Wetter im November 2021

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schon in den ersten Tagen bringt der November was uns der sparsame Oktober vorenthielt, nämlich Regen. In den ersten beiden Tagen konnte ich exakt 9 Liter messen, was ist immerhin ein Drittel des gesamten Oktobers ist. Für morgen wurden weitere Regenmengen versprochen, zum Wochenende hin soll es trocken werden.

Vor allem ein schöner Samstag wäre wünschenswert, müssen doch für die in übernächster Woche geplante Pflanzaktion zumindest 400 Pflanzlicher gebuddelt werden.

Josef
 
  • Super!
Reaktionen: fix

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.525
Punkte Reaktionen
234
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die ersten drei Tage im November gingen 23 Liter Regen nieder, kein Platzregen sondern leichter Landregen, der Boden hatte somit genug Zeit die Feuchtigkeit die dringend notwendig war aufzunehmen.

Gestern habe ich einen mächtigen Haselnussbaum gefällt der schon arg schief stand, er war derart lang dass er den Außenstand getroffen hätte wenn er dem Wind oder seinem Eigengewicht nicht mehr standgehalten hätte, solche Haselbäume haben nicht einen Stamm sondern mehrere, sehr schwer zu fällen zumal wenn sie auch noch unter Spannung stehen wie dieser Baum und am Steilhang sich befinden.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gestern habe ich einen mächtigen Haselnussbaum gefällt ...
Haselsträucher mit bis zu fünf Meter Höhe hab ich jede Menge, einen Haselnussbaum hab ich noch nie gesehen, hast nicht etwa ein Foto für uns?

Also da werde ich mich nun versuchen, Hasel pflanzen und Wurzelschosse regelmäßig entfernen, könnte mitunter funktionieren.

Josef
 

Drohn55

Mitglied
Registriert
29 Jan. 2008
Beiträge
2.542
Punkte Reaktionen
75
Alter
67
Ort
Chemnitz, Sachsen
Imker seit
1971
Heimstand
Kleingarten.
Wanderimker
nö.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutschnormal.
Schwarmverhinderung wie
mehr zufällig.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Vorgestern Regenschauer ... gestern schön ... heute Dauerregen ...
Die Temperaturen sind im niederen zweistelligen Bereich und sollen ab morgen einstellig bleiben. Eben Herbst
Zumindest die Winterreifen hab ich drauf, von mir aus kann es auch schneien :l435: sieht aber nicht so aus.

Wolfgang
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.525
Punkte Reaktionen
234
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
einen Haselnussbaum hab ich noch nie gesehen,
Ich auch nicht, ein Schreibfehler von mir!

Die sichtbaren Berge sind voller Schnee, bei uns nachts Regen, tagsüber wechseln sich Sonne und Wolken ab. Temp bis 10 Grad und windig, umstellen auf winterliche gefühle war heute angesagt.
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.525
Punkte Reaktionen
234
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Heute war der erste Frosttag im November 2021 mit - 0,7 Grad, dies zeigte meine kabelgebundene und nicht genmanipulierte Wetterstation an :)

Auf den Wiesen Raureif wohin man sah, kein Wind deshalb war die fühlbare Kälte noch einigermaßen erträglich, trotzdem kam ich um Haube und Handschuhe nicht herum. Wir auf 470 m Höhe sind Spätfröstler, in anderen Gegenden sind die Thermometer schon seit längerem im Minusbereich.

Der letzte Frosttag im Frühling 2021 war der 6. April mit - 2,4 Grad, also eine lange frostfreie Zeit liegt hinter uns (7 Monate), nun gehen die Gänge anders, der Winter beherrscht die Temperatur und der Frost ist ein guter Freund von ihm und wird deshalb natürlich des öfteren eingeladen, auch um den Menschen einen Grund zum Jammern zu geben :)

Daß nun in 3 Wochen die Völker brutfrei sind darauf verlasse ich mich nicht und hat laut meinen Beobachtungen noch nie gestimmt, den Bienen sind theoretische Berechnungen sowieso wurscht und geläufig auch nicht und sie sollen so leben wie sie es für richtig halten.
 

Drohn55

Mitglied
Registriert
29 Jan. 2008
Beiträge
2.542
Punkte Reaktionen
75
Alter
67
Ort
Chemnitz, Sachsen
Imker seit
1971
Heimstand
Kleingarten.
Wanderimker
nö.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutschnormal.
Schwarmverhinderung wie
mehr zufällig.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hier herrscht Aprilwetter im November, Regen, Sonne und Wind wechseln sich ab bzw. sind "gleichzeitig" am Wirken. Die Temperaturen ... siehe #4
Naja, nach dem Mittagessen werde ich wohl mal nach dem Rechten schauen.
Ansonsten noch schönen Sonntag allerseits

Wolfgang
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.525
Punkte Reaktionen
234
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die ersten 10 Tage im November:

Durchschnittstemp...............6 Grad, schön zapfig
Niedrigste..................................- 0,7 Grad am 7. November
Höchste....................................15,3 Grad am 2. November, sehr wenig, deshalb verständlich daß die Bienen lieber in lockerer Traube bleiben und die Mäuse lauern bereits, die Mausrechen wurden deshalb bei allen Völkern Anfang des Monats angebracht.

Wir sind auch ohne Bären in den Bärenmonaten. Im Septembär und Öktobär frißt der Bär sich den Winterspeck an, im Novembär richtet er sich den Winterschlafplatz ein und schläft sofort wenn die dafür richtige Wetterkonstellation eintritt, im Dezembär rüsselt er dem Frühling entgegen.

Wenn er im Sommer ein Bienenvolk findet, stielt er nicht nur den Honig sondern macht unbewusst auch Wabenhygenie, Bauerneuerung und TBE :)
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei plus 14 Grad und herrlichem Sonnenschein lässt es sich wunderbar im Garten arbeiten, so wurden im Bienengarten die ersten Steinobstbäume aus eigener Zucht gepflanzt und das Biotop weitgehend fertiggestellt, morgen gibt es ein Foto.

Eine herbe Enttäuschung musste eingesteckt werden, schon seit gut zwei Jahren pflege und hege ich scharfen Kren, dieser wurde regelmäßig gewässert, der Wuchs war geradezu prächtig. Nun ja, heute wurden die Wurzen ausgegraben um einen Teil zu verwerten und den zweiten Teil wiederum waagrecht einzugraben, leider waren die Wurzen im besten Falle Kleinfinger lang. :SM_1_03: Nun muss ich sputen um so rasch als möglich anderes Wurzelwerk zu ergattern, aber woher in der Eile?

Josef
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
An diesem sonnigen Spätherbsttag dringt der Nebel schon tief in die Alpentäler vor.
20211111_112334.jpg
und gleichzeitig verabschiedet sich die Sonne für 3 Monate von meinen Bienen.
20211111_134057.jpg
Die Völker sind nun in die Winterruhe entlassen.
Chrigel
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Auch wir hatten heute ein ganz dichte nässende Nebelsuppe und gerade deswegen bin ich großer Sorge. Der Grund hierfür, von unserer Kremser Obstbaumschule findet morgen eine Exkursion nach Oberösterreich statt, besucht werden zwei Mostbarone inkl Besichtigung deren Streuobstwiesen, und dies bei dem heute prognostizierten morgigen Nebel.

Laut Navi sind dies hin und zurück gut gut 340 Kilometer, erschwerend kommt noch hinzu, in Oberösterreich explodieren förmlich die Corona Zahlen, also heißt es doppelt vorsichtig sein. Schwänzen ist so meine Sache nicht, somit wird die Reise wohl gestartet werden.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.525
Punkte Reaktionen
234
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Herrliche Fotos Christian!

Bei uns war heute nur 1 Stunde Sonnenschein, ich wollte mich heute mal wieder richtig sonnen und Vitamin D tanken, daraus wurde nichts in diesem kurzen Sonnenfenster denn es mussten diverse Arbeiten erlegt werden. Mehr wie 8 Grad wurden es nicht, aber das sind eben jahreszeitlich bedingte herbstliche Angelegenheiten

Nebenbei wird die Sindflut immer umfangreicher (kein Schreibfehler)
Wir sind in der Flut
In einer Informations-Sindflut

Wie es im TV abläuft weiß ich nicht, jedoch im Radio dauernd dasselbe, impfen, testen, Virus, Regeln, Klima usw. jede halbe Stunde, einmal von vorne dann von der Mitte aus und dann von rückwärts, also beim Klima angefangen und beim impfen aufgehört :)

Ich drehe den Radio (ich muss noch einen Knopf drehen) nur noch sehr selten auf, Zeitung und TV habe ich sowieso nicht, aber jede Menge Informanten, ich bekomme jeden Tag bis zu 20 Mails und auch einige wenige Anrufe (eher pro Woche) und bin deswegen gut informiert, auch direkt von Leuten die am Geschehen selber zu tun haben.
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ruhiges Novemberwetter bei uns.
Erschreckende Nachrichten gleichzeitig von meiner Schwester, die in der Sumas Prärie (British Columbia) seit bald 50 Jahren eine Milchfarm mit 500 Kühen betreibt. Ein extremer Wettersturm mit 250l in wenigen Stunden hat anfangs Woche verheerende Zerstörungen und grossflächige Ueberschwemmungen hinterlassen. Bis heute weiss ich nicht, ob ihr ganzes Vieh ertrunken ist. Mindestens sind alle Familien evakuiert und in Sicherheit.Bildschirmfoto 2021-11-18 um 07.12.37.pngBildschirmfoto 2021-11-18 um 07.26.58.pngBildschirmfoto 2021-11-18 um 07.27.35.png
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Furchtbare Bilder, auch bei uns in AT wird laufend über dieses verheerende Hochwasser berichtet. Man kann da nur hoffen, dass sich das Wetter beruhigt und sich die Schäden doch noch irgendwie in Grenzen halten.

Bei uns immer noch das gleiche Bild, mitunter wird der November sogar noch trockener als der Oktober, bisher hatten wir lediglich 11 Liter und dies war auch nur weitgehend nässender Nebel und etwas Nieselregen, was dem Boden überhaupt nicht zugute kommt.

Josef
 

Der Bien

Mitglied
Registriert
15 März 2018
Beiträge
451
Punkte Reaktionen
31
Ort
Deutschland, Bayern
Imker seit
2018
Heimstand
Ja
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
10er Dadant mod./kompatible Systembeute
Schwarmverhinderung wie
Schwarmvorwegnahme, abgeflogene Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Habe auch gerade zufällig im Internet gelesen, dass soviel Vieh bei dem Unwetter in Kanada ertrunken sei, oder nun ohne Fressen oder Versorgung dastehe, dann sehe ich den Bericht von Chrigel hier.... Alles Gute deiner Schwester und ihrer Farm, Christian!
 

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.112
Punkte Reaktionen
18
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Zum Wetter hier, der ganze Monat eine dauergraue Suppe, typischer Norddeutscher Herbst. Recht kühl meist um 4-9°C Meine PV anlage hat diesen Monat bisher weniger strom erzeugt, als sonst an einem Tag....
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Herrlicher Sonnenschein, dazu strahlend blauer Hommel bei angenehmen jetzt schon 8 Grad treiben einem förmlich ins Freie.

Wir starten in Kürze zum letzten Aufforstungstag, die letzten 200 Bäume müssen noch in die Erde, somit wären auch diese Arbeiten abgeschlossen.

Wünsche allen einen schönen und erfolgreichen Samstag

Josef
 

Drohn55

Mitglied
Registriert
29 Jan. 2008
Beiträge
2.542
Punkte Reaktionen
75
Alter
67
Ort
Chemnitz, Sachsen
Imker seit
1971
Heimstand
Kleingarten.
Wanderimker
nö.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutschnormal.
Schwarmverhinderung wie
mehr zufällig.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Josef, wahrscheinlich hat sich das für Sachsen vorhergesagte Wetter in Deine Richtung verzogen. Hier heute naßkalt, Nieselregen und der Himmel grau in grau. Sonnenschein = Null, Temperaturen im einstelligen Bereich.
Für Anfang kommender Woche sind die ersten Fröste im Erzgebirgsvorland angesagt, wenn und das "Nordische Hochdruckgebiet" erreicht hat.
Wolfgang
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.449
Punkte Reaktionen
505
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Am Nachmittag setzte zögerlicher Regen ein, noch immer fallen wenige Tropfen runter. Wird in Summe nicht allzu viel werden, dennoch freut mich jedes noch kleines bisschen Nass.

Die Strassenverhältnisse sind höchst gefährlich, nasses Laub, dazu dichter Nebel und aufgescheuchtes Wild infolge beginnender Jagerei, also besser einen Gang runter um etwas langsamer unterwegs zu sein.

Josef
 

Drohn55

Mitglied
Registriert
29 Jan. 2008
Beiträge
2.542
Punkte Reaktionen
75
Alter
67
Ort
Chemnitz, Sachsen
Imker seit
1971
Heimstand
Kleingarten.
Wanderimker
nö.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutschnormal.
Schwarmverhinderung wie
mehr zufällig.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Im Arzgebarg (Erzgebirge) haben die ersten Vorboten des Winters Einzug gehalten ... es schneite heute Nacht. Fotos gab es beim MDR
 
Oben