Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Durchsicht - wie oft?

  1. #1

    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Mittelfranken
    Alter
    33
    Beiträge
    70
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Mittelfranken
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    27
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 1

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Nachdem das Thema mit der Fluglochbreite wohl geklärt ist, habe ich eine andere Frage:

    Zitat Zitat von Beehouser Beitrag anzeigen
    Unsere Fachwarte sagen immer, der Beginner braucht drei Völker. Eins zum Totschauen, eines für die Varroa, eines für das nächste Jahr.
    Totschauen heißt: Der Beginner schaut so oft rein, bis das Volk durch den Stress oder Königinverlust tot ist.

    Gruss, Christian
    Wie oft wäre denn "zu oft"?
    Ist 2x Pro Woche zu viel?
    Wie ist es mit 1x pro Woche?

    Gruß

  2. #2
    Avatar von WalterRojky
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Fischamend
    Alter
    73
    Beiträge
    1.301
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    mehrere Heimstände
    Wanderimker
    Umgebung
    Rähmchenmaß
    österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    7
    Danke Thanks Received 
    544
    Thanked in
    Bedankt : 283
    Tops
    Erhalten: 259
    Vergeben: 9

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Hallo Bienenfreunde
    Kontrolle bei den Bienen ist auf das Notwendigste zu beschränken. Dies gilt übers ganze Jahr.
    Nach dem Fertigfüttern hat nur mehr die Kontrolle der Varroa Vorrang haben. Dazu braucht man eine Beute nicht zu öffnen. Ob Brut und Königin vorhanden sind, ist bei der letzten Einwinterungsdurchsicht fest zu stellen. Jede weitere Kontrolle erfolgt von aussen. Tagestemperatur, Polleneitrag und Flugverhalten der Bienen sagen genig über den Zustand aus.
    Zur Erinnerung: Bienen haben ohne uns Menschen Jahrmillionen überlebt. Sie wissen besser als wir was zu tun ist.
    mfg Walter

  3. The Following 2 Users Say Thank You to WalterRojky For This Useful Post:

    John N (20.09.2015), McFarmer (18.09.2015)

  4. #3

    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Mittelfranken
    Alter
    33
    Beiträge
    70
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Mittelfranken
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    27
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 1

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Hallo Walter,
    danke für deine Antwort.
    Ich beschränke mich ja auch nur auf die nötigsten Völker-Durchsichten.
    In den letzten Wochen habe ich eben 2x geöffnet während der Fütterungszeit und Erweiterung der Ableger.
    (Ich imkere mit Dadant und habe jede Woche eine neue Mittelwand hinzugegeben +3l 1:1 Apiinvert).
    Wollte damit kontrollieren ob die MW ausgebaut werden und ob die Kö noch Platz zum Stiften hat, da auch ein gewisser Teil des Futters in den Zellen vom Brutnest eingelagert wurde.

    Deshalb meine Frage, ob 2x öffnen pro Woche schon zuviel ist.
    Bin eben noch Neuling deshalb will ich wissen wie die Bienen auf die Futterzugabe + MW reagieren.

    Gruß

  5. #4
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.788
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.835
    Danke Thanks Received 
    7.063
    Thanked in
    Bedankt : 4.487
    Tops
    Erhalten: 3.403
    Vergeben: 2.088

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Zitat Zitat von McFarmer Beitrag anzeigen
    Deshalb meine Frage, ob 2x öffnen pro Woche schon zuviel ist.
    Zur Jetztzeit auf alle Fälle, aber besprechen wir doch die erwähnte Jetztzeit, beginnen wir am besten beim entfernen der Honigräume. Werden diese entfernt, so ist nicht mehr akut notwendig ins Brutnest zu sehen. Als erstes gibt man und wenn möglich schon am nächsten Tag einen Futterstoß. Nun sollte eine Woche Ruhe sein, beobachtet werden einzig die Fluglöcher.

    Nach deiser Woche erfolgt eine ganz genaue Revision, hier wird das Brutnest kontrolliert, nicht ausgebaute Mittelwände entfernt, auch der Futterstand erhoben. Diese Kontrolle ist an sich auch schon die vorletzte genaue Kontrolle des laufenden Jahres. Ab nun wird entmilbt, dazu muss man nicht ins Volk sehen, wird gefüttert, auch da muss man nicht ins Volk sehen. Ist nun die prognostizierte Futtermenge in etwa erreicht, gibt es noch eine letzte Nachkontrolle ob den tatsächlich so sei, hier genügt es vollkommen drei bis vier Waben zu ziehen.

    Selber bin ich ab der Schwarmzeit, also etwa Mitte April bis Ende Juni ein wöchentlicher "ins Volk schauender", vorher und nachher nur sporadisch.

    Josef

  6. The Following 2 Users Say Thank You to drohne For This Useful Post:

    Gemüsegarten (18.09.2015), jens_katja (18.09.2015)

  7. #5
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Durchsicht - wie oft?

    Hej

    Ja Josef, Deine "Betriebsweise" habe ich durch einen Profi im Verein (180 Völker, mit dem ich sehr enge Verbindung geknuepft habe) auch erlebt, und auch verstanden...allerdings fuer mich und die Bienen nicht uebernehmen wollen.
    So habe ich Völker (13 sind es im zweiten Jahr geworden) die ich monatelang nich öffne.

    Mein Grund?
    Je weniger ich die Bienen störe (sprich damit ihrer Art Vertrauen entgegenbringe) desto einfacher erscheint mit die Bienenhaltung. Sie wissen so viel mehr um ihre Art als wir je sammeln können.

    Bisher scheint diese Haltung gut zu sein denn meine Bienen vermehren sich sogar ohne meine Eingiffe (vier Schwärme bekommen die alle klar sind fuer den Winter...ob sie ihn ueberleben wird sich zeigen)

    Mir ist es einfach zu wider ständig "rum zu tun"...und ich denke den Bienen geht es genau so.

    Aber wer weiss schon was recht und fehl ist...

  8. #6
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Durchsicht - wie oft?

    PS

    Statt die Beuten zu öffnen schaue ich stundenlang den Bienen zu, rieche an der Flugöffnung und hänge sowohl zu Tage als auch immer wieder Nachts mit dem Ohr an den Beuten.

    Das ist halt meine Art mir Kenntniss ueber ihr Wohlergehen zu schaffen.

  9. #7
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    49
    Beiträge
    4.749
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.221
    Danke Thanks Received 
    861
    Thanked in
    Bedankt : 565
    Tops
    Erhalten: 426
    Vergeben: 474

    AW: Durchsicht - wie oft?

    Jetzt zur Zeit schaue ich mir nur mal kurz rein, sprich mache mal kurz den Deckel auf und schaue wie es mit dem Futter aussieht, ich habe immer noch ein paar sehr große Völker wo ich mir unsicher bin obs reicht was drin ist, die scheinen einen gehörigen Appetit zu haben Ansonsten manche ich nichts mehr. Im Frühjahr schaue ich nur in die Völker einmal pro Woche , die Schwarmneigungen haben, die anderen lass ich machen. da nur alle paar Wochen mal. Eine Ausnahme sind Ableger, dieses Jahr habe ich 2 Schwärme von Ablegern gehabt , den die Beute zu klein geworden ist, unterschätzt wie schnell solche Völker wachsen können, vor allem wenn man sie eh schon recht stark gebildet hat.

  10. #8
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.013
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 242

    AW: Durchsicht - wie oft?

    Ich bin der "faule" Imker. Am liebsten schaue ich gar nicht rein. Allerdings habe ich heuer mal angefangen ein paar Schwarmkontrollen bei mir wichtigen Königinnen zu machen. Da konnte ich schon mal den Abflug verhindern und hatte einige schöne Wz für Ableger.

    Zur Zeit muss ich nur noch 5 Völker von 20 auffüttern, die anderen waren bei der großen Durchsicht letztes Wochenende alle fit für den Winter. Vier von den Fünf sind bald auch fertig. Eines ist ein Sorgenkind, das hatte fast kein Futter mehr drin. Im Moment nimmt es aber fleißig ab, 6 kg Futter in 6 Tagen ist nicht schlecht. Bei dem werde ich schon noch mal reinschauen müssen.
    Ansonsten kommt bald die ruhige Phase...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bienenbart über dem Einflugloch nach Durchsicht.
    Von Bienalf im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 16:03
  2. Erste Durchsicht-voller Erfolg
    Von bienemaja im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 23:10
  3. Frühlings-durchsicht
    Von Stef4 im Forum Arbeiten im Februar
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 19:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.