Neonikotinoide: Ersatz ist ebenfalls schädlich für Hummeln

Bumble Bee

Mitglied
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
5.085
Punkte Reaktionen
3
Ort
Niedersachsen
Imker seit
2014
Heimstand
Freistand
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
War doch zu erwarten, es hilft nur ein Umdenken in der Landwirtschaft, und das ganz massiv.
 

EwaldK

Mitglied
Registriert
10 Juni 2020
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
0
Ort
Korneuburg
Imker seit
Neuling
Heimstand
ja
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Sollten wir nicht die Bauer Einladung,um zu zeigen was wir für sie tun. Ohne Imkern geht's nicht. Wenn die Bienen sterben,dann Sterben wir auch .
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.716
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Sollten wir nicht die Bauer Einladung,um zu zeigen was wir für sie tun. Ohne Imkern geht's nicht. Wenn die Bienen sterben,dann Sterben wir auch .

Die überwiegende Zahl der Bauerb haben wir ohnehin auf unserer Seite, erst vorgestern besuchte mich ein der Inhaber eines riesigen landwirtschaftlichen Betriebes, er baut vermehrt Kürbis an und bat förmlich um Bienen, in seinem Ort gibt es mittlerweile keine mehr.

Für uns Imker und unsere Bienen sind nicht die Großbetriebe, sondern jene Bauern die Arbeitsverhältnis haben und für ihre Landwirtschaft nur an Wochenenden Zeit haben, die spritzen selbst an Sonntagen um 15:00 h bei strahlemdem Sonnenschein.

Josef
 

alois

Mitglied
Registriert
12 Sep. 2008
Beiträge
438
Punkte Reaktionen
0
Ort
weststeiermark
Imker seit
2008
Heimstand
nur
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant mod.
Schwarmverhinderung wie
fast unnötig
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Leute
Es geht mir sowas auf den Geist,immer auf die Bauern einzudreschen,ohne die geringste Ahnung zu haben.Es gibt immer zwei Seiten.
Wenn der "VERBRAUCHER" immer nur billige Lebensmittel kauft wird er diese bekommen! Kauft in Zukunft nur Sachen die Umweltfreundlich hergestellt werden. Meine Erfahrung ist, auch Imker, s sind sehr sparsam aber nicht immer Umweltbewust!:001: alois
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.716
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Es geht mir sowas auf den Geist,immer auf die Bauern einzudreschen,ohne die geringste Ahnung zu haben.

Na Hallo, wer hat was negatives gegen die Bauern geschrieben, geradezu das Gegenteil ist der Fall, ich erwähnte, dass Bienen von Bauern gesucht werden, doch nichts anderes.

Das es auch ohne Gift auf den Feldern geht bewiesen doch hinlänglich unsere immer mehr werdenden Biobauern.

Josef
 

aflicht

Mitglied
Registriert
1 Feb. 2019
Beiträge
598
Punkte Reaktionen
0
Ort
3034 (mitten im Wienerwald)
Imker seit
2019
Heimstand
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant mod.
...Meine Erfahrung ist, auch Imker, s sind sehr sparsam aber nicht immer Umweltbewust!:001: alois

Darum freuen sie sich auch immer über den billigen Zucker oder Sirup, der dank der Neonicotinoide (die eigentlich schon verboten sind, aber da gibts jedes Jahr wieder eine "Notfall"zulassung) den Markt überschwemmt.

Okay, Bio-Bienenfutter + Biozucker sind deutlich teurer, aber effektiv gehts da um 10-20€ ~ 1-2kg Honig pro Kiste oder +1€ fürs Kilo Honig.
Das kannst entweder Deinen Kunden wortreich erklären oder stellst gleich auf Bio um. Das ist, wenn Du einigermaßen präzise arbeiten + dokumentieren kannst kein Mirakel. Die Kosten sind (Wenn Du keinen riesigen Betrieb hast) mit < € 200,- gering + dazu gibs bei uns in AT für die ersten 5 Jahre noch 80% Biokontrollkostenzuschuß von der AMA.

vlG
Bernhard
 

queenbee1

Mitglied
Registriert
23 Nov. 2020
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Imker seit
2014
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich denke eine umweltfreundliche Landwirtschaft ohne Pestizide ist die einzige nachhaltige Lösung um die Biodiversität langfristig zu erhalten.
 
Oben