Sind Bienen "Kannibalen"?

Jojo

Mitglied
Registriert
5 Mai 2013
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
0
Ort
Obb. - Inzell
Imker seit
01.05.2013
Heimstand
Bienenhaus von Papa
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
ca. 33,7 cm breit / ca. 25,3 cm hoch (Marke "Eigenbau")
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich hatte ja letzte Woche, als es so heiß war, einen Ableger bekommen. Noch bevor er an seinem richtigen Standort war, sind mir ein paar durch ein Schlupfloch entwischt.

Gestern fand ich an dieser Stelle eine total erschöpfte, lethargische Biene. Ich dachte, die gehört bestimmt in meinen Stock und vielleicht kann sie noch gerettet werden (außerdem wollte ich sie nicht vor meinem Sohnemann einfach so abkratzen lassen). Habe sie also zum Stock getragen und auf das Anflugbrett gesetzt. Die anderen Bienen haben ihr den Hintern hingehalten, aber sonst nix getan, die 5 min. die ich sie beobachtet habe.

Heute morgen war die Bienen weg, dafür lag eine bleiche, leere Bienenhülle ohne Kopf unterhalb der Anflugbrettes auf den Holzscheiten.

Woher kommt diese leere Hülle? Das kann doch nicht die Biene von gestern sein, die hatte ja "Farbe" aussenrum. Eher vom Stock putzen eine fast fertige Larve, oder?
 

simmerl

Mitglied
Registriert
3 Feb. 2012
Beiträge
383
Punkte Reaktionen
1
Ort
Teisendorf
Imker seit
ich denke
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Heb hoch!

Nehm an, die haben Hunger!

Schmeissen deshalb Brut raus!

Bitte Nachschauen!

Griass Simmerl
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.569
Punkte Reaktionen
544
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Jojo, leiden Völker große Not, werden sie zuerst lethargisch, mitunter fallen sie sogar beim anheben der Waben sogar kraftlos herunter, steht folglich deren Leben auf dem Spiel geht s sehr schnell ernst zur Sache, als erstes werden alle unnütze Fresser, dies sind in erster Linie Laven ausgefressen, dies geht weiter zur verdedeckelten Brut und letztendlich werden die eisernen Reseserven, sprich verdeckelter Honig verwertet, die allerletzte Futtergabe bekommt immer die Königin und deren getreuer Hofstaat.

Mein Tipp: So rasch als nur irgendwie möglich flüssig füttern, am besten mit 2 Liter 3 : 2 flüssig beginnen. Warnung, gerade starke Völker sind hier am meisten betroffen, denn gerade die benötigen das meiste Futter. Nicht vergessen Flugloch auf nur einem Zentimeter einengen, zumal auch schon die ersten Wespen auf solche Gelegenheiten warten.

Josef
 

Jojo

Mitglied
Registriert
5 Mai 2013
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
0
Ort
Obb. - Inzell
Imker seit
01.05.2013
Heimstand
Bienenhaus von Papa
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
ca. 33,7 cm breit / ca. 25,3 cm hoch (Marke "Eigenbau")
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus Simmerl, servus Josef!

Danke für euer Antworten. Das Volk hat beim erstellen am 20.06. ZWEI fette Futterwaben auf nur 1 Brutwabe bekommen, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Hunger haben. Sie haben auch gestern dicke Päckchen Pollen heimgetragen und ich hatte nur EINE leere Hülle gefunden.

Das Flugloch ist seit dem Aufstellen nur auf 1 cm, alleine schon wegen der Kälte die letzten Tage. Habe auch öfter nachgesehen und nichts Auffallendes bemerkt. Ein paar Bienen flogen bei entsprechender Witterung ein und aus und hatten mir bei der geringsten Kleinigkeit die Hinter entgegengereckt. Lethargisch war nur die Biene, die ich da gefunden habe, wo mir ein paar schon entwischt waren, bevor ich den Ableger an seinen Standort gebracht hatte.

Aber ich werde heute noch mal nachsehen und wenn mehr Hüllen rumliegen, dann weiß ich, was zu tun ist :D.
 

Hannes

Mitglied
Registriert
18 März 2008
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Imker seit
2006
Heimstand
ja
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Lethargisch war nur die Biene, die ich da gefunden habe, wo mir ein paar schon entwischt waren, bevor ich den Ableger an seinen Standort gebracht hatte

Fern-Diagnosen sind schwierig, aber vielleicht hat es diese Bienen einfach nicht mehr geschafft in den Stock zukommen, Bienen haben keine Fettreserven wie wir. Bleiben sie übernacht im Freien bzw. außerhalb des Stocks kann das schon mal passieren.

Ist der Mageninhalt einmal aufgebraucht läuft sie auf "Sparflamme", solche Bienen kommen immer wiedermal vor. (Ablegerbildung, Völkerauflösung)

Versuch das nächstemal an Tropfen Honig geben und bei einer Biene würde ich mir keine all zu großen Sorgen machen. Aber wie du schon angemerkt hast, immer im Auge behalten.

Gruß Hannes
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.569
Punkte Reaktionen
544
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke für euer Antworten. Das Volk hat beim erstellen am 20.06. ZWEI fette Futterwaben auf nur 1 Brutwabe bekommen,

Kommen wir abermals zur Reihenfolge

* kein offener Honig = Futter wurde mangels Tracht verbrütet, ist ein schwerer imkerlicher Fehler

* die Eiablage wird eingestellt

* offene Brut wird beseitigt =ausgefressen

* verdeckelter Honig als letzte Reserve wird verwendet um das Volk über die Runden zu bringen deine Futterwaben verhindern also einzig ein verhungern

* ist auch der letzte Rest weg, stirbt als letzte die Königin
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.290
Punkte Reaktionen
116
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das würde bedeuten Josef, daß ein verdeckelter Futterkranz über dem Brutnest nicht zählt?
Uns wurde beigebracht: wenn man von oben verdeckelte Zellen sieht, dann paßt's mit dem Futter und man braucht die Waben nicht ziehen....

Nils
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.569
Punkte Reaktionen
544
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das würde bedeuten Josef, daß ein verdeckelter Futterkranz über dem Brutnest nicht zählt?

Streng gesehen ja, vor allem wenn es dem Sommer/Herbst zugeht, da zeigen uns Bienen wie sehr sparsam sie sind.

Bitte erinnern, wir reden immer weider davon, dass bei verdeckelten Futterwaben nur gewisse Bereiche mit einer E-Gabel aufgeritzt werden sollten, auf diese Weise wird Bienen (viel ) offenes Futter vorgetäuscht. Dies soll nun aber nicht heißen eine 2 1/2 kg FuW komplett aufzureißen, dies wäre ein Desaster der Sonderklasse, sondern beginnen mit dem der Brut zugewandten Seite und auch nur eine halbe Wabe.

Josef
 

Jojo

Mitglied
Registriert
5 Mai 2013
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
0
Ort
Obb. - Inzell
Imker seit
01.05.2013
Heimstand
Bienenhaus von Papa
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
ca. 33,7 cm breit / ca. 25,3 cm hoch (Marke "Eigenbau")
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ah, jetzt hab ich ihn, den Josef. Das mit dem verdeckeltem Futter wußte ich so noch nicht, aber wir hatten schon eine Seite einer FuW eingeritzt... Ich seh jedenfalls, sobald ich wieder zu Hause bin, nach dem Rechten. Danke :D.
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.290
Punkte Reaktionen
116
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Josef,
das war mir ein wertvoller Hinweis, denn bisher schaue ich nur nach verdeckeltem Futter, nicht nach offenem!
Gestern habe ich einen Ableger in eine normale Zarge umgehängt. Einiges war verdeckelt, aber offenes Futter war nicht zu erblicken!
Zum "Glück" war ich gleich so schusselig und habe beim Rähmchen ziehen Futter aufgerissen - und abends gabs dann gleich 1,5 Liter Zuckerwasser.

Eine Frage an Dich Josef (oder auch an andere):
Wenn die Bienen unter der Folie bauen und diese Zellen total trocken sind, dann ist das schon ein Hinweis auf Futterknappheit???


Du meine Güte, ich habe zwar 8,5 kg Honig geerntet aber heuer bereits über 10 kg Zucker an die Jungvölker verfüttert. Wenn das so weiter geht brauche ich einen extra Lastwagen voll nur für mich :)

Servus,

Nils
 

Jojo

Mitglied
Registriert
5 Mai 2013
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
0
Ort
Obb. - Inzell
Imker seit
01.05.2013
Heimstand
Bienenhaus von Papa
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
ca. 33,7 cm breit / ca. 25,3 cm hoch (Marke "Eigenbau")
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Also ich habe die letzten 2 Tage den Stock regelmäßig beobachtet und gestern eine Decke weggenommen und weil so ein Andrang war, das Flugloch erweitert.

Von räuberischen Wespen war nix zu sehen, habe heuer bisher nur eine Königin gemordet, sonst noch keine Wespe gesehen.

Nur heute morgen habe ich eine Szene beobachtet, wie eine kleine Arbeiterin eine Drohne aus dem Stock geworfen hat. Die Drohne hat sich festgeklammert, man konnte direkt hören wie sie rief: "Ich gehe hier nicht weg" und die Biene: "Laß los, schleich di....". Sah drollig aus, aber die Drohne hat es nicht überlebt :(.

Da werde ich wohl doch morgen meinen Schleier vom Elternhaus mitnehmen und nach den FuW sehen, vielleicht muss ich noch mehr anritzen. Blöderweise muss ich dazu den Stock von der Holzzeile nehmen, sonst kann ich nicht dran. Hoffentlich störe ich da nicht zu sehr. Wenn alles gut gegangen ist, müßte die neue Königin gerade mit dem Legen anfangen....
 
Oben