PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einige Fragen nach Frühjahrsdurchsicht



Markus
20.03.2015, 12:53
Werte Imkerkollegen,

aktuell habe ich folgende Fragen:

1.) Wieviel Futter sollte jetzt noch in den Völkern sein, damit sie auf der "sicheren" Seite sind?

2.) Welcher Varroafall ist jetzt tolerabel? Ich möchte frühzeitig eine evtl. nicht ausreichende Winterbehandlung erkennen, um Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

3.) Ich habe vom letzten Sommer einige Honigwaben separat gelagert. Diese sind aber nur im Wabenzentrum (ca. 50% der Wabe) verdeckelt. An manchen Bereichen sind sie verschimmelt. Frage: Kann man die Waben zum Einfüttern verwendern, wenn man die schimmligen Stellen der Waben großzügig entfernt? Sind die unverdeckelten Bereiche ein Problem? Da dort Honig oder eher Nektar über einige Monate "offen" gelagert hat, könnte ich mir vorstellen, dass sich vielleicht Keime dort breit gemacht haben und man diese nicht in die Völker bringen sollte. Bitte klärt mich auf!

Viele Grüße
Markus

Salsa
20.03.2015, 13:32
1.) Wieviel Futter sollte jetzt noch in den Völkern sein, damit sie auf der "sicheren" Seite sind?
etwa 6 kg, aber Futter sollst du lieber immer kontrollieren und zu jeder Zeit. Letztes Jahr sind Bienen in Mai verhungert, obwohl in April die erste Honigzarge fast voll war!



2.) Welcher Varroafall ist jetzt tolerabel? Ich möchte frühzeitig eine evtl. nicht ausreichende Winterbehandlung erkennen, um Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Jetzt macht Bilbemzählen wenig Sinn, da die Milben sehr unregelmäßig fallen und meist in der Brut sind. Völker, die gerade noch leben, werden erst ab Juni Probleme bekommen, aber momentan entwickeln sich die Bienen schneller als die Milbe.

Ab 10 Milben, soll man die Völker aus der Tracht ziehen und behandeln, aber wie gesagt, ich glaube momentan würde man nirgendwo 10 Milben am Tag finden, oder doch!! :-D

3.) Ich habe vom letzten Sommer einige Honigwaben separat gelagert. Diese sind aber nur im Wabenzentrum (ca. 50% der Wabe) verdeckelt. An manchen Bereichen sind sie verschimmelt.

Ich würde damit meinen neuen Honig nicht impfen, aber ob das wirklich ein Problem ist, weiß ich nicht. Das habe ich noch nie getestet.

Markus
21.03.2015, 11:50
Also gut, Futter könnte kritisch werden. 2-3kg sollten es pro Volk aber auf jeden Fall noch sein. Kann jemand zu Frage 3 eine definitive Auskunft erteilen? Könnte als Alternative Apiinvert gegeben werden? Wie sollte man es am besten einbringen, mit der Honigglas/Lochdeckel-Methode?

Viele Grüße
Markus

Josef Fleischhacker
21.03.2015, 12:19
Wie sollte man es am besten einbringen, mit der Honigglas/Lochdeckel-Methode?

Wennst akut nichts anderes zur Verfügung hast ja, aber aufpassen, bei Flüssigfütterung muss Flugwetter sein.

Josef

Jeffrey
23.03.2015, 11:23
Hallo,
also ganz grob würde ich zum Futter sagen eine Wabe (Zander) pro Woche bis zur ersten großen Tracht (Kirsche). Du schreibst du hast noch gelagerte Honigwaben, die verschimmelt sind. dann schneide den Schimmel sehr großzügig weg und gib die als Futterwaben in die Völker, wenn es knapp wird mit dem Futtern, anstatt zu füttern. Prinzipiell frage ich mich aber, warum die halb volle Honigwaben außerhalb der Völker über den Winter aufbewahrst?
Gruß Jeffrey

Markus
24.03.2015, 14:48
Prinzipiell frage ich mich aber, warum die halb volle Honigwaben außerhalb der Völker über den Winter aufbewahrst?
Naja, es kam noch Spättracht (mit der ich nicht gerechnet hatte) nach der Ameisensäurebehandlung rein. Schleudern kam daher nicht mehr in Frage. Da man die Völker ja nicht auf Spättracht überwintern sollte, habe ich den Großteil dieser Waben raus und ganz normal Apiinvert eingefüttert. War das falsch?

Jeffrey
24.03.2015, 20:34
Hallo,
was war denn die Spättracht? Normalerweise schadet es nicht auf Blütenhonig der spät rein kommt zu überwintern.
Gruß Jeffrey

Salsa
24.03.2015, 21:27
Avi kristallisiert Efeu nicht schnell? Ich habe von Problemen mit Efeuhonig im Winter gehört. Deine Bienen können aber öfter Wasser holen als unsere.

bienehans
24.03.2015, 21:33
Deine Bienen können aber öfter Wasser holen als unsere.

Und sie können raus zum Sch.....! Unsere können das nicht. Ich habe auch sehr viel Eveu hier an einem Stand und habe dort immer ein paar Völker mit Verdauungsproblemen(Waben verkotet) im Frühjahr.
Ich muss mir mal was erdenken wie ich den rausbekomme.

Grüße,
Hannes

Markus
28.03.2015, 13:10
was war denn die Spättracht? Normalerweise schadet es nicht auf Blütenhonig der spät rein kommt zu überwintern.
Ich denke es war Honigtauhonig - deshalb habe ich ihn ja auch aus den Völkern.

Markus
03.04.2015, 17:07
Heute war ich bei meinen Völkern und habe jeweils den zweiten BR aufgesetzt. Ein Volk hatte schon ordentlich im Boden gebaut... In die aufgesetzten BR habe ich jeweils 1-2 Honigwaben getan, da die Völker sehr leicht waren. Meine Frage nun: Schnallen die Völker, dass über ihnen jetzt was zu futtern ist und werden sie dann auch die obere Zarge besetzen? Ich hätte eine Brutwabe nach oben hängen sollen, das ist mir aber erst danach eingefallen. Meine Frage daher: Kann ich darauf vertrauen, dass der 2. BR gut angenommen wird, oder sollte ich nochmals hin und eine BW nach oben hängen?

Grüße
Markus

Josef Fleischhacker
03.04.2015, 19:27
Kann ich darauf vertrauen, dass der 2. BR gut angenommen wird, oder sollte ich nochmals hin und eine BW nach oben hängen?


Im Anbetracht der momentanen Kälte wäre BrW hochhängen ein kapitaler Fehler gewesen, also ist es gut so wie es aktuell ist.

Sind die gegebenen HoW oben inmitten der Zarge, so gehen die Bienen lieber nach oben, also mach Dir nur keine Sorgen. Zudem haben wir ja doch erst Anfang April und wird es endlich wieder wärmer, so kannst folglich immer noch eine BrW nach oben geben.

Josef

Markus
03.04.2015, 21:03
Im Anbetracht der momentanen Kälte wäre BrW hochhängen ein kapitaler Fehler gewesen, also ist es gut so wie es aktuell ist.
Das mit der Kälte wäre auch noch eine Frage gewesen ;-)


Sind die gegebenen HoW oben inmitten der Zarge, so gehen die Bienen lieber nach oben, also mach Dir nur keine Sorgen. Zudem haben wir ja doch erst Anfang April und wird es endlich wieder wärmer, so kannst folglich immer noch eine BrW nach oben geben.
Meine Sorge war eher dahingehend, ob die Bienen, wenn sie aktuell Futtermangel in der ersten Zarge haben, dann auch nach oben gehen und sich dort bedienen. Die Völker waren nach meinem Gefühl nämlich wirklich leicht. Aber wenn du meinst, dass die Bienen auch bei diesen Temperaturen nach oben gehen, hätte ich zumindest 10 Tage Zeit gewonnen. In dieser Zeit kann ich mir Apiinvert besorgen, denn Honig habe ich jetzt keinen mehr vorrätig.

Josef Fleischhacker
03.04.2015, 21:07
In dieser Zeit kann ich mir Apiinvert besorgen, denn Honig habe ich jetzt keinen mehr vorrätig.

Lass dieses Zeug besser weg und nimm stattdessen Zucker, falls notwendig eine 3:2 Lösung direkt auf die Waben des Brutraums gestellt wirkt wahre Wunder.

Josef

Markus
03.04.2015, 21:12
Lass dieses Zeug besser weg und nimm stattdessen Zucker, falls notwendig eine 3:2 Lösung direkt auf die Waben des Brutraums gestellt wirkt wahre Wunder.
Für Kleinmengen ohnehin praktischer. Was hast du gegen das Apiinvert? Auf dem Neuimkerkurs wurde uns das als Non-Plus-Ultra vorgestellt.

Josef Fleischhacker
03.04.2015, 21:22
Was hast du gegen das Apiinvert ?

Nicht mich, sondern frag die Bienen und hierzu sogleich eine Empfehlung, stell ein Glas Apiinvert und ein Glas 3:2 Lösung auf die Rähmchen, das Ergebnis wird dich überraschen.

Josef