Seite 2 von 31 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 309

Thema: Varroaentwicklung 2015

  1. #11

    Registriert seit
    20.03.2015
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    1.941
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Oberhavel, Brandenburg
    Rähmchenmaß
    Zander-flach
    Danke Thanks Given 
    1.234
    Danke Thanks Received 
    526
    Thanked in
    Bedankt : 238
    Tops
    Erhalten: 183
    Vergeben: 365

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Guten Morgen Allerseits,

    bei der Honigernte letztes Wochenende waren bei einem meiner Völker eine Menge Varroa auf der Windel. Daraufhin habe ich diese Woche mal genauer aufgepasst und kam auf 10 pro Tag.
    Daher habe ich jetzt schleunigst reagiert, indem dem zuerst die Windel gründlich gereinigt und mit Rapsöl eingeschmiert habe, um dann - unten beginnend - jeder Zarge (ich imkere ausschließlich in Zander-flach) mindestens 50 g von diesem "Bienenhilfe"-Puderzucker einzuhelfen.

    Dann habe ich ein wenig aufgeräumt, mein Zeug wieder ins Auto geladen, so dass ich nach ganz zum Schluss (also so etwa 10 Minuten nach dem Einstäuben) die Windel ziehen konnte. Das Ergebnis seht Ihr hier auf dem Foto:
    IMG_20150622_163355.jpg

    Hier noch ein Ausschnitt von der Windel:
    IMG_20150622_163406.jpg

    Und dann hat mich natürlich noch interessiert, um da innerhalb der nächsten Tage noch mehr Milben fallen. Daher habe ich die Windel so gelassen und nach zwei Tagen dieses Foto hier gemacht:
    IMG_20150623_164420.jpg

    Offensichtlich scheinen wirklich nur innerhalb von wenigen Minuten alle ansitzenden Milben runterzukommen. Später kam da nur noch der durchs Bodengitter fallende Puderzucker dazu.

    Jetzt werde ich kommenden Mittwoch (dann sind 9 Tage rum) die Prozedur nochmal wiederholen. Mal schauen, wie dann für dieses Volk der Rest des Sommers aussieht... :-)

    Fröhliche Grüße
    DOMMY

  2. #12
    Avatar von Ruby1000
    Registriert seit
    03.04.2015
    Ort
    Winsen/Luhe
    Alter
    50
    Beiträge
    191
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Auf dem Garagendach u. im Garten
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Naturwabenbau
    Danke Thanks Given 
    55
    Danke Thanks Received 
    27
    Thanked in
    Bedankt : 21
    Tops
    Erhalten: 14
    Vergeben: 0

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Zitat Zitat von Dommy Beitrag anzeigen
    mindestens 50 g von diesem "Bienenhilfe"-Puderzucker einzuhelfen.
    DOMMY
    Hallo Dommy,

    was ist denn Bienenhilfe-Puderzucker - hab ich noch nie gehört.
    Freundliche Grüße
    von Ruby

  3. #13
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.015
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.291
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 243

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Hallo Dommy,

    das sind zu viele Milben, wennst schon geschleudert hast und/oder evtl. nichts mehr reinkommt, dann räume ab und fange mit der Sommerbehandlung an. Sonst hast Ende Juli ein Volk weniger und Reinvasion bei den anderen.... Evtl. die Honigwaben einem anderen starken Volk aufsetzen, damit die fertig trocknen.

    Gruss, Christian

  4. #14
    Avatar von Spessartbiene
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    D - bei Aschaffenburg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.828
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    Ablegerstand
    Wanderimker
    Fester Hauptstand
    Rähmchenmaß
    1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
    Danke Thanks Given 
    1.111
    Danke Thanks Received 
    731
    Thanked in
    Bedankt : 451
    Tops
    Erhalten: 453
    Vergeben: 513

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Zitat Zitat von Ruby1000 Beitrag anzeigen
    was ist denn Bienenhilfe-Puderzucker - hab ich noch nie gehört.
    Moin Ruby,

    man kann Puderzucker zur Varroabehandlung einsetzen, da Varroen abfallen, wenn Bienen damit eingestäubt werden.

    1) Dies kann man zur Befalls-Diagnose anwenden: Anleitung "Varroa-Befallsmessung mit Puderzucker". bzw. als Film: Varroa Befallskontrolle mit Puderzucker

    2) Einige Imer nutzen dies gar zur Varroabekämpfung wie in diesen Filmchen: Powdered Sugar und Behandlung mit Puderzucker gegen Varroa - so geht es richtig.

    Gruß,
    Hermann
    ----------------
    Behalte immer einen offenen Geist!
    Link: Hermann Spessartbeine Youtube-Kanal

  5. #15
    Avatar von Ruby1000
    Registriert seit
    03.04.2015
    Ort
    Winsen/Luhe
    Alter
    50
    Beiträge
    191
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Auf dem Garagendach u. im Garten
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Naturwabenbau
    Danke Thanks Given 
    55
    Danke Thanks Received 
    27
    Thanked in
    Bedankt : 21
    Tops
    Erhalten: 14
    Vergeben: 0

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Hallo Hermann,

    DANKESCHÖN! Fallen die ab oder werden die dann runterputzt? Ist das empfehlenswert für Zwischendurch?
    Freundliche Grüße
    von Ruby

  6. #16

    Registriert seit
    20.03.2015
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    1.941
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Oberhavel, Brandenburg
    Rähmchenmaß
    Zander-flach
    Danke Thanks Given 
    1.234
    Danke Thanks Received 
    526
    Thanked in
    Bedankt : 238
    Tops
    Erhalten: 183
    Vergeben: 365

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Zitat Zitat von Ruby1000 Beitrag anzeigen
    Hallo Dommy, was ist denn Bienenhilfe-Puderzucker - hab ich noch nie gehört.
    Hallo Ruby,
    vor ein paar Jahren ist irgendwelchen Leuten aufgefallen, dass die Milbe sich fallen lässt, wenn sie eingestaubt wird. Heute weiß man auch warum: Durch Staub haften die mikroskopisch kleinen Härchen an ihren Füßen nicht mehr. Einige Imker haben daraufhin versucht, ein Mittel zu finden, was zwar ordentlich staubt, aber völlig ungiftig ist. Was lag da näher, als Puderzucker?

    Puderzucker wird in seiner reinen, staubigen Form von den Bienen nur als "Staub", als Dreck, den man schnellstmöglich wegputzen muss wahrgenommen. Erst wenn der Zucker Feuchtigkeit gezogen hat, nehmen Bienen ihn wohl auch als Futter war.

    Und dieses ziehen von Feuchtigkeit ist auch genau das Problem von Puderzucker: Der fängt tierisch schnell an zu verklumpen, da staubt dann recht schnell nicht mehr viel. Und genau dieses Problems haben sich die Kollegen von Bienenhilfe angenommen: Die mischen da noch irgendwelche (biologischen) Sachen mit rein, damit die Mischung noch feiner ist und deutlich länger braucht, um zu verklumpen.

    Zitat Zitat von Beehouser Beitrag anzeigen
    Hallo Dommy, das sind zu viele Milben, wennst schon geschleudert hast und/oder evtl. nichts mehr reinkommt, dann räume ab und fange mit der Sommerbehandlung an. Sonst hast Ende Juli ein Volk weniger und Reinvasion bei den anderen.... Evtl. die Honigwaben einem anderen starken Volk aufsetzen, damit die fertig trocknen. Gruss, Christian
    Hallo Christian,
    unter normalen Umständen würde ich sofort Deinem Ratschlag folgen. Dieses Volk ist bezüglich des Milbenfalls der absolute Ausreißer unter meinen Völkern.
    Aber ich werde dieses Volk genau deswegen als Versuch nutzen, die Wirksamkeit dieser ziemlich genial klingenden Varroabekämpfungsmethode selbst zu testen. Mal schauen, ob eine zweifache Einstäubung die Milben so weit reduziert, dass das Volk überlebensfähig bleibt! Wenn Interesse besteht, kann ich gern Ende Juli (oder auch später) über den Ausgang dieses Experiments berichten.

    Nochmals danke für Deinen Tip
    Und Euch allen ein schönes Wochenende
    DOMMY

  7. #17
    Avatar von Ruby1000
    Registriert seit
    03.04.2015
    Ort
    Winsen/Luhe
    Alter
    50
    Beiträge
    191
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Auf dem Garagendach u. im Garten
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Naturwabenbau
    Danke Thanks Given 
    55
    Danke Thanks Received 
    27
    Thanked in
    Bedankt : 21
    Tops
    Erhalten: 14
    Vergeben: 0

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Hallo Dommy,

    vielen Dank die Erklärung - ich kannte bisher nur die Schüttelmethode, womit viele Bienenkisten-Imker den
    Milben-Befall abschätzen.

    Schönes Wochenende!
    Freundliche Grüße
    von Ruby

  8. #18
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.405
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.443
    Danke Thanks Received 
    2.093
    Thanked in
    Bedankt : 987
    Tops
    Erhalten: 846
    Vergeben: 826

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Zitat Zitat von Dommy Beitrag anzeigen
    Hallo Ruby,
    Mal schauen, ob eine zweifache Einstäubung die Milben so weit reduziert, dass das Volk überlebensfähig bleibt! Wenn Interesse besteht, kann ich gern Ende Juli (oder auch später) über den Ausgang dieses Experiments berichten.

    Nochmals danke für Deinen Tip
    Und Euch allen ein schönes Wochenende
    DOMMY
    Hallo Dommy,

    zwei malig wird das nichts, da gefährdest Du Dein Volk unnötig.
    Warum:
    Es befinden sich mindestens 80% aller Milben stets in der Bienenbrut.
    Mit zweifacher Anwendung in geschicktest gewähltem zeitlichen Abstand
    Reduzierst Du die Milben im optimalsten Falle um 36%.

    Es müssen dann bei solchen Methoden etwas mehr als ein kompletter
    Brutzyklus abgedeckt werden, mit einem Behandlungsabstand von
    3 Tagen maximal 4 Tagen.

    Ich selbst vermute, dass 4 Tage zu lange sind, bin mir da aber unsicher.

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  9. #19

    Registriert seit
    20.03.2015
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    1.941
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Oberhavel, Brandenburg
    Rähmchenmaß
    Zander-flach
    Danke Thanks Given 
    1.234
    Danke Thanks Received 
    526
    Thanked in
    Bedankt : 238
    Tops
    Erhalten: 183
    Vergeben: 365

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Guten Abend Hagen,

    so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Ich hoffe, dass ich bei der zweiten Behandlung nach 9 Tagen einen Großteil der frisch geschlüpften Milben erwische. Brauchen die nicht ein paar Tage, um geschlechtsreif zu werden, sich zu paaren und dann eine gerade zu verdeckelte Zelle zu finden?

    Viele Grüße und einen schönen (Rest-)Sonntagabend
    DOMMY

  10. #20
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.593
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    894
    Danke Thanks Received 
    5.106
    Thanked in
    Bedankt : 1.794
    Tops
    Erhalten: 1.691
    Vergeben: 534

    AW: Varroaentwicklung 2015

    Zitat Zitat von Dommy Beitrag anzeigen
    Guten Abend Hagen,

    so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Ich hoffe, dass ich bei der zweiten Behandlung nach 9 Tagen einen Großteil der frisch geschlüpften Milben erwische. Brauchen die nicht ein paar Tage, um geschlechtsreif zu werden, sich zu paaren und dann eine gerade zu verdeckelte Zelle zu finden?

    Viele Grüße und einen schönen (Rest-)Sonntagabend
    DOMMY
    Hallo Dommy

    Hier ein link der dir in wenigen Sätzen den Lebenszyklus der Varroa beschreibt. Du kannst damit deine Kenntnisse vervollständigen, die recht lückenhaft oder falsch sind. Nichts für ungut!

    http://toleranzzucht.de/home/biologie-der-varroamilbe/

    Chrigel

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chrigel für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (01.07.2015)

Seite 2 von 31 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Waldhonig 2015
    Von Nils im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.07.2015, 10:22
  2. Das Wetter im Mai 2015
    Von Chrigel im Forum Alles rund ums liebe Wetter
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 03.06.2015, 13:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.