Winterbehandlung - verzichtbar?

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus miteinander,

eine kurze Frage: unter welchen Umständen kann man auf eine Winterbehandlung verzichten?

Hintergrund: Mein Schwarm hat jetzt schon den 8ten Tag in Folge NULL Milben auf der Windel.
Vor 14 Tagen hatte ich ihn zuletzt bedampft (das 2te mal). Mit dem zweimaligen Bedampfen sind 330 Milben gefallen.
Anfang Oktober ist die Volksstärke stark zurückgegangen, wie ich hier berichtet habe.
Jetzt sind auf der Windel 5 Gassen mit hellen Krümel zu sehen, eine Krümel-Gasse ist aber maximal 10 cm lang; seitlich immer kürzer werdend.

Soll ich die jetzt nochmal bedampfen wenn es Anfang Dezember nochmal wettermäßig paßt - oder kann ich darauf verzichten? Oder soll man grundsätzlich behandeln, egal wie es auf der Windel ausschaut (im Winter).

Danke für Euren Rat,


Nils






P.S. Wenn es jemanden interessiert hier die täglichen Fallzahlen:


Bedampfung 1:
22605150501319

Bedampfung 2:
37
71582110
0000000
 

Norbee81

Mitglied
Registriert
30 Sep. 2009
Beiträge
1.440
Punkte Reaktionen
0
Ort
St.Georgen im Attergau
Imker seit
2001
Rähmchenmaß/Wabengröße
448 x 285, 42 x 22
Schwarmverhinderung wie
1 mal Zellen brechen, ist das wirkungslos wird die Königin entfernt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!

War das was du gemacht hast denn nicht schon eine frühe Winterbehandlung? - so würde ich das einstufen. Wenn weiter kaum Miben fallen, dann kannst du das schwache Volk in Ruhe lassen. Es genügt in ein paar Wochen nochmal nachzusehen.

Schönen Gruß
Norbert
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils,

ich sehe es genauso wie Norbee, kannst ja im Dezember die Windel für drei Tage einschieben, dann siehste was Sache ist. Notfalls kannst dann nochmal behandeln.
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke für Eure Einschätzung!

So gesehen war es wirklich eine frühe Winterbehandlung. Ich war/bin mir nur nicht sicher, ob da noch Brut vorhanden ist oder nicht. Die Krümel auf der Windel sind relativ hell, aber nicht "ganz hell" wie von seitlichen Futterwaben.

Ich werde mal weiter beobachten!

Noch eine Nachfrage dazu:
Bis zu welchem Milbenfall würdet ihr auf eine Winterbehandlung verzichten?
Bei täglich 3 Milben kann man sicher nicht darauf verzichten. Bei wöchentlich 1 Milbe schon eher?

Am liebsten wäre es mir natürlich, es bliebe jetzt bei "0" Milben pro Tag :)

Danke Euch,

Nils
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Am liebsten wäre es mir natürlich, es bliebe jetzt bei "0" Milben pro Tag :)

Danke Euch,

Nils

Hallo Nils,

das dürfte ein Traum bleiben. Wenn, sagen wir mitte Dezember, mehr wie eine Milbe pro Tag fällt, solltest Du behandeln. Schiebst einfach, die Windel in dieser Zeit für 3 Tage ein und teilst den Milbenabfall durch 3, dann weißt Du was los ist.
 

honigmaul

Mitglied
Registriert
29 Aug. 2008
Beiträge
647
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hausruckviertel, Österreich
Imker seit
1991
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Zwischenableger, noch nichts besseres gefunden, aber auf der Suche
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils!

Es könnte aber auch sein, dass noch ein Fleckchen Brut vorhanden ist. Ev kommt noch ein Schwung Milben herunter, wenn die letzte Brut schlüpft. Wenn der Abfall bis Weihnachten nicht mehr steigt, dann, brauchst du keine Winterbehandlung machen.

Ein Abfall von unter einer Milbe wöchentlich wäre sicher wünschenswert. Ein täglicher Abfall von einer Milbe wäre mir zu hoch.

MfG
Honigmaul
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Kaum zu glauben aber es sind nun schon wieder 3 Wochen seit meiner Anfrage vergangen. Und heute konnte ich endlich wieder zählen, es hatte +5 Grad.

Das Ergebnis erstaunt: mein Schwarm hat nach 3 Wochen immer noch 0 Milben pro Tag (Zeitraum: 20 Tage)! Es scheint also wirklich eine frühe Winterbehandlung gewesen zu sein am 01.11. mit guten Erfolg. Bin ich froh, wenn ich dieses Volk in Ruhe lassen kann!
Aber vielleicht sind's ja auch nur noch so wenige Bienen? Wer weiß. Es brummt noch leise aber durch den Gitterboden sind keine mehr zu sehen. Aber das hatte ich schon mal...

Zur Ergänzung: meine restlichen Völker haben in den letzten 20 Tagen einen Milbenfall von 0,2 bis 0,6 Milben pro Tag. Sie wurden alle Anfang Nov. bedampft. (Späte Sommerbehandlung oder frühe Winterbehandlung, wie man will...)
Was ich bei dem 0,6er Volk machen soll weiss ich noch nicht recht, das 0,2er Volk werde ich jetzt nicht mehr bedampfen...

Allerdings war die Traube die letzten 20 Tage recht dicht und es hängen sicher noch einige tote Milben in der Traube....
So viele Fragezeichen....

Euch einen schönen Adventssonntag,

Nils
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
18
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nun lass es gut sein..

Allerdings war die Traube die letzten 20 Tage recht dicht und es hängen sicher noch einige tote Milben in der Traube....
So viele Fragezeichen....

Euch einen schönen Adventssonntag,

Nils

Hallo Nils

Nun lass es gut sein. Die Faustegel sagt, weniger als eine Milbe pro Tag erfordert keine weitere Winterbehandlung.
Da kommt mir ein kleines Gedicht in die Hände (das dir hoffentlich nicht in den falschen Hals kommt):
Der überbesorgte Imker

Er begast um vier Uhr schon am Morgen,
und spät am Abend begast er noch,
begast mit Vergnügen, begast mit Sorgen,
begast in die Gassen, begast ins Loch.
Er begast, wenn scharf die Stürme gehen.
Er begast nach Überfluß und Not.
Er begast, wenn lau die Lüfte wehen.
Er begast die armen Tierchen tot.


Ich schätze deine Sorgfalt und Verantwortung um deine Bienen hoch ein, aber jetzt musst du dir ein Bisschen Gelassenheit der "ältern" Knaben aneignen, denn jede Behandlung ist eine Belastung für die Winterbienen, die deine Völker im Frühjahr zu kräftigen Stöcken aufbauen müssen. Deine Völker werden wie ich es anhand des Milbenfalls beurteile unbeschadet aus dem Winter gehen.
mfG Christian
 

beivogl

Mitglied
Registriert
26 Apr. 2009
Beiträge
316
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ausseerland
Imker seit
2005
Heimstand
auch
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Heimatmaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schönen Nachmittag

Wurde bei dem Gedicht ein Wort durch ein anderes ersetzt?

Gefällt mir aber gut!


beivogl
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
18
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ein Wort ausgewechselt...

Natürlich wurde das Word "dampft" für den überbesorgten Imker
verwendet an Stelle von "guckt" für den neugierigen Imker.
Christian
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke Christian für Deine Antwort!

Die höre ich sehr gerne, denn nichts würde mich mehr freuen als meine Bienen in Ruhe lassen zu können! Vor der "obligatorischen" Behandlung zu Weihnachten habe ich schon einen rechten Graus. Es bleiben zu lassen wäre nicht nur für mich sondern auch für meine Bienen das schönste Weihnachtsgeschenk.

Das Gedicht ist zwar nicht schön aber passend - und ich hab's nicht in den falschen Hals bekommen :)
Denn genau das möchte ich vermeiden: totschauen, totdampfen. Leider kann man sein Volk aber nicht nur mit etwas tun umbringen sondern auch mit etwas nicht-tun - z.B. die Winterbehandlung…

Die Faustregel kenne ich mit 0,5 Milben pro Tag!?
Die Gelassenheit der "älteren Knaben" fehlt mir in meinem ersten Winter natürlich total - aber ich arbeite daran :). Darum frage ich ja Euch allen Löcher in den Bauch :)

Danke,


Nils
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
hallo Nils,
laß es gut sein. Deinen Bienen geht es gut, auch wenn noch ein paar Milben drin sind und da kannst Du Dich drehen und wenden wie Du willst, alle bekommst Du nie raus.
 

Astacus

Mitglied
Registriert
16 Okt. 2007
Beiträge
1.449
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südstadt
Imker seit
2004
Heimstand
Güssing
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM, Zanderflach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich würde auf keinen Fall auf eine Restentmilbung verzichten, dies zeigen alleine schon meine Abwurfzahlen nach der diesjährigen Restentmilbung:

geringster Abfall bei einem Volk mit natürlichen Abfall von 1 Milbe/Woche waren 98 Milben wäre ein Rechenfaktor von 686
stärkster Abfall bei einem Volk mit natürlichen Abfall von 10 Milben/Woche waren 876 Milben wäre ein Rechenfaktor von 613

Also zum Abschätzen der Varroazahlen muß ich bei meinen Völkern den natürlichen Abfall x mindestens 600 multiplizieren und auf den Faktor komme ich schon seit Jahren, ich kann jedenfalls die Meldungen von Kollegen von einem Abfall < 10 Milben bei der Restenmilbung nicht nachvollziehen, dies habe ich in meinem ganzen Imkerleben noch nicht gehabt. Mein Tiefstrekord lag einmal bei 43 Milben.

Gruß
Hans Peter
 

Norbee81

Mitglied
Registriert
30 Sep. 2009
Beiträge
1.440
Punkte Reaktionen
0
Ort
St.Georgen im Attergau
Imker seit
2001
Rähmchenmaß/Wabengröße
448 x 285, 42 x 22
Schwarmverhinderung wie
1 mal Zellen brechen, ist das wirkungslos wird die Königin entfernt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!

Bei meinen Bienen siehts in etwa so aus wie beim Hans Peter. Ohne Restentmilbung würde heuer gar nichts gehen!

Ein totes Volk hab ich heute abgeräumt. Dieses hab ich vor Wochen verstellt weil es stark geräubert hat... das war aber wohl zu spät. Typischer, massiver Varroaschaden und auch die anderen Völker an diesem Stand sind nicht wirklich stark. Einzig auffällig neben der Varroa war dass das Volk nur einen gelben Pollen drin hatte.

Gruß
Norbert
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich würde auf keinen Fall auf eine Restentmilbung verzichten,
Gruß
Hans Peter

Hallo Hans Peter,

ich weiß nicht ob Du alles nachgelesen hast was der Nils so alles mit seinen Bienen in puncto Varroabehandlung durchgezogen hat, nur aus diesem Grund rate ich ihm, die Bienen endlich in Ruhe zu lassen, denn jede weitere Behandlung zehrt an der Volksstärke und ihrer Gesundheit.
Grundsätzlich aber rate ich unbedingt eine Restentmilbung durchzuführen.
 

Alpenimker

Mitglied
Registriert
5 Sep. 2008
Beiträge
1.906
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich
Imker seit
längerem
Heimstand
25
Wanderimker
Manchmal
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich meine es nicht böse, aber normal sollte man den Nils jetzt fesseln und wenn er noch was bei den Bienen machen möchte, eventuell auspeitschen in Betracht ziehen ;)

Nils, du übertreibst maßlos, das möchte ich noch einmal klar sagen. Du kuschelst deine Bienen zu Tode.

Wir alle wissen du meinst es gut, aber jetzt lass wirklich mal gut sein.

Mit den besten Grüßen,

Wolfgang
 

gartenmundl

Mitglied
Registriert
3 März 2011
Beiträge
274
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberbayern
Imker seit
2011
Heimstand
-
Rähmchenmaß/Wabengröße
10er Dadant und TBHs
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Jetzt seid mal nicht so streng mit dem Nils!
Wir Anfänger müssen eben erst ein "Gefühl" für den Bien entwickeln.
Es gibt niemals Stillstand aber jedes Jahr wird es besser - ich merke das selbst.

Also Nils, feier getrost Weihnachten und freu dich auf nächstes Jahr!
Das einzige was wir jetzt brauchen ist Geduld!
Deine Völker leben ja noch und die Chancen stehen gut, dass sie das im Frühjahr auch noch tun.

Grüße vom Oberbayernnachbarn
Raimund

PS: Wo genau bist zu Hause?
 

Viktor

Mitglied
Registriert
11 Sep. 2011
Beiträge
683
Punkte Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Imker seit
2009-
Heimstand
ja
Wanderimker
umgebung
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander+ ZaDand
Schwarmverhinderung wie
Schwarm Control + Flugling
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nils, du übertreibst maßlos,

Ich meine es nicht böse, aber normal sollte man den Nils jetzt fesseln und wenn er noch was bei den Bienen machen möchte, eventuell auspeitschen in Betracht ziehen ;)

Nils, du übertreibst maßlos, das möchte ich noch einmal klar sagen. Du kuschelst deine Bienen zu Tode.

Wir alle wissen du meinst es gut, aber jetzt lass wirklich mal gut sein.

Mit den besten Grüßen,

Wolfgang

Hallo Wolfgang er übertreibt nicht, der Nils hat nur so viel Energie. Er braucht noch so 50-70 Völker, dann wird er ruhiger eindeutig. Ich weis es.
Gruß Viktor.
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Also fesseln lasse ich mich nur von meinen Bienen !
:SM_1_13:

Und das tun die Bees-ter schon seit ich sie habe.


Zu Tode kuscheln würde ich Thymol und mehrfaches OS-Bedampfen ja nicht gerade nennen - und über 9000 Milben aus einem Volk haben mich zu Tode erschreckt. Sowas brauche ich nächstes Jahr nicht noch einmal - das dürft ihr mir glauben!

Es sind Aussagen wie von Astacus und Norbee (nur als Beispiel) - die die Restentmilbung im Dezember als unerlässlich erkennen - die mich eben genau nachfragen lassen. Als Anfänger kann ich nicht einfach so die Restentmilbung auslassen - zumindest nicht ohne die Meinung der alten Hasen einzuholen. Was ich ja hiermit tat :)

Auch wenn ihrs mir vielleicht nicht glaubt: ich tu nix lieber als nix!
Aber auch nix tun kann den Bienen teuer zu stehen kommen.

Und am allerliebsten denke ich stundenlang über die Bienen nach - auf der Couch und nicht am Bienenstand ;)

@Astacus
Mal Deinen Faktor von 600 (der mir sehr hoch erscheint) angenommen, dann hätte ich jetzt 0,7 * 600 = 420 Milben im Volk. Das werden dann bis Anfang August 420 * 2^7 = 53.760 Milben.

Nach einer Restentmilbung mit 90%iger Wirkung wären noch 420 * 0,1 = 42 Milben im Volk.
Macht bis August 42 * 2^7 = 5.376 Milben.

Oh Wunderwelt des exponentiellen Wachstums..
Es sind nur Taschenrechnerspielchen, aber sie machen mich nachdenklich.


Aber vielleicht gilt hier: Lieber mit Milben auswintern als gar nicht?



Servus

und bleib mir bloß vom Leib mit Deiner Peitsche, Wolli !! ;-)

:SM_1_75:
peitschen-smilies-0002.gif


Nils
 
Oben