PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verschenke Milben



drohne
28.08.2019, 20:59
Gute Nachricht meine lieben Freunde, wer zum veraschen noch Milben benötigt bitte dies schnell zu melden, am besten per PN und direkt an mich. :n99:

Hab nach den kürzlich erfolgten AmS Behandlungen noch jede Menge davon, weiterer Bedarf kann schon jetzt vorgemerkt werden.

Jsoef

BeeMichi
28.08.2019, 21:01
Hallo Josef,

frag John Keyfuss. Der sucht welche aber nur lebende.

drohne
28.08.2019, 21:04
Na Michi, meine befinden sich erfreulicherweise schon im Milbenhimmel und strecken somit alle acht Beinchen weg.

Josef

Hagen
28.08.2019, 22:36
:tiere45:

Hmmmm????

Ihr könnt mir sicher das alles erklären - oder?

VG
Hagen

drohne
28.08.2019, 22:40
Ihr könnt mir sicher das alles erklären - oder?

Hagen, Stichwort Dr. Steiner (Waldorf)

Josef

Sturmimker
28.08.2019, 22:46
Jetzt seit's doch nicht so garstig zu den Milben, lasst sie leben und schickt die mir am besten in Zündholzschachterl verpackt (aber bitte mit Luftlöcherl vesehen). Futterteig ist ungeeignet! Besser wäre es etwa 5-10 gesunde, junge Bienen zwecks Futter dazugeben.
Adresse gerne per PN...
Michael

drohne
28.08.2019, 22:49
Michael du bist ein Hammer, ich schegerl mich:b020

Josef

altbiene
28.08.2019, 22:56
?????????????????????????

drohne
28.08.2019, 23:01
Monika, für dieses epochale Unwissen bekommst nun ein Danke und auch ein Top, merke, hier lernst was anderswo nicht sonderlich leicht zu lernen ist!:n99:

Josef

aflicht
28.08.2019, 23:06
Hagen, Stichwort Dr. Steiner (Waldorf)

Josef

nachzulesen zb hier (http://www.anthroposophie.or.at/zur-bienenhaltung/). Wers glaubt wird selig, wers net glaubt kommt in Himmel.

vlG
Bernhard

drohne
28.08.2019, 23:13
Bernhard, hab ich selber erlebt und zwar bei der Imkerin Dr. Schenker in Schäfern, war mein damaliger Waldwanderplatz.

Fr. Dr. Schenkers Konzept war eben veraschen von Milben, leider hatte sie kurz danach weder Bienen, noch Milben. Wennst ihr nun nacheifern möchtest, so kannst noch diese Woche gratis tote Milben bekommen.:n99:

Josef

altbiene
28.08.2019, 23:45
nachzulesen zb hier (http://www.anthroposophie.or.at/zur-bienenhaltung/). Wers glaubt wird selig, wers net glaubt kommt in Himmel.


Danke für's runterhelfen von der Leitung :) Obendrein hatte ich noch ein r zuviel gelesen... Ich glaub, die Brille passt nimma. :SM_1_37:

Vielleicht hatte ja Frau Dr. aus Versehen ein paar Bienen mit verascht.

Goldregen
29.08.2019, 00:01
:) Obendrein hatte ich noch ein r zuviel gelesen... Ich glaub, die Brille passt nimma. :SM_1_37:
.

Tz, meine Brille passt wohl auch nicht mehr. Danke für die Richtigstellung.

LG Doris

aflicht
29.08.2019, 02:15
...Konzept war eben veraschen von Milben, leider hatte sie kurz danach weder Bienen, noch Milben...

Wahrscheinlich hat sie net fest genug an diesen esoterischen Humbug geglaubt.
Ich glaub a net an daran + werde "meinen" Bienen dieses Schicksal mittels konservativer Mittel hoffentlich erfolgreich ersparen.

Mein Tipp:
Versammle Deine Lieben um Dich, nimm ordentliche Holzkohle, (http://holzkohle.at/Koehlerei/Kohle.html) heiz den Griller an, leg schöne Stücke in einer passenden Auswahl drauf + brate sie so, daß das Ergebnis den div. Wünschen entspricht.
Während ihr das ERgebnis dann gemeinsam genießt kannst Deine Milbensammlung direkt auf die Glut legen und damit die Gartenluft würzen.

Das nützt Deinen Bienen zwar auch nix, aber Du/ihr habt a gute Zeit + was gscheites zu essen.

+ bitte bald, am Montag bricht laut Prognose (https://www.meteoblue.com/de/wetter/14-tage/fahndorf_%c3%96sterreich_2779852) der Herbst aus.

GN8
Bernhard

Bienen Sepp
29.08.2019, 14:57
Gute Nachricht meine lieben Freunde, wer zum veraschen noch Milben benötigt bitte dies schnell zu melden, am besten per PN und direkt an mich. :n99:

Jsoef

Hallo Josef!

Am besten du schenkst deine überzähligen Milben einen deiner Imker Nachbarn, dann hast die Chance, dass du noch eine Ernte einfahren kannst.

Gruß Sepp

drohne
29.08.2019, 15:02
Na Sepp, die halten nichts von veraschen, sind ausnahmslos g´standene Imker/innen denen Schamanismus eher fremd ist.

Gestern hab ich auf Facebook eine Anzeige geschalten, da rührt sich nichts, nun versuche ich auf Willhaben mein Glück.

Josef

Beehouser
30.08.2019, 23:21
Josef, mach' doch eine Wodoo Zeremonie und verbrenne die toten Milben mit diversen Zauber-Sprüchen, vielleicht wandern die noch lebenden dann aus. :n99:

claudialener
31.08.2019, 16:21
und jetzt will die TU Graz vielleicht mit Hilfe der Venus Jupiter-Konstellation AFB sanieren. Mit Herrn Huber um Team haben sie sich für Bienenprokte wohl selbst disqualifiziert

http://www.igem-graz.at/2019/umfrage/?fbclid=IwAR2_rkfZ8wbSKpxJiNo7M8zST5x7_L5w0F6MpMi8 dslkBHP_H_ohxaa-QCQ

altbiene
31.08.2019, 21:42
und jetzt will die TU Graz vielleicht mit Hilfe der Venus Jupiter-Konstellation AFB sanieren.


http://www.igem-graz.at/2019/umfrage/?fbclid=IwAR2_rkfZ8wbSKpxJiNo7M8zST5x7_L5w0F6MpMi8 dslkBHP_H_ohxaa-QCQ

??? Woher entnimmst Du das? Ich lese da von einem Gerät, das Bienen auswäscht. Ob es funktioniert, weiß ich nicht, aber man muss so etwas ja mal anfangen, sonst weiß man es nie.

drohne
31.08.2019, 22:04
... aber man muss so etwas ja mal anfangen, sonst weiß man es nie.

Eben:n99:

Als g´standener Wanderimker kehrten meine Frau und ich nach getaner Arbeit bei Fr. Schenker ein, sie lud uns zu einer Milbenzerstäubung ein.

Wir wussten vorerst noch gar nichts, als höfliche Menschen und der Dankbarkeit gegenüber der Inhaberin unseres Wandwanderplatzes begleiteten wir sie, wir ahnten aber bereits, da passiert nun Epochales.

In einem gusseisernen Häfen mit etwas Glut wurden Milben verbrannt, die Asche gemörsert, fein gesiebt und nun mit Regenwasser ein Brei hergestellt. Dieser Brei wurde achtmal verdünnt und immer wieder gesiebt. Die letzte Mischung kam in einen Wasserzerstäuber und nun nun ging es Wasser und dessen Geheimnis zerstäubend mehrmals rund um das sehenswert schöne Bienenhaus herum.

Dr. Steiner Schüler und Jünger schwören auf diese Methode der Milbenreduzierung.

Josef

altbiene
31.08.2019, 22:13
Nu, nachdem die gute Frau keine Bienen mehr hatte (so sie sie nicht verkauft hat, sondern die Bienen verschollen sind), bin ich von der Wirkung nicht ganz überzeugt.

Das, was Claudia aber verlinkt hat, ist etwas ganz anderes. Da wollen ein paar Forscher, die mir durchaus nicht esoterisch vorkommen, ein kleines, einfach zu bedienendes Gerät für Faulbrutscreening erfinden. Denen wünsche ich wirklich viel Glück und Erfolg, denn dann wird vielleicht leichter gemonitort als wenn die Imker selbsttätig Futterkranzproben ins Labor schicken müssen.

claudialener
31.08.2019, 22:16
??? Woher entnimmst Du das? Ich lese da von einem Gerät, das Bienen auswäscht. Ob es funktioniert, weiß ich nicht, aber man muss so etwas ja mal anfangen, sonst weiß man es nie.

Na ja ...wie kann man einer Uni trauen, die diese "Veraschungsgeschichte" publiziert oder zumindest toleriert, dass im Namen der Uni so ein Blödsinn veröffentlicht wird. Vielleicht ist sogar der Herr Huber der neue Projektleiter? Ein "ernstnehmen" fällt mir da schon schwer.

altbiene
31.08.2019, 22:45
wie kann man einer Uni trauen, die diese "Veraschungsgeschichte" publiziert
Hast mir mal an link dazu? Beim Faulbrut-Screening-Crowfunding, bzw. bei dem Team, sind zwei Unis beteiligt; die Uni Graz hat an sich einen ganz guten Ruf, die andere kenne ich nicht.

Abgesehen davon schadet es doch nicht, auch mal ungewöhnliche Verfahren wissenschaftlich zu untersuchen.

claudialener
31.08.2019, 22:53
Wenn ich den "Hauptlink " hier herein stelle, dann geht die Verlinkung wider automatisch auf die Umfrage. Aber es steht eigentlich ja eh alles drinnen....



"Wir sind das iGEM Team Graz für das Jahr 2019. Wir sind Studenten der Technischen Universität Graz (https://www.tugraz.at/) und der Karl-Franzens-Universität (https://www.uni-graz.at/) und treten für NAWI Graz (https://www.nawigraz.at/) beim internationalen Forschungswettbewerb international Genetically Engineered Machine – kurz: iGEM – an. iGEM wurde 2003 am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ins Leben gerufen und hat sich zu einem weltweit bekannten Wettbewerb mit 340 Team bis zum Jahr 2018 entwickelt. Die Teams befassen sich mit einem selbst gewählten Problem und versuchen es mit synthetischer Biologie zu lösen. Die gesamte Planung, Finanzierung und Durchführung wird von den Studenten übernommen. Hilfe gibt es vonseiten der Universität (z.B. Laborräumlichkeiten), Professoren, Forschern und Sponsoren."



Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob, die Unis hier nicht missbraucht werden. Zumindest damit es den "touch" einer universitären Forschung bekommt, so wie beim Herrn Huber, denn schlußendlich landet es wieder bein Crowfunding.

aflicht
31.08.2019, 23:09
Claudia,

mit dem Herrn Huber meinst Du den Hubert Winter, der den von mir verlinkten Artikel verfaßt hat?

Der arbeitet bei https://www.lec.at/ (die iwie mit der TU Graz verbunden ist) an irgendwelchen Verbrennungskraftmaschinen. Bzgl. Bienenforschung dürfte er dort weitestgehend "ungefährlich" sein.

vlG
Bernhard

claudialener
31.08.2019, 23:15
sorry, Hubert Winter heisst er richtig......

https://online.tugraz.at/tug_online/visitenkarte.show_vcard?pPersonenId=648600378BCBC3 E2&pPersonenGruppe=3

altbiene
31.08.2019, 23:18
"Wir sind das iGEM Team Graz für das Jahr 2019. Wir sind Studenten der Technischen Universität Graz (https://www.tugraz.at/) und der Karl-Franzens-Universität (https://www.uni-graz.at/) und treten für NAWI Graz (https://www.nawigraz.at/) beim internationalen Forschungswettbewerb international Genetically Engineered Machine – kurz: iGEM – an. iGEM wurde 2003 am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ins Leben gerufen und hat sich zu einem weltweit bekannten Wettbewerb mit 340 Team bis zum Jahr 2018 entwickelt. Die Teams befassen sich mit einem selbst gewählten Problem und versuchen es mit synthetischer Biologie zu lösen. Die gesamte Planung, Finanzierung und Durchführung wird von den Studenten übernommen. Hilfe gibt es vonseiten der Universität (z.B. Laborräumlichkeiten), Professoren, Forschern und Sponsoren."



Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob, die Unis hier nicht missbraucht werden. Zumindest damit es den "touch" einer universitären Forschung bekommt, so wie beim Herrn Huber, denn schlußendlich landet es wieder bein Crowfunding.

Also die MIT hat einen super Ruf und die Amis haben definitiv eine andere Einstellung zu fundraising als die Deutschen und vielleicht auch die Österreicher. Ich glaub, da versteigst Dich grad.

claudialener
31.08.2019, 23:23
ich versteig mich eh net...des war nur der zeitliche Zusammenhang dieser Veraschungsgeschichte und einer neuen Bienengeschichte und beides von einer Uni aus. Und ich glaube wir sind uns einig, dass man den Herrn Winter nicht ernst nehmen kann.

altbiene
31.08.2019, 23:28
Da ich den Herrn Winter nicht kenne, kann dazu gar nichts sagen :)

Beehouser
01.09.2019, 00:56
Wenn man tote Milben oft genug verdünnt bekommt man ein homöopathisches Milbenbekämpfungsmittel. Ich glaube D1 könnte ganz gut arbeiten.. Einfach durchs Flugloch sprühen, fertig. Die Milben fallen gerade so herunter.

Beehouser
01.09.2019, 01:01
Da ich den Herrn Winter nicht kenne, kann dazu gar nichts sagen :)

Der Prof. Dr. Winter arbeitet immer sehr erfolgreich bei der Milbenreduzierung. Leider beachtet er die Nebenwirkungenn sehr schlecht.:---)

Sturmimker
02.09.2019, 18:15
Leider beachtet er die Nebenwirkungenn sehr schlecht.:---)
Wie meinst das?
lg Michael

Beespace
08.09.2019, 08:33
Wie meinst das?
lg Michael

Er reduziert auch die Völker.