PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kerzen giessen



Hoffmann Michi
04.09.2017, 20:02
Hallo,

im anderen Beitrag hat Christoph über seine liebste Winterarbeit das Kerzen giessen geschrieben und wir wollen das auch demnächst auch Kerzen machen. Wie reinigt ihr denn das Wachs zum Kerzen giessen. Ich lese immer wieder das das Wachs sehr rein sein soll und mit Zitronensäure aufgehellt werden. Aber auch soll das Bienenwachs mit etwas Paraffin gemischt werden. Wie macht ihr das und könnt ihr uns wertvolle Tipps geben?

Bumble Bee
04.09.2017, 20:12
Dafür wäre ich auch dankbar, ich habe hier noch einige Kilo aussortiertes Wachs liegen (zugekauft)

Gebirgsimker84
04.09.2017, 20:21
Je öfter du das Wachs erhitzt und langsam erkalten lässt desto reiner wird es. Diesen Vorgang kann man nicht oft genug wiederholen. Kleinste Verschmutzungen (Pollen) verursachen ein rußen und knistern der Kerzen. Am besten vorher jede Charge probieren und nur zb. 1 Teelicht gießen, anzünden und du weißt sofort bescheid was Sache ist.

Paraffin Glanzlack etc. verwende ich nicht. Je natürlicher desto besser. Bisher hatte ich nie Wachs welches ich mit Zitronensäuere schönen musste. Sollte aber anscheinend sehr gut funktionieren.

Nils
04.09.2017, 20:44
Mir ist das Wachs dafür zu kostbar, aber ich hörte mal dass manche einen Lackfilter verwenden um das Wachs richtig rein zu bekommen. Hat jemand Erfahrung damit?
Ich habs nie ausprobiert...

Josef Gruber
05.09.2017, 10:19
Aber auch soll das Bienenwachs mit etwas Paraffin gemischt werden

Hallo Michi!

Woher hast den diesen Tip?

Wir laufen eher Gefahr, dass im Umlauf befindliches Wachs nicht einmal der Kerzenverordnung entspricht

Zitronensäure:
Beim Klären von Wachs ist es wichtig ein Wasser mit niedrigen ph zu verwenden (Regenwasser, Schneewasser)
oder eben den ph Wert durch Zugabe von Säuren abzusenken.

Ich machs folgendermaßen:
Ca. 5kg + 2 Liter Wasser kommen in Edelstahleiner und werden im Weck erhitzt.
Sobald das Wachs geschmolzen ist, geb ich einen Esslöffel Zitronensäure dazu.
Und rühr das Wachs solange bis der Schaum in eine hellere Farbe umschlägt.
Zum Rühren verwende ich einen Edelstahlquirl + Bohrmaschine.
Zum Auskühlen bleibt das Wachs im heißen Weck Topf und wird mit einer
Decke gegen rasche Auskühlung geschützt.
Nach zwei Tagen wird der Block entnommen und die Schmutzschicht abgekratzt.

Bis das Wachs "kerzenrein" ist, musst das Wachs meist zwei bis dreimal erhitzen.

Besser und schneller geht's mit dem Wachsklärbehälter.

Schöne Grüße
Sepp

st-bastler
05.09.2017, 13:46
Mir ist das Wachs dafür zu kostbar, aber ich hörte mal dass manche einen Lackfilter verwenden um das Wachs richtig rein zu bekommen. Hat jemand Erfahrung damit?
Ich habs nie ausprobiert...


Ich habe schon viel Filter ausprobiert ein Lackfilter war aber noch nicht dabei. Bei den Filter habe ich immer das Problem das sie sich zu schnell zusetzen oder nicht Fein genug sind .
Daher nutze ich Filter nur noch zum Grobfiltern -> altes Doppelsieg -> Gartenflies .


Den Rest so wie Bienen Sepp schon beschrieben hat



Hallo Michi!




Nach zwei Tagen wird der Block entnommen und die Schmutzschicht abgekratzt.


Bis das Wachs "kerzenrein" ist, musst das Wachs meist zwei bis dreimal erhitzen.


Schöne Grüße
Sepp

Beim abkratzen der Schmutzschicht recht großzügig sein das beschleunigt die Sache ungemein.
Ob es sauber genug ist teste ich indem ich eine Edelstahl-U.Scheibe versenke, so kann man die restliche Trübung gut erkennen.Erst wenn das heiße Wachs klar wie Speiseöl ist, ist es bereit für die Kerzenherstellung.

Gruß Stefan

Hoffmann Michi
10.09.2017, 01:11
Woher hast den diesen Tip?

Hallo Sepp,

wenn ich mich erinnere habe ich es aus einem Buch gelesen. Kann es mal suchen.

Bumble Bee
10.09.2017, 07:28
Ich werde dieses Jahr folgendes versuchen: ich habe hier verschiedene Gelege aus Edelstahl liegen, also sehr feine Filter, ich werde versuchen das Wachs dadurch zu bekommen. (Obwohl es gerade wieder so aussieht als wenn das erst im nächsten Jahr kommt, bin gestern mit dem 2. Teil der Kernsanierung angefangen.

Malte Niemeyer
10.09.2017, 14:21
Hallo,




Erst wenn das heiße Wachs klar wie Speiseöl ist, ist es bereit für die Kerzenherstellung.

Gruß Stefan

Das kann ich bestätigen. Wer beim klären spart hat später knisternde und rusende Kerzen.

Bei den Verschmutzungen handelt es sich nicht um grobe Stücke die ausgesiebt werden können, sondern um sehr feine Schwebstoffe die fast nur über einen Absetzbehälter ausgesondert werden können.

Gut eignen tut sich dafür ein Edelstahleimer in einem Einkochautomat, bzw. noch besser ein Edelstahlfass mit außen liegender Heizschlange. Wenn die Hitze von unten kommt, kann es sein, das der Dreck wieder aufwirbelt.

Beehouser
01.12.2017, 14:54
Mir ist das Wachs dafür zu kostbar, .

Habe heuer Abfallwachs, so dass ich heuer mal wieder einige Kerzen machen werden.

Josef Fleischhacker
01.12.2017, 19:05
Habe heuer Abfallwachs, so dass ich heuer mal wieder einige Kerzen machen werden.

Alleine ist ja urfad, da musst zur Verena kommen, dort sitzen zumeist fünf Damen gleichzeitig, gießen förmlich um die Wette und haben dabei noch eine riesen Gaudi.

Erinnert mich immer wieder an das damalige Federn schleißen, die Weiber (so sagte man bei uns) waren in der guten Stub`n, die Männer unten im Weinkeller, die Jugend beim Spatz`n abnehmen um diese folglich in der guten Stub`n auszulassen, somit waren alle glücklich und zufrieden.

Josef

Beehouser
07.12.2017, 17:36
Vielleicht machen meine Pubertiere mit. Dann passt es auch.

bienenkönigin94
03.12.2020, 14:15
Hallo allerseits! Danke für diese Idee, damit sind wohl schon einige Weihnachtsgeschenke geklärt! :h430: Hat jemand sonst noch irgendwelche Tipps für mich, irgendwas, auf das ich noch achten sollte? Danke schon mal!
LG

Mike54
03.12.2020, 14:45
Hat jemand sonst noch irgendwelche Tipps für mich, irgendwas, auf das ich noch achten sollte?
LG

Ich habe zwar noch keine Kerzen gegossen, aber ich hab mal irgendwo gelesen, man muss auf die Laufrichtung des Docht achten.

Apis105
02.01.2021, 10:40
Hallo,

Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht, das Wachs dafür zu verwenden, um seine eigenen Kerzen herzustellen. Vielen Dank für die tollen Tipps und Ideen!

Auch, diese als Weihnachtsgeschenke zu verwenden, ist eine sehr gute Idee, die muss ich mir bloß bis nächstes Jahr merken ;)

Lg