Restentmilbung mit Tobee

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Mit heutigem Tage habe ich alle Völker (Freude ist groß - alle leben noch) mittels Wettex und 15 ml mein "Mittel - Bienenvit." oben auf den Rähmchen ein wenig seitlich plaziert.
Aufbrausen gab es keines - Temperatur ja gering --- 9 C+ hatte es, nur wenige Wasserträger sind geflogen.
Wir werden in 2 Tagen sehen, ob das Mittel was taugt, wieviel Abfall es gibt und ob es Berechtigung hat, eingesetzt zu werden.
Ich habe nach einer halben Stunde unten am offenen Boden gemessen - es waren knapp 7 ppm, oben unter der Plastikfolie waren es 40 ppm. Will genau wissen ab welcher Säuremenge die Varroas "ins Gras beißen".
Denn dies würde für die Zukunft wesentlich geringere Mengen an org. Säuren ergeben. Habe das Wettex seitlich neben dem Bienensitz .- Abstand ca. 10 cm plaziert. Man hat gesehen, dass sie sich nicht groß um den Geruch gekümmert haben, diese Menge an Molekülen dürfte nicht zuviel sein für die Tracheen.
Was an der Essigsäure noch gut ist, die Sterilisation gegen Bakterien und Pilze - die ich ebenfall überprüfen möchte.
Der Name Bienenfit ist schon vergeben und die "Herren" waren nicht zu bewegen, ihn frei zu geben.
Wir werden einen Namen finden, ohne diese Herren sponsern zu müssen.
Nach 2 Tagen wieder mehr.
Ein Sitzplatz in Muskat am Meer
Gruß Einstein
 

Konrad

Mitglied
Registriert
1 Okt. 2007
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Ich würd als Namen BienenStark vorschlagen. Abgeleitet von bärenstark.
oder Apibolika statt Anabolika - nein Scherz - hat kein gutes Image

lg
Konrad
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Würde die Runde ersuchen Namen vorzuschlagen, denn es wird dann unser Mittel gegen die Milben.
Wir werden abstimmen und dann entscheiden.
Gruß Albert
 

40Gast

Mitglied
Registriert
14 Jan. 2008
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hagenbrunn
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Brainstorming, also mir fällt ein:
Beeovital
Beevital
Bienenhilfe
Bienenfreund
Beeohilfe
Varroaus
Milbex
Bienenmilb
Vitamin Bee
Bienenfein
Vitabien
Vielleicht gefällt ein Name.. ich hoffe, es gibt nicht schon den einen oder anderen geschützten Namen ;-)
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
0
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Hallo,

möglich wäre noch
Varroaex
Beehealth
Apihealth
Apivit
Apivitabee

Aber am besten finde ich vom Reinhard den vorschlag "Milbex". Der sagt alles aus und birgt viele werbetechnische Möglichkeiten !
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.641
Punkte Reaktionen
37
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Sämtliche bisherigen Vorschläge werden ohne Ausnahme abgeleht, denn das Wort "Bienenforum" muss unbedingt darin enthalten sein. Wir sind ja ohnehin immer sehr selbstlos.

Milbex by Bienenforum.com
zB :pfeif:

Josef
 

40Gast

Mitglied
Registriert
14 Jan. 2008
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hagenbrunn
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

dann aber gleich eine fetzige Schreibweise:
Bienen4um z.B. :n51:
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Der Mann hat Phantasie!
Reinhard, bist Du Werbefachmann?

VARROAUS finde ich cool :bravo: , wenn auch vielleicht nicht wirklich verwendbar.

Ich hätte auch noch einen Vorschlag: BIENSENG ;-) .

Grüße von
franz.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Habe heute morgen mit dem Zählen begonnen.
Von den 22 behandelten Völkern war bei einem Abfall 4, beim zweiten 1.
Entweder habe ich wenige, das Mittel wirkte nicht weil zu kalt usw. oder schon gut abschlußbehandelt.
Werde ab sofort täglich zählen und veröffentlichen.
Gruß Einstein
 

franz

Mitglied
Registriert
4 Mai 2008
Beiträge
69
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bezirk Neunkirchen, NÖ
Imker seit
2008
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Also wenns nach mir ginge würde ich einen deutschen Namen bevorzugen. Wir brauchen uns für unsere Sprache nicht zu schämen.

mfg franz
 

40Gast

Mitglied
Registriert
14 Jan. 2008
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hagenbrunn
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Mir ist gemeinsam mit meiner Frau noch etwas eingefallen, z.B. in Anlehnung an das Wort Imme:

Immosan
Immenkraft
Immenfreund
Immenfit
Immvital
Immenfroh
Immensegen (Hl. Ambrosius, bitt für uns...)
Imkersegen

oder:
Apiwohl
Apivital
Apifreund

oder
Melvital

oder
Varroatod

so,das war die Zusammenfassung von Susi, jetzt liebes Forum musst du dich entscheiden Superr
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Habe heute gezählt- kein Abfall, ein Zeichen, dass sie in der Traube sitzen, meine wenn jetzt noch was abfällt, dann entweder Brut oder starker Befall, bzw. auslaufende Brut.
Durch die Temperaturen bei uns - -2° C - auch keine Verdunstung des Mittels, daher momentan keine Prognose möglich.
Gruß Einstein
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Halllo Josef, wird schwierig mit dem Bienenforumcom.
........mir sein so vüle Stöcke eingangen, dass ich für Bienen for um die halbe Wöld, bis ich wieda ham com.
Ich sag Dir die Holländer und die Deutschen und die Schweizer werden das nicht lesen können und die Amis sowieso nicht - ich schreib das, weil bald der Weihnachtsfriede einkehrt und daher muß nach der Wirtschaftskrise ein anderes Thema her - wegen der Ablenkung.
Österreichisch für Anfänger (würde auch für türk. Imkerkollegen gelten.
Hoffentlich habe ich jetzt nicht die 3 Belagerung ausgelöst.
Gruß Einstein
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Oweh! :cry:
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Heutiger Tag, Abfall 2 Milben bei 22 Völkern.
Ich will aber auf wärmere Tage warten und dann nochmal anwenden (10 ml) aber über den Sitz legen, da ich glaube es ist momentan für die Verdunstung zu kalt, daher wird keine oder sehr wenig Wirkung sein. :!:
Gruß Einstein.
 

Nikkenulrike

Mitglied
Registriert
8 Okt. 2008
Beiträge
137
Punkte Reaktionen
0
Ort
3400 Klosterneuburg
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Ich habe euch ja versprochen, meine Daten bezüglich meiner Anwendung von Einsteins Mittel bekanntzugeben.
Da ich einige Tage vorher auch noch eine AS-Behandlung durchgeführt habe, sind auch diese Daten angegeben.
Und zwar unter

http://www.schloss-gurhof.at/protokoll.pdf

Anmerken möchte ich noch, daß ich eben 2Kunstschwärme seit Ende Juli habe. Wie gesagt sind in der Nähe Imker, die leider nur weniger als das Minimum behandeln und ich dadurch im Sommer nach meiner AS behandlung sehr schnell eine solche Reinfektion hatte, daß ich in der ersten Oktoberwoche, um meine Völker zu retten eine Bienenwohlbehandlung durchgeführt habe, wo binnen 14 Tagen bei Stock1: 2.076 Varrroa und bei Stock 2: 2.186 Varroa abgefallen sind.

Zusammengefaßt hatte ich bei Einsteins Mittel bei einem Stock knapp über 500V, beim 2ten 5V.
Aber die genauen Daten und täglichen Auszählungen findet ihr bei oben genanntem Link!

Liebe Grüße
Ulrike
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Hallo Ulrike,
nun, um den Varroa- Fall richtig einzuschätzen und auch wichtige Schlüsse daraus zu ziehen bedarf es etwas mehr als was du hier schreibst.

Wichtig ist der Allgemeinzustand des Volkes

a) wie viel Wabengassen besetzt das Bienenvolk
b) wie viele verdeckelte Brutwaben hat das Volk

Ich habe euch ja versprochen, meine Daten bezüglich meiner Anwendung von Einsteins Mittel bekanntzugeben. Da ich einige Tage vorher auch noch eine AS-Behandlung durchgeführt habe, sind auch diese Daten angegeben.

Sorry, und wie willst du jetzt einschätzen bzw. feststellen wie oder ob Einsteins Mittel gewirkt hat?

Anmerken möchte ich noch, daß ich eben 2 Kunstschwärme seit Ende Juli habe.

Warum hast du nicht die Kunstschwärme eh sie die erste Brut pflegten behandelt? Milchsäure wäre das Mittel gewesen.

Wie gesagt sind in der Nähe Imker, die leider nur weniger als das Minimum behandeln und ich dadurch im Sommer nach meiner AS behandlung sehr schnell eine solche Reinfektion hatte,

Nein, es waren nicht "die in deiner Nähe wohnenden Imker", die leider nur weniger als das Minimum behandeln haben, es waren deine eigenen Varroen! Juli - Oktober - junge lege tüchtige Königin - beste Voraussetzungen - deine Varroamilben haben gejubelt.


Ulrike,
wie bei unseren Bienen tickt auch in der Varroamilbe die biologische Uhr, die ihr befiehlt, in nur kurzer Zeit soviel wie nur möglich Nachkommen zu produzieren.

daß ich in der ersten Oktoberwoche, um meine Völker zu retten eine Bienenwohlbehandlung durchgeführt habe, wo binnen 14 Tagen bei Stock1: 2.076 Varrroa und bei Stock 2: 2.186 Varroa abgefallen sind.

Die Masse Varroen hättest du dir sparen können.

Herzliche Grüße

Dieter
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Hallo Dieter, man muß das ganze sehen und nicht DETAILS.
Meines Wissens hat Uli die 2 Schwärme von Heidrun Singer bekommen, die hat sicher entmilbt - nehme an, Du kennst die Königinnenzüchterin (Luftensteiner-Singer denke ich) aus der Presse.
Wenn man jetzt den Zyklus der Varroa nimmt, ich gehe davon aus, dass entmilbt wurde, dann kann aus der Summe des Abfalles und der vergangenen Zeit ein einziger Schluß gezogen werden - Reinfektion und durch die ungenügende Behandlungswirkung von Bienenwohl sind soviele Milben verblieben, die später geschlüpft sind.
Da hat sie behandelt und einen Teil erwischt - aber ab da haben wir ja zusammen geschrieben und diskutiert - da hätten ja alle guten Ratschläge helfen müssen, warum wohl nur wenig trotz AS abgefallen ist, das ist hier die Frage und sonst eigentlich nichts. Denn die Behandlung mit AS war ja zeitlich ok!!!!!!
Ob sie jetzt mehr Milben gezüchtet hat, die sich gefreut haben oder nicht, ist Nebensache.
Das Hauptthema, wieso sind sie trotz AS auf Wettex hochgelegt unter die Rähmchenunterleiste plaziert, nicht abgefallen(Varroas)?
Dies hier ist der beste Beweis, dass AS nur von oben Sinn macht, weil schwerer wie Luft.
Bei Temperaturen um 10 °C ist eine Behandlung mit Säure nöglich, würde aber den Bienensitz auflösen - ich habe die Auswirkung bei 3o Völkern gesehen, die Bienen haben die Brut verlassen.
Das ganze Getue mit Verdunstern von unten (habe ich auch gemacht - bis zu den Versuchen) ist Humbug und schadet den Bienen eher mehr als es wirklich nutzt.
Dies ist der Grund warum ich mit ES begonnen habe, weil die Schärfe der Säure in Verbindung als Acetat geringer ist, weil die Bienen nicht so stark darunter leiden, weil man die Dosis (die Versuche gehen ja weiter, die Molkonzentration in der Luft wird ja weiter mittels Dräger Röhrchen ermittelt) genau ermitteln kann, wo die Varroas "kollabieren", diese Dosis die Bienen lt. visueller Beobachtung nicht stört.
Denke hier ist noch viel Arbeit zu tun - aber es könnte eine Möglichkeit sein - habe am Donnerstag anläßlich eines Referates (durfte über Düngung sprechen) erfahren, dass im anschließenden Wald der Stadt Horn, nachgewiesen ein Bienenvolk im hohlen Baum wohnt, das seit mehreren Jahren.
Das werde ich ab Frühjahr beobachten.
Und wenn da bei Uli noch 500 Milben abfallen, dann sagt das auch was, denn es ist bekannt, dass bei AS die Wirkung wenn lange genug im Volk, max 14 Tage hält. Da sollte dann der Abfall am 15.11. zu Ende gewesen sein (oder sehr wenige) und nicht durch neuerliche Behandlung die Stückzahl sich erhöhen.
Ob da jetzt 4,5 oder 7 Rähmchen besetzt sind ist ad punctum egal.
Seht das als Versuch, der an Euren eingefahrenen und , so denke ich, nicht am letzten Wissensstand -Behandlungsethoden rüttelt.
Es ist höchste Zeit dafür, dies zu tun, denke ich mal.
Herrschaften - Damen und Herren- es geht um die Bienen!!!!!
Das sollte nicht vergessen werden.
Heute war übrigens 1+ 4 Milben bei 22 Völkern zu finden.
Gruß Einstein
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Hallo Einstein,
da du dich so sehr als Fürsprecher von Ulrike ins Zeug legst, geh ich mal davon aus, du warst bei den Behandlungen mit zugegen. Wenn dem nicht so währe betrachte ich das ganze als eine Luftnummer und ich entschuldige mich schon im Vorfeld, auf den Beitrag geantwortet zu haben.

Meines Wissens hat Uli die 2 Schwärme von Heidrun Singer bekommen, die hat sicher entmilbt - nehme an, Du kennst die Königinnenzüchterin (Luftensteiner-Singer denke ich) aus der Presse.

Stimmt, ich kenne Heidrun Singer - nicht nur aus der Presse. Auch sie kocht nur mit Wasser. Ich denke, die Frage ob sie (vor der Kunstschwarmbildung) entmilbt hat, kannst du dir selbst beantworten. Ich kann darüber nur müde lächeln.

Wenn man jetzt den Zyklus der Varroa nimmt, ich gehe davon aus, dass entmilbt wurde, dann kann aus der Summe des Abfalles und der vergangenen Zeit ein einziger Schluß gezogen werden - Reinfektion und durch die ungenügende Behandlungswirkung von Bienenwohl sind soviele Milben verblieben, die später geschlüpft sind.

Reinfektion - lieber Einstein den Zahn kannst du dir ziehen lassen. Die Formulierung: Reinfektion ist ein beliebter Spruch aus den Bieneninstituten! Dies trifft nur zu (wenn überhaupt) wenn der Nachbarimker auf Sichtweite steht. Ansonsten sind es die eigenen Bienen auf dem Stand. Das ausgerechnet du noch auf diese haltlosen Mär abfährst wundert mich.

Was du über die AS schreibst, stimme ich dir in fast allen Punkten zu.

Herzliche Grüße

Dieter
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Re: Restentmilbung im Dezember mit Bienenvital

Da ich gar nicht mal so weit "von Dir entfernt" bin - im Denken, habe ich Deinen Beitrag mehrmals gelesen um zu überlegen, was willst Du sagen, ich hoffe ich habe es jetzt verstanden.
Mit Reinfektion meine ich die Milben, die nach Behandlung verbleiben und sich wieder zu vermehren beginnen.
Ansonsten müsste ja Räuberei stattgefunden haben um Milben einzuschleppen. Für mich ist Reinfektion praktisch "Reinzucht", denke Du siehst das genauso wie ich. Zu den Kustschwärmen ist zu sagen - ich nehme an, dass sie entmilben - in Wahrheit macht es fast keiner (außer mir vielleicht noch ein paar andere)- weil ja "eh" keine Milben vorhanden sind. Da kansst mit 5 ml AS "wahre Wunder vollbringen und brauchst den Schwarm nur 1 h behandeln."
Außerdem kannst Du ja gut "zwischen den Zeilen lesen", dies habe ich aus Deinen Antworten gelesen, daher lese ich Deine Berichte 2 x, das erste Mal lese ich was geschrieben steht und beim Zweiten Mal, was nicht geschrieben steht.
In diesem Sinne herzlichen Gruß
Einstein
 
Oben