Waagstockdaten, Honig, Tracht, Futtersituation 2021

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Am Tag des ersten Tages des Jahres 2021 wiederum ein neuer Thread in Sachen Waagen, Honig, Futter und Tracht, mit neuem Schwung gehen wir ins neue Jahr. Die nächsten Tage werde ich die Völker wiegen um die Futtersituation zu erfassen. Bei meiner Betriebsweise sollten zur Zeit noch mind. 8 bis 10 Kg Futter pro Volk zur Verfügung stehen (einzargig DNM).

Diesen erhabenen Trachtbaum - eine mächtige Linde - tauchte der heutige Sonnenuntergang in eine wirklich sehenswert erleuchtete Schönheit:

P1040353.JPG
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke für den neuen Theras und gleich vorweg, diese herrliche Linde wird unser Bild des Monats Jänner 2021 und dies soll rin Zeichen für einen neuen Anfang darstellen.

Wäre wünschenswert, würden im neuen Jahr 2021 mehr Mitglieder als bisher ihre Waagstockdaten bekannt geben, wir klauen schon keine Trachten und schon gar keine Daten, dies sei versichert.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Verspätet - aber lieber spät als nie, hier das Bruttogewicht der Waagstöcke vom 1. Januar 2021:

Waagstock 1........29,0 Kg
Waagstock 2........29,3 Kg
Waagstock 3........29,3 Kg

Das entspricht einem Futtergewicht von ca. 11 Kg, also sie sind sehr gut im Futter, andere haben wohl schon leicht unter 10 Kg, sobald es wärmer wird werden die Völker durchgewogen. Bei der jetzigen Kälte um den Gefrierpunkt ist es mir zu riskant.
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wir sehen auf dem Kalender schon einen fortgeschrittenen Januar, genau genommen den siebten. Was ist um diese Jahreszeit zu tun, trachtmäßig - die Weidenkätzchen sieht man bereits im Anfangsstadium, bei den Bienen die Fluglöcher kontrollieren, ich habe es Anfang Januar gemacht, die Bienen sind sehr reinlich, die meisten toten wurden ans Flugloch geschafft, hier droht die Gefahr einer Verstopfung und im schlimmsten Fall kann ein Volk ersticken, bei offenen Böden und Heroldbeuten mit Hinterlüftung passiert dies nicht, Flugloch trotzdem sauber halten.

Mit offenen Böden habe ich wenig Erfahrung, es könnte sein daß die Bodengitter auch verstopfen können. Futter muss jetzt passen denn die Bienen sind in fester Traube und füttern müssen ist sehr umständlich bis unmöglich bei der Kälte um die 0 Grad.

Mitte November waren einige Tage mit > 15 Grad und Flugtätigkeit. Seit 17. November war bei mir kein Reinigungsflug mehr, das sind gut 7 Wochen, beim nächsten Reinigungsflug der sich hoffentlich noch im Januar einstellt, werden die Bienen einiges zu tun haben und vor allem die Kotblase erleichtern.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schon seit gut zwei Wochen rätsle ich über die übermittelten mysteriösen Waagstockdaten, heute dürfte das Geheimnis gelüftet worden sein. :-k

Vorerst wurde das Volk abgehoben, folglich der im Wiegesystem aufliege Siebdruckdeckel, nun lag die Waage offen vor mir. Im Wiegesystem fand ich zahlreiche Schalen von von Wal- und Haselnüssen, Mandeln, Roß- und Edelkastanien, sowie jede Menge Laub und Zweigerl. Nun gehe ich stark davon aus, dass sich hier ein Siebenschläfer einquartiert hat und sich offensichtlich dort wohl fühlte. Der Zugang von unten ist infolge der 10 x 14er Staffeln leicht möglich, noch dazu die Stockwärme und die relative Sicherheit vor Katzen.

Vorerst hab ich nun alles gesäubert, im Frühjahr wird von unten ein verzinktes Gitter angebracht.

Josef
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Futterverbrauch beginnt bereits zu steigen, innert sechs Tagen wurden 0,3 Kilos benötigt, dies bezeugt von einer ersten Bruttätigkeit und gut isses so.:h430:

Sa
16.01.21

-2,0
-0,6

75,0
80,0


Schmida...
31,2

-0,1
-3,0
Details..

Fr
15.01.21

0,0
0,7

79,0
81,0


Schmida...
31,3

0,0
-2,9
Details..

Do
14.01.21

-0,2
0,8

78,0
80,0


Schmida...
31,3

0,0
-2,9
Details..

Mi
13.01.21

0,1
1,2

73,0
80,0


Schmida...
31,3

-0,1
-2,9
Details..

Di
12.01.21

-4,0
0,1

54,0
83,0


Schmida...
31,4

-0,1
-2,8
Details..

Mo
11.01.21

-3,0
0,0

67,0
82,0


Schmida...
31,5

0,0
-2,7
Details..

So
10.01.21

-3,2
0,6

53,0
81,0


Schmida...
31,5

-5,8
-2,7



Selber bin ich gerüstet, hab noch bestens gelagerten FuT aus dem Vorjahr der als erstes verabreicht wird, der in Kürze angerührte wird brav und laufend folgen.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Noch immer kein Reinigungsflug, die Waagebalken bewegen sich leicht nach unten, ohne Flug jedoch kein aussagekräftiges Ergebnis, ich schätze im Januar wird sich eine Abnahme > 1000 g pro Volk ergeben.

Bei 8 Grad plus die Windeln gereinigt, Gemüll von einer Woche:

DSCI4814.JPG

Ein starkes Volk und weiterhin in Brut, Futterdeckel sind gleich hinter dem Brutnest geöffnet und auch seitlich, Futter wurde noch keins umgetragen, das könnte heute Nachmittag oder morgen vonstatten gehen wenn der WB recht hat und es sonnig wird. Keine Milben.

DSCI4816.JPG

Genauso Futterdeckel hinter dem Brutnest geöffnet, 3 Stifte befinden sich im Gemüll und etliche Wachsschuppen, somit legt die Königin noch immer oder schon wieder, im Zweifel des Falles stimmt beides, Wachsmottenkot ist hier schon zu sehen, die werden wohl auch langsam agil, keine Milbe.
 

WalterRojky

Mitglied
Registriert
8 März 2008
Beiträge
1.407
Punkte Reaktionen
2
Alter
75
Ort
Fischamend
Imker seit
1989
Heimstand
mehrere Heimstände
Wanderimker
Umgebung
Rähmchenmaß/Wabengröße
österr. Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die ersten Bienen sind bereits unterwegs!
28A9C7EB-B2D8-42CF-AC18-D52982B5EC5D.jpg
mfg Walter
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Zwar auch, aber nicht so sehr stark wie beim Walter waren meine Bienen auch heute und somit beim ersten Reinigungsflug dieses noch jungen Jahres unterwegs.


Betrachtet man die Waagstockdaten so wird einem rasch klar wie sehr stark die Völker bereits in Eilage sind, an vier von den hier sichtbaren fünf Tagen gab es jeweils ein Minus von 100 g.

Mi
20.01.21

2,6
7,5

31,0
76,0


Schmida...
30,9

-0,1
-3,4
Details..

Di
19.01.21

0,6
2,3

76,0
78,0


Schmida...
31,0

-0,1
-3,3
Details..

Mo
18.01.21

-2,2
-0,1

70,0
83,0


Schmida...
31,1

-0,1
-3,2
Details..

So
17.01.21

-2,9
-1,4

78,0
81,0


Schmida...
31,2

0,0
-3,1
Details..

Sa
16.01.21

-2,0
-0,6

75,0
80,0


Schmida...
31,2

-0,1

Josef
 

NonameOOE

Mitglied
Registriert
27 Sep. 2019
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
0
Ort
Braunau
Imker seit
2020
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Am fundiertesten mit einer Messung der Temperatur im Brutnest (dadurch entfällt Wabenziehen bei kalten Temps), Fühler des Messgerätes wird ins Brutnest geschoben (bei mir ohne die Bienen groß zu stören weil im Bienenhaus und Deckelbrettchen geteilt und ein kleines Brettchen überm Brutnest nur leicht angelupft werden muss), bei 35 Grad auch offene Brut, > 30 Grad verdeckelte Brut, unter 25 Grad brutfrei, kann in der Traube bis zu 18 Grad runtergehen, alle Werte meine Erfahrungen.

Dann mit einiger Erfahrung: Auf der Windel das dunkle Brutzellendeckelgemüll (durch einjährige Wabenhygenie sind bei mir die Futterwaben neu und hell). Wasser auf den Windeln deutet meist auf offene Brut hin - es wird hoch geheizt auf 35 Grad, in meinen Anfangsjahren habe ich bei Außenluft-Temps >15 Grad bei einigen Völkern kurz Waben gezogen und die Windelbilder mit dem tatsächlichen Geschehen im Volk geprüft und verglichen.

Hier ein link mit Thermometer-Messung und Erklärung, Seite 4, Bericht 37:

https://www.bienenforum.com/core/showthread.php?16286-Waagstockdaten-Tracht-Honigernte-Futter-2019/page4&highlight=waagstockdaten+2019




 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Innert einer Woche hat mein Waagvolk 0,7 Kilo an wertvollem Futter verschmaust, natürlich nicht die bei mir sehr sparsamen Bienen selber, sondern derer zu pflegenden Brut, hier bitte.

Sa
23.01.21

4,3
7,8

13,0
77,0


Schmida...
30,8

-0,1
-0,7

Was mir überaus positiv auffällt, unsere Vögel benehmen sich wie ich es gerne haben möchte, sie lassen meine Bienen in Ruhe, dafür bekommen sie leckere Futterknödel. :h430:

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Seit Mitte November kein Flug, erst jetzt am 20. und 21. Januar.

Waage 1........bis 19. Januar - 200 g
Waage 1........an den 2 Reinigungsflugtagen (20. + 21. Januar) - 600 g

Dieselben Werte auch bei Waage 2

Waage 3 wurde mit dem daneben liegenden Volk vereinigt und hat nun ein Bruttogewicht von 47 Kg (Futtergewicht ca. 18 KG).

Vier einzargige Völker wurden heute Vormittag vereinigt als noch kein Flug stattfand bei 8 Grad, die Traube war geschlossen, alle Bienen befanden zwischen den Rähmchen, also keine Bienen auf dem Boden und der Bausperre (sie würden nicht mitvereinigt werden), ein optimaler Tag dafür, mit dem Kran geht dies sehr sanft und ohne jegliche Erschütterung, die Kästen wurden aufeinander gestellt, das starke Volk unten das mittlere oben. Ich hätte noch welche vorgemerkt zum vereinigen, aber ich war erstaunt wie wie stark diese sind, positiv getäuscht :)

DSCI4825.JPG
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
.....ein Besuch im Bienengarten und noch einige weitere Rundgänge standen auf dem Programm. Die Weiden sind schon sehr weit entwickelt, ebenso auch die Hasel, Schneerosen und Winterlinge konnten wir noch keine entdecken.
Servus Josef!

Ich habe mir erlaubt deine hochinteressanten Trachtinformationen auch hier reinzustellen, bei uns sieht es genauso aus!
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.587
Punkte Reaktionen
21
Alter
37
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Futterverbrauch meiner Völker liegt von 30.09.2020 bis 31.01.2021 zwischen 4-8kg wobei ich mit einem höheren Verbrauch rechne da manche Beuten durch den Schnee und Regen extrem nass sind.
Der Verbrauch vom 28.11.2020 - 31.1.2021 liegt zwischen 1-5kg. Heute war leichter Flug bei 8 Grad wolkig und zum Nachmittag Wind. Die Hasel ist an manchen Stellen schon sehr weit.

von heute.
Hasel 2021.jpg
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei uns war die vergangene Woche eher kühler, bei bis zu 8 Grad gab es zwar den einen oder anderen nur ganz kurzen Ausflug, somit verknoteten die Bienen ihren Sparstrumpf und leben bescheiden dahin. Es gab lediglich eine Abnahme von 0,3 Kilos und dies ist auch gut so.

An sich müssen die Bienen nun nur noch zwei Wochen sparsam sein, ab Mitte Feber können sie wiederum aus den Vollen schöpfen, was mich immer wieder sehr freut.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Januar 2021 ist am Monatsende angelangt, zwei Flugtage gab es im Januar, südseitig guter Flug, nordseitig etwas verhalten, in Ansammlung aller intelligenten Energie die sich in mir finden ließ wurden eben die Waageskalen abgelesen und notiert:

1. Januar bis 31. Januar 2021:

Waage 1........- 900 g
Waage 2........
-1000 g
Wasserwaage...........
- 700 g (ist mit Sicherheit mehr, ein starkes Volk, in kalten Jahreszeiten ist die Wasserwaage nicht so genau)

Waagstock 3 wurde am 24. Januar vereinigt, seither - 300 g.

Waagstock 1 und 2 haben noch 10 bis 11 Kg Futter.

Alle Völker haben wieder den gesamten Winter keine Brutpause eingelegt.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Am 1ß.01. wurde die Waage einer genauen Inspektion unterworfen, am Tag danach wurden 31,5 Kilos angezeigt, mit heutigem 31.01. wurden 30,5 Kilo angezeigt, somit eine Abnahme von exakt einem Kilo, somit wurden pro Tag durchschnittlich 5 dag verfuttert.

Nun wird es interessant, am 01.10.2020 hatte das Volk 36,8 Kilo, nun 4 Monate später immer noch 30,5, somit benötigte dieses Volk den ganzen langen Winter hindurch lediglich 6,3 Kilo Futter.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.263
Punkte Reaktionen
65
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nun wird es interessant, am 01.10.2020 hatte das Volk 36,8 Kilo, nun 4 Monate später immer noch 30,5, somit benötigte dieses Volk den ganzen langen Winter hindurch lediglich 6,3 Kilo Futter.
Das ist interessant!

Interessant wäre und würde mich zumindest sehr interessieren, wieviel Futter haben die Völker zur Zeit noch?
Könnte man dies abschätzen oder ausrechnen?

So wie ich dies bei dir mitverfolgt habe werde ich mit 5 bis 7 Kg Futtervorrat zum jetzigen Zeitpunkt nicht soweit danebenliegen, bei deiner Betriebsweise ist dieser Wert zwar nicht so wichtig weil du bald Futterteig auflegst, aber für Imker wie bei mir ohne Futterfladen auflegen ist der Futtervorrat momentan sehr wichtig. Bei mir haben die Völker zur Zeit (1. Februar) noch 8 bis 12 Kg Futter in den Waben.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.843
Punkte Reaktionen
155
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Interessant wäre und würde mich zumindest sehr interessieren, wieviel Futter haben die Völker zur Zeit noch?
Könnte man dies abschätzen oder ausrechnen?

Beimir sind dies noch ziemlich exakt 3 Kilos, dies kann ohne weiteres als eiserne Reserve angesehen werden. Würde ich hier und jetzt keinen FuT geben so würden die Völker bis Ende Feber, jedoch spätestens Mitte März verhungern.

Aber ganz genau dies macht meine Betriebsweise auch aus, kein überflüssiges Futter wo auch immer, dazu niemals einjährige, sondern ausnahmslos nulljährige Waben, dazu optimal an die jeweilige Trachtsituation angepasst, dies bringt gesunde und vitale Bienen.

Schon klar, bei deiner eher spärlichen Tracht im Frühjahr kannst und sollst dies nicht machen, gerade im Frühjahr müssen die Bienen im Futter schwimmen. Aber ganz genau solche Berichte machen unseren Meinungsaustausch spannend, also hau auch bitte im Feber und auch die Monate nachher ordentlich in die Tasten.:n99:

Josef
 
Oben