Umfrageergebnis anzeigen: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

Teilnehmer
40. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, jedes Rest(Ex)volk hat Viren

    22 55,00%
  • Nein, nur ein geringer Teil der Völker

    5 12,50%
  • Bin nicht sicher, eher ja

    11 27,50%
  • Bin nicht sicher, eher nein

    4 10,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 71

Thema: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

  1. #21
    Avatar von Astacus
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Südstadt
    Beiträge
    1.452
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Güssing
    Rähmchenmaß
    EHM, Zanderflach
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    582
    Thanked in
    Bedankt : 165
    Tops
    Erhalten: 228
    Vergeben: 2

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    @Drohne,

    was will du denn genau hören. Fakt ist das Imker im Herbst oft ganze Stände verlieren, spricht eigentlich schon für sich.

    Wenn du jetzt deine Bienen abkehrst, werden die verkrüppelten Bienen liegen bleiben, der Hauptanteil der Virionen wird sich im Wabenwerk befinden. Wenn jetzt die Bienen sich in ein absolut gesundes Volk mit kaum Brut einbetteln, haben die Viren kaum Angriffspunkte in diesem Volk und es wird gesund bleiben. Hast das Nachbarvolk aber genauso vernachlässigt, werden die Viren in den Bißverletzungen durch die Varroa ihre Angriffspunkte finden. Wenn noch die Varroabehandlung versagt hat, hast noch die hoch infektiösen Varroen an Board der einbettelnden Bienen.

    Ein Imker kann nur bei extremen Ausbruch einer Virusinfektion diese feststellen, wenn du nur ein paar Brutlücken erkennst, kannst dies noch nicht richtig zu ordnen. Warum gibt es immer wieder ein paar Schwächlinge am Stand, wo man ja alle fast gleich behandelt.
    Ich kehre meine Schwächlinge aber auch ins Gras ab, doch dies geschieht schon Ende August vor der Auffütterung, weil ich solche Wackelkanditaten kein Winterfutter gönne. Man kann ja auf sein Bauchgefühl und Erfahrung hören, ein Anfänger will natürlich jedes Volk retten aber dies hat selbst die Natur nicht vorgesehen und Schwächlinge gehören selektiert, darum gibt es ja die Ablegerbildung und Ersatzvölker. Meine persönliche Erfahrung ist, daß Schwächlinge immer nur mehr Arbeit machen und die Rettung keinen Mehrnutzen bringt.
    Wir sind aber an einem Punkt angelangt, wo die wissenschaftliche Ursachenforschung ein Vielfaches des Wertes eines Volkes kostet. Und das Ergebnis wird immer multifaktoriell sein.

    Gruß
    Hans Peter

  2. The Following 4 Users Say Thank You to Astacus For This Useful Post:

    Beehouser (21.10.2014), edlBee (21.10.2014), obi (21.10.2014), primlchen (21.10.2014)

  3. #22
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    38.753
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.640
    Danke Thanks Received 
    6.755
    Thanked in
    Bedankt : 4.277
    Tops
    Erhalten: 3.211
    Vergeben: 1.900

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    was will du denn genau hören.
    Abermals, einzig das hier

    Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren


    Ich möchte also Studien sehen die bestätigen, dass grundsätzlich alle zusammengebrochen Völker einzig an Viren zugrunde gingen. Einzig dies wäre für mich, unseren Moderatoren und auch diesem Bienenforum die Basis welche Ratschläge in Hinkunft gegeben werden sollen/müssen. Man soll also nicht vorschnell sagen, ja eh klar doch, haben Bienen Milben, so haben sie selbstverständlich auch Viren, Bakterien und Sporen.

    Nun ein Beispiel, wir alle haben Angst vor Zecken, aber noch lange nicht alle sind tatsächlich Krankheitsüberträger. Bin mir relativ sicher, dass dies bei der Varroa ebenso sein wird.

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    Fakt ist das Imker im Herbst oft ganze Stände verlieren, spricht eigentlich schon für sich.
    Eben, dies spricht doch für sich, was aber noch lange nicht heißt, das diese Völker tatsächlich an Viren zugrunde gingen, sondern eben infolge massiven Milbenbefalls.

    Wir wissen, Milben entziehen der Brut Hämolymphe und verringern somit das Schlupfgewicht der jungen Biene. die Folge ist somit eine verkürzte Lebenserwartung, bzw. eine gewisse Unfähigkeit um überhaupt den Reifeprozess zu überstehen. Ist dies der Fall, so stirbt die Brut in den Waben ab, verkrüppelte Bienen, die noch lange keine Virenträger sein müssen, verlassen den Stock, alles weitere kennen wir ja, bzw. besagte 30 Bienen.

    Josef

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    mado (22.10.2014)

  5. #23
    Avatar von Astacus
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Südstadt
    Beiträge
    1.452
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Güssing
    Rähmchenmaß
    EHM, Zanderflach
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    582
    Thanked in
    Bedankt : 165
    Tops
    Erhalten: 228
    Vergeben: 2

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
    Abermals, einzig das hier

    Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Eben, dies spricht doch für sich, was aber noch lange nicht heißt, das diese Völker tatsächlich an Viren zugrunde gingen, sondern eben infolge massiven Milbenbefalls.
    Das ist das berühmte Henne und Ei - Problem. Dazu der AGES Bericht , der dir zeigt, daß immer mehrere Viren gefunden wurden. Wie jetzt die Landwirtschaft zusätzlich die Bienen dafür empfänglich macht wird ja auch nicht erhoben. Einen geschwächten Kranken kann jede scheinbare Kleinigkeit den Todesstoß versetzen. Ein massiver Varroabefall begünstigt die Virenerkrankungen und ob jetzt die Varroa oder speziell die Viren das Volk entgültig getötet haben ist Nebensache.

    Gruß
    Hans Peter

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Astacus für den nützlichen Beitrag:


  7. #24
    Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.275
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.413
    Danke Thanks Received 
    2.018
    Thanked in
    Bedankt : 952
    Tops
    Erhalten: 789
    Vergeben: 782

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Hallo,
    ist es nicht so, dass Hämolymphe nachgebildet werden würde, wenn es nur
    darum ginge?
    So ähnlich wie eben humanes Blut nachgebildet wird nach einem
    Blutverlust?
    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  8. #25
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    38.753
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.640
    Danke Thanks Received 
    6.755
    Thanked in
    Bedankt : 4.277
    Tops
    Erhalten: 3.211
    Vergeben: 1.900

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    as ist das berühmte Henne und Ei - Problem.
    Astacus kann somit ebenfalls keine verlässliche Auskunft geben, somit wird dieses "na klar, alle Milben, Viren, Bakterien, Erreger und der Nachbar sowieso sind Schuld" somit kann sich der schlamperte Imker seine Hände in Unschuld waschen.

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    Dazu der AGES Bericht , der dir zeigt, daß immer mehrere Viren gefunden wurden.
    Kenne ich ebenfalls, bis dato wurden zumindest schon 18 Bienen schädigende Viren gefunden.

    Josef

  9. #26
    Avatar von Astacus
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Südstadt
    Beiträge
    1.452
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Güssing
    Rähmchenmaß
    EHM, Zanderflach
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    582
    Thanked in
    Bedankt : 165
    Tops
    Erhalten: 228
    Vergeben: 2

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    @Drohne,

    ich will es anders formulieren. Du greifst mit der Hand in eine laufende Kreissäge und willst nun wissen, welcher Zahn der erste war, der dich geschnitten hat und dem du jetzt die Hauptschuld geben kannst.

    Schuld trägt am Ende der Imker, der die Aufsichtspflicht über die Bienen hat, und darüber braucht man eigentlich nicht diskuttieren und kein schlampiger Imker kann seine Hände in Unschuld waschen.

    Die Eingangsfrage war aber: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren ? Und dies kann man mit ja beantworten, ob dies nun allein zum Tode geführt hat, kannst aber auch nicht sagen, da ja das ganze Gefüge des Bienenvolkes gestört wurde.

    Gruß
    Hans Peter

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Astacus für den nützlichen Beitrag:


  11. #27
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.382
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    832
    Danke Thanks Received 
    4.840
    Thanked in
    Bedankt : 1.706
    Tops
    Erhalten: 1.564
    Vergeben: 515

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Bisheriger Wissensstand: Bis heute werden etwa 18 Bienenviren beschrieben, die häufig latent vorhanden sind und sich nur in Belastungssituationen massiv vermehren.
    An sich gibt diese erste Aussage bereits eine Antwort auf die Frage, denn ein varroageschädigtes Bienenvolk ist in einer extremen Belastungssituation.
    Doch nun Zahlen aus Versuchen, die bereits 2005 gemacht wurden.
    Im folgenden Versuch stehen einander vier Völker, die gegen Varroa behandelt wurden(Kontrollvölker) und vier ohne Behandlung (Versuchsvölker) gegenüber:
    Beachtlich sind die Unterschiede der Proben mit hoher Virenanzahl - die stark milbenbelasteten Völker wiesen mehr als die dreifache Anzahl stark virenbelasteter Proben auf. Ausserdem war bei diesen nur jede 3. Bienenprobe virenfrei im Gegensatz zu fast 70 % der wenig belasteten Völker:
    Bildschirmfoto 2014-10-21 um 21.44.05.png

    Chrigel

  12. The Following 5 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    drohne (21.10.2014), mado (22.10.2014), primlchen (21.10.2014)

  13. #28
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    38.753
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.640
    Danke Thanks Received 
    6.755
    Thanked in
    Bedankt : 4.277
    Tops
    Erhalten: 3.211
    Vergeben: 1.900

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    Die Eingangsfrage war aber: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren ? Und dies kann man mit ja beantworten,
    Kann man durchaus, allerdings nur dann, wenn ich lange genug danach suche, von den 18 möglichen finde ich sicherlich die eine oder andere die mir gerade ins Konzept passt. Ist wie eben auch bei Nosema, auch hier gibt es in jedem Volk Sporen,ebenso auch Malphigamöben und noch viele weitere. Gehe ich hier als Gesundheitswart zu weit, so finde ich garantiert positive Proben um den Ungustl von einem Imker das Gesundheitszeugnis zu verweigern, ich denke wir wissen beide was wir meinen.

    Zitat Zitat von Astacus Beitrag anzeigen
    ob dies nun allein zum Tode geführt hat, kannst aber auch nicht sagen, da ja das ganze Gefüge des Bienenvolkes gestört wurde.
    Populismus in Reinkultur, besagte, nur noch wenige Bienen werden im Oktober ganz sicher keine weiteren Völker mehr meucheln und ganz genau darum geht es, nämlich ob diese nur noch wenige Bienen Todesengel sind, wenn sie beim abkehren überhaupt noch auffliegen können!

    Josef

  14. #29
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    38.753
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.640
    Danke Thanks Received 
    6.755
    Thanked in
    Bedankt : 4.277
    Tops
    Erhalten: 3.211
    Vergeben: 1.900

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Danke Christian, mit solchen Beispielen und Belegen kann man schon was anfangen, da sich unsere Postings leider nahezu gekreuzt haben, werde ich erst morgen näher ins Detail gehen, bitte um Verständnis dafür.

    Josef

  15. #30
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.670
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.449
    Danke Thanks Received 
    1.457
    Thanked in
    Bedankt : 803
    Tops
    Erhalten: 881
    Vergeben: 1.417

    AW: Hat jedes Varroa geschädigte Volk gleichzeitig auch Viren

    Ein interessantes Dokument zu Thema Virus fand ich hier:

    http://www.lvthi.de/doku/gesundheit/...ueberblick.pdf

    Irgendwo gab es mal eine Grafik welche die Milbenzahl und die Virenmenge vergleichend darstellte. Nach Bekämpfung der Milben fiel dessen Zahl, die Zahl der Viren stieg jedoch unbeeindruckt weiter.

    Die Milbe ist ja nicht der einzige Übertragungsweg. Wenn genug Viren im Stock sind, werden sie über den Futtersaft der Pflegebienen an die Larven verfüttert. Nur gesunde Pflegebienen können also gesunde Winterbienen hervorbringen.

    Leider finde ich diese Grafik im Moment nicht mehr - ich suche mal weiter...


    Nils

  16. The Following 5 Users Say Thank You to Nils For This Useful Post:

    Chrigel (22.10.2014), fix (22.10.2014), Oberländer (22.10.2014), primlchen (22.10.2014), Ruby1000 (19.06.2016)

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vorschwarm-Nachschwarm gleichzeitig ?
    Von meister-miezebien im Forum Arbeiten im Juni
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2013, 22:25
  2. Varroawindel in jedes Volk?
    Von drohne im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 21:17
  3. VArroa im Volk warum Drohnen?
    Von Baumschule Matuschek im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 21:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.