Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Milben im Mai

  1. #1
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Beiträge
    7.114
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.609
    Danke Thanks Received 
    1.577
    Thanked in
    Bedankt : 880
    Tops
    Erhalten: 968
    Vergeben: 1.506

    Milben im Mai

    Hallo miteinander,

    nachdem bei mir die Schwarmhektik ein wenig zurückzugehen scheint bleibt mal wieder Zeit zum Milben zählen :-)

    Bei den meisten Völkern liegt der Tages-Schnitt unter 1 Milbe.
    Aber ein Volk habe ich, das hat mittlerweile bereits 9 Milben pro Tag! Der Honigraum ist zwar ausgebaut aber viel ist nicht drinnen. Die alte Königin wurde vor einiger Zeit entfernt und eine junge sollte nun bald das Regiment übernehmen, sprich: stifteln.

    Die letzte Brut dürfte die nächsten Tage auslaufen. Heute trugen sie Pollen ein, d.h. ich vermute die ersten Stifte sind da. Nachgeschaut habe ich nicht.

    Ich überlege nun, ob ich den Honigraum ganz weg nehme und das Volk behandeln soll. Den HR würde ich einem anderen Volk geben oder auf die Altkö-Ableger verteilen.

    Was meint ihr? Welche Option hätte ich noch?


    Zweite Frage: was macht man am besten mit Altköniginnenableger? Die werden ja i.d.R. nie brutfrei, einen optimalen Behandlungstermin gibts also eh nicht!??
    Und die Brutpause in den Muttervölkern kann man nicht nützen, da man davon ja noch Honig haben möchte.
    Sehe ich das richtig?

    Danke Euch,

    Nils

  2. #2
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Milben im Mai

    Hallo Nils, soweit ich das weis darf man nur Ableger einer Sommerbehandlung unterziehen wenn man keinen Honig im selbigen Jahr ernten will. Die Idee den Honigraum zu verstellen ist nicht schlecht, jedoch muß das dann solange geschehen bis die Wirkdauer des eingesetzten Varroamittels vorbei ist. Bei AS sind das ca 2Wochen, bei MS und OS weis ich die Wirkdauer nicht da die Bienen sonst das Varroamittel in den HR verschleppen. Eine Möglichkeit wäre die totale Brutentnahme bei dem betroffenen Volk, somit kannst du den Milbendruck reduzieren und auch noch guten gewissens Honig ernten.
    Gruß Olaf

  3. #3
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Beiträge
    7.114
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.609
    Danke Thanks Received 
    1.577
    Thanked in
    Bedankt : 880
    Tops
    Erhalten: 968
    Vergeben: 1.506

    AW: Milben im Mai

    Hallo Olaf,

    eine Ernte ist - soweit ich weiß - erst wieder nach dem 31.12. des Jahres möglich, in dem behandelt wurde.
    Brut kann ich keine entnehmen, es ist ja keine mehr drinnen. Das Volk dürfte so ziemlich brutfrei sein.
    (Altkö wurde entnommen, junge fängt gerade an zu legen).

    Könnte das der Grund für die hohen Milbenzahlen sein?


    Nils

  4. #4
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Milben im Mai

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Könnte das der Grund für die hohen Milbenzahlen sein?
    Da bin ich mir ziemlich sicher, denn es können ja keine Milbenweibchen in den Brutzellen sein. Da würde sich eine "Fangwabe" anbieten! Ein offene Brutwabe( eventuell ausgebauten Drohnenramen) einhängen und warten bis dieser verdeckelt ist. So hast du mit Sicherheit die meisten Milben abgefangen.
    Gruß Olaf

  5. #5
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    51
    Beiträge
    5.044
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.259
    Danke Thanks Received 
    905
    Thanked in
    Bedankt : 596
    Tops
    Erhalten: 453
    Vergeben: 509

    AW: Milben im Mai

    Scheint leider ein gutes Milbenjahr zu sein, das Buckfast von dem ich wusste das es diesen Winter nicht aus der Brut gegangen war, hat langsam die kritische Befalls-grenze von 10 St/ Tag erreicht, die Winterbehandlung scheint da wirklich nicht angeschlagen zu haben. Denke werde da nächste Woche mit der Behandlung anfangen. Und ende mit Honig.Das Volk hatte auch leider kein Bock auf Dronenrahmen bisher sind jetzt angefangen auszubauen, warum auch immer.

  6. #6
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Milben im Mai

    Zitat Zitat von Bumble Bee Beitrag anzeigen
    die Winterbehandlung scheint da wirklich nicht angeschlagen zu haben.
    Hallo Bumble Bee, das würde ich nicht sagen! Mein Imkermeiser Albrecht Stoß, hat mir im Februar schon prophezeit das es ein Milbenjahr wird und wir mehr Ableger erstellen sollen um die Verluste auszugleichen. Er hat eine einfache Rechnung aufgemacht, durch den milden Winter und dem zeitigen Brutbeginn (bzw. ohne Brutpause) haben die Milben im märz/april schon mindestens vier Generationen erbrütet. Diesen Vorsprung merken wir jetzt, selbst wenn nur wenige Milben die Winterbehandlung überlebt haben ist der Grundstock an geschlechtsreifen Weibchen enorm!
    Gruß Olaf

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Imker2306 für den nützlichen Beitrag:

    Bumble Bee (25.05.2014)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Salsa Milben
    Von Salsa im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 01:34
  2. Milben auf dem Varroaschieber
    Von Hagen im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.07.2013, 12:25
  3. Wie Zähle ich Milben
    Von wiesenwaechter im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 10:06
  4. 90 Milben / Tag?!
    Von olk im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 10:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.