Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Fluglochbreite im Herbst/Winter

  1. #1

    Registriert seit
    20.04.2012
    Ort
    Calw
    Alter
    36
    Beiträge
    154
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    2
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander (modifiziert)
    Danke Thanks Given 
    34
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 5
    Vergeben: 0

    Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Hallo zusammen,

    habe heute bei meinen beiden Völkern feststellen müssen, dass alle 1-2 Minuten eine Wespe den Weg ins Bienenvolk findet, ab und zu kommt auch eine heraus. Vor dem Flugloch lagen dann je ca. 5-10 tote Bienen und Wespen. Ist sowas bedenklich?

    Momentan habe ich das Flugloch komplett offen und einen Mäuseschutz (Drahtgeflecht) dran. Sollte ich evtl. das Flugloch mittels Keil verringern?

    Grüße
    Markus

  2. #2
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Momentan habe ich das Flugloch komplett offen und einen Mäuseschutz (Drahtgeflecht) dran. Sollte ich evtl. das Flugloch mittels Keil verringern?
    Marcus, da dürfte Räuberei im Spiel sein,
    falls dem so ist, stimmt aber auch etwas nicht, da müßte man aber genauer schauen...

    Was sind das für Völker, sind das Ableger, wie ist die Varroabelastung, bzw. wie schaut's mit Futter (Gewicht) und den Kö's aus...!? Fragen über Fragen

    Als Abhilfe würde ich Räubergitter empfehlen, und oder die Beuten umstellen, falls der Schaden noch nicht so groß ist,
    evtl. muß vereinigt werden - dazu bräuchte man aber noch detailliertere Informationen.

    Bin gespannt was die anderen dazu meinen.

    Gruß Franz
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Oberländer für den nützlichen Beitrag:

    Markus (26.10.2014)

  4. #3
    Avatar von Spessartbiene
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    D - bei Aschaffenburg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.828
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    Ablegerstand
    Wanderimker
    Fester Hauptstand
    Rähmchenmaß
    1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
    Danke Thanks Given 
    1.111
    Danke Thanks Received 
    731
    Thanked in
    Bedankt : 451
    Tops
    Erhalten: 453
    Vergeben: 513

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Wenn Wespen ein und ausgehen ist dringender Handlungsbedarf! Das Flugloch muss schleinigst eingeengt werden. Prüf auch nochmal das Gewicht der Beute. da merkst Du ggf. ob stark geräubert wurde.

    Gruß,
    Hermann
    ----------------
    Behalte immer einen offenen Geist!
    Link: Hermann Spessartbeine Youtube-Kanal

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Spessartbiene für den nützlichen Beitrag:

    Markus (26.10.2014)

  6. #4
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.925
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.868
    Danke Thanks Received 
    7.096
    Thanked in
    Bedankt : 4.508
    Tops
    Erhalten: 3.433
    Vergeben: 2.104

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Ist sowas bedenklich?
    Wie meine Vorredner schon schrieben besteht hier allergrößte Gefahr für dieses Volk, ich denke sogar dies ist bereits verloren. Mach so rasch als möglich das Flugloch zu und und bring ein Räubergitter an, hast keines zur Hand so bastle so rasch als möglich eines. Glaub mir die Wespen geben keine Ruhe mehr, die fliegen selbst noch bei leichten Minusgraden.

    Hier ein Bild wie dieses Gitter aussieht

    http://www.bienenforum.com/forum/alb...chmentid=65814

    Frage, wie sieht es mit den Nachbarvölkern aus, auch hier musst aufpassen.

    Josef

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Markus (26.10.2014)

  8. #5

    Registriert seit
    20.04.2012
    Ort
    Calw
    Alter
    36
    Beiträge
    154
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    2
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander (modifiziert)
    Danke Thanks Given 
    34
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 5
    Vergeben: 0

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Vielen Dank für eure raschen und hilfreichen Antworten. Ich werde gleich morgen zu den Bienen gehen und das Flugloch komplett schließen und das Räubergitter basteln.

  9. #6
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Ich werde gleich morgen zu den Bienen gehen und das Flugloch komplett schließen und das Räubergitter basteln.
    Markus, wenn du morgen zu den Bienen gehst, dann schaue auch wie es mit Winterfutter ausschaut und ob das Volk noch Weiselrichtig ist,
    das ist sehr wichtig, wenn nicht mußt alsbald handeln, der Winter steht vor der Tür - das Wetter dürfte morgen günstig sein, schau rein.

    Gruß Franz
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  10. #7
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.015
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.291
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 243

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Markus, wenn was Neues gibt, lass es uns wissen. Ist ein Erfahrungswert.
    Hatte letztes Jahr was ähnliches, das Volk war praktisch in diesem Stadium nicht mehr vorhanden.

  11. #8

    Registriert seit
    20.04.2012
    Ort
    Calw
    Alter
    36
    Beiträge
    154
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    2
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander (modifiziert)
    Danke Thanks Given 
    34
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 5
    Vergeben: 0

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Leider habe ich eure Beiträge erst jetzt gesehen. Habe daher heute nicht in die Völker geschaut. Ich werde dann aber morgen nochmal hinfahren und auf Weiselrichtigkeit prüfen. Der Kippprobe nach zu urteilen waren die Völker auf jeden Fall nicht leer geräubert. Ich habe aber keinen wirklichen Vergleich, da ich nur zwei Völker habe und bei beiden der Verdacht auf Räuberei besteht.

  12. #9

    Registriert seit
    20.04.2012
    Ort
    Calw
    Alter
    36
    Beiträge
    154
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    2
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander (modifiziert)
    Danke Thanks Given 
    34
    Danke Thanks Received 
    5
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 5
    Vergeben: 0

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Ich war heute nochmals kurz bei den Völkern, habe aber nicht viel gemacht, da ich gesundheitlich angeschlagen bin. Das Volk, bei dem ich Wespen ein- und ausgehen gesehen habe hat m. E. auf jeden Fall genug Futter. Blick von oben und unten zeigt m. E. ein recht schwaches Volk. Flugloch ist nun komplett mir Schaumstoff abgedichtet, damit ich Zeit habe das Räubergitter zu bauen.

    Ich frage mich, wie ich die Weiselrichtigkeit genau prüfen soll. Normalerweise hält man ja nach Stiften Ausschau, aber das hat doch jetzt wenig Aussagekraft, oder? Die Königin hat ja vielleicht schon mit stiften aufgehört. Meine Königin ist nicht gezeichnet, würde die vermutlich nicht finden. Also doch besser auf Stifte achten?

  13. #10
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.925
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.868
    Danke Thanks Received 
    7.096
    Thanked in
    Bedankt : 4.508
    Tops
    Erhalten: 3.433
    Vergeben: 2.104

    AW: Fluglochbreite im Herbst/Winter

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, wie ich die Weiselrichtigkeit genau prüfen soll.
    Deckel abheben, Folie zurückschlagen und nun horchen, brausen die Bienen wie eine E-Lok wäre das Volk weisellos.

    Tipp, lass es besser in Ruhe und warte auf die Dinge da kommen, außer Räubergitter geben kannst ja leider doch nichts mehr machen.

    Josef

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Völkerstärke im Herbst?
    Von fix im Forum Arbeiten im Oktober
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 18:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.