PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mittelwände - Gießform



Maddin
29.12.2008, 19:38
Ich würde gerne meine (Bio-)Mittelwände selbst herstellen und suche nach einer geeigneten bezahlbaren Gießform. Bei meinen Recherchen bin ich auf diese Gießform gestoßen: www.imkereibedarf-rettig.de (http://www.imkereibedarf-rettig.de). Hat jemand damit bereits Erfahrungen gemacht? Kann man die empfehlen? Oder habt ihr einen anderen Tipp für mich?

Viele Grüße
Maddin

Schneider_jun
30.12.2008, 18:27
Die Preise sind recht gut.
Es kommt nur drauf an wie viel man herstellen will.

Für ein Paar genügt dich der discountmodell.
Das Abkühlen dauert halt verhältnismäßig lange.

Die doppelseitig gekühlen sind schon gut, haben wir an der Imkerschule Wien.

bg
jürgen

Auwaldbiene
03.01.2009, 12:01
Hallo Maddin
Die gleiche Gußform kannst du dir mit ein bißchen Geschick für den Bruchteil des Preises selbst herstellen. Alles was du brauchst bekommst du in jedem Baumarkt. Und du kannst sogar gleich Wasserkühlung mit einbauen.

Tommy Tulpe
03.01.2009, 12:10
Hallo Auwaldbiene,

hast du zu dieser Bastelarbeit auch eine Anleitung? Ich habe bisher über Selbstbauversuche nur schlechte Erfahrungen gehört.

Der Bienen-Much
03.01.2009, 17:35
Hallo Maddin
Die gleiche Gußform kannst du dir mit ein bißchen Geschick für den Bruchteil des Preises selbst herstellen. Alles was du brauchst bekommst du in jedem Baumarkt. Und du kannst sogar gleich Wasserkühlung mit einbauen.

Na, so einfach wie unsere Auwaldbiene es hier zum Besten gibt, ist der Selbstbau einer Mittelwandgußform wohl doch nicht. Der Selbstbau verlangt schon etwas mehr handwerkliche Fähigkeiten. Zum Thema Baumarkt sei angemerkt, nicht alle Silikon-Geschichten sind für "diese" - unsere Zwecke geeignet. Darüber hinaus enthalten sie Zusatz- und Inhaltsstoffe, die z.B. zum Abdichten und Verfugen gedacht sind, um eben dauerhaft und bei jedem Wetter elastisch zu bleiben. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich habe seit geraumer Zeit auch eine Mittelwandgußform von der Firma Rettig und bin eigentlich damit sehr zufrieden. Ich hatte ziemliches Glück die Form bei einer Imkereiauflösung, sozusagen für einen Apfel und ein Ei zu erwerben. Ich denke, wenn man sucht, findet man an jedem "Produkt" etwas auszusetzen - wie im richtigen Leben eben auch. Jedes hat seinen Preis und der gute Mann lebt ja schließlich davon. Nach meiner Meinung ist die Form perfekt gearbeitet und eben ihr Geld wert. Es sei aber auch nicht verschwiegen, dass ich auch erst eine Zeit brauchte, um aus dieser Form perfekte Mittelwände herauszubekommen.

Bauanleitungen gab es schon hin und wieder in den Bienenzeitschriften. Man müsste das ganze einmal raus suchen.

Hier ist ein Link zu brauchbarem Silikon:

http://www.kerzenidee.de/html/giessmasse.html

Herzliche Grüße

Dieter

Auwaldbiene
03.01.2009, 17:39
Hab ich,
die Bauanleitung stammt allerdings nicht von mir. ich habe sie im "Imkerforum.de" gefunden.
Eingestellt von " Alfred Meier " unter der Rubrik "Mittelwandgußform".
Sie funktioniert aber, und reicht für den Hausgebrauch allemal.
Leider bekomme ich die Verlinkung nicht hin.
Statt der Sperrholzplatten habe ich mir zwei Aluminiumplatten (1cm stark) besorgt. Das mach die ganze Sache Wasserfester und stabiler.

Auwaldbiene
03.01.2009, 18:21
http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=6553-64k-

OK , ich glaub jetzt hats geklappt.
Wie schon gesagt , ich hab Aluplatten. Aber das kann ja jeder selbst entscheiden.
Als Silikon geht jedes aus dem Sanitärbereich. ( Nicht grad das allerbilligste nehmen ).

einstein
03.01.2009, 19:24
Nachdem ich an dem Problem Mittelwände sehr interessiert bin, was ich von Euch wissen möchte, hat schon jemand mal Mittelwände ohne Prägung verwendet, nehmen die Bienen das an und wie bauen sie.
Die 2te Sache, was ist, wenn ich MW ohne Prägung ganz dünn gieße und sie später walze - die Prägung reinwalze, hat das mal jemand probiert.
Gruß Einstein

Auwaldbiene
03.01.2009, 20:44
Mittelwände ohne Prägung war bei mir die "Katastrophe".
Dann lass sie ganz weg, arbeite nur mit angeklebten Leitwachsstreifen ( 1 cm reicht aus),
das bauen die Bienen problemlos aus .

Der Bienen-Much
03.01.2009, 20:46
Nachdem ich an dem Problem Mittelwände sehr interessiert bin, was ich von Euch wissen möchte, hat schon jemand mal Mittelwände ohne Prägung verwendet, nehmen die Bienen das an und wie bauen sie.

Anfangsstreifen ca. 2 cm ohne Prägung bauen Bienen ohne Probleme weiter aus. Ganze Wachsplatten? - ich weiß es nicht.


Die 2te Sache, was ist, wenn ich MW ohne Prägung ganz dünn gieße und sie später walze - die Prägung reinwalze, hat das mal jemand probiert.

Ich habe da eine Idee. :idea: Es gibt doch auch Kunststoff-Mittelwände ohne Rähmchen.

Link: http://www.bienen-roth.ch/modules/shop/ ... tion_id=51 (http://www.bienen-roth.ch/modules/shop/product_info.php?products_id=116877&cPath=&showpage=&new=0&location_id=51)

Wachsplatte ganz dünn gießen und zwischen zwei Kunststoff-Mittelwände prägen. Oder gleich eine Mittelwandgußform aus Kunststoff-Mittelwände bauen. Das einzige Problem währe das richtige Trennmittel zu finden.

Herzliche Grüße

Dieter

einstein
03.01.2009, 22:32
Hallo Dieter!
Es gab mal vor 30 Jahren Plastikstöcke mit Styropor als Isolierung, dazu Plastikrähmchen mit Plastikmittelwand. Wenn ich das aus heutiger Sicht so betrachte, so unhygienisch wäre das gar nicht.
Aber was wäre wirklich, wenn wir ungeprägte Mittelwände hätten und alle 5 mm im Quadrat nur eine kleine Einkerbung hätten, als Anhalt wo der Mittelpunkt der Zelle ist. Die Mittelwände in Zander gießen, ohne Prägung, ich würde alle Kosten übernehmen.
Das sollte doch gehen. Ich möchte herausfinden, ob die Bienen ausbauen, wenn nur der Mittelpunkt der Zelle gekennzeichnet ist.
Das wäre in der Erzeugung einfach, sicherlich billiger, weil. man nur walzen bräuchte.
Dieter, mir ist eingefallen wie Du trennen kannst - mit Kälte, da geht das ohne Problem raus. Einfach 20 Sek. in die Kühltruhe, weil bei Kälte der Dehnungskoeffizient verschieden ist, d.h. sie ziehen (Mittelwände) wesentlich stärker zusammen als Plastik oder sonst was. Dies ist auch der Grund warum ich nicht über 10 °C einlöte - ich habe da keine Probleme mit Verziehen.
Gruß Einstein

Der Bienen-Much
04.01.2009, 19:28
Noch einmal zu meiner Idee.
Das geht so nicht. :oops: Man muss erst von der Kunststoff-Mittelwand einen Abdruck fertigen! Erst diese ist zum gießen von Mittelwände geeignet. Negativ – Positiv. Tut mir leid – ein Denkfehler meinerseits.


Aber was wäre wirklich, wenn wir ungeprägte Mittelwände hätten und alle 5 mm im Quadrat nur eine kleine Einkerbung hätten, als Anhalt wo der Mittelpunkt der Zelle ist. Die Mittelwände in Zander gießen, ohne Prägung, ich würde alle Kosten übernehmen.

Hallo Einstein,
das mit den Kosten übernehmen ist mir schon klar, aber was bitte, willst du damit erreichen?
Ich kann mir ganz gut vorstellen, das die Bienen die Wachsplatte abtragen und zur Wabe umstricken. Ich weiß es nicht.


Das wäre in der Erzeugung einfach, sicherlich billiger, weil. man nur walzen bräuchte.

Also das glaub ich nun wirklich nicht. Mittelwände werden heute auf modernsten Fließstrecken hergestellt. Da spielt es keine Rolle mehr ob sie noch durch eine oder zwei Prägerollen laufen. Der Herstellungspreis bleibt da sicherlich gleich, der vom Wachs sowie so.

Link: http://www.rietsche.de/

Herzliche Grüße

Dieter

einstein
04.01.2009, 21:13
Hallo Dieter!
Wie wir jetzt dezitiert wisssen, bauen die Bienen runde Zellen und erst durch das Schmelzen bekommen sie die Ecken.
Ich meine es ist doch so, dass wir eigentlich keine Sechsecke an den Mittelwänden bräuchten, nur den Punkt, wo die Zele sitzen soll.
Ich werde das auf jeden Fall probieren und mir eine Platte anfertigen lassen mit runden Vertiefungen anstelle der sechskantigen Muster. ich möchte einfach wissen ob sie da auch bauen.
Denn dann könnte man die MW selbst einfachst erzeugen und muß nicht den hohen Preis zahlen.
Gruß Albert

Der Bienen-Much
04.01.2009, 21:53
Ach so, ja - jetzt versteh ich :idea:

Stimmt, Bienen bauen tatsächlich runde Zellen.

Link: http://www.g-o.de/wissen-aktuell-1109-2004-06-30.html

Und hier noch der gute alte Johannes Mehring (1815-1878)

http://www.kleinniedesheim.de/geschicht ... ehring.htm (http://www.kleinniedesheim.de/geschichte/johannes_mehring.htm)

Herzliche Grüße

Dieter

40Gast
05.01.2009, 10:06
Ich bin gedanklich gerade dabei, aus meinem eigenen Wachs die MW´s herzustellen und sammle vorerst einmal Material zum Gustieren, wie ich es am Besten anstelle. Da kommt mir der Beitrag gerade recht.
Ich finde die Überlegungen mit dem Bau von Zylindern und den daraus resultierenden "nur" Mittelpunktansätzen in Wachsplatten sehr interessant. Bin gespannt auf erste Ergebnisse, die die Wachswelt revolutionieren werden :lol:
Tolles Thema!

Maddin
09.01.2009, 21:10
Zur Verwendung von Anfangsstreifen:

Meiner bisherigen Erfahrung nach gibt es ziemlich viel Drohnenbau wenn man nur Anfangsstreifen verwendet. Ist es da vielleicht besser die Rähmchen mit den Anfangsstreifen erst relativ spät einzuhängen wenn kaum noch Drohnenzellen angelegt werden? Sind Waben mit einem großen Drohnenzellenanteil von Nachteil, da hier im Winter das Brutnest unterbrochen ist?

Viele Grüße
Maddin

40Gast
05.05.2009, 11:16
Albert, gibt´s Ergebnisse von den Versuchen über Mittelwand "nur mit Punkt"?

einstein
05.05.2009, 15:41
Noch nicht, ich bin momentan mit den Tassen beschäftigt.
Ausgabe am Freitag um 14 h.
Gruß Albert

Josef Fleischhacker
05.05.2009, 20:22
Noch nicht, ich bin momentan mit den Tassen beschäftigt.
Ausgabe am Freitag um 14 h.

Käme mir gelegen, müsste aber absolut sicher sein, dass für uns alle 500 bereits bezahlten griffbereit sind.

Josef

einstein
05.05.2009, 20:56
Wird ziemlich sicher sein, aber ich melde mich nchmal.
Gruß Albert

hosli
22.06.2014, 08:57
Hallo Zusammen

ich wollte mal in die Runde fragen warum Mittelwände eine Prägung benötigen, oder ob es nicht ohne gehen würde wie auf dem Foto zu sehen.

was meint ihr dazu?

Gruss Matthias
59340

Josef Fleischhacker
22.06.2014, 09:07
ich wollte mal in die Runde fragen warum Mittelwände eine Prägung benötigen,

Deswegen frage ich mich schon seit ewigen Zeiten und sehr gerne würde ich dies testen, aber woher solch dünne Platten ohne Zellenprägung nehmen? Frage, woher hast die im Bild gezeigte?

Josef

edlBee
22.06.2014, 10:03
Ich wollte das auch schon lange austesten, mit einen ganz dünnen Fliess dazwischen als Armierung aber

Manfred (Mado)hat hier im Forum mal geschrieben das sie da absolut nicht ausbauen, was ich mir aber eigentlich nicht vorstellen kann

Werd also doch noch selber testen müssen

Josef Fleischhacker
22.06.2014, 10:29
Am Abend werde ich diesen Thread teilen, ich denke da sollten wir doch noch mehr darüber reden.


Werd also doch noch selber testen müssen

Ich wäre sofort dabei, woher könnten wir solch dünne Wachsplatten bekommen, das ist die Kernfrage.

Josef

hosli
22.06.2014, 10:44
Hallo Zusammen

hab das mal im Youtube gesehen und dann adaptiert:

http://www.youtube.com/watch?v=S-oD33LFp7E

59341

1. Holzplatte muss wasserfest verleimt sein und ca 1h im wasser Aufgeweicht werden.
2. Wachs ca 65-70 grad
3. Platte im Wachs 3-5 mal Tauchen
4. seitliche Kanten Abstossen
5. Platte mit Wachs in Wasser Tauchen
6. Wachs sollte sich selber ablösen
7. auf eine alte Glasscheibe legen und Platt drücken
8. Holzplatte muss immer Nass sein.

werde mal ein Film drehen (und im Kino bringen ;-) )

Gruss Matthias

edlBee
22.06.2014, 11:58
Genau Matthias, diese Video kenne ich auch, Danke

Hab gerade ein Fliess mit Wachs zwischen 2 serviertablett gepresst und in ein Rähmchen eingepasst, mal schauen was sie damit machen

hosli
27.06.2014, 21:39
Hallo Zusammen

Statusbericht, nach einer Woche im Volk:

61121

Schönen Abend noch

Matthias

Spessartbiene
27.06.2014, 21:57
Hm, rechts sieht man, dass die Bienen auch senkrecht zur Wachsplatte bauen ... das wäre dann alles andere als gut :( . Anfangstreifen nach diesem Muster scheinen da die Lösung. Tolles Experiment, vielen Dank!!!

Gruß,
Hermann

edlBee
27.06.2014, 22:07
Ich hab meinen Versuch definitiv angebrochen, das mit den feinen Fliess in der Mitte geht nicht, die Bienen bauen das nur ab, bis nur mehr das Fliess da ist

Hab 10 Rähmchen mit grosser Vorfreude damit ausgerüstet, super leichte MW, nur 30 Gram, und dann der Reinfall. bin sehr eintäuscht

Manfred hat recht sie bauen das nicht oder nur schlecht aus

edlBee
27.06.2014, 22:29
Hier 3 Bilder von meinen Misserfolg



61122

61123

61124

edlBee
27.06.2014, 22:33
Ich hab meinen Versuch definitiv angebrochen

Ich hab meinen Versuch definitiv abgebrochen ; sollte es heissen, kann es leider nicht mehr ändern, bitte ändern

Timsen
27.06.2014, 22:56
Anfangsstreifen am Oberträger angiessen reicht aus. Schade um das gute Wachs.

@ Kurt, wenn man nichts ausprobiert, kommt man nicht weiter! Vielleicht ein anderes mal :-)