Meine 5 B - Grundlage meiner Varroa-Strategie

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.841
Punkte Reaktionen
154
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
In den 3 Sammelbrutablegern, die ich mit den Brutwaben gebildet habe, ist alle Brut (ausser einigen Drohnenzellen) geschlüpft.


Hier muss ich nun nachfragen, mit welchen Brutwaben wurden diese SBA gebildet, sind hier etwa die Internierungswaben gemeint?

Josef
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.012
Punkte Reaktionen
33
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Zur Auffrischung 5B (meine zweite Schiene, wenn ich aus Sammelbrutablegern KS bilden will):
5 B ist ein Brutentnahmeverfahren, wobei die Königin nur 12 Tage hinter ASG gesperrt wird, und anschliessend die gesamte Brut in Sammelbrutableger kommt. Um diese Brut handelt es sich und nicht um die Brut aus den Käfigwaben mit 24-tägiger Internierung der Königin in 4B.
Ich bin schon derart in diesen Verfahren beheimatet, dass ich manchmal übersehe, bestimmte Schritte und deren Zusammenhang genauer zu erläutern.
Bildschirmfoto 2019-08-09 um 20.38.23.jpg

Chrigel
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.841
Punkte Reaktionen
154
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Dankeschön, nun ist wiederum alles klar und lieber besser fragen, als etwas nicht ganz zu verstehen.

Josef
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.586
Punkte Reaktionen
21
Alter
37
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Zusammen,

würde diese Tabelle für 5B mit Zuchtvariante denn stimmen oder habe ich einen Gedankenfehler? Was ich mit der alten Königin aus dem Startervolk mache muss ich mal schauen, es wäre auch möglich wie Christian es macht nach der Zucht die BW in den Ableger zu hängen (mach ich evtl auch) und dem Startervolk neuen Wabenbau und eine Wsz zu geben.

5B mit Zuchtvariante.png
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.012
Punkte Reaktionen
33
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gerne trete ich auf deinen Plan ein. Ich möchte ein paar Ueberlegungen/Bedenken anbringen:
Das Verbringen von frisch verdeckelten Weiselzellen in die Sammelbrutableger (SBA) ist problematisch, da die Zellen zu diesem Zeitpunkt sehr empfindlich sind. Ich würde die Zellen im Starter am 17.7. in Schutzkäfige stecken und sie, fast schlupfreif, erst am 21.7. in die SBA geben. Das ergäbe dann eine Verschiebung bei den Arbeiten "restliche Völker" um 4 Tage auf den 2.7. - alternativ eine Vorverschiebung des Starters um 4 Tage auf den 28.6. .

Das Abwischen der Bienen des Starters mit der frisch geschlüpften Königin auf neuen Bau ist riskant. Im Starter würde ich diese Einzelzelle im Käfig schlüpfen lassen und sie dann im Ausfresskäfig in den neuen Bau hängen. Behandeln würde ich erst, wenn die Kö legt und kurz bevor die erste Brut verdeckelt wird. (Wobei du nicht schreibst, welches Mittel du verwendest).

Ich stelle die SBA nie in den Keller sondern nur in einen gut belüfteten dunklen Raum, wobei meine Ablegerkästen einen offenen Gitterboden haben.

Gerne unterhalte ich mich weiter mit dir über dein weiteres Vorgehen.

Chrigel
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.586
Punkte Reaktionen
21
Alter
37
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke Christian das du mir hilfst die Fehler raus zu bekommen denn da habe ich so manches wohl falsch gelesen/ verstanden.

Das Verbringen von frisch verdeckelten Weiselzellen in die Sammelbrutableger (SBA) ist problematisch, da die Zellen zu diesem Zeitpunkt sehr empfindlich sind.
Das hab ich zu meiner Schande bis jetzt dann immer falsch gemacht ich dachte direkt nach der Verdeckelung und kurz vor dem Schlupf sind die Wsz am unempfindlichsten. Wenn ich nun von ausgehe das ich die jüngsten beim umlarven erwische brauchen diese doch noch 5 Tage bis zur Verdeckelung und ich hätte eine unempfindlichen Zelle zum verschulen direkt nach der Verdeckelung? Deine Empfehlung mit Schutzkäfig würde ich vorsichtshalber eh bei jeder Zelle machen sicher ist sicher.


Das Abwischen der Bienen des Starters mit der frisch geschlüpften Königin auf neuen Bau ist riskant
Hier muss ich gestehen hab ich den Beitrag #24 (Seite 3) und #35 (Seite 4) von dir falsch interpretiert, die beiden Internierungswaben kommen je 5 Tage an einen dunklen Ort (somit eine Wsz verdeckelt?) dann stellst du diesen auf einen neuen Standplatz und nach 8 weiteren Tagen ist die junge Dame geschlüpft. Hier las ich irgendwie heraus das du nun die Apiboxen abwischst, auf neuen Bau setzt und eine MS Behandlung durchführst. Wieviele Tage gibst du der neuen Regentin denn vor dem abwischen auf neuen Bau?

Das mit dem Keller werde ich ändern und nur einen kühlen dunklen Ort nehmen.
Zur Behandlung würde ich zugelassene Verfahren in D verwenden wie Ms oder Ox sprühen.

Also nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht ich will ich will dich weder ärgern, nerven oder sonst was ich möchte es einfach richtig verstehen und verweise deshalb auf deine Beiträge wo ich manches wohl falsch las.

Schonmal vielen Dank für deine Hilfe.
 

Corinna S

Mitglied
Registriert
26 Sep. 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
10
Imker seit
2021
Heimstand
Angath / Tirol
Rähmchenmaß/Wabengröße
Einheitsmaß
Mein zweites und drittes B

Guten Abend
An den Anfang setze ich orientierungshalber wieder das Schema
Anhang anzeigen 1718
Das zweite B die vollständige Brutentnahme erfolgt nach 10 Tagen.
Die beiden Absperrwaben werden entnommen und die Königin abgefangen. Diese beiden Waben enthalten in der Regel alle Brutstadien. Sie kommen samt den aufsitzenden Bienen je in eine Apibox .
Anhang anzeigen 1719
Nun werden alle Honigwaben und alle Brutwaben in den Wabenknecht gehängt.
Der Kasten des Volkes wird mit 8 MW ausgestattet und das Futtergeschirr aufgesetzt. Nachdem sie sich etwas gesättigt haben, werden die Bienen von sämtlichen Waben in den Kasten gewischt und die Königin lasse ich mit einlaufen.
Anhang anzeigen 1720
Die abgefegten Brutwaben kommen je zwei und zwei beidseitig der Absperrwabe in die Apibox.
Noch am gleichen Abend erhält das Volk 8 bis 10 l Futter.
Damit ist das dritte B eingeleitet - die vollständige Bauerneuerung.
Anhang anzeigen 1721

Das war der dritte Streich und der vierte bezw. das vierte B wird folgen.

Christian
Hallo Christian, vielen Dank für die 5B Beschreibung! Eine Frage: Wann erfolgt in dem Konzept die Honigernte?
Wenn ich richtig verstehe kommt die Kö ab Anfang Juli für 10 Tage auf Bannwabe, am Tag 10 Bannwaben und Brutwaben raus (—> Ableger), Volk mit der Kö bekommt MW (‘Neubau’) und wird sofort gefüttert. Nach 4 Tagen (also Tag 14) Varroa-Behandlung bei offener Brut mit Milchsäure.
Ernte also möglich am Tag 10 oder vorher?
Danke für Hilfe!
Corinna
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.012
Punkte Reaktionen
33
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der CH Hinterbehandler hat zwei Honigräume. Beim Absperren der Königin entnehme ich gleichzeitig auch die vollständig verdeckelten Honigwaben und lasse nur noch einen Honigraum. Dieser wird gleichzeitig mit allen Brutwaben am 10. Tag abgeräumt.
Die Völker haben dann nur noch die auszubauenden MW im Brutraum.
Heute verwende ich für die Völker keine MS mehr sondern verwende den Oxamaten. Nur die aus den Bannwaben gebildeten Brutsammler besprühe ich nach dem Schlupf der Brut beim Bilden der KS mit MS.
Christian
 

boerni_s

Mitglied
Registriert
23 Mai 2017
Beiträge
1.171
Punkte Reaktionen
29
Ort
Mistelbach
Imker seit
2017
Heimstand
Nördl. Niederösterreich
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander 1,5 (Jumbo) im Brutraum
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger, Flugling, ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Nur die aus den Bannwaben gebildeten Brutsammler besprühe ich nach dem Schlupf der Brut beim Bilden der KS mit MS.
Darf ich fragen, warum Du Dich für MS entscheidest und nicht etwa für 3%-ige OxS. Liegt der Grund in der Zulassung der Mittel oder gibt es andere Gründe? (Anm.: in Österreich ist zum Sprühen sowohl OxS als auch MS zugelassen)
Liebe Grüße
Börni
 

ManfredH

Mitglied
Registriert
26 Apr. 2012
Beiträge
961
Punkte Reaktionen
2
Alter
59
Ort
3123 Großhain
Imker seit
1975
Heimstand
Großhain
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Oben