Suchen:

Art: Beiträge; Benutzer: Der Bienen-Much

Seite 1 von 20 1 2 3 4

Suchen: Die Suche dauerte 0,04 Sekunden.

  1. AW: Aufbauteig für Bienen aus Pollenwaben

    Pollen ist für so eine kleine Einheit in den ersten Tagen uninteressant. Die Bienen haben am Anfang mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Da wäre zum ersten der Wärmehaushalt, die tägliche Wasser...
  2. Antworten
    36
    Hits
    24.264

    AW: Waben zuhängen - für und wider

    Schimmlige Waben sind nicht unbedenklich!

    Schimmel - Schimmelpilze, es sind faktisch Pilze, sind immer und überall im Bienenvolk zu finden. Der Putztrieb der Jungbienen stoppt eine großflächige...
  3. Antworten
    114
    Hits
    35.354

    AW: Spritzmittel - es geht wieder los....

    Hallo Nils,
    ich denke, was der Landwirt spritzt, ist ein biogener Wachstumshemmer. Ein Wirkstoff, der das Wachstum der Pflanze verlangsamt um die Wurzelbildung zu fördern. Die Lösung wird, ich...
  4. Antworten
    27
    Hits
    28.650

    AW: Weisellosigkeit im Frühjahr

    Grüß dich Josef,
    dankeschön für die netten Worte.

    Schön wieder mal bei euch zu sein. Ihr seit ja eine sehr große Gemeinde geworden. Das freut mich.

    Mir geht es tatsächlich wieder gut. Nur mit...
  5. Antworten
    27
    Hits
    28.650

    AW: Weisellosigkeit im Frühjahr

    Grüß dich Klaus,
    ist der Frühling nun auch bei euch im Schwarzwald eingezogen? Meine Güte war der Winter lang. Ich dachte schon, der nimmt überhaupt kein Ende. Nun gut, es ist überstanden - wir...
  6. Antworten
    27
    Hits
    28.650

    AW: Weisellosigkeit im Frühjahr

    Hallo zusammen,
    mir persönlich wäre das ganze zu heikel.

    Es ist ja so, die Bienen die jetzt die Beute füllen, sind Bienen aus dem vergangenem Jahr. Die werden nicht jünger. 16 Tage braucht eine...
  7. Re.

    Hallo Bienenludwig,
    der Flügeldeformationsvirus (DWV) ist eine ernste Sache.
    Der Virus ist höchst ansteckend. Im Nu verbreitet sich das Ganze auf die restlichen Völker. Milchsäure wirkt hier...
  8. Antworten
    20
    Hits
    10.938

    Re. Irrglaube oder verrückte Bienen!

    Am Anfang, ich sag mal meiner Laufbahn, hatte ich auch solche Schwarmteufel. Das Ganze kann einen schon die Imkerei kräftig vermiesen. Ständig ruft einer aus der Gartenanlage an um zu melden, das da...
  9. Antworten
    185
    Hits
    8.970

    Hallo Tom, ich persönlich sehe die kritische...

    Hallo Tom,
    ich persönlich sehe die kritische Grenze im Winter erreicht, wenn ein Bienenvolk, weniger als vier besetze Wabengassen belagert. Meine Aussage bezieht sich hier auf Einräumige-...
  10. Antworten
    185
    Hits
    8.970

    Hallo und Guten Tag Roland Es ist, ich sag...

    Hallo und Guten Tag Roland

    Es ist, ich sag mal, eine Schwäche der Imkerschaft selbst gemachte Fehler nur selten einzugestehen.
    Einerseits mangelt es an Erfahrung, anderseits sind viele Imker...
  11. Antworten
    185
    Hits
    8.970

    Mit Verlaub, es ist piep egal ob dein Nachbar ein...

    Mit Verlaub, es ist piep egal ob dein Nachbar ein guter oder schlechter Imker ist, im Mittelpunkt stehst du und deine Bienen.

    Grüße

    Dieter
  12. Antworten
    14
    Hits
    792

    Moldex P3 Atemschutzmaske ist die bessere Wahl. ...

    Moldex P3 Atemschutzmaske ist die bessere Wahl.

    Link: ...
  13. Antworten
    185
    Hits
    8.970

    Hallo und Guten Tag zusammen, es ist schon...

    Hallo und Guten Tag zusammen,
    es ist schon ziemlich lange her seit ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe. Viel ist seit dem geschehen. Nicht nur, dass wir alle um ein Jahr älter geworden sind,...
  14. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Hallo Josef,
    jede Wabe jedes Teil in einer Beute ist randvoll mit Bienenhaare. Das ist halt so. Was hier hilft ist ein einfaches Seituch. Für die Hefepilze im Honig hilft nur Sauberkeit bei der...
  15. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Bücher:

    Ferdinand Ruzicka: "Mikroskopie für den Imker"
    Selbstverlag, Wien 1993, 112 S., 44 Abb.

    Ferdinand Ruzicka: "Mikroskopie"
    Selbstverlag, ...
  16. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Ich bitte dich, das verstehst du jetzt aber falsch.
    Ich sehe das Ganze eben aus einer anderen Richtung. Ich beschäftige mich seit meinem 12 Lebensjahr mit der Mikroskopie - länger als ich imkere....
  17. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Bild 1: Pollenkorn / Kreuzblütler

    Bild 2: Hefepilz

    Bild 1-3 jede Menge Bienenhaare

    Meine Empfehlung: mehr Sauberkeit bei der Honigernte
  18. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Danke, damit kann ich leben

    Was ich vergeblich versucht habe dir beizubringen - ohne Präparat geht in der Mikroskopie überhaupt nichts - hast du nicht verstanden.

    Ich war schon drauf und dran...
  19. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Wie bitte Josef ?

    Was hat das mit herabwürdigen zu tun, wenn ich schreibe, das er das Ganze nicht versteht - nicht mal im Ansatz versteht.

    Möchtest du mich jetzt auch hinausekeln ? Dann sag es...
  20. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Sorry, da hätte ich mir die Arbeit mit meiner Anleitung sparen können. Einmal und nie wieder.

    Ohne ein anständiges Sedimentpräparat zu erstellen siehst du nichts.

    Ergo: auch keine Bestandteile...
  21. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Hallo scholl13,
    hier ein paar kleine Tipps für den Anfang

    Eine weitgehende Erfassung aller festen Bestandteile des Honigs ist nur nach Anfertigen eines Sedimentpräparates möglich. Mit Hilfe...
  22. Antworten
    35
    Hits
    7.240

    Re: Mikroskop - Honiganalyse

    Honig enthält stets eine Reihe fester Bestandteile, zu denen auch der Pollen gehört. Verhältnismäßig viele Pollen und andere feste Bestandteile sind der Beweis dafür, dass wir es mit einem mehr oder...
  23. Re: Zu hohe Milbenanzahl im November - was nun?

    Stimmt!

    Die andere Seite der Flüssig - Oxalsäurebehandlung ist die Tatsache, dass die Zuckeremulsion von den Bienen begierig aufgenommen wird. Es kann zu einer Übersäuerung des Bienenorganismus...
  24. Re: Zu hohe Milbenanzahl im November - was nun?

    Die Anwendung ist denkbar einfach. Mit einem handelsüblichen Blumensprüher werden pro bienenbesetzte Wabenseite 8 ml 15%ige MS gleichmäßig verteilt. Dazu muss gesagt werden, dass die Bienen nicht...
  25. Re: Zu hohe Milbenanzahl im November - was nun?

    Kleiner Nachtrag:
    Einmal behandeln sollte aber auch schon helfen. Jede weitere Behandlung wird vom Milbenfall bestimmt.

    Grüße

    Dieter
Ergebnis 1 bis 25 von 500
Seite 1 von 20 1 2 3 4
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.