Schwarmalarm für 2016

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ganz grob: Wabenbau 1 Jahr - Schwarmgefahr 10-15%

Im heurigen Jahr findet das Forumstreffen in meine Hause statt, ich garantiere, niemand aller Anwesenden wird hier eine vorjährige Wabe finden.

Darf ich erinnern, die jeweils null jährigen Waben wurden per Marker händisch von mir persönlich markiert. Kann wie auch Simmerl dies nicht beweisen, bin mir jedoch sicher dies ist Schwarm verhindernd.

Josef
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo, und ganz besonders an Nils.

heute flog mein Anzüchter plötzlich los, nachdem ich alle gekäfigten Wz ja entnommen hatte und der zusätzlich noch Wz auf den Brutwaben gezogen hatte, habe ich alle bis auf eine entfernt.
Nach 30 Minuten flog der Schwarm, den ich gerade einschlagen wollte, wieder nach Hause. Na wat denn nu?

Nach einer weiteren halben Stunde, da waren schon wieder alle drin, habe ich die Rähmchen inspiziert.

Nur die von mir im Volk gelassene Wz war noch drin, keine weitere. Die Wz hätte schon längst schlüpfen müssen, da sie vermutlich mit meiner Kö-Zucht angelegt wurde. Diese Mädels schlüpften vor einer Woche! Eine vorsichtige Inspektion ergab, die Könginzelle war tot. Die Köngin schaute mit ausgestrecktem Rüssel aus der der Wz.
Vermutlich ist dieses Volk nun weisellos. Habe eine Weiselprobe eingehängt. Wenn dies der Fall ist, wird es mit einem anderen vereinigt. Habe einfach kein Material und keine Lust mehr.

Dann habe ich noch einen Altkö-Ableger angeschaut. 3 Wz gefunden, hört das denn nie auf. Sehr starkes Volk, da die Königin meine letzte Reinzuchtkönigin ist, durfte sie mit den Flugbienen eine Schwarmvorwegnahme machen, ein sog. Flugling.
Nils, lache nicht, somit wieder ein Volk mehr.
Honig ist heuer eh nicht drin, immer noch gähnende Leere, auch in den Futterkränzen. Einige Völker fangen gerade zu stiften an, Brut meist ausgelaufen, auch bei den Altvölkern.
Also, machen wir halt auf Bienenvermehrung.....

Gruss, Christian
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.189
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
und ganz besonders an Nils.
Nils, lache nicht, somit wieder ein Volk mehr.

Nene, ich lache nicht - ich grinse nur ein bischen. :)
Aber nicht aus schadenfreude oder sowas sondern aus Erleichterung! Es tut so gut zu lesen, daß es anderen auch nicht anders geht! Hättest du Bienen von mir würde ich ja nix sagen, aber bei Reinzuchtkönginnen...
Nein, das hat nix zu tun mit Schwarmteufeln (wie ich mir leider so oft anhören muß), sondern damit wie gut es den Bienen geht. Du schaust gut auf deine Bienen, es geht ihnen gut - sie "danken" es mit Lebensfreude und die drückt sich bei Bienen nun mal in der Schwärmerei aus...

Wieso dein Anzüchter aber ohne Kö schwärmt? Haben sie noch genug Futter?
War doch noch eine Königin geschlüpft die schwärmte aber verloren ging? Aber dann müsste zumindest noch eine SZ drin sein (mit lebendem Inhalt).
Irgendwie schon seltsam, was heuer so alles passiert....

Altkö-Ableger angeschaut. 3 Wz gefunden,
Mmmh, würde ich nur 3 Zellen finden, wüßte ich momentan nicht so recht was ich täte. Denn ob das nun Schwarmstimmung ist oder Umweiselung ist schwer zu sagen. Letztes Jahr hatte ich so einen Fall auch, mir fiel die Kinnlade runter als ich so spät im Jahr (Juli!) Zellen fand.
Ich sagte ihnen dann sie können mich für heuer kreuzweise und wenn sie unbeindingt schwärmen wollen sollen sie, ich würde sie nicht mehr einfangen. So beließ ich die Zellen einfach und machte den Deckel zu.

Ob diese Ansage nun half weiß ich nicht, jedenfalls schwärmte das Volk nicht sondern weiselte um. Irgendwann lag eine tote Kö vor dem Flugloch.


Bei meinem weiter oben beschriebenen Altkö-Ableger fand ich jedoch viele Zellen und auch gestern wieder frisch bestiftete Spielnäpfchen. Hier machte ich es gestern so wie du: ich bildete einen Flugling. Damit es eben nicht "wieder ein Volk mehr" wird, werde ich die zwei Volksteile jedoch in ca. 1 Woche (Vor Schlupf der jungen Königin) wieder zusammenlegen. Mal schauen was dann passiert. Wahrscheinlich mache ich dann weitere 8 Tage später nochmal einen Flugling :(


und keine Lust mehr.
Was ich sehr, sehr gut nachempfinden und verstehen kann. Irgendwann ist man einfach am Ende von allem - Material, Ausdauer, Kraft....

Wenn man bedenkt daß uns ja noch die einfütterung und Milbenbekämpfung bei so vielen Völkern bevorsteht - vom Einengen ganz zu schwiegen. Ich darf noch gar nicht dran denken...


Servus,

Nils
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn man bedenkt daß uns ja noch die einfütterung und Milbenbekämpfung bei so vielen Völkern bevorsteht - vom Einengen ganz zu schwiegen. Ich darf noch gar nicht dran denken...

Bei der geringen Tracht und wenn die HoR und die Futterkränze leer sind, fange ich bereits jetzt mit Abräumen an. Am Wochenende gießt es wieder- das wird mit Waldtracht auch nichts mehr. Und das, was sie einholen, brauchen sie zum Leben. Zwei habe ich schon zusammen erledigt, die sollen nun Winter- und Brutfutter sammeln, dann brauche ich nicht mehr füttern. Teilweise haben sie nur offene Brut, weil sie eine Brutpause hingelegt haben. Falls sie keine HoR mehr haben, dann behandle ich die schon mal. Keine verdeckelte Brut Ende Juni, wer hat sowas schon mal gehört. Wieder mal unglaublich dieses Jahr.
 

Tschiwi0

Mitglied
Registriert
14 Sep. 2010
Beiträge
1.747
Punkte Reaktionen
0
Ort
5585 Unternberg
Imker seit
1987
Heimstand
.
Beehauser...ich habe Danke gedrückt, weil es bei mir genau so ist.
28 Jahre imkere ich jetzt- aber ein solches Bienenjahr hatte ich noch nicht.
....und die Futterlieferung kommt schon.

Gruß
Fritz
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo, und ganz besonders an Nils.

heute flog mein Anzüchter plötzlich los, nachdem ich alle gekäfigten Wz ja entnommen hatte und der zusätzlich noch Wz auf den Brutwaben gezogen hatte, habe ich alle bis auf eine entfernt.
Nach 30 Minuten flog der Schwarm, den ich gerade einschlagen wollte, wieder nach Hause. Na wat denn nu?

Nach einer weiteren halben Stunde, da waren schon wieder alle drin, habe ich die Rähmchen inspiziert.

Nur die von mir im Volk gelassene Wz war noch drin, keine weitere. Die Wz hätte schon längst schlüpfen müssen, da sie vermutlich mit meiner Kö-Zucht angelegt wurde. Diese Mädels schlüpften vor einer Woche! Eine vorsichtige Inspektion ergab, die Könginzelle war tot. Die Köngin schaute mit ausgestrecktem Rüssel aus der der Wz.
Vermutlich ist dieses Volk nun weisellos. Habe eine Weiselprobe eingehängt. Wenn dies der Fall ist, wird es mit einem anderen vereinigt. Habe einfach kein Material und keine Lust mehr.

Gruss, Christian

Zitiere mich nun selbst, da die Geschichte weitergeht.
Die Weiselprobe war negativ, es ist einfach unglaublich. Ich war mir ganz sicher, dass da keine Königin drin ist. Es sind allerdings auch noch keine Stifte vorhanden. Die Weiselprobe hat noch frische Stifte - werde nun doch noch 3 Tage warten, nicht dass ihnen die Stifte noch nicht weit genug waren und die Brut zu alt.
Dieser Probeschwarm den verstehe ich nun gar nicht mehr. Werden Königinnen beim Hochtzeitsflug begleitet? Ich war der Meinung die fliegen allein los, evtl. mit einem Anhang von Drohnen.
 

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.085
Punkte Reaktionen
3
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hmm Mensch wenn man das so liest bei euch im Süden scheints dieses Jahr wirklich stellenweise sehr schlecht zu sein, ich braucht nicht mal die Ableger groß füttern, ein bisschen was zu starten da oft reichten schon die Futterkränze auf den Waben, haben sich alle prachtvoll entwickelt, was sie an Honig rein holen werden sie behalten können.
Schwärme dieses Jahr sehr viele, und ich habe nicht einen erwischt bzw. der eine ist trotz Brutwaben wieder raus, da ich immer unterwegs war, die Mädels haben auch kaum mehr als eine Stunde an einem Platz verweilt und sind gleich weiter.
Und die Schwarmstimmung ist noch nicht zum erliegen gekommen, habe 2 Völker da finde ich immer noch Schwarmzellen und einen Dronenrahmen habe ich auch noch der am We rauskommt. Bisher ein sehr arbeitsreiches Jahr bei den Bienen.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schwärme dieses Jahr sehr viele,

Dies bestätigte heute auch der Wiener Berufsfeuerwehrimker, dieser Mann macht diese Tätigkeit bereits seit gut 20 Jahren, dermaßen viele und überaus große Schwärme wie im heurigen Jahr hat er noch niemals erlebt und die haben sehr genaue Aufzeichnungen.

Eben deswegen und weil die Umstände für Insekten seit dem heurigen Frühjahr überaus günstig waren befürchtet er auch eine Wespen- und Hornissenplage. Was schlussfolgern wir daraus, nun ja, nach dem Abschleudern die Fluglöcher möglichst eng zu halten.

Josef
 

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.085
Punkte Reaktionen
3
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bisher habe ich nicht eine Wespe gesehen, auch Hornissen bisher sehr wenige. Aber mal sehen was noch kommt, werde auf der Hut sein, das letzte Jahr ist noch nicht vergessen.
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.003
Punkte Reaktionen
16
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
In der Schweiz wird es dieses Jahr wenig Wespen geben. Die Wespenköniginnen waren schon im März zahlreich unterwegs. Es gab viele Nestansätze. Diese sind im Laufe der nassen und kühlen April- und Maiwochen zusehends verwaist. Die Bodennester hat es wie bei vielen Hummeln ebenfalls erwischt. Bis heute habe ich keine einzige Arbeiterin zu Gesicht bekommen.
Seit ein paar Tagen beobachte ich eine Hornissenkönigin. Sie muss immer noch selber ausfliegen, um Nahrung für die Brut zu beschaffen. Das Nest hat gerade mal knapp 20 Zellen und noch keine ausgeschlüpfte Arbeiterin. Auch das wird nichts Grossartiges mehr geben.

So wie bei der Honigsituation ist auch die Situation der Wespen regional stark verschieden.

Chrigel
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bisher habe ich nicht eine Wespe gesehen, auch Hornissen bisher sehr wenige. Aber mal sehen was noch kommt, werde auf der Hut sein, das letzte Jahr ist noch nicht vergessen.

Habe noch in keinem Jahr so viele Hornissen gesehen, wie bereits bis Juni diesen Jahres. Wespen sind eher mittelprächtig unterwegs. Die Fluglöcher sind wegen der fehlenden Tracht und der Räubereigefahr eingeengt.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bisher habe ich nicht eine Wespe gesehen

Bei den Bienen nicht, die sind aktuell im Wald unterwegs,aber schau mal bei der Tränke, da treffen sich Bienen und Wespen in noch trauter Zweisammkeit.

Josef
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.189
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei meinen Völkern beobachte ich zum Teil das typsiche "Hobeln" am Flugloch, also das Saubermachen des selbigen.
Kann man dieses Verhalten mit der Schwarmstimmung in Verbindung bringen? Richtet sich ein Volk, das auf diese Weise sauber macht, bereits für den Winter ein? Hat es keine Schwarmgedanken mehr?

Was meint ihr?

Ich bemerke das Verhalten bei einem Volk seit kurzem - und dieses Volk hat eine alte Königin und ist noch nicht geschwärmt. Nun frage ich mich, ab wann ich die Kontrollen bleiben lassen kann...

Danke!

Nils
 

Markus68

Mitglied
Registriert
31 Dez. 2015
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
0
Ort
1050 Wien
Imker seit
2006 mit unterb
Heimstand
1130 Wien
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Flach & Jumbo
Schwarmverhinderung wie
Ableger bilden
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Meine beginnen teilweise schon die Drohnen rauszuwerfen.
Ich denke das ist ein sicheres Zeichen dass sie keine Lust mehr aufs Schwärmen haben.
 

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.085
Punkte Reaktionen
3
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gestern bei der Volksbewertung, sind meine aufgefallen, durch die schiere Menge Bienen und die schiere Menge an Schwarmzellen, Letzten Sonntag hatte ich erst einen Stapel rausgeholt gestern wieder 6 Stück, Dronenrahmen habe ich auch noch ausgeschnitten bei denen, der war voll. Sonst sind sie Top weg gekommen alles 3-4 und das bei einer Fxxxxx Haus und Hof Mischung :)
Also Schwarmgefahr ist hier bei weiten noch nicht durch. Hier ist es schon ein ausgesprochen gutes Bienenjahr, wie seit Jahren wohl nicht mehr, sonst haben wir hier im Norden oft das miese Wetter gehabt.
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
...:)
Also Schwarmgefahr ist hier bei weiten noch nicht durch. Hier ist es schon ein ausgesprochen gutes Bienenjahr, wie seit Jahren wohl nicht mehr, sonst haben wir hier im Norden oft das miese Wetter gehabt.

Von der Vermehrung her, haben wir ein gutes bis sehr gutes Bienenjahr. Die Drohnen sind bei 3/4 der Völker bereits hinausgeworfen, das ist dem Hunger geschuldet. Nach wie vor herrscht Hungersnot, trotz schönstem Wetter müssen wir weiterfüttern. Schwarmgefahr ist keine mehr. Da müsste ja eine plötzliche Riesentracht kommen, dass einige Völker noch explodieren.
Leider ist das Wetter bereits wieder eingebrochen, die Sommerlinde kann nicht beflogen werden. Die Winterlinde wird wohl nächste Woche blühen, ebenso diverse Blumen und Stauden. Bei dem Wetter wird es nicht reichen.

Gruss, Christian
 

Stefan aus Au

Mitglied
Registriert
11 Aug. 2015
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2015
Heimstand
Garten
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Servus zusammen,
nachdem ich vor 2 Wochen noch fast die Honigsaison abschreiben gedachte, da noch nicht mal in den Futterkränzen mehr was war (gechweige denn im Honigraum), hat sich die Sache insbesondere in der warem Woche deutlich verbessert. Futterkränze sind voll (vermutl. Linde), und überall ist noch Drohnenbrut. Von Rausschmeissen merke ich nichts, vor dem Flugloch fliegen die Drohnen recht eifrig und werden auch reingelassen. Und bei der Durchsicht gestern waren wieder Wz angesetzt, die ich ausgebrochen habe.
Obwohl ich nur wenig von Christian entfernt wohne, scheint es bei mir noch nicht vorbei zu sein mit der Schwärmerei. Und so stark wie das Altvolk ist, muss ich weiter dranbleiben.

Grüße aus Au
Stefan
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.003
Punkte Reaktionen
16
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ein Frühsommer mit so extremen Temperaturdifferenzen und Wetterumschwüngen, unterbrochen durch einzelne starke Trachttage, wie in diesem Jahr bildet die besten Voraussetzungen für ein Schwarmjahr. Meine Mellifera-Völker mit mehrheitlich jungen Königinnen haben dem Druck standgehalten. Ich habe nur einmal eine vollständige Durchsicht auf Schwarmzellen gemacht, was bis auf ein Volk mit einer Mellifera Königin eines Freundes von der A-Belegstation auch ausreichend war. Ein Jungimker, der bei gutem Wetter täglich bei meinem Stand vorbeischaut, hat am Samstag einen gut 2kg schweren Schwarm eingesammelt. Wir haben ihn heute früh auf seinem Stand einlogiert. Damit hat er sicher ein gutes Startvolk bekommen. Und ich war auch zufrieden : Das Volk wurde auf 7 kleine Einheiten aufgeteilt, denn es fanden sich noch 8 verdeckelte Weiselzellen und für jede Einheit mindestens eine Wabe mit verdeckelter Brut. Diese Einheiten verbringen nun zwei Monate auf der Alp, wo zur Zeit Volltracht wäre, wenn...ja.... wir sind zum Schluss wieder beim Wetter.
Chrigel
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus zusammen,
nachdem ich vor 2 Wochen noch fast die Honigsaison abschreiben gedachte, da noch nicht mal in den Futterkränzen mehr was war (gechweige denn im Honigraum), hat sich die Sache insbesondere in der warem Woche deutlich verbessert. Futterkränze sind voll (vermutl. Linde), und überall ist noch Drohnenbrut. Von Rausschmeissen merke ich nichts, vor dem Flugloch fliegen die Drohnen recht eifrig und werden auch reingelassen. Und bei der Durchsicht gestern waren wieder Wz angesetzt, die ich ausgebrochen habe.
Obwohl ich nur wenig von Christian entfernt wohne, scheint es bei mir noch nicht vorbei zu sein mit der Schwärmerei. Und so stark wie das Altvolk ist, muss ich weiter dranbleiben.

Grüße aus Au
Stefan

Ja Stefan, es ist total verrückt. Halfing und Bad Endorf hat keine Honig. Die Chiemsee-Gemeinden (10 km nach Süd) ,die können schleudern. Wahrscheinlich gehörst Du auch zu diesen Privilegierten...
 
Oben