PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OS-Verdampfen bei niedrigen Böden



Stef
15.11.2011, 20:08
Was ist beim OS-Verdampfen in niedrigen Böden zubeachten, also wenn der Abstand Rähmchenunterträger zum Gitterboden nur wenige cm beträgt?
Welcher minimale Abstand zum Bienensitz ist einzuhalten? Ich kann mir gut vorstellen, dass wenige cm zur Bienentraube für einige Bienen das Aus bedeutet.
Platziert man deshalb den Verdampfer eher in der hinteren Hälfte der Beute?

Danke für Eure Antworten,
Stef.

waldundwiese
15.11.2011, 21:02
Was ist beim OS-Verdampfen in niedrigen Böden zubeachten, also wenn der Abstand Rähmchenunterträger zum Gitterboden nur wenige cm beträgt?
Ich gebe zu: Ich beachte gar nix. Nutze diesen Verdampfer: http://www.gt-montage.at/oxsv.html
vorher hatte ich diesen Verdampfer: http://www.bienen-voigt.de/de/Varroa-Bekaempfung?x08e81=d1tq4tnnafdrptvm80d7l560koulhq2 l

Und bisher noch nie irgendwelche Probleme bei der Verdampfung gehabt.

Norbee81
16.11.2011, 15:17
Hallo!

Bei meinen 2 cm Böden verdampfe ich gewöhnlich von hinten unter dem Bodengitter, somit ist der Verdampfer gut 4 cm von den unteren Rähmchenleisten weg und das Gitter hat den OS-Nebel noch nie aufgehalten;). Aber auch vom Flugloch rein hatte ich noch nie bemerkt dass es den Bienen schadet, ich verwende aber einen gasbetriebenen Verdampfer wo die Heizquelle ausserhalb der Beute ist.

Gruß
Norbert

Stef
17.11.2011, 08:38
Waldundwiese und Norbert, Danke für Eure Antworten. Ich meine hier aber nicht die gasbetriebenen OS-Verdampfer, sondern die elektrischen, wo sich also die Heizquelle mit ihren 170°C oder mehr im Boden der Beute befindet.
Wie nahe darf man die Wintertraube ran?
Was sind Eure Erfahrungen?

Stef.