Wabenhygiene im Frühling

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo miteinander,

aus Zeitgründen und weil manche Völker einfach zu stark waren oder mehr als 10 Brutwaben hatten habe ich heuer (mal wieder :n95:) einige Völker auf 2 Zargen überwintert. Momentan sitzt die Traube bei den meisten Völkern oben in der zweiten Zarge - und es juckt mich in den Fingern die untere Zarge endlich weg zu nehmen. Bevor mit die Queen-Moom reinbrütet...

Was ist für euch der beste Zeitpunkte dafür? Sprich: wieviel Grad, Flugwetter ja nein?
Momentan schauts so schön einfach aus weil die Bienen in der Traube sitzen - was sie aber wohl nicht lange tun würden, wenn ich die Zargen auseinandernehme...

Wann macht ihr 2-Zargenüberwinterer das?


Danke,

Nils
 

brettljause

Imker/in Benutzer
Registriert
14 Aug. 2013
Beiträge
908
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1982
Heimstand
Zschopense
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
2/3 Langstroth , DNM
Schwarmverhinderung wie
Brutdistanzierung, Flugling
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Meine ersten Arbeiten am Volk mache ich an dem Wochenende vor dem 21.03.
Hat bis jetzt immer ganz gut geklappt.


VG
Hendrik
 

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Nils, ich bin auch ein notorischer "Zweizargenüberwinterer". So rotieren meine Zargen und ich bekomme die alten Schwarten aus den Völkern. Ich mach das nicht an einem bestimmten datum fest, ich nehme die untere Zarge weg wenn es warm genug ist.
Zu meiner Betriebsweise: ich gebe meinen Völkern nur einen brutraum und erstelle beim Schröpfen mit verdeckelten Brutwaben meine Ableger/Brutscheunen wie immer man das nennen mag. Im Spätsommer nach dem Abschleudern kommt das ASG raus und die Königin darf nach oben durchbrüten. Nach Auffütterung und behandlung (AS 60%) lasse ich meine Immen in Ruhe. Im Frühjahr wenn Wetter ist kommt die untere Kiste weg zum einschmelzen und der ehemalige HR wird Brutraum für´s neue Jahr. Später gibt´s den neuen HR mit MW und ausgebauten Waben.
gruß Olaf
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils,

ich habe Winter 2013/14 alle Völker zweizargig überwintert. Bei der Winterbehandlung waren fast alle Völker in der Traube genau in der Mitte zwischen den Zargen gesessen.
Vermutlich können sie sich dann besser in der Beute bewegen.

Ich habe es NICHT geschafft, bevor die Queen auch bereits unten Brut hatte, die untere Zarge wegzunehmen. Deshalb habe ich diesen Winter alle auf eine Zarge "gepresst". Mir war nicht wohl dabei.
Das Ergebnis werden wir sehen, ob das Futter reicht?

Was ich sagen will, ich habe die unteren Zargen nicht weggenommen und nur den Honigraum aufgesetzt, und anhand der vielen Schwärme, die ich hatte,
behaupte ich einfach mal: Die Bienen fanden das OK.
Zur Zeit würde ich nicht in den Beuten "rumwühlen".

Gruss, Christian
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.191
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke für Eure Tips!

Vermutlich werde ich also die Zweizarger auf 2 Zargen lassen und ggfs. unschöne Waben aussortieren - und mir die Einraumüberwinterung erneut vornehmen!

Aber jetzt stellt sich noch eine andere Frage bzgl. Völkerverkauf!
Wie verkauft man ein Volk das man auf 2 Zargen eingewintert hat? Bisher habe ich Völkerverkäufe nur Einzargig miterlebt - nämlich bei meinem einen Volk das ich kaufte. Bei 2-Zargern stelle ich mir das komplizierter vor - und außerdem muß man so viel umhängen etc...
Ich hatte vor, vor dem Verkauf die unter Zarge wegzunehmen, aber ob das klappt?
Habt ihr dafür einen Tipp für mich?


Danke,

Nils
 

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Aber jetzt stellt sich noch eine andere Frage bzgl. Völkerverkauf!
Wie verkauft man ein Volk das man auf 2 Zargen eingewintert hat? Bisher habe ich Völkerverkäufe nur Einzargig miterlebt - nämlich bei meinem einen Volk das ich kaufte.

Hallo Nils, das wird sicher täuschen. Normalerweise sind die Völker um diese Zeit nur noch in de oberen Zarge und die untere ist leer. man bekommt die Völker jetzt in eine Zarge unter, das hat auch den Vorteil das sie eng und warm sitzen.
gruß olaf
 

oagi

Mitglied
Registriert
20 Sep. 2014
Beiträge
504
Punkte Reaktionen
0
Ort
Scheifling
Imker seit
2008
Heimstand
Scheifling
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander und Zander Flachzarge
Schwarmverhinderung wie
Schröpfen, Zellen brechen, Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo zusammen!

Gestern hab ich das schöne Frühlingswetter genutzt um bei meinen 7 in drei Zargen eingewinterten Flachzargenvölkern die unterste Zarge mit den Altwaben zu entfernen. Die oberen 2 Zargen hab ich im Paket abgehoben, die untere dann auch weggestellt, die 2 oberen wieder auf den Boden und dann die paar Bienen von der unteren Zargen oben abgestoßen.

Hat bei 6 Völkern genau nach Plan funktioniert, nur ein Volk hatte in der untersten Zarge Brut angelegt und das schon auf 4 Rähmchen. Hier musst ich etwas umbauen, was aber auch ganz flott ging!
Ab wann fliegen eigentlich die Wachsmotten wieder? Hab vor Ostern wahrscheinlich keine Zeit die Altwaben einzuschmelzen. Kann ich sie bis dahin bienensicher im Bienenhaus aufbewahren?

Mfg

Titus
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.717
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ab wann fliegen eigentlich die Wachsmotten wieder? Hab vor Ostern wahrscheinlich keine Zeit die Altwaben einzuschmelzen. Kann ich sie bis dahin bienensicher im Bienenhaus aufbewahren?

Ab plus acht Grad schreitet deren Entwicklung sehr rasch voran, würde mich nicht wundern, würden schon in den nächsten Tagen die ersten Falter bei der Außenlampe auftauchen.


Tipp: Mach einen Zargenturm, geb jeweils sechs Waben in die Zarge, leg obendrauf einen Aludeckel (Honigglas) und geb AmS oder EsS hinein, da haben die Wachsmotten keine Chance.

Josef
 

oagi

Mitglied
Registriert
20 Sep. 2014
Beiträge
504
Punkte Reaktionen
0
Ort
Scheifling
Imker seit
2008
Heimstand
Scheifling
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander und Zander Flachzarge
Schwarmverhinderung wie
Schröpfen, Zellen brechen, Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Tipp: Mach einen Zargenturm, geb jeweils sechs Waben in die Zarge, leg obendrauf einen Aludeckel (Honigglas) und geb AmS oder EsS hinein, da haben die Wachsmotten keine Chance.

Danke für den Tipp Josef. Das kann ich ja recht einfach umsetzen. Andererseits denk ich mir, was soll schon passieren, auch wenn die Motten drinnen sind, die Waben werden in 3 Wochen sowieso eingeschmolzen...

lg
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.717
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
was soll schon passieren, auch wenn die Motten drinnen sind,

Na ja, die Gespinste sind schon etwas unansehnlich, auch fressen die Larven enorme Mengen, aber wenn´s bei den nur drei Wochen bleibt so ist dies schon auch verkraftbar.

Josef
 

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Ab wann fliegen eigentlich die Wachsmotten wieder? Hab vor Ostern wahrscheinlich keine Zeit die Altwaben einzuschmelzen. Kann ich sie bis dahin bienensicher im Bienenhaus aufbewahren?

Hallo Titus, leg einfach ein paar schwammtücher mit AS zwischen die zargen. So bringe ich meine Waben Mottensicher bis zur nächstenSaison. hatte noch nie wachsmottenfrass in den Zargentürmen.
gruß Olaf
 

brettljause

Imker/in Benutzer
Registriert
14 Aug. 2013
Beiträge
908
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1982
Heimstand
Zschopense
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
2/3 Langstroth , DNM
Schwarmverhinderung wie
Brutdistanzierung, Flugling
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Oder unter und in den Wabenturm Essig in einer Schale.
 

Hannes

Mitglied
Registriert
18 März 2008
Beiträge
1.598
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Imker seit
2006
Heimstand
ja
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Einer der alten Imker hat mir anvertraut er nimmt immer frische Walnußblätter, teilt diese dann im Wabenschrank entsprechend auf.

Was soll ich sagen hab ich heuer auch probiert und es funktioniert. Selbst wenn die Waben dicht an dicht sind.

LG
Hannes
 

oagi

Mitglied
Registriert
20 Sep. 2014
Beiträge
504
Punkte Reaktionen
0
Ort
Scheifling
Imker seit
2008
Heimstand
Scheifling
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander und Zander Flachzarge
Schwarmverhinderung wie
Schröpfen, Zellen brechen, Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Vielen Dank für die vielen Tipps uns Erfahrungen diesbezüglich!
Ich werds bei Gelgenheit ausprobieren. Grundsätzlich versuch ich aber gar nicht in die Situation zu kommen bebrütete Waben über längere Zeit aufzuheben.

lg
Titus
 

Gebirgsimker84

Mitglied
Registriert
31 Dez. 2016
Beiträge
2.898
Punkte Reaktionen
4
Ort
82488 Ettal -Bayern
Imker seit
01.01.2005
Heimstand
Bienenhäuser, Freisteher
Wanderimker
Almrose, Linde
Rähmchenmaß/Wabengröße
Einheitsmass
Schwarmverhinderung wie
Frühzeitiges schröpfen, Zellen brechen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nehme auch ausschließlich Walnußlaub welches zwischen den Rähmchen im Zargenturm ausgebreitet wird. Dadurch wird ein Wachsmottenbefall verhindert. Oben und unten ein ASG mit dazwischen geklemmten Fliegengitter und Eindringlinge wie Spitzmäuse und Co haben keine Chance an das Wabenmaterial zu kommen.

Nach dem Reinigungsflug wird bei günstiger Witterung die untere Zarge entfernt. Hier bedarf es ein bisschen an Fingerspitzengefühl um den Richtigen Moment zu erwischen bevor in die erste Zarge runter gebrütet wird. Dieses einengen sehe ich als eine der wichtigsten Maßnahmen im Frühjahr bei einer Überwinterung auf 2 Zargen. Damit wird den Bienen das heizen der Beute erleichtert, dies ist bei begonnener Bruttätigkeit wichtiger als in den brutlosen Wintermonaten. Ebenso werden im gleichen Arbeitsgang die Böden geschlossen, der Mäuseschutzrechen entfernt und die Fluglöcher mittels Fluglochkeil eingeengt.
 

Goldregen

Moderatorin
Teammitglied
Registriert
31 Mai 2016
Beiträge
2.591
Punkte Reaktionen
32
Ort
Merklingen
Imker seit
Mai 2016
Heimstand
Merklingen
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger oder ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
. Dieses einengen sehe ich als eine der wichtigsten Maßnahmen im Frühjahr bei einer Überwinterung auf 2 Zargen. Damit wird den Bienen das heizen der Beute erleichtert, dies ist bei begonnener Bruttätigkeit wichtiger als in den brutlosen Wintermonaten. Ebenso werden im gleichen Arbeitsgang die Böden geschlossen, der Mäuseschutzrechen entfernt und die Fluglöcher mittels Fluglochkeil eingeengt.

Erweiterst du dann später mit einem 2-ten Brutraum oder setzt du dann gleich den Honigraum drauf?

LG Doris
 

Gebirgsimker84

Mitglied
Registriert
31 Dez. 2016
Beiträge
2.898
Punkte Reaktionen
4
Ort
82488 Ettal -Bayern
Imker seit
01.01.2005
Heimstand
Bienenhäuser, Freisteher
Wanderimker
Almrose, Linde
Rähmchenmaß/Wabengröße
Einheitsmass
Schwarmverhinderung wie
Frühzeitiges schröpfen, Zellen brechen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Dabei richte ich mich nach Wetter, Tracht und Gefühl. Ist die Löwenzahn - Obstblüte wie im Jahr 2016 durch Schnee und Eis, trotz vieler Gebete zu Petrus, versiegt - erweitere ich durch die Gabe eines weiteren Brutraumes.

Wird aber eine Tracht erwartet erweitere ich von 1 auf 3. Ein neuer Brutraum wird untersetzt und der Honigraum über ASG gegeben. Somit befindet sich die Brut direkt unter dem ASG und der Nektar landet dort wo er hingehört - in den Honigraum....

Ein Brutraumtausch ermöglicht im August dan das ausscheiden des ehemaligen zweiten Brutraumes .
 
Oben