht offen. Sind die Indizien so klar, daß man sicher gehen kann daß es weisellos ist?
    c) ganz was anderes tun?

    Heute ist kein Flugwetter (max. 4 Grad, Regen), morgen soll es nochmal 10 Grad warm werden, aber recht stürmisch.

    Ich wäre Euch dankbar für Euren Rat


    Nils

  2. #2
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.796
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.837
    Danke Thanks Received 
    7.064
    Thanked in
    Bedankt : 4.488
    Tops
    Erhalten: 3.405
    Vergeben: 2.089

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Laut Hinterleib ist dies ziemlich sicher die Kö, das Volk ist unruhig und braust, ist zu später Stunde noch beim Flugloch aktiv, also alles sichere Anzeichen für eine Weisellosigkeit. Nun musst Dich aber beeilen, solche Völker werden, da hoffnungslos weisellos sehr rasch drohnenbrütig, somit wäre dies hier

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    b) einfach ein Apidea schnappen und oben in einer Leerzarge drauf stellen auf die Wintertraube ? Boden leicht offen.
    so rasch als möglich machen. Geht auch bei nur ganz wenigen Plusgraden, Deckel abheben, Folie zurückziehen, Leerzarge geben, Apidea bei geöffnetem Flugloch auf zwei Hölzchen relativ weit vorne stellen, die Verbindung geht somit rasch und ohne jede Aufregung vonstatten.

    Letztendlich sind ja solche Apidea-Jungvölkchen für solche Akuthilfen vorhanden, also nur zu und berichte uns darüber.

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    c) ganz was anderes tun?
    Um Drohnenbrütigkeit zu verhindern kannst auch auf Zeit setzen, also bei passend warmen Wetter (Flugwetter) eine Brut-Randwabe opfern und diese ins Volk geben, somit hat zumindest drei Wochen Zeit gewonnen, was dem Volk allerdings in keinster Weise hilft.

    Josef

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Nils (31.01.2016)

  4. #3
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.587
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    892
    Danke Thanks Received 
    5.100
    Thanked in
    Bedankt : 1.792
    Tops
    Erhalten: 1.686
    Vergeben: 532

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Wenn man sich so gut "versichert" hat mit Apideas, kannst du in Ruhe die wärmere Zeit abwarten und dann handeln. Du verpasst nichts.
    Auch eine allfällige Drohnenbrütigkeit ist bis dahin kein nennenswertes Problem. Wie üblich scheiden sich da die Geister.
    Chrigel

  5. #4
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.587
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    892
    Danke Thanks Received 
    5.100
    Thanked in
    Bedankt : 1.792
    Tops
    Erhalten: 1.686
    Vergeben: 532

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Ich will hier meine Ueberlegungen noch etwas ausdeutschen.
    Ich ziehe den "Sichtflug" dem "Blindflug" vor, was heisst, ich möchte zuerst den genauen Zustand des Volkes kennen, bevor ich meine "Versicherung" im Apidea riskiere.
    Drohnenbrütigkeit ist nicht zwingend. Wenn die abgegangene Königin noch gelegt hat, wären NsZ vorhanden, was die Apidea Königin gefährden würde.
    Sollte wider Erwarten eine weitere (legende oder unbegattete) Königin im Volk sein, hat sich das Zuwarten gelohnt
    Ergo warte ich ab, bis die Temperaturen so sind, dass ich, ob drohnenbrütig oder nicht, das Volk etwas abseits abwischen und die Apidea Königin in einem Zusetzer in eine Wabengasse stecken kann. Gleichzeitig enge ich das Volk auf eine Zarge ein. Das Flugloch sichere ich mit einem Absperrgitter gegen eine allfällig vorhandene Königin. Damit schaffe ich eine Kunstschwarmsituation, was bekanntlich die sicherste Voraussetzung für die Annahme der Königin ist.

    Chrigel

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chrigel für den nützlichen Beitrag:

    Nils (31.01.2016)

  7. #5

    Registriert seit
    22.12.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    12
    Imker seit
    1975-81, 2014-
    Heimstand
    Berlin, MV
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    8
    Thanked in
    Bedankt : 5
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 1

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    wenn das Minivolk im Apidea genug Futter hat - "auf die Hände setzen!" Es ist Winter!
    Die Wahrscheinlichkeit, das die Bienen das Problem lösen ist genauso hoch wie das Risiko auch noch die Reservekönigin zu verlieren.

  8. #6
    Avatar von Marcel
    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    Ried im Innkreis (OÖ)
    Beiträge
    1.792
    Imker seit
    2001
    Wanderimker
    Austria
    Rähmchenmaß
    Langstroth
    Danke Thanks Given 
    79
    Danke Thanks Received 
    547
    Thanked in
    Bedankt : 224
    Tops
    Erhalten: 222
    Vergeben: 27

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Ich würde eine Königin aus dem Apidea entnehmen, die Königin im Honigwasserbad taufen und einfach ins Volk von oben in die Wintertraube geben.
    Eine Restgefahr stellt eine unb. Königin da, die möglichweise im Volk ist...

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Marcel für den nützlichen Beitrag:

    Nils (31.01.2016)

  10. #7
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.796
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.837
    Danke Thanks Received 
    7.064
    Thanked in
    Bedankt : 4.488
    Tops
    Erhalten: 3.405
    Vergeben: 2.089

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Ich finde es gut so, wenn es hier verschiedene Meinungen gibt und wir darüber reden können, gerade Jungimker sollten hier verschiedene Lösungen erkennen können, dies hier

    Zitat Zitat von Marcel Beitrag anzeigen
    Eine Restgefahr stellt eine unb. Königin da, die möglichweise im Volk ist...
    glaub ich ganz einfach nicht, siehe das atypische Verhalten beim Flugloch. Wäre nämlich tatsächlich noch eine Kö drinnen, sekundär ob begattet oder unbegattet, so wäre dieses Volk glücklich und zufrieden, was sich auch beim Flugloch bemerkbar macht. Dies trifft natürlich auch für WsZ zu, wobei auch egal wäre ob offen oder geschlossen.

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Ich ziehe den "Sichtflug" dem "Blindflug" vor, was heisst, ich möchte zuerst den genauen Zustand des Volkes kennen, bevor ich meine "Versicherung" im Apidea riskiere.
    Keine Sorge, der Nils hat noch zumindest vier weitere einsatzbereite Apideas zur Hand.

    Josef

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Nils (31.01.2016)

  12. #8

    Registriert seit
    23.02.2015
    Ort
    LK Altötting
    Beiträge
    59
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Zuhause
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    9
    Danke Thanks Received 
    3
    Thanked in
    Bedankt : 2
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 4

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Hallo,
    hier ist der Jungimker mit den Fragen ;-)
    Warum kann ich dann die Kö nicht mit einem Zusetzkäfig zusetzen?
    Gruß Michi

  13. #9
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.796
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.837
    Danke Thanks Received 
    7.064
    Thanked in
    Bedankt : 4.488
    Tops
    Erhalten: 3.405
    Vergeben: 2.089

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Zitat Zitat von veryscan Beitrag anzeigen
    Warum kann ich dann die Kö nicht mit einem Zusetzkäfig zusetzen?
    Dagegen sprechen viele Gründe

    * das Volk muss bis zum Brutbereich geöffnet werden, was zur Jetztzeit nicht angeraten werden sollte

    * wäre eine Kö oder WsZ drinnen so wäre dies der Tod der zugesetzten Kö

    * was sollte mit den Apidea Bienen geschehen, dieses Kleinvolk würde garantiert Drohnenbrütig werden

    Josef

  14. #10
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.816
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.505
    Danke Thanks Received 
    1.504
    Thanked in
    Bedankt : 830
    Tops
    Erhalten: 914
    Vergeben: 1.448

    AW: Weisellos im Januar - was nun?

    Vielen Dank für die zahlreichen Wortmeldungen und Gedanken zu dieser Sache!

    Recht bald nachdem ich Josefs Rat gelesen habe schritt ich zur Tat und setzte ein Apidea ein. Die Auswahl, welches Apidea war einfach: das mit dem wenigsten Futter.Es hat seit Weihnachten über 600g Futter verbraucht und dürfte demnach nicht weisellos sein...

    Da Volk 5 immer noch laut war (immerhin nach nun 24 Stunden) muß davon ausgegangen werden daß sie weder eine Königin im Volk haben, noch die Möglichkeit zur Nachschaffung. Nach 24 Stunden hätten sie bereits Arbeiterinnenzellen umgebaut und würden sich nicht mehr weisellos fühlen. Dann wären sie wieder so ruhig wie zuvor. (So zumindest meine Interpretation).

    Ein weiterer Grund für diese Alternative war auch, daß ich nicht weiß was ich mit 5 Apideas im Frühling machen soll


    Wie ging ich nun vor?
    Ich nahm beim weisellosen Volk 5 den Deckel ab, zog vorne die Folie einige cm zurück und deckte den hinteren Bereich mit Zeitungspapier zur Wärmeisolierung ab. Darauf setzte ich eine Leerzarge. Das Volk war immer noch sehr laut und sitzt recht weit oben - vielleicht auch wegen der höheren Aktivität.
    Das Resultat schaut so aus: (Flugloch wäre oben im Bild)
    V5_1.jpg

    Sodann eilte ich schnell ins Haus und stürmte in den erste Stock, um das Apidea vom Balkon zu holen. Wie ein rohes Ei trug ich es langsam in den Garten und setzte es mit etwas aufgezogenem Boden (ca. 1 Apidea-Gasse) ein. Da es ein 3zargiges Apidea ist mußte ich eine zweite Leerzarge verwenden um das Volk wieder zu machen zu können.

    Aufgrund des hohen Überbaus waren keine Stöckchen zum unterlegen nötig. Die Bereiche links und rechts vom Apidea deckte ich dann noch mit Zeitungspapier zu (im Bild unten noch nicht).

    V5_2.jpgV5_3.jpg

    Schon ein seltsamer Anblick - ein Vierzarger im Winter....
    V5_4.jpg


    Ich sehe nun folgende Probleme:
    Das Apideavolk saß bereits ganz oben in der 3ten Apidea-Zarge. Mindestens die unterste Apidea-Zarge ist leer. Somit besteht zwischen Volk 5 und Apidea-Volk eine relativ große Distanz von geschätzt 30 cm. Ich hoffe jedoch daß der Königinnen-Duft dennoch zum Volk 5 hinunter reicht. Vor allem morgen bei vorhergesagten 10-12 Grad plus sollte es den Bienen möglich sein, die Königin im Apidea zu "besuchen".

    (Vermutlich wird die gesamte Wintertraube von Volk 5 versuchen, sich ins Apidea zu zwängen? So erging es mir mal bei einem weisellos gewordenen Nachschwarm, der ebenfalls ein Apidea bekam....)

    Das Apidea wird hier vermutlich noch ettliche Wochen drin stehen und nicht so schnell verlassen werden. Gewiss ist hier noch Brut drinnen - und bis Madam nach unten steigt um zu stifteln, na das kann im Winter wohl dauern...

    Ich hoffe die Apidea-Mannschaft merkt sich den neuen Platz beim ausfliegen - ansonsten kehren sie zum alten Apidea-Standort zurück. Der ist nur 5 Meter weiter weg auf dem Balkon des Hauses....


    Ich werde weiter berichten


    Nils


    PS: nachdem die tote Königin etwas getrocknet war, war sie eindeutig auch an den Beinchen als Königin zu erkennen. Sie erschien noch recht "frisch", also noch nicht sehr lange verstorben. Wann setzt bei Bienen eigentlich die Totenstarre ein??

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weisellos?
    Von LudwigM im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 13:07
  2. Weisellos?
    Von Capa im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 14:59
  3. Weisellos ?
    Von PilzNarr im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 08:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.