Seite 22 von 23 ErsteErste ... 1220212223 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 221

Thema: Varroa 2014 - Erste Verluste

  1. #211
    Avatar von Drohn55
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    Chemnitz, Sachsen
    Alter
    66
    Beiträge
    2.221
    Imker seit
    1971
    Heimstand
    Kleingarten.
    Wanderimker
    nö.
    Rähmchenmaß
    Deutschnormal.
    Danke Thanks Given 
    268
    Danke Thanks Received 
    420
    Thanked in
    Bedankt : 298
    Tops
    Erhalten: 237
    Vergeben: 20

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Guten Abend,
    ich habe heute bei 7°C den Deckel bei meinen 2 Magazinen gelupft - sieht bisher seeeehr gut aus, obwohl die bis jetzt mit "kalten Füßen" (Gitterboden) leben mussten.
    Bisher scheint lediglich 1 Ableger in den HBB's übern Jordan zu sein.

    Freundliche Grüße
    Wolfgang

  2. #212

    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Chiemgau
    Beiträge
    5.026
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    996
    Thanked in
    Bedankt : 635
    Tops
    Erhalten: 391
    Vergeben: 244

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Hallo,

    wer die weiteren bereits eingegebenen Beiträge sucht, die sind in einem neuen Thema im selben Forumsbereich, da es etwas weit abdriftete und ein eigenes Thema wert ist.
    Gruss, Christian

  3. #213
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Hallo zusammen, Heute nachz dem dritten Sonnentag in Folge habe ich mal schnell meine Völker durch gesehen. Leider habe ich auch mit verlusten zu rechnen. Komischer Weise sind die vier Völker auf dem Außenstand top fit, jedoch die vier Völker im Bienenhaus sind sehr schwach und werden den Frühling nicht schaffen. Hat einer dafür eine Erklärung?
    Gruß Olaf

  4. #214
    Avatar von Maas
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    D - südhessisches Ried
    Beiträge
    1.278
    Imker seit
    2010
    Rähmchenmaß
    TBH, Zander
    Danke Thanks Given 
    40
    Danke Thanks Received 
    172
    Thanked in
    Bedankt : 110
    Tops
    Erhalten: 104
    Vergeben: 26

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Hallo Olaf,

    ist die Varroa das Problem oder würde sich eine Zusammenlegung lohnen? Wenn sie zu schwach sind, wäre das evtl. eine Überlegung wert. Ich habe auch ein Volk, dass derzeit nur auf 3 Wabengassen sein Dasein fristet. Bis Sonntag werde ich eine Entscheidung treffen müssen, ob ich es mit einem kräftigeren Volk vereine oder versuche, den Mickerling so durchzubringen. Varroa ist bei einem meiner Völker ein Thema, da fallen derzeit rund 2 bis 3 Milben am Tag. Für mich verwunderlich, da es eigentlich sehr spät in der Entwicklung war und lange Brutpausen hatte. Das Volk werde ich komplett für Ableger nutzen. Die anderen Völker sehen alle hinsichtlich Varroadruck soweit gut aus.

    Viele Grüße
    Markus
    Naturschutz ist Menschenschutz!

  5. #215
    Avatar von Spessartbiene
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    D - bei Aschaffenburg
    Alter
    46
    Beiträge
    3.852
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    Ablegerstand
    Wanderimker
    Fester Hauptstand
    Rähmchenmaß
    1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
    Danke Thanks Given 
    1.118
    Danke Thanks Received 
    749
    Thanked in
    Bedankt : 460
    Tops
    Erhalten: 461
    Vergeben: 527

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Zitat Zitat von Imker2306 Beitrag anzeigen
    Komischer Weise sind die vier Völker auf dem Außenstand top fit, jedoch die vier Völker im Bienenhaus sind sehr schwach
    Moin Olaf,

    welche Völker waren denn im letzten Jahr am stärsten und haben am meisten gebrütet? Ggf. war es bei den Völkern in der Hütte wärmer und die Bienen waren deswegen bei der Restentmilbung in Brut?

    Gruß,
    Hermann
    ----------------
    Behalte immer einen offenen Geist!
    Link: Hermann Spessartbeine Youtube-Kanal

  6. #216
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    644
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    288
    Thanked in
    Bedankt : 116
    Tops
    Erhalten: 129
    Vergeben: 50

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Zitat Zitat von Imker2306 Beitrag anzeigen
    Leider habe ich auch mit verlusten zu rechnen. Komischer Weise sind die vier Völker auf dem Außenstand top fit, jedoch die vier Völker im Bienenhaus sind sehr schwach und werden den Frühling nicht schaffen. Hat einer dafür eine Erklärung?
    Hallo Imker2306!

    Falls du mit AS oder Thymol die Varroa bekämpft hast, dann könnte es mit der Temperatur was zu tun haben. Vermutlich hat bei den Außenständen die Sonne die Beute aufgeheizt und das Behandlungsmittel ist besser verdunstet.

    Zitat Zitat von Spessartbiene Beitrag anzeigen
    welche Völker waren denn im letzten Jahr am stärsten und haben am meisten gebrütet? Ggf. war es bei den Völkern in der Hütte wärmer und die Bienen waren deswegen bei der Restentmilbung in Brut?
    Falls es tatsächlich etwas mit der Restentmilbung zu tun haben sollte, dann müsste man aber die Restentmilbung 2013/2014 in Augenschein nehmen. Die Restentmilbung 2014/2015 hätte nichts mehr retten können.


    MfG
    Honigmaul

  7. #217
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Zitat Zitat von Spessartbiene Beitrag anzeigen
    Ggf. war es bei den Völkern in der Hütte wärmer und die Bienen waren deswegen bei der Restentmilbung in Brut?
    Das könnte eine Erklärung sein.

  8. #218
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Zitat Zitat von honigmaul Beitrag anzeigen
    Falls es tatsächlich etwas mit der Restentmilbung zu tun haben sollte, dann müsste man aber die Restentmilbung 2013/2014 in Augenschein nehmen. Die Restentmilbung 2014/2015 hätte nichts mehr retten können.
    Auch auf die Gefahr hin das ihr mich auslacht oder Spinner schimpft, bei mir gibt´s keine Winterbehandlung. Ich behandel mit AS nach dem Abschleudern und je nach Befall und Kontrolle bis Sep/Okt.
    Ich habe im letzten Winter ( der genauso bescheiden war wie der jetzige!) keine Völker verloren. Und auch dieses jahr leben alle Völker noch. Nach den Berichten sieht das bei vielen "Vollbehandlern" schlimmer aus.
    Ich denke Spessartbiene hat die plausibelste Erklärung, die "Hausbienen" haben länger gebrütet.
    Gruß Olaf

  9. #219
    Avatar von Zappalot
    Registriert seit
    18.04.2014
    Ort
    Schwemlitz
    Beiträge
    142
    Imker seit
    2013/4
    Heimstand
    Schwemlitz
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    DN
    Danke Thanks Given 
    28
    Danke Thanks Received 
    28
    Thanked in
    Bedankt : 21
    Tops
    Erhalten: 9
    Vergeben: 1

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Huhu!

    Ich kann als Neuimker nicht wirklich mitreden aber bisher habe ich nur ein Volk verloren. (von 8)
    Dies lag aber daran, dass ich mit diesem Volk zu viele Ableger erstellt habe und es dadurch mit zu wenig Bienenmasse in den Winter gagangen ist.
    Bis vor kurzem lebten sie noch aber nach einem Kälteeinbruch mit minus Temperaturen ging es dann nicht mehr.

    Ein weiterer Verlust war während der AS Behandlung eine Königin. Was genau passiert ist weiß ich nicht. Habe mit dem Professional behandelt und am 7. Tag fand ich ein lautes Volk vor, das grüne Plättchen der Königin mit ihrer Nummer drauf einen Meter vom Flugloch entfernt. Überreste der Königin konnte ich weder im Volk, noch sonst wo in der Nähe des Plättchens finden. Insgesamt empfand ich die Behandlung mit AS als sehr agressiv und es gab viele Bienen, die dadurch gestorben sind. Ungern möchte ich das dieses Jahr wieder so machen und suche nach Alternativen.

    Meine Völker sind alles Ableger, entstanden in 2014 und ich habe von diesen Ablegern nur eines mit OS (zu Weihnachten) beträufelt, weil ich auf der Diagnoseschublade eine Varroamilbe fand. Alle andere Völker sind im Herbst 2 mal mit AS behandelt worden. Eigentlich wollte ich laut Imkerkurs handeln und alle mit OS prophylaktisch beträufeln aber als ich gesehen habe, wie sehr schon die AS Behandlung die Völker geschwächt hat, habe ich nur dieses Volk mit der einen Varroamilbe mit OS behandelt.
    Seit dem sind bisher nur 2 weitere Milben in 2 Völkern gefallen. Also 2 Völker jeweils 1 Milbe.

    Wie gesagt, es sind keine Völker aus denen man Honig ernten konnte, da es nur Ableger sind und dementsprechend sind sie auch alle schwächer eingewintert und besetzen nicht ganz so viele Wabengassen wie es laut Buch bei Wirtshaftsvölkern sein sollte. Aber ich denke, das könnte ein ähnlicher Effekt sein wie, als hätte man eine totale Brutentnahme gemacht.

    Anders kann ich mir die wenigen Milben nämlich nicht erklären, denn ich habe nicht anders behandelt, als jene Imker mit Totalverlusten...

    lg Zap
    Wenn du weisst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde die Mahlzeit schon vor langer Zeit zubereitet.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zappalot für den nützlichen Beitrag:

    Bumble Bee (14.02.2015)

  11. #220

    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Chiemgau
    Beiträge
    5.026
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    996
    Thanked in
    Bedankt : 635
    Tops
    Erhalten: 391
    Vergeben: 244

    AW: Varroa 2014 - Erste Verluste

    Zitat Zitat von Zappalot Beitrag anzeigen
    Huhu!

    Meine Völker sind alles Ableger, entstanden in 2014 und ich habe von diesen Ablegern nur eines mit OS (zu Weihnachten) beträufelt, weil ich auf der Diagnoseschublade eine Varroamilbe fand. Alle andere Völker sind im Herbst 2 mal mit AS behandelt worden. Eigentlich wollte ich laut Imkerkurs handeln und alle mit OS prophylaktisch beträufeln aber als ich gesehen habe, wie sehr schon die AS Behandlung die Völker geschwächt hat, habe ich nur dieses Volk mit der einen Varroamilbe mit OS behandelt.
    Seit dem sind bisher nur 2 weitere Milben in 2 Völkern gefallen. Also 2 Völker jeweils 1 Milbe.

    Wie gesagt, es sind keine Völker aus denen man Honig ernten konnte, da es nur Ableger sind und dementsprechend sind sie auch alle schwächer eingewintert und besetzen nicht ganz so viele Wabengassen wie es laut Buch bei Wirtshaftsvölkern sein sollte. Aber ich denke, das könnte ein ähnlicher Effekt sein wie, als hätte man eine totale Brutentnahme gemacht.

    Anders kann ich mir die wenigen Milben nämlich nicht erklären, denn ich habe nicht anders behandelt, als jene Imker mit Totalverlusten...

    lg Zap
    Hallo Zap,

    Ableger kommen, sofern sie rechtzeitig mit genügend Bienenmasse gebildet wurden, in der Regel sehr gut durch den Winter. Dann muss ich Dir sagen, dass Ableger nach dem Winter Deine Rennpferde werden, diese
    werden Dir den ersehnten Honig bringen.
    Du hast recht, Ableger kommen aus der Bildung mit wenig Milben an und benötigen manchmal nicht mal eine Winterbehandung. 2014 musste man da aber vorsichtig sein, da Brutableger ja die Milben in der Brut mitbringen.

    Für einen Anfänger hast Du mit 8 Völkern genug zu tun, da Dir die Routine noch fehlt, Du bist aber auf einem guten Weg einige Zentner Honig zu ernten ...

    Gruss, Christian

Seite 22 von 23 ErsteErste ... 1220212223 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Varroa 2014, Eure Bekämpfungsmethoden?
    Von Josef Fleischhacker im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 28.11.2014, 10:57
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2014, 17:24
  3. Varroa-Toleranzzucht im Kleinen und Varroa-Schleuder-Schutz
    Von Spessartbiene im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 12:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.