Mittelwände pressen

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.290
Punkte Reaktionen
116
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nach meinem Entsetzen über das Äthhiopische Wachs meiner Mittelwände, ist mir auch klar, daß der eigene Wachskreislauf her muß. Letztes Jahr habe ich immerhin 200 Gramm Wachs eingeschmolzen *grins* das reicht schon mal für die ersten 3 Mittelwände :)

Da eine eigene Presse noch weit jenseits meiner Möglichkeiten liegt würde mich interessieren, wie Eure Erfahrunge mit "pressen lassen" sind? Macht das jemand?

Ich habe ein Angebot im Internet gefunden, da kann man sein eigenes Wachs hinschicken und die verarbeiten es zu MW. 3 Euro pro Kilo kostet das dann - aber man bekommt sein eigenes Wachs zurück (sagen sie zumindest)...

Servus,

Nils
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
45 Min. bei 130C° steht in der Gebrauchsanleitung und so ein Teil kostet auch nochmal einen Tausender
Da sollte ein großer Topf auf einer normalen Kochplatte in Verbindung mit einem Temperaturschalter ausreichen.

lg,
Sebastian
 

newbie

Mitglied
Registriert
12 März 2011
Beiträge
253
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich / NÖ / Wienerwald
Imker seit
2009
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander/Flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Zitat von newbie


45 Min. bei 130C° steht in der Gebrauchsanleitung und so ein Teil kostet auch nochmal einen Tausender



Da sollte ein großer Topf auf einer normalen Kochplatte in Verbindung mit einem Temperaturschalter ausreichen.

lg,

Würde ich abraten >>> hast sicher schon etwas von Selbstentzündung gehört, abgesehen der Frage ob du die 130C° zusammen bringst >>> Du denkst doch sicher nicht , dass jeder der sich sowas kauft nicht auf so eine Idee / billige Lösung kommen würde ;)
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
1
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Da sollte ein großer Topf auf einer normalen Kochplatte in Verbindung mit einem Temperaturschalter ausreichen.

so hätte ich beinahe einmal, mein Haus abgefackelt. Das Wachs im Topf rauchte schon und als ich den Deckel hob gab es eine Stichflamme, geistesgegenwärtig hab ich den Deckel wieder drauf und den Topf nach draußen gebracht und die Soße auf einen Sandhaufen gekippt und sofort brannte es wieder. Gottseidank nichts passiert.
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.406
Punkte Reaktionen
38
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

in Verarbeitungsbetrieben wird der Kram auch desinfiziert. Allerdings würd ich mir keinen teuren Kessel kaufen. Wenn ihr das im Wasserbad einige Minuten aufkocht sollten die Nosemasporen das zeitliche Segnen und wenn die Völker Faulbrut hatten, sollte das Rähmchen und Wabenmaterial sowieso in die Feuertonne wandern.

Mfg Malte Niemeyer
 

xmike13

Mitglied
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
0
Ort
1140
Imker seit
2008
im Wasserbad einige Minuten aufkocht sollten die Nosemasporen das zeitliche Segnen und wenn die Völker Faulbrut hatten
FB Sporen sind immer latent vorhanden und diese bekommst nur durch höhere Temp. als im Wasserbad = im Ölbad = 130°C über einen längeren Zeitraum weg

eEnn ausgebrochen gibts natürlich eine Feuerbestattung der Rähmchen.
 

xmike13

Mitglied
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
0
Ort
1140
Imker seit
2008
als ich den Deckel hob gab es eine Stichflamme
Dann waren es deutlich mehr als 130°. (Flammpunkt 265° aber das Gas-Luftgemisch neigt schon früher zur Selbstentzündung...)Wenn schon eine eigene Lösung würde ich dringend zu einem sehr hohen (im Verhältnis zum Durchmesser) Topf raten, denn zu Beginn verdunstet noch das enthaltene Wasser und dieses soll niemanden Treffen.... und falls es blubbert bleibts im Topf...
außerdem verändert das Wachs ab 140 seine Eigenschaften und wird recht spröde...
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.406
Punkte Reaktionen
38
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

wenn ich ne Futterkranz-Probe abgebe, kommt da immer Sporenbelastung 0 raus... und wenn du jetzt sagst, das Futterkranz was anders als Wachs ist, dann sag ich, wenn die Sporen nicht ins Futter/Honig übergehen, ist es völlig egal.

Ich hatte mein Wachsblock zum Futtertaschen ausgießen schon auf 180 Grad, da hat noch nix gebrannt. Nur hatte ich nie nen Deckel drauf, entsprechend konnte sich kein Gas bilden.

Mfg Malte Niemeyer
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
1
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Dann waren es deutlich mehr als 130°. (Flammpunkt 265° aber das Gas-Luftgemisch neigt schon früher zur Selbstentzündung...)

Hallo Mike,

das glaube ich auch. Das war ein Topf für Fango-Packungen mit einem Thermostat, leider hat der Thermostat versagt und es wurde ohne dass ich dies bemerkte viel zu heiß. An sich war dieser Topf ideal.
 

xmike13

Mitglied
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
0
Ort
1140
Imker seit
2008
Nicht so Ideal weil die heizstäbe direkt im Wachs sind, auch bei den gastro-modellen
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
hast sicher schon etwas von Selbstentzündung gehört, abgesehen der Frage ob du die 130C° zusammen bringst.
Also entweder das eine oder das andere. 130°C sind aber kein Problem, selbst bei einem größeren Einkochtopf .
Das Problem mit der potentiellen Selbstentzündung wird eben durch einen Thermostat geregelt. In den Einkochtopf passen die 20kg-Honig-Kübel auch wunderbar hinein - ich verwende diese Kombination daher sowohl zum Wachsschmelzen als auch zum Auftauen.

Du denkst doch sicher nicht , dass jeder der sich sowas kauft nicht auf so eine Idee / billige Lösung kommen würde
Ich weiss nicht wie ich darauf antworten soll. Wenn ich jetze sage "Nein, denke ich nicht" heisst dass dann, dass ich denke, dass nur ich allein auf diese Idee gekommen bin oder bedeutet das, dass ich denke, dass ohnehin alle anderen auch auf dieselbe Idee gekommen sind? Diese doppelte Verneinung ich ein trickreiches Konstrukt... am Ende läuft es aber in jedem Fall darauf hinaus, dass wir uns im Forum sicher 90% der Beiträge sparen könnten, wenn wir davon ausgingen, dass unsere Ideen ohnehin allen anderen schon längst bekannt sind. ....aber was ist dann der Sinn eines Forums?


lg,
Sebastian
 

xmike13

Mitglied
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
0
Ort
1140
Imker seit
2008
Ich kann mir nicht vorstellen dass er im Wasserbad erhitzt, denn bei Luftdruck in unseren breiten siedet Wasser bei ca. 100°C, somit sind mit diesem Medium keine höheren Temperaturen erreichbar. wenn er das Wachs aber direkt erhitzt oder im Ölbad schon......
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, Sebastian, benutzt Du einen Honigkübel (aus Plastik oder welchem Material), denn Du als Wasserbad in einen grösseren Einkochtopf stellst und so Deinen Wachs schmilzt?
Fast! So wie Du das schilderst mache ich das zum Honig an- bzw. auftauen. Der Temperaturfühler hängt im Wasserbad und so wird die Temperatur konstant gehalten. Unten drunter steht eine einfache Elektroplatte, zwischen Steckdose und Netzkabel sitzt der Thermostat und regelt.

Ich kann mir nicht vorstellen dass er im Wasserbad erhitzt,
Das Wachs erhitze ich aber direkt im Topf. Ich muss allerdings gestehen, dass ich bisher nur blütenweisse AFB-Befunde hatte und daher noch kein Desinfektionsprogramm gefahren bin.

lg,
Sebastian
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Aus welchem Material ist der Topf den und ist die Hitzequelle der Elektroplatte dann nicht zu hoch?
Das ist ein gewöhnlicher emaillierter Stahltopf, beim Wachsschmelzen kommt eine kleine Menge Wasser dazu. Bisher hatte ich kein Problem mit zu großer Hitze - ich nehme an, dass da derselbe Effekt wie beim Melitherm zu tragen kommt.

lg,
Sebastian
 
Oben