Propolistropfen bei Stillenden

honigdieb

Mitglied
Registriert
25 Aug. 2009
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Ort
niederösterreich
Imker seit
2009
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hi

Freundin hat Blasenentzündung und will jetzt von mir Propolistropfen,
da Sie aber zurzeit stillt bin ich mir nicht sicher ob die Einnahme
wegen dem Alkohol ideal ist.Hab mir gedacht die Tropfen am Vortag auf einen Keks tröpfeln
und den Alkohol verdunsten lassen.
Was meint Ihr ?

Danke
Günter
 

Rabe

Mitglied
Registriert
20 Dez. 2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kreis Esslingen, Deutschland
Imker seit
Anfang 09
Heimstand
Streuobstwiesen
Wanderimker
Wald, bisher nur mit 2 Völkern
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Schwarmkontrolle, Schröpfen, Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hi Günter,
honigdieb schrieb:
wegen 5 Tropfen? Da hätte ich keine Angst, sie trinkt dass ja nicht glasweise.

Gruß Ralf
 

bienenkraft

Mitglied
Registriert
17 Okt. 2010
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Alter
45
Ort
Steiermark
Hallo Günter!

Also ich bin zwar keine Ärztin, aber als Mutter einer dreijährigen Tochter, die ich fast zwei Jahre lang gestillt habe kann ich Dir sagen: macht Euch doch nicht immer so viele Sorgen!

Die paar Tropfen Alkohol sind doch komplett egal!

Meine Ärztn hat mir in der Schwangerschaft sogar "empfohlen" ein Glaserl Rotwein pro Tag zu trinken wenn ich mich dadurch besser fühle.

Kleinkinder werden überschüttet mit Elektrosmog, Luftverschmutzung, Aggressionen von Erwachsenen, gentechnisch veränderten Nahrungsmittel und unendlich vielem mehr! Da sind ein paar Tropfen Alkohol das geringste Übel!

Hauptsache der Mutter gehts dadurch besser - und sie ist auch dieser Meinung! Bitte ihr ja kein schlechtes Gewissen einzureden! Als junge Mutter ist man sehr leicht zu verunsichern!


Alles Liebe und viel Erfolg und Gesundheit!

:n99:

Kathi
 

honigdieb

Mitglied
Registriert
25 Aug. 2009
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Ort
niederösterreich
Imker seit
2009
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo

5 Tropfen??
Ich verschreibe meinen "Patienten" 3x20 Tropfen.
Bei 83% Alkohol kommt da schon ein bisschen was zusammen.

Mfg
Günter
 

Rabe

Mitglied
Registriert
20 Dez. 2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kreis Esslingen, Deutschland
Imker seit
Anfang 09
Heimstand
Streuobstwiesen
Wanderimker
Wald, bisher nur mit 2 Völkern
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Schwarmkontrolle, Schröpfen, Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
honigdieb schrieb:
5 Tropfen??
Ich verschreibe meinen "Patienten" 3x20 Tropfen.
Bei 83% Alkohol kommt da schon ein bisschen was zusammen.
und wie viel sind 20 Tropfen? Das ist IMO mengenmäßig zu vernachlässigen.

Gruß Ralf
 
A

albert

Guest
Hallo Günter,

3x20 Tropfen ist die empfohlene Maximalmenge. Auskommen tust du schon mit viel weniger.
Wenn du ganz auf Nummer Sicher gehen willst, mach' es mit dem Keks. Das funktioniert hervorragend und der Alolol :sauf: ist sicher weg.

LG
Albert
 

steirer

Mitglied
Registriert
17 Aug. 2009
Beiträge
317
Punkte Reaktionen
0
Ort
Deutschlandsberg
Imker seit
2005
Heimstand
Eibiswald
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Flachzarge
Schwarmverhinderung wie
Schröpfen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Oder einfach in einen Warmen Tee geben und weg ist der Alkohol.
 
A

albert

Guest
steirer schrieb:
Oder einfach in einen Warmen Tee geben und weg ist der Alkohol.
Im warmen Tee löst du nur den Alkohol auf. Die Propolis legt sich sofort an der Tasse oder am Glas an. Die Propolis ist nur zu einem ganz geringen Teil wasserlöslich. Leider steht immer noch in vielen Büchern und Anwendungshinweisen die Sache mit dem Tee. Sie funktioniert schlicht und ergreifend nicht!

LG
Albert
 

Flip

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
0
Ort
Laintal/Stmk.
und wie viel sind 20 Tropfen? Das ist IMO mengenmäßig zu vernachlässigen.

Hallo Ralf!

Da ich so gut wie nie Alkohol zu mir nehme spüre ich von 20 Tropfen eindeutig was. Und das ist nicht besonders angenehm. Was interessanter wäre wieviel von den Wirkstoffen mit dem Alkohol verdampft?
Ansonst würde ich eher dazu raten Alkoholfreie Propolistropfen einzunehmen.

Lg Thomas
 

Selurone

Mitglied
Registriert
8 Nov. 2009
Beiträge
8.034
Punkte Reaktionen
30
Alter
61
Ort
Raum Günzburg/Bayern
Imker seit
2001
Heimstand
Burtenbach
Wanderimker
Momentan nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Flip schrieb:
und wie viel sind 20 Tropfen? Das ist IMO mengenmäßig zu vernachlässigen.

Hallo Ralf!

Da ich so gut wie nie Alkohol zu mir nehme spüre ich von 20 Tropfen eindeutig was. Und das ist nicht besonders angenehm. Was interessanter wäre wieviel von den Wirkstoffen mit dem Alkohol verdampft?
Ansonst würde ich eher dazu raten Alkoholfreie Propolistropfen einzunehmen.

Lg Thomas
Tja lieber Thomas
Bei mir ist es ähnlich. Ich nehme ebenso fast keinen Alkohol zu mir, aber nach 20 Stopsel spüre ich auch schon etwas! :toothy8:
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus Thomas,

Flip schrieb:
Was interessanter wäre wieviel von den Wirkstoffen mit dem Alkohol verdampft?
Vermutlich so gut wie gar nichts, denn flüchtige Anteile wären schon vor der Ernte in der Beute verdampft.

lg,
Sebastian
 

Flip

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
0
Ort
Laintal/Stmk.
Hallo Sebastian!

Hast du eine Idee wie man das feststellen könnte. Denn der Alkohol löst ja auch sehr viel aus dem Rohpropolis heraus. Das könnte dann doch auch mitverdampfen, oder liege ich falsch?

Lg Thomas
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus Thomas,

Flip schrieb:
Hast du eine Idee wie man das feststellen könnte. Denn der Alkohol löst ja auch sehr viel aus dem Rohpropolis heraus. Das könnte dann doch auch mitverdampfen, oder liege ich falsch?
Freilich kannst du das ausprobieren: gewogene Menge in Alkohol auflösen und hernach den Alkohol verdunsten lassen (wie bei Gehaltsfeststellung): wenn gleich viel Propolis übrig bleibt, ist nichts verdunstet. Keine Sorge, der Alkohol ist kein "Verdunstungsvermittler". Wenn ein Stoff nicht flüchtig ist, wird er von Alkohol nicht "mitgenommen".

lg,
Sebastian
 

Rabe

Mitglied
Registriert
20 Dez. 2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kreis Esslingen, Deutschland
Imker seit
Anfang 09
Heimstand
Streuobstwiesen
Wanderimker
Wald, bisher nur mit 2 Völkern
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Schwarmkontrolle, Schröpfen, Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Thomas,
Flip schrieb:
Da ich so gut wie nie Alkohol zu mir nehme spüre ich von 20 Tropfen eindeutig was. Und das ist nicht besonders angenehm.
ich habe jetzt nachgeschaut: pro Tropfen Wasser sind es 0,1 ml, das heißt, 20 Tropfen sind 2 ml. Bei 83% Alkoholgehalt sind es 1,66 ml reinen Alkohol (spez. Gewicht ist 0,8 => 1,33 g).

Laut Widmark-Formel http://www.internetratgeber-recht.de/Verkehrsrecht/Rechner/rechner-bak.htm sind das dann
c = A / (p * r)
wobei
A = Alkoholmenge in Gramm,
c = Blut-Alkohol-Konzentration,
p = Körpergewicht in Kilogramm und
r = Reduktionsfaktor

Bei Männern mit normaler Körperstatur wird ein Reduktionsfaktor von 0,7 und bei Frauen mit normaler Körperstatur ein Reduktionsfaktor von "nur" 0,6 angesetzt.

Daraus folgt eine Blut-Alkohol-Konzentration von 1,33g durch (60 kg mal 0,6) = 0,0369 Promille.
Das ist so viel wie in ca. 40 ml Bier enthalten ist oder in 15 ml Wein.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß das schadet.

Gruß Ralf
 

Flip

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
0
Ort
Laintal/Stmk.
Hallo Ralf!

So wars nicht gemeint. Von der Alkoholmenge schadet das sicher nicht. Ich bin auch kein Verfechter das man keinen Alkohol zu sich nehmen sollte. Ich hab damit nur gemeint das man es spürt. Und für jemanden der das nicht gewohnt ist, ist das unangenehm.

Ich vergönn jedem sei Schnapserl! :D

Lg Thomas
 

Rabe

Mitglied
Registriert
20 Dez. 2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kreis Esslingen, Deutschland
Imker seit
Anfang 09
Heimstand
Streuobstwiesen
Wanderimker
Wald, bisher nur mit 2 Völkern
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Schwarmkontrolle, Schröpfen, Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Thomas,
Flip schrieb:
So wars nicht gemeint. Von der Alkoholmenge schadet das sicher nicht. Ich bin auch kein Verfechter das man keinen Alkohol zu sich nehmen sollte. Ich hab damit nur gemeint das man es spürt. Und für jemanden der das nicht gewohnt ist, ist das unangenehm.
daß Du das nicht gemeint hast, das habe ich mir schon gedacht und kann es auch verstehen, daß dann Alkohol auch in so kleinen Dosen unangenehm ist.

Aber die Ausgangsfrage war, ob es der Stillenden oder dem Baby schadet, wenn sie 3xtäglich 20 Tropfen einnimmt. Und meine Aussage, daß das nicht schadet, wollte ich mit der Berechnung belegen.

Gruß Ralf
 

Flip

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
0
Ort
Laintal/Stmk.
Hallo Ralf!

Es gibt jedoch die Annahme, daß ein Baby, wenn es im Bauch oder durch das Stillen kleine Dosen Alkohol zu sich nimmt später im Erwachsenenalter ein höheres Suchtpotential aufweisen kann. Dabei ist jedoch Menge und Häufigkeit nicht genau deffiniert.
Also ich würde es nicht empfehlen.

Lg Thomas
 

Selurone

Mitglied
Registriert
8 Nov. 2009
Beiträge
8.034
Punkte Reaktionen
30
Alter
61
Ort
Raum Günzburg/Bayern
Imker seit
2001
Heimstand
Burtenbach
Wanderimker
Momentan nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Flip schrieb:
Hallo Ralf!

Es gibt jedoch die Annahme, daß ein Baby, wenn es im Bauch oder durch das Stillen kleine Dosen Alkohol zu sich nimmt später im Erwachsenenalter ein höheres Suchtpotential aufweisen kann. Dabei ist jedoch Menge und Häufigkeit nicht genau deffiniert.
Also ich würde es nicht empfehlen.

Lg Thomas
Hallo Thomas
Das Gegenteil ist der Fall.
Ich selber bin das beste Beispiel: Damit ich als Kind besser einschlafen konnte, bekam ich abends öfter mal ein Gläschen Bier oder Wein eingeschenkt. Aber meine Sucht beschränkt sich nur auf Tabak und Frauen. :n3:
 

Flip

Mitglied
Registriert
10 Jan. 2010
Beiträge
275
Punkte Reaktionen
0
Ort
Laintal/Stmk.
Hallo Thomas
Das Gegenteil ist der Fall.
Ich selber bin das beste Beispiel: Damit ich als Kind besser einschlafen konnte, bekam ich abends öfter mal ein Gläschen Bier oder Wein eingeschenkt. Aber meine Sucht beschränkt sich nur auf Tabak und Frauen. :n3:

Hallo Peter!

Ich weiß ja nicht welche Sucht da besser oder gesünder ist? :lol:

Thomas
 
Oben