Umweltschutz ist nötig, aber mit Sinn und Verstand

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.085
Punkte Reaktionen
3
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das ist schon auch richtig Hummel!

https://www.youtube.com/watch?v=b9DsWSgkLTc

Sacco und Vanzetti wurden auch erst 50 Jahre nach ihrer Hinrichtung rehabilitiert.

Denk mal, hören wir auf, die Greta zu dissen, das hat sie nicht verdient.

Wir sollten als Imker uns mehr drum kümmern, die Umwelt zu schützen.

Keine leicht Aufgabe!

Und fragt mal bei der Münchner Rück nach, wie die das künftige Klima einschätzt und vor allem kalkuliert!

Griass und guade Nacht.

Hab ich irgend etwas zu Greta geschrieben ?? Nein ich habe nur geschrieben das leider durch das ganze Klimagerede, andere Probleme die vielleicht viel dringender sind untergehen. Es muss sich an allen Ecken und Enden was ändern, nur alles geht auf Co2 Ausstoß ab, anderes geht dabei unter. Vor einem Jahr war es der Feinstaub jetzt CO2 ...... Nur Kernprobleme sind egal....
 

simmerl

Mitglied
Registriert
3 Feb. 2012
Beiträge
382
Punkte Reaktionen
0
Ort
Teisendorf
Imker seit
ich denke
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hab ich irgend etwas zu Greta geschrieben ?? Nein ich habe nur geschrieben das leider durch das ganze Klimagerede, andere Probleme die vielleicht viel dringender sind untergehen. Es muss sich an allen Ecken und Enden was ändern, nur alles geht auf Co2 Ausstoß ab, anderes geht dabei unter. Vor einem Jahr war es der Feinstaub jetzt CO2 ...... Nur Kernprobleme sind egal....
!


Geb ich Dir doch schon wieder recht!

Alles hängt mit allem zusammen.

Zitat Biologe Wilson: Erst sterben die Insekten, dann die Vögel, dann Amphibien, erste Säuger folgen....

Leider haben wir ein Artensterben, wie noch nie.

Wers nicht glaubt, blicke in den Weltagrarbericht 2008.

Den sollte man öfters mal lesen, denn darin stehen auch Lösungsansätze, die unser Politiker übersehen haben.

Wie schon geschrieben: Saisonal, regional ernähren! Keine Verschwendung von Nahrungsmitteln. Keine Importe von Tiernahrung von Südamerika.

Wir haben genug Futter für unser Rindviecher. Kleinstrukturiere Landwirtschaft! Rinder auf die Weide! Kreislaufwirtschaft fördern! Festmist statt

Schwemme. Humus aufbauen, nicht zerstören! Nachhaltig Bauen! Vollholzmöbel statt Pressspan! Mischwälder aufbauen. Usw. usw.

Eigentlich einfache Sachen!



Der gesunde Menschverstand müsste eigentlich genügen!!!


Tut er aber leider nicht!


Greta ist deshalb wichtig. Auch wenn sie uns nur erinnert, diesen Verstand nicht zu vergessen.

Griass Simmerl
 

queenbee1

Mitglied
Registriert
23 Nov. 2020
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Imker seit
2014
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Umweltschutz ist nötig, aber mit Sinn und Verstand

Also ehrlich gesagt finde ich es erschreckend, dass es noch immer so viele Menschen gibt, die anzweifeln, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Es gibt seit über 30 Jahren Beweise der Wissenschaft dazu und wenn man sich die langfristige CO2 Entwicklung der vergangenen Jahre ansieht (und damit meine ich 1000 Jahre oder mehr) dann sieht man einen eindeutigen steigenden Trend. Es gibt Computersimulationen, die aufzeigen, dass dieser Anstieg nicht durch natürliche Prozesse möglich wäre und somit durch den Menschen beeinflusst wird. Heutzutage sind die Umweltprobleme global und es stimmt, dass es nicht ausreicht wenn nur ein Land sich zum Besseren ändert. Es müssten alle an einem Strang ziehen. Der Verkehr ist zwar für eine Menge an CO2 Emissionen verantwortlich, wenn man sich jedoch die einzelnen CO2 Quellen ansieht, kann man feststellen, dass die Landwirtschaft für deutlich mehr CO2 Emissionen verantwortlich ist. Das wird in den Medien leider kaum erwähnt. Jeder einzelne kann also mithelfen, indem er weniger Fleisch und wenn, dann heimisches, biologisch produziertes isst. Das hätte einen viel größeren Effekt als weniger Autofahren. Es ist wahr, dass in der Atmosphäre deutlich weniger CO2 gespeichert ist, als im Boden, in Pflanzen oder im Permafrost. Durch steigende Temperaturen, großflächige Abholzungen, falsche Bodenbewirtschaftung etc. gelangt dieses CO2 in die Atmosphäre und lässt die CO2 Konzentrationen dort noch weiter ansteigen.
Jetzt muss ich aber noch einen Kommentar zum Waldsterben abgeben. Dieses hat statt gefunden und wurde verhindert, indem die Industrie angefangen hat Filter zu verwenden, dadurch sind weniger Stickoxid-und Schwefeldioxid-Emissionen in die Atmosphäre gelangt, die den Regen sauer machen.
 

Hannes_btree

Mitglied
Registriert
26 März 2016
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
7
Ort
AUT/STMK/MURTAL
Imker seit
2013
Heimstand
AUT/Stmk
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Da das Thema gerade wieder aufgekommen ist. Leider nur auf Netflix aber die Dokumentation "David Attenborough: A Life on Our Planet" ist für jeden Naturliebhaber (eigentlich für jegliche Person die sich Gedanken über unsere Erde macht und wie wir sie hinterlassen) absolut Empfehlenswert.

Trailer:
https://youtu.be/64R2MYUt394

Cheers
Hannes
 

queenbee1

Mitglied
Registriert
23 Nov. 2020
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Imker seit
2014
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke, guter Tipp! :)
 
Oben