Propolisproduktevertrieb

pfannie

Mitglied
Registriert
21 Dez. 2008
Beiträge
111
Punkte Reaktionen
0
Ort
Waldviertel
Imker seit
2008
Wanderimker
Standimker
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
alles mögliche
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo! Es gibt in Österreich und Deutschland mehrere Vertriebfirmen die Propoliskosmetik herstellen. Ist es erlaubt von diesen einzukaufen und weiterverkaufen.

Mit freundlichen Grüßen

pfannie
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

Waren einkaufen und verkaufen, darf man nur wenn man einen Handelsgewerbeschein besitzt. Damit ist man automatisch zu Abführ der MWSt. etc. verplichtet und muß einen Jahrausgleich machen, wegen Lohnsteuer etc... Landwirte nach §22 dürfen auch nicht Wiederverkaufen, Marktfahrer haben nur einen "kleinen Handelschein", die dürfen das wieder. Imker an sich nicht, dürfen nur Ihre eigen erzeugten Urpodukte verkaufen. Die Regelung der Urprodukte wird immer wieder neu gesetzlich erfasst, die genaue Liste habe ich nicht im Kopf, kann ich aber nachreichen. Wie gesagt, Imker ohne Handelsgewerbeschein NEIN, Imker mit Gewerbeschein JA.

Auch aufpassen bei diesem Thema, da das Finanzamt hier verständlicherweise sehr restriktiv ist und deshalb bei Märkten, Hausverkauf etc. genau auf diese Dinge achtet, ausserdem sieht des Finanzamt ja bei den Großhandelsfirmen in die Rechnungen und sieht damit die Kundendaten. Somit werden schwarze Schafe sicherlich gut gefunden.

Achtung, BIO- Imkeren dürfen zB. bei BIO-Austria keine Nicht-BIO-Produkte verkaufen, daher fällt es hier zum Beispiel auch flach.

Das Thema ist recht kompliziert, es gibt hier eigentlich keine Universallösung, sondern man muß für seine spezielle Situation eine finden. Und ganz wichtig mit einem Steuerberater besprechen, sonst fällt man hier in eine steuerliche Falle, denn ab dem Moment des Handelns muß uU auch der Honig versteuert werden, bzw. darf man mit einem Handelsschein nur einen gewissen Prozentsatz nur selber produzieren. (Ich glaube es ist ein 1/4 oder 1/3 des Gesamtumsatzes, aber das traue ich micht nicht mehr auswendig sagen)

Wie gesagt, das Thema ist sehr umfangreich, daher kann ich nicht total ausholen, ich hoffe hiermit einen kurzen Überblick verschafft zu haben.
 
Oben