Totale Brutentnahme 2016

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils,

ich mache die totale Brutentnahme auch schon viele Jahre. So gehe ich vor:

1. Schritt: Königinnen kommen in die Bannwabe (für 10 Tage)
2. Schritt: nach 10 Tagen werden die Königinnen freigelassen - die Brutwaben (1 Stk. pro Volk) wird an einem anderen Standort einem (oder mehreren) weisellosen Ablegervolk (ab nun Varroavolk mit WP) aufgesetzt.
3. Schritt: nach 10 Tagen werden die Königinnen entnommen (gute werden in 2 Waben Ableger verfrachtet der Rest gehimmelt).
4. Schritt: nach 4 Tagen Honigernte, die letzte Drohne (24. Tag) schlüpft, erster Behandlungstag - schlupffreie Varroazeit beginnt. Behandlung kann alle 2-3 Tage mit AS, OS, OX-Dampf etc. erfolgen. Ich beende die Behandlung wenn keine Varroa mehr fällt.
5. Schritt: nach weiteren 4 Tagen (also 2 Tage bevor die erste Brut wieder schlüpft) wird die gesamt Brut entfernt und die Königinnen dazugesetzt. Auf der entnommenen Brut ist nun keine offene Brut mehr, die WZ werden ausgebrochen. Brut wird den Varroaablegern aufgesetzt.
6. Schritt: Füttern

zu den Varroaablegern: Behandlung erfolgt alle 9 Tage, da wird auch immer eine neue WP gegeben, Königin darf keine schlüpfen. Hier habe ich auch wahlweise die Möglichkeit eine Königin in einer Bannwabe dazuzugeben, dann aber wird diese Brut vernichtet (das sind möglicherweise die resistentesten Milben).
In Summe muss ich mir am Ende der Behandlung sicher sein, dass die Varroa unten ist, am besten es fallen nach 9 Tagen weniger als 10 Varroa, dann darf die Königin frei stiften.

lg
Gerhard

Hallo Gerhard,
das könnte ich zeitlich nicht leisten. Mit wievielen Völkern machst Du das?
Gruss, Christian
 

marchauimker

Mitglied
Registriert
4 Jan. 2013
Beiträge
277
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Imker seit
1981
Rähmchenmaß/Wabengröße
Österr. Breitwabe
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Christian,

ich habe 25 Wirtschaftsvölker und eine gute Varroabehandlung ist mir halt viel wert. Das Bannwabenverfahren habe ich auch schon bei 50+ eingesetzt, wie die Varroa Einzug gehalten hat hatten wir ja nix anderes, was hätten wir sonst machen sollen? Bannwabenverfahren (3 Wochen eingesperrt) und alles mit Milchsäure behandelt => damals hatten wir knapp 100 Bienenvölker und mein Vater hatte auch nur am Wochenende geimkert...
Ich kann Dir sagen für Schritt 1 habe ich nicht mal 3 Stunden gebraucht ergibt pro Volk nicht mal 10 Minuten...

Lieber investiere ich für eine gute Behandlung mehr Zeit, ist mir lieber als ich fang im Herbst zum "Erbsenzählen" an.
Glaub mir ich habe nicht viel Zeit, Imkerei ist bei mir auch nur ein Hobby...

lg
Gerhard
 
Oben