Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schwerer Rückschlag für Monsanto

  1. #1
    Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    4.438
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.460
    Danke Thanks Received 
    2.128
    Thanked in
    Bedankt : 998
    Tops
    Erhalten: 856
    Vergeben: 827

    Schwerer Rückschlag für Monsanto

    Diesen Bericht habe ich heute gefunden.
    Es scheint, als ziehe sich die Schlinge langsam zu.

    TEXT:
    WHO-Studie: Roundup von Monsanto kann Krebs auslösen
    Schwerer Rückschlag für Monsanto: Ausgerechnet das bekannteste und profitabelste Produkt,
    das Pflanzengift Roundup, ist unter Krebsverdacht geraten. Eine WHO-Studie straft bisherige
    Studien Lügen und sieht die Möglichkeit eines Zusammenhangs von Roundup und Krebs.
    Bei Monsanto reagiert man ungewöhnlich nervös.


    Bloomberg berichtet von einer neuen Studie, in der erstmals ein Zusammenhang zwischen dem Pflanzenschutzmittel Roundup
    und Krebserkrankungen hergestellt wird. Besonders hart für Monsanto:
    Die Studie stammt nicht von irgendeiner Umiversität – in solchen Fällen ist Monsanto in der
    Vergangenheit meist sehr schnell zum Gegenangriff übergegangen und hat kritische Forscher diskreditiert.

    Das dürfte diesmal nicht so leicht sein: Denn die Studie stammt von der Weltgesundheitsorganisation (WHO):
    Sie wurde am Freitag auf der Website der International Agency for Research on Cancer, (IARC), dem in
    Lyon ansässigen französischen Arm der WHO, gepostet.

    Die Studie, die zuerst in der Fachzeitschrift Lancet Oncology veröffentlicht wurde,
    hat ergeben, dass es “begrenzte Belege” gäbe, dass Roundup Lymphdrüsen- und Lungenkrebs auslösen könnte.
    Außerdem habe man “überzeugende Belege”, dass Labortiere wegen Roundup an Krebs erkrankt seien.

    -------------------------------------------------------------------

    Gen-Technik
    WHO-Studie: Roundup von Monsanto kann Krebs auslösen
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 21.03.15 18:16 Uhr

    Schwerer Rückschlag für Monsanto: Ausgerechnet das bekannteste und profitabelste Produkt,
    das Pflanzengift Roundup, ist unter Krebsverdacht geraten.
    Eine WHO-Studie straft bisherige Studien Lügen und sieht die Möglichkeit eines Zusammenhangs
    von Roundup und Krebs. Bei Monsanto reagiert man ungewöhnlich nervös.

    TEXT ENDE

    Es ist ein Segen für viele Menschen, dass die WHO
    sich dazu durchringen konnte.
    Ein weiterer positiver Effekt ist, dass viele Studien nun wieder bestätigt werden und die
    Wissenschaftler die in der Vergangenheit wegen Monsantos diabolischer Profitgier
    denunziert und diskreditiert wurden, rehabilitiert sind.

    VG
    Hagen

    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  2. The Following 14 Users Say Thank You to Hagen For This Useful Post:

    alois (23.03.2015), Bumble Bee (23.03.2015), fix (23.03.2015), gärtner (23.03.2015), heuwender (22.03.2015), Imker2306 (23.03.2015), Josef Fleischhacker (22.03.2015), kuttel (23.03.2015), Maas (22.03.2015), Nils (23.03.2015), Oberländer (22.03.2015), Salsa (23.03.2015), Spessartbiene (22.03.2015), zschiegner (23.03.2015)

  3. #2
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.296
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.040
    Thanked in
    Bedankt : 5.137
    Tops
    Erhalten: 3.864
    Vergeben: 2.423

    AW: Schwerer Rückschlag für Monsanto

    Eine zwar traurige, aber durchaus wichtige Nachricht Hagen, Danke für diese Info!

    Josef

  4. #3
    Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    4.438
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.460
    Danke Thanks Received 
    2.128
    Thanked in
    Bedankt : 998
    Tops
    Erhalten: 856
    Vergeben: 827

    AW: Schwerer Rückschlag für Monsanto

    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
    Eine zwar traurige, aber durchaus wichtige Nachricht Hagen, Danke für diese Info!
    Guten Morgen Josef,
    nun, so traurig finde ich diese Nachricht nicht.
    Denn es ist ja schon länger bekannt gewesen, dass Glyphosat Krebs auslöst.
    Es gab Studien und Berichte in Wissenschaftlichen
    Magazinen darüber.
    Das Problem war in diesen Fällen, dass die Konzerne die
    Magazine unter Druck setzten, dass diese die Berichte über diese
    Studienergebnisse wieder zurückziehen mussten, und gleichermaßen
    wurden die Wissenschaftler die diese Berichte verfassten
    diskreditiert, teilweise sogar von Wissenschaftsverbänden ausgeschlossen -
    ebenso durch Druck dieser Konzerne.

    Das nun Positive an dieser Nachricht ist, dass die WHO sich nun genau hinter diese
    Wissenschaftler stellt und Monsanto und deren Schergen lügen straft.

    Die negativen Folgen von Glyphosat sind bekannt, diese wurden aber geleugnet.
    So ist z.B. auch bekannt, dass es Fruchtschädigend ist.
    Das bedeutet, dass Kinder noch vor der Geburt erheblichen Schaden erleiden.

    In anderen Bereichen sieht es ähnlich aus, nur hat das weniger mit Bienen zu tun.
    Hier sei als Beispiel die Aluminiumverbindungen in sehr vielen
    Produkten genannt (Deodorants, Pflegeprodukte, Kochgeschirr).
    Aluminium bringt Krebszellen zum Metastasieren, dies trifft insbesondere
    für Brustkrebs zu.
    Die Berichte wurden hier ebenso zurück gehalten. Wir haben alles an Kochgeschirr
    aus Aluminium entsorgt - schon vor einigen Jahren und zwar auch die beschichteten.
    Emailierte Gusstöpfe, Eisen (ohne Beschichtung) und Edelstahl nehmen hier Platz 1 bis 3 ein.
    Es gibt Deodorants, Cremes, Zahncreme etc. die frei von Aluminium sind.
    Aber dies nur am Rande.
    Die schlimmere "Propaganda" sind nicht die Falschmeldungen, sondern Nachrichten
    die wesentliche Informationen ausschließen.

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Hagen für den nützlichen Beitrag:

    winolf (23.03.2015)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. AW: Brutentnahme, ist dies ein schwerer Eingriff ins Volk?
    Von Josef Fleischhacker im Forum Biologie der Honigbiene
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 04.01.2014, 19:42
  2. Monsanto, Syngenta und BASF
    Von miguelito im Forum Neonicotinoide: Medienberichte & Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 13:51
  3. Niederlage für Monsanto;
    Von Hagen im Forum Initiative Neonicotinoide
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 22:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.