Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Imkern ist grausam :-(

  1. #1

    Registriert seit
    22.06.2014
    Ort
    Arendsee
    Beiträge
    4
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Arendsee
    Rähmchenmaß
    10
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    Imkern ist grausam :-(

    Hallo ihr lieben. Ich bin total verzweifelt. Ich habe mir zum Geburtstag Bienen gewünscht,weil ich weiß wie wichtig sie für die Natur sind. Ich wollte nur die Umwelt damit bereichern. Ich dachte ich stelle sie mir in den Garten u dann werden die dort schon klar kommen. Als ich erfahren habe das man da auch was dran arbeiten muss haben wir das ganze Zubehör auch noch gekauft u eine neue segeberger Beute. Gestern haben wir dann das erste mal an den Bienen gearbeitet u ich hätte echt heulen können. Es kann doch nicht sein das man bei jeder Arbeit soviele Bienen töten. Beim riemchen rein u raus ziehen welche zerdrückt etc. Am grausamsten fand ich das uns einige in die Kleidung gestochen haben u man dann Stachel mit Gedärmen an der Kleidung vorgefunden hat. Ist eine Arbeit ohne Bienen dabei zu töten denn gar nicht möglich :-(

  2. #2
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.631
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.021
    Thanked in
    Bedankt : 4.455
    Tops
    Erhalten: 3.375
    Vergeben: 2.057

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Zitat Zitat von Tilberi93 Beitrag anzeigen
    Ist eine Arbeit ohne Bienen dabei zu töten denn gar nicht möglich :-(
    Doch, ist möglich, man sollte lediglich einige wenige Punkte beachten, nach meiner Einschätzung wäre dies

    * helle Bekleidung

    * ruhiges arbeiten

    * nicht laut sprechen und schon gar nicht schreien

    * gut funktionierender Smoker

    * Wasserzerzäuber

    * und Beserl


    Beute vorsichtig öffnen, etwas Rauch über die Rähmchen, nun die Rähmchen sachte und behutsam vertikal nach oben ziehen, bis hierher bekamst weder einen Stich, noch wurde eine Bienen zerdrückt, garantiert nicht!

    Weiter geht´s mit behutsamen Arbeiten, ist dies erledigt werden die Rähmchen retourniert, mit etwas Rauch und Beserl die Bienen von den Zargenwänden abkehren, nun Zarge aufsetzen, Folie oder Propolisgitter drüber, Deckel drauf und fertig. So zu arbeiten geht rasch und keine Bienen kommt zu schaden.

    Josef

  3. #3
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    52
    Beiträge
    4.125
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.832
    Danke Thanks Received 
    1.255
    Thanked in
    Bedankt : 746
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.120

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Zitat Zitat von Tilberi93 Beitrag anzeigen
    Ich dachte ich stelle sie mir in den Garten u dann werden die dort schon klar kommen. Als ich erfahren habe das man da auch was dran arbeiten muss haben wir das ganze Zubehör auch noch gekauft
    Hallo Tilberi93, nimm`s mir nicht übel aber das ist der schlechteste Start den man Bienen antun kann. Ich versteh Leute sowieso nicht die zum Geburtstag Tiere verschenken, egal ob Hund,Katze, Maus, Kaninchen oder eben Bienen. Man sollte( nein MUß) sich vorher informieren was für Anforderungen auf den Tierhalter zukommen und nicht ins blaue hinein irgend ein Lebewesen kaufen nach dem Motto "wird schon nicht so schlimm sein".

    Aber nun genug geschimpft, damit ist dir nicht geholfen. Suche dir bitte schnellstens einen richtigen Imker der dir hilft die Bienen auf den Winter vor zu bereiten. Wenn alles klappt hast du von November bis Februar genügend Zeit dir das Grundwissen anzueigenen. Dann kannst du im Frühjahr starten und die Bienen überleben auch deine Arbeiten am Volk. Wenn du Fragen hast wir sind hier gern bereit alles zu beantworten und zur Seite zu stehen.
    Gruß´Olaf

  4. The Following 4 Users Say Thank You to Imker2306 For This Useful Post:

    drohne (22.06.2014), Hagen (23.06.2014), primlchen (23.06.2014), Timsen (22.06.2014)

  5. #4

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Alter
    72
    Beiträge
    1.753
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    606
    Danke Thanks Received 
    805
    Thanked in
    Bedankt : 340
    Tops
    Erhalten: 411
    Vergeben: 131

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Ein Problem tut sich noch für 100% ige Tierfreunde auf.
    Wenn man allen Tieren freundlich gesinnt ist, bzw. schützend über sie wacht, kommt man automatisch in Gewissenskonflikte.
    Als Jungimker muss es dir auch geläufig sein, dass du die Varroamilbe, also auch ein Lebewesen, erbarmungslos bekämpfen musst.
    Da liegen vielleicht auch 1000e zu Tode behandelte Varroen auf der Windel.....mausetot, so hofft man zumindest.
    That´s life.

    Fritz...
    ....der zu bedenken geben will, dass bei jeder KFZ- Fahrt tausende Insekten ihren Tod erleiden.
    Das verspüre und höre ich, wenn ich mit meinem Moped (leidenschaftlicher Alt-Rollerfahrer) durch die Gegend brause.
    Beim Auto vernehme ich dies gar nicht.

  6. The Following 2 Users Say Thank You to Tschiwi0 For This Useful Post:

    primlchen (23.06.2014)

  7. #5

    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    417
    Imker seit
    bald nimme
    Heimstand
    Rosenheimer LK
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Zander, DN, MP
    Danke Thanks Given 
    50
    Danke Thanks Received 
    58
    Thanked in
    Bedankt : 48
    Tops
    Erhalten: 28
    Vergeben: 26

    AW: Imkern ist grausam :-(

    hmm. Also die zwei Momente, in denen bei mir (ah nein warte, es sind 3) die Bienen zu Schaden kommen sind folgende:

    a) sie stechen mich. Das kann man nicht komplett verhindern, aber zumindest durch sein Verhalten (siehe Josefs Ratschläge) "lenken".

    b) Durch das Zurückgeben der Waben kann es mit der falschen Technik auch dazu kommen, dass Bienen zerquetscht werden. Das ist meistens der Fall, wenn sie eh schon aufgebracht sind und wuseln. Auch hier gelten Josefs Ratschläge. Zusätzlich dazu bitte die Rähmchen immer erst auf der einen Seite einhängen und dann auf der zweiten Seite langsam! einhängen. Ich mache das mit leicht rottelnden Bewegungen.

    c) Das Aufsetzen der Zargen. Ich mache das so, dass ich die Zarge erst mal im 45 Grad Winkel aufsetze (aufsetzen würde ich das auch nicht nennen... Ich hebe sie über ihre Position undrottel sie dann leicht runter und schiebe sie... das ist schwer zu erklären, dass muss Dir jemand mal zeigen denke ich), so dass beide Zargen also einen 8eckigen Stern geben. Dann wird die Zarge in ihre Endposition geschoben und auch sachte leicht rottelnd aufgesetzt.

    Mit leicht rottelnd meine ich wirklich sehr leicht rotteln, also nicht rütteln. Das sind immer nur ein paar Millimeter. Parkinsonimkern

    Ansonsteen: bitte einen Paten suchen. Und - sorry - abhärten. Spätestens die Geschichte mit der Drohnenbrut oder den zu beseitigen NAchschaffungs- Weiselzellen sind nix für schwache Gemüter. Imkern ist auch: lieber einmal über den inneren Widerstand gehen als danach viel Leid und noch mehr tote Bienen zu verursachen.

    LG


    Kathrin

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Pfadenhauer für den nützlichen Beitrag:


  9. #6

    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    417
    Imker seit
    bald nimme
    Heimstand
    Rosenheimer LK
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Zander, DN, MP
    Danke Thanks Given 
    50
    Danke Thanks Received 
    58
    Thanked in
    Bedankt : 48
    Tops
    Erhalten: 28
    Vergeben: 26

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Ach so; ich möchte ergänzen:

    Kein Parfum
    Kein Haarspray
    Keine intensiven Seifen
    Kein Schweissgeruch
    Hände und Arme vorher gut abwaschen
    Keinen Kaugummi kauen
    Keine Bananen vorher essen
    keine wollenen oder dunklen Sachen tragen (die Kombination aus beiden macht es noch wilder)
    keine ruckartigen hastigen Bewegungen
    keinen Streit an den Bienen
    Keinen Frust mitnehmen an die Bienen
    Wetterbericht beobachten! Nicht vor Gewitter!
    Am besten mittags, wenn die alten Trullern draussen sind
    Keine Angst
    Nicht! atmen! wenn Du merkst, dass sie widerlich werden. Einfach die Luft kurz anhalten.
    Ringe, Uhren, Ohrringe, Armreife: weg!

    Das sind Dinge, die regen Bienen auf.




    ...


    ...


    unter anderem...


    nein, sie sind recht brav geworden die Bienen, aber trotzdem, rein zur Info.

  10. #7
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    63
    Beiträge
    8.562
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.080
    Danke Thanks Received 
    1.679
    Thanked in
    Bedankt : 1.183
    Tops
    Erhalten: 1.214
    Vergeben: 1.203

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Zitat Zitat von Tschiwi0 Beitrag anzeigen
    dass bei jeder KFZ- Fahrt tausende Insekten ihren Tod erleiden.
    Das verspüre und höre ich, wenn ich mit meinem Moped (leidenschaftlicher Alt-Rollerfahrer) durch die Gegend brause.
    Beim Auto vernehme ich dies gar nicht.
    Mit dem Fahrrad habe ich ab und zu eine Mücke im Auge, das höre ich auch nicht, aber es schmerzt gewaltig.

    Es werden täglich unzählige Tiere gegessen, mit Giften unzählige totgespritzt und -gegast, mit Fliegenklatschen unzählige erschlagen, mit allen erdenklichen Fahrzeugen unzählige überfahren, was tun wir Menschen eigentlich die ganze Zeit? Wenn wir gerade keine Tiere töten, schlafen wir entweder oder essen getötete auf.....

    Es taucht die Frage auf, wer hat diese Welt so gemacht wie sie ist? Dieser 'wer' scheint das Problem zu sein! Das ist hochinteressant einmal der Frage nachzugehen wer dieser 'wer' ist!!!!
    Schöne Grüße Max

    Wissen kann man vermitteln
    Weisheit nicht.
    Hermann Hesse

  11. #8
    Avatar von kiki_ohz
    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Osterholz-Scharmbeck
    Alter
    56
    Beiträge
    179
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Osterholz-Scharmbeck
    Rähmchenmaß
    Oberträger
    Danke Thanks Given 
    82
    Danke Thanks Received 
    75
    Thanked in
    Bedankt : 39
    Tops
    Erhalten: 34
    Vergeben: 29

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Hallo Tilberi,

    ich habe auch diese Jahr angefangen mit dem Imkern.
    Es ist immer traurig, wenn ein Lebewesen stirbt, weil man selber vielleicht noch zu ungeübt ist oder nicht die kleinen Tricks und Handgriffe kennt, zB so wie Katrin sie beschrieben hat.

    Ich habe zwar einen Neuimkerlehrgang gemacht, aber man lernt am allerbesten durch abgucken und mitmachen. "Mit den Augen klauen", wie der Handwerker sagt
    Der Lehrgang war in einem sehr kleinen Verein, und die konnten dann keinen Imkerpaten stellen. Das war ganz doof. Ich habe mich dann rangehalten, immer mal zu dem Imker zu gehen zum zugucken, von dem ich meinen Ableger hatte. Und ich habe einen anderen Verein gesucht und gleich gesagt, dass ich unbedingt einen Paten brauche, das hat dann geklappt.
    Inzwischen ist es so, dass sich hier im Umkreis von ca. 15km 5 Anfänger gefunden haben, die immer Mailkontakt halten; und jeder von uns hält Kontakt zum Paten oder anderen erfahrenen, hilfsbereiten Imker/innen, so dass sich fast jede Woche Treffen ergeben, bei denen man auf erfahrene trifft, denen man zuarbeiten kann oder einfach nur zugucken.

    Mir ist aufgefallen, dass mein Patenimker leider eher ruppig mit den Bienen umgeht und viele zerdrückt.
    Er nimmt sich nicht die Zeit, zB so zu "Parkinson-imkern" wie Katrin es beschrieben hat.
    Bei einer erfahrenen Korbimkerin konnte ich nun 2x zuschauen, wie sie anderen Anfängern an ihren Beuten (Golz und Top Bar Hive) half.
    Es war beeindruckend, wie zielgerichtet und ruhig sie arbeitet!
    Da kann man in 20 Minuten so viel sehen, dass man es richtig wie einen Film im Kopf abspeichern kann und im Geist immer wieder durchgehen, bevor man selber diese Arbeiten ausführt.

    Ich finde, man darf ruhig ein bisschen traurig sein wegen der toten Bienen. Aber dann muss man abschließen und sich um Verbesserung und Hilfe bemühen.
    Dann bekommt man auch sofort wieder ein gutes Gefühl!

    Also: wacker weiter und nicht nachlassen

  12. #9
    Avatar von Sumse
    Registriert seit
    21.08.2010
    Ort
    Hunsrück 450 ü NN
    Alter
    61
    Beiträge
    88
    Imker seit
    4. 2013
    Heimstand
    ja , Dadant
    Wanderimker
    nein, niemals
    Rähmchenmaß
    448x223
    Danke Thanks Given 
    6
    Danke Thanks Received 
    18
    Thanked in
    Bedankt : 11
    Tops
    Erhalten: 7
    Vergeben: 0

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Hallo!
    Zunächst! Es war wohl etwas blauäugig sich gerade Bienen zu wünschen, ohne sich wirklich Gedanken darüber gemacht zu haben. Tja, nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich finde es toll, dass du wenigstens nicht gleich die Flinte ins Korn wirfst und dich damit auseinander setzt. Das spricht für dich!
    Aber! Es wird nicht ganz ohne Herzeleid gehen und es ist gut so, dann wird man auch nicht völlig respektlos im Umgang mit den Bienen als auch mit anderen Tieren.
    Ich habe mich gestern z. B. das allererste Mal überwinden müssen eine Königin zu töten. Das war echt fies, hat mich Stunden gekostet, bis ich es dann endlich Hals über Kopf in die Tat umgesetzt hatte und ich hatte wirklich ein Problem damit. Auch heute tut es mir immer noch weh. Vorher habe ich das mit meinem Mann erstmal durchgekaut um mir über meine Entscheidung im Klaren zu sein. Wir kamen dann zu dem Ergebnis, es ist in diesem Fall das Beste so. Bienen sind nicht so gefühlsduselig wie wir Menschen das manchmal sind. Auch mir passiert es bei aller Vorsicht, dass eine Biene Schaden nimmt, das läßt sich leider nicht immer vermeiden. Jedesmal tut es mir leid und das wird sich auch nicht ändern. Aber der Grundrespekt, mit dem ich mich der Fürsorge meiner Bienenvölker widme, darum geht es letztendlich. Handel ich gedankenlos, gleichgültig und kaltschnäuzig oder eben nicht. Es sind Tiere, die inzwischen auf unsere Fürsorge angewiesen sind und dieser Verpflichtung sollten wir uns nicht einfach entziehen, besonders, wenn wir sie auch noch freiwillig auf uns genommen haben. Aber wir müssen zum Wohle der Tiere entscheiden, auch wenn es uns selber manchmal schwer fällt.
    Ich z. B. imkere am liebsten allein. Weil jedes "Pass auf die Biene!" - "Nicht, da sitzt noch eine Biene" - "Jetzt hast du eine platt gemacht" - mich enorm nervös macht. Und dann passiert noch mehr Ungeschick!
    Werde nicht respektlos, aber sei sicher, Bienen sind wehrhaft. Sie haben kein Problem damit dich zu stechen, wenn sie es für notwendig halten. Und ich gehe davon aus, spätestens dann wirst du schimpfen und zetern über diese "Mistviecher". Das gehört zum Imkern einfach dazu!
    Ähm! Was dich nicht umbringt, macht dich nur härter! Hat ein alter Imker mir gesagt, als ich letztes Jahr das erste Mal völlig entstellt, wegen der vielen Stiche (auch im Gesicht) zum Imkerstammtisch erschien. Es war dumm gelaufen und ich hab's mit Humor genommen. Der Respekt vor den Bienen wird mir sicher erhalten bleiben!
    Also schau, ob du das durchhälst. Viele meiner Freunde sagen ganz klar: " Nein! Das wäre nichts für mich, niemals!" Jedem das Seine!
    Such dir Hilfe bei kundigen Personen und zwar ganz, ganz dringend!
    ELKE
    schreibt Sumse
    ..............................................

    Freundlichkeit und Toleranz kosten nicht viel, manchmal nur etwas Überwindung!

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Sumse für den nützlichen Beitrag:

    primlchen (23.06.2014)

  14. #10

    Registriert seit
    22.06.2014
    Ort
    Arendsee
    Beiträge
    4
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Arendsee
    Rähmchenmaß
    10
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    AW: Imkern ist grausam :-(

    Vielen Dank für eure hilfreichen Tipps. Es war in der Tat sehr dämlich sich vorher nicht drüber zu informieren. Aber da es Insekten sind u ich eigentlich auch nicht einmal Honig haben wollte dachte ich echt das die alleine klar kommen sollten. Naja ich kümmere mich ja drum u habe extra sämtliches Zubehör teuer dafür gekauft. Ich habe sogar 2 Paten die schon Jahre lang imkern u mir gezeigt haben wie es geht. Die gehen aber alle beide iwie gar nicht behutsam an die Sache ran u passen auch nicht auf ob mal eine drauf geht. Ich muss dann wohl einfach die Tatsache verdauen das bei jedem Arbeitseinsatz Bienen sterben werden :-(

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.