Nur halb ausgebaute Mittelwände

McFarmer

Mitglied
Registriert
17 Sep. 2015
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittelfranken
Imker seit
2014
Heimstand
Mittelfranken
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo,
einer meiner Ableger hat die Mittelwände im Sommer nur zur hälfte oder nur zu 3/4 ausgebaut.
Der ausgebaute Teil ist allerdings mit Winterfutter gefüllt und verdeckelt.

In dem Ableger hängen die Waben an 5. und 6 Position (von 9) Waben.
Ich imkere im Dadant US (Platz für 12 Waben im Brutraum).

Meine Fragen:
1) Welchen Fehler habe ich gemacht, dass die MW nicht vollständig ausgebaut wurden?
2) Soll ich die Waben an den Positionen 5+6 belassen oder an den Rand vors Schied umhängen?

Gruß McFarmer
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.736
Punkte Reaktionen
593
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
1) Welchen Fehler habe ich gemacht, dass die MW nicht vollständig ausgebaut wurden?

Keinen, oft ist es so, dass plötzlich jede Bautätigkeit abgebrochen wird, dies kann bei beginnender Schwarmlust, bei plötzlichen Königinnenverlust, aber auch bei Trachtlosigkeit der Fall sein. Mit der MiW (Mittelwandgabe) hast sogar gut getan, Völker wollen und müssen bauen, ein zuviel an MiW gibt es also nicht wirklich.

1) 2) Soll ich die Waben an den Positionen 5+6 belassen oder an den Rand vors Schied umhängen?

Unbedingt an den Rand hängen, Butwaben gehören ins Zentrum, nun folgen Honigwaben, also letztes und ganz außen können die angefangenen MiW Platz finden.

Warum entfernen, diese unbebrüteten Waben sind sogenannte Kaltwaben welche die Bienen nicht wirklich mögen, blieben diese im Zentrum, so würden die das Brutnest teilen, was so ziemlich sicher das Ende des Volkes wäre.

Dieses Thema ist ganz wichtig, ist hier etwas unklar, so bitte nachfragen, von mir aus hundertmal.

Josef
 

McFarmer

Mitglied
Registriert
17 Sep. 2015
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittelfranken
Imker seit
2014
Heimstand
Mittelfranken
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Josef,

dann werde ich bei der nächsten Kontrolle die beiden nicht ganz ausgebauten Waben vors Schied hängen.

zu 1) Vielleicht hätten die Bienen die MW weiter ausgebaut, wenn ich mehr Futter (4l oder 5l) gegeben hätte?! Oder wäre das egal?

Bauen die Bienen zur jetztigen Zeit überhaupt noch MW aus?

Gruß
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
1
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bauen die Bienen zur jetztigen Zeit überhaupt noch MW aus?

Gruß

Hallo Michael,

sie bauen mit großer Unlust, teilweise gar nicht mehr.
Das beginnt schon kurz nach der Sommersonnenwende.

VG
Hagen
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.412
Punkte Reaktionen
45
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

normalerweise zielt die Betriebsweise mit Schied darauf ab, die Völker her eng zu halten. Das bedeutet, das die Völker nur dann Waben bekommen, wenn sie sie wirklich brauchen.. Das heißt, erst wenn die Bienen hinterm Schied rumlaufen, erweitert man mit Waben..

Allerdings ist das voll okay, wenn du die Völker weiter führst und nicht so stark beschränkst, dadurch Gewinnst du Zeit und schaffst mehr Platz für Futter, Brut und Pollen im Frühjahr.

Wenn man mit Mittelwänden erweitert, dann sollte man relativ dünnflüssig füttern (natürlich nur wenn kein Honig mehr geerntet werden soll)

Letztes Jahr haben wir die Kunstschwärme auf 10 Mittelwände aufgeschlagen und mit Oberfütterer gefüttert. Wir freuten uns weil die Völker von oben stark aussahen. Allerdings hatten etwa die Hälfte der Völker die Waben nur zu etwa 2/3 ausgebaut und unten waren es noch Mittelwände. Das hatte zur Folge das die Völker im Frühjahr ewig nicht in die Honigräume kamen, sondern erst den Brutraum mit Pollen und Honig füllten.. Dieses Jahr haben wir die Kunstschwärme auf 5 Mittelwände und eine Futtertasche aufgeschlagen und erstmal 3 Liter gefüttert. Danach wurde bei der nächsten Fütterung erweitert, wenn Bienen in der Futtertasche rumhingen. Dadurch haben wir nun kompaktere Bienensitze und erhoffen uns eine bessere Überwinterung.

Mfg Malte Niemeyer
 

McFarmer

Mitglied
Registriert
17 Sep. 2015
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittelfranken
Imker seit
2014
Heimstand
Mittelfranken
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Danke für Eure Beiträge.
Ich habe in diesem Fall den Ableger (Kunstschwarm) mit 5 Waben gebildet. Davon 1 Futterwabe, 1 Leerwabe und 3 MW.

Erstes mal Füttern am ersten Tag mit 5l Apiinvert 1:1
Dann nach 1 Woche +1 MW + 3l 1:1
und so weiter.

2 Mittelwände wurden leider nicht vollständig ausgebaut.

Ein anderer Ableger sitzt auf 8 Waben (Dadant). Meint ihr, das ist für die Überwinterung ausreichend?
Wieviel Waben sollten bei einem Ableger mindestens drin sein für die Überwinterung?

Gruß McFarmer.
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.412
Punkte Reaktionen
45
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

wenn 8 Waben besetzt sind, sollte das kein Problem darstellen..

Wenn allerdings das Volk nur 3 Waben und 2 schlecht ausgebaute Waben besetzt, würd ich mir Gedanken machen den zu vereinigen..

4 Waben stramm besetzt, besser 5 Waben sind für mich Minimum.

Mfg Malte Niemeyer
 
Oben