PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verschimmelte Waben



Blaubaer
20.11.2011, 22:05
Hallo,

ich bin Magazinimker und habe meine Honigwaben zur Überwinterung via "Wabenturm" in meinem Keller untergebracht.
Heute morgen wollte ich Propolis von Rähmchen kratzen, um eine Tinktur aufzusetzen.
Bei der Durchschau der Rähmchen habe ich 3 verschimmelte Waben gefunden.
Der Fehler lag bei mir, da ich nicht für genügend Luftzirkulation gesorgt hatte.

Hierzu hätte ich noch folgende Fragen:
a) kann ich die Waben in meinem Schuppen lagern, wo sie allerdings Temperaturschwankungen ausgesetzt wären (auch Frost)?
b) einige meiner Waben enthalten noch etwas unverdeckelten Honig, eine sogar vollverdeckelt. Was mache ich damit?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Grüße,
Stefan

drohne
20.11.2011, 23:08
Am besten alles einschmelzen, den Bienen kann man und soll man solche Waben nicht mehr zumuten. Nun erhebt sich jedoch die Frage, warum wurden diese


Honigwaben zur Überwinterung via "Wabenturm" in meinem Keller untergebracht.


Die braucht doch im Frühjahr kein Mensch mehr und Bienen schon gar nicht.

Josef, der hier sehr gerne mit dem Stefan weiterreden würde.

miguelito
20.11.2011, 23:22
Hallo!
Das habe ich auch mal am Anfang so gemacht und hatte die selben Probleme. Dann habe ich auch noch versucht, die Waben wieder brauchbar zu machen, mit verschiedenen Methoden. Alles unnuetze Arbeit! Ich hebe nur mal so 4-5 Waben fuer die Hungerschwaerme im Winter auf und der Rest wird eingeschmolzen.
Gruss Michael

Blaubaer
21.11.2011, 10:42
Ich habe Honigwaben, die nur zu einem geringen Teil Honig enthalten, bei der Schleuderung nicht gebrauchen können.

Zum Einschmelzen sind sie viel zu schade. Ich habe wahrscheinlich versäumt, sie nach der Schleuderung ausfressen zu lassen.

Aber nun ist guter Rat teuer.

Die verschimmelten Waben enthielten übrigens keinen Honig.

Vielleicht ist es am besten, den Wabenturm im meinem Schuppen aufzubauen.
Gegen Mäuse kann ich ein Gitter unterschieben und
Wachsmotten brauche ich nicht zu fürchten, da mein Wabenbestand ausschließlich aus unbebrüteten Waben besteht.

Was unternehme ich gegen verstauben? Der Wabenturm soll zwecks Luftzirkulation offen bleiben.

Rabe
21.11.2011, 11:08
Hallo Stefan,

Was unternehme ich gegen verstauben? Der Wabenturm soll zwecks Luftzirkulation offen bleiben.wenn Du sie in einem Zargenturm mit offenem Gitterboden aufbewahrst, dann ist da doch Luftzirkulation möglich. Oben drauf noch ein Deckel, evtl. mit Streichholz als Abstandshalter und dann passt das doch. Du kannst auch zwischen oberster Zarge und Streichhölzer/Deckel ein weiteres Gitter legen, dann kommt nix rein und Luft kann zirkulieren.

Allgemeine Frage:
Wie und wo lagern denn die anderen ihre ausgebauten Leerwaben?

Gruß Ralf

bienechristian
21.11.2011, 11:13
Wie und wo lagern denn die anderen ihre ausgebauten Leerwaben?


Wie? gar nicht, ich habe keine :( ... alles wird eingeschmolzen, im Frühjahr, also für den Honigraum gibts nur Mittelwände

WalterRojky
21.11.2011, 12:22
Hallo Blaubär
Wenn die Waben unbebrütet sind solltest Du sie sehr wohl aufheben. Siehe genau hin, der sogenannte Schimmel kann auch die Sauerstoffreaktion von Wachs sein. Kerzen z.B. haben nach längerem liegen auch einen grauen Schleier der sich aber problemlos von glatten Flächen entfernen läßt.

Honigwaben lagert man am besten in einer Tiefkühltruhe. Einaml auf -20°C gebracht kann man die Teifkühltruhe ausgeschaltet lassen und den Waben passiert nichts. Ein Kühlraum wäre natürlich besser, aber die Teifkühltruhe tut es auch.
mfg Walter

Blaubaer
21.11.2011, 12:27
Meine Vereinskollegen bringen Ihre Waben in Bienenhäusern unter.

Warum sollte ich die Honigräume mit Mittelwänden bestücken? 1-jährige Honigwaben können doch sicher`noch verwendet werden.
In meinem Imkerbuch habe ich gelesen, dass man 5 Mittelwände und 5 Waben abwechselnd pro Zarge einsetzen soll.
Was ist Eure Meinung hierzu?

Rabe
21.11.2011, 12:41
In meinem Imkerbuch habe ich gelesen, dass man 5 Mittelwände und 5 Waben abwechselnd pro Zarge einsetzen soll.
Was ist Eure Meinung hierzu?ich glaube, abwechselnd ist nicht so gut, da wird die eine auf Dickwabe ausgezogen und die MW bleiben nicht ausgebaut. Besser ist es, die Waben blockweise einzusetzen.

Gruß Ralf

Palma40
21.11.2011, 12:45
Meine Vereinskollegen bringen Ihre Waben in Bienenhäusern unter.

Warum sollte ich die Honigräume mit Mittelwänden bestücken? 1-jährige Honigwaben können doch sicher`noch verwendet werden.
In meinem Imkerbuch habe ich gelesen, dass man 5 Mittelwände und 5 Waben abwechselnd pro Zarge einsetzen soll.
Was ist Eure Meinung hierzu?

Hallo Blaubaer,

es ist halt so, daß irgendwann Deine ausgebauten Waben nicht mehr reichen, dann mußt Du zwangsweise zusätzlich Mittelwände in den Honigraum einhängen. Ob Du die abwechseld mit ausgebauten oder die ausgebauten in die Mitte hängst ist Geschmacksache.

Blaubaer
23.11.2011, 10:10
Vielen Dank für Eure Infos, sie werden mir bestimmt weiterhelfen.

Gruß,
Stefan

Blaubaer
23.11.2011, 13:36
Hallo,

Mittelwände müssen alte Waben aus den Brut- und Honigräumen ersetzen, das ist mir klar.

Nur alle Waben aus den Honigräumen durch MW ersetzen, dass sehe ich nicht ein.

Viele Grüße
Stefan

Palma40
23.11.2011, 14:20
Hallo,

Mittelwände müssen alte Waben aus den Brut- und Honigräumen ersetzen, das ist mir klar.

Nur alle Waben aus den Honigräumen durch MW ersetzen, dass sehe ich nicht ein.

Viele Grüße
Stefan

Hallo Stefan,

Du mußt unterscheiden zwischen Waben die unbebrütet, in der Regel aus dem Honigraum und Waben die aus dem Brutraum kommen. Die aus dem Brutraum werden bei mir rigoros eingeschmolzen, wegen der Wachsmotte. Wenn, wie dieses Jahr Melizitosehonig auftritt, mache ich es wie Walter und friere sie ein. Diese nehme ich dann im Frühjahr zur Fütterung der Ableger. Leere unbebrütete Waben kannst Du im Zargenturm mit guter Lüftung lagern und Du hast nie genug davon, denn die hängst Du im kommenden Jahr wieder in die Honigräume.