Meine 5 B - Grundlage meiner Varroa-Strategie

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Zeitpunkt für das Abwischen auf MW kann bis ende Juli problemlos durchgeführt werden. Gleichzeitiges Abräumen beisst sich nicht. Der zügige Ausbau der MW bei starken Völkern und einer reichlichen Futtergabe (8l) ist gewährleistet. Entweder beim Abwischen mit OS besprühen oder nach wenigen Tagen eine OS Bedampfung durchführen.
Anspruchsvoller sind die vorgesehenen Sammelbrutableger.
Die Entnahme sämtlicher Brut ohne 10tägiges Absperren der Königin (1. B ) erfordert, dass den Brutwaben für die Pflege der offenen Brut genug Bienen mitgegeben werden, also nicht nur eine Wabe. Eine Dunkelhaft von 3 Tagen ist dabei nicht möglich. Deshalb muss gegen die Gefahr von Räuberei gut vorgekehrt werden. Ich würde die Sammelbrutableger nicht behandeln, sondern erst die Bienen bei der KS Bildung besprühen oder solange keine verd. Brut im Jungvolk ist bedampfen.
Antwort im Stenotyp

Chrigel
 

Tschiwi0

Mitglied
Registriert
14 Sep. 2010
Beiträge
1.747
Punkte Reaktionen
1
Ort
5585 Unternberg
Imker seit
1987
Heimstand
.
Chriger...danke, das ist verständlich.
Jetzt noch eine Frage.
Meine Völker sind auf 3 Einheiten mit mittelmäßigem Ertrag, welche ich nächste Woche abräumen will.
Heute ist zwar ein außergewöhnlicher Flugtag und sie strömen nur in alle Richtungen pfeilschnell ab.
Möge es keine Melizitose sein.
Also könnte ich sie kurzfristig (? Tage) auf 2 Einheiten lassen und nach einigen Tagen auf Mittelwände
abstoßen und füttern. (Behandlung wie oben empfohlen)
Die herausgenommene Brut mit Bienen von eventuell 3 Waben pro Volk in eine Einheit (vorerst einige Tage ohne Ausflug) geben,
mit einer begatteten Königin unter Verschluß beweiseln und behandeln.
Die ausgelaufenen Waben jeweils entnehmen und durch MW ersetzen und natürlich füttern.
Behandlung wie Chrigel geschrieben.
Ist das Russisches Roulette oder mögliche Behandlung. Einfacher wäre ja ein Kunstschwarm - aber die
Wabenerneuerung würde mich reizen.

Bitte um Hilfe.
Fritz
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn ich dich richtig verstehe
du willst eine Honigzarge wegnehmen, da ohne nennenswerten Honig
die Völker als Zweizarger (1 BR und 1 HR) noch laufen lassen, da möglicherweise einige gute Trachttage bevorstehen (wird der neu eingetragene Honig zeitgerecht erntereif?)

Dann willst du vorgehen wie geplant:
- Völker auf MW abwischen, füttern und behandeln wie oben beschrieben
- alle Brutwaben in einen Brutableger geben. Jeder Brutwabe beidseitig etwa 100 Bienen mitgeben
Hier beginnt die Krux, weil das 1. B nicht angewendet wird:
In den Brutablegern dauert es drei Wochen bis alle Brut geschlüpft ist. Weil die zugesetzte Königin bei Annahme sofort mit der Eiablage startet, kannst du dort die alten Waben nicht aussondern. Sie wird die bebrüteten Waben bevorzugen. Auch hast du ein "Behandlungsproblem", weil diese Brutableger nie brutfrei bezw. ohne verdeckelte Brut sind. Da würde nur AS wirken.
Es sind die Brutableger, die auch in diesem Falle deine höchste Aufmerksamkeit erfordern.

Chrigel

PS. Das Zusetzen der Königin würde ich erst nach 9 Tagen und nach Ausbrechen der Nachschaffungszellen machen.

Chrigel
 

honeyworld

Mitglied
Registriert
2 März 2014
Beiträge
1.872
Punkte Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Imker seit
2014
Heimstand
Salzburg
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Heute am 10. Tag stand 2/3 B am Programm. Die Völker wurden auf je 7MW und 3 honigfeuchte Waben abgekehrt und bei der Gelegenheit mit MS besprüht. Die Königin kam wieder zurück in ihr Volk und sofort wurde mit der Fütterung begonnen. Die BW in meine neue ERB. Natürlich mit ein paar ansitzenden Bienen. Dazu Honigwasser und ab in den dunklen aber nicht zu kalten Lagerraum. Nebenbei ging sich auch noch ein Kunstschwarm aus. So ist auch die letzte Belegstellenkönigin verarbeitet. Am Sonntag kommen ja wieder 10 zurück. Aber das ist eine andere Geschichte.
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.404
Punkte Reaktionen
65
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Christian (Chrigel)!
Heute wurden bei 4B die Königinnen entlassen und am Abend wurden die Völker mit dem Oxamat bedampft.
Reicht eine Bedampfung jetzt im Sommer bei Brutfreiheit oder sollte ich noch einmal bedampfen.
Ich könnte frühestens am Montag noch einmal bedampfen.
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Paul

Nach meiner Erfahrung hat eine Bedampfung gereicht. Ich kann aber nicht beurteilen, ob das auch bei dir so ist.
Wenn du heute die Königinnen entlassen hast, dann hast du bis nächsten Freitag Zeit, denn solange ist keine verdeckelte Brut vorhanden. Wenn du noch einmal bedampfen willst, dann würde ich die zweite Wochenhälfte (Do oder Fr.) wählen. Das dehnt die Wirkung der beiden Behandlungen aus.

Hast du die Völker auf dem alten Bau gelassen?

Chrigel
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.404
Punkte Reaktionen
65
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Soweit es ging habe ich wenig bebrütete genommen, da ich keine Mittelwände mehr hatte dieses Jahr.
Die alten Schinken und die Drohnenwaben wurden entfernt.
Und Danke für die Antwort.
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.404
Punkte Reaktionen
65
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
So!
Heute wurden meine Völker bei leichtem Regen das 2. mal bedampft.
War ideales Wetter, da alle Tanten zu Hause saßen und so alle ihre Oxalsäuredusche mitmachen mussten.
 

Oberlausitz

Mitglied
Registriert
16 Aug. 2015
Beiträge
2.001
Punkte Reaktionen
59
Alter
48
Ort
Bautzen / Sachsen
Imker seit
2013
Heimstand
im Oberlausitzer Bergland am Nördlichen Fuß des Czorneboh
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch normal im Magazin
Schwarmverhinderung wie
Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
War ideales Wetter, da alle Tanten zu Hause saßen und so alle ihre Oxalsäuredusche mitmachen mussten.

Genau das hab ich mir heute auch so gedacht als ich mir meinen Plan zum OS bedampfen zurechtgelegt hab. Ich werde nämlich dieses Jahr zum ersten Mal die Bedampfung nicht nur zur Winterbehandlung verwenden und möchte auch gerne möglichst alle Bienen mit dem Dampf erwischen.
Bleibt also nur Regenwetter oder ne Nachtschicht.

schöne Grüße Ronny
 

honeyworld

Mitglied
Registriert
2 März 2014
Beiträge
1.872
Punkte Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Imker seit
2014
Heimstand
Salzburg
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Meine 5B Völker, und das sind bis auf eines alle, wurden beim abkehren mit MS besprüht.
Nach ein paar Tagen habe ich sie mit OS bedampft um den Abfall zu beobachten.
Praktisch null. Jetzt ist der September abzuwarten und zu beobachten.
Ich hab die Völker nach dem abkehren nicht mehr auseinander genommen. Alle nehmen das Futter zügig ab und sind ruhig.
Am Flugloch alles okay.
Ich bin mit der Methode bisher höchst zufrieden.
Abgerechnet wird allerdings im März nächsten Jahres.
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.404
Punkte Reaktionen
65
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Heute war umweiseln mit Ablegern angesagt.
Dabei haben 4 von 8 Königinnen 4 Wochen nach der Behandlung immer noch kein Brutnest angelegt.
3 von den 4 Nichtlegern waren außerdem unauffindar.
Ich werde nächstes Jahr die Scalvinikäfige nicht mehr einsetzen.
Ich denke der Legestop hat den Königinnen geschadet.
 

aflicht

Mitglied
Registriert
1 Feb. 2019
Beiträge
598
Punkte Reaktionen
1
Ort
3034 (mitten im Wienerwald)
Imker seit
2019
Heimstand
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant mod.
danke an christian, josef und alle anderen für diese ausführliche information!

hab in den letzten tagen den ganzen fred durchgeackert und gestern noch einen platz bei der varroa-schulung theorie am 18.3. ergattert. bin schon gespannt, was ich dort hören werde.

vlg
bernhard
 

Oberlausitz

Mitglied
Registriert
16 Aug. 2015
Beiträge
2.001
Punkte Reaktionen
59
Alter
48
Ort
Bautzen / Sachsen
Imker seit
2013
Heimstand
im Oberlausitzer Bergland am Nördlichen Fuß des Czorneboh
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch normal im Magazin
Schwarmverhinderung wie
Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo zusammen,
Ich bin gerade dabei die Vorbereitungen für meine diesjährige 5 B Bearbeitung zu machen. Dabei kamen mir 5 Zargen mit neuen Rähmchen DN in die Hände, in die ich halbe Mittelwände eingelötet habe. Eigentlich waren die für Kunstschwärme im vergangenen Jahr gedacht. Leider kam es nicht dazu.
Nun Frage ich mich ob ich die für 5 B auch benutzen kann oder ob das zuviel zu bauen ist? Oder bauen sie da nur Drohnenbau?
Schöne Grüße Ronny
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.693
Punkte Reaktionen
61
Alter
38
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gestern konnte ich die 5B an den Sammelbrutablegern beenden, erstellt wurden diese vor 22 Tagen, bis auf ein zwei Drohnenzellen war wirklich alle Brut schon ausgelaufen und ich konnte auch gleich Ox besprühen. Von den neuen Kö´s legte bis jetzt nur eine, zwei andere habe ich gesehen und bei einem weiteren habe ich ein Stück Wabe mit Stiften zur Probe rein gehangen.

Im letzten Volk fand ich dann noch eine kleine Königin ihr fehlt es irgendwie an Länge, da ich mir unsicher war und Rücksprache mit meinem Imkerkollegen habe ich diese vorsorglich ausquartiert und eine andere unter Schutz eingehangen.
Ich vermute sowas kommt durch eine Nsz und man sollte diese Kö´s abdrücken?
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hast du die Sammelbrutableger auch auf MW abgewischt und damit auch eine totale Bauerneuerung erreicht?
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.693
Punkte Reaktionen
61
Alter
38
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Leider nur teilweise, diese Jahr sind es einfach zu viele Völker geworden und mein Material geht mir langsam aus deshalb wurden die schwarzen Schinken aussortiert und die guten belassen.
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.693
Punkte Reaktionen
61
Alter
38
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Im letzten Volk fand ich dann noch eine kleine Königin ihr fehlt es irgendwie an Länge, da ich mir unsicher war und Rücksprache mit meinem Imkerkollegen habe ich diese vorsorglich ausquartiert und eine andere unter Schutz eingehangen.
Ich vermute sowas kommt durch eine Nsz und man sollte diese Kö´s abdrücken?

Ein Glück habe ich diese kleinere Kö nicht abgedrückt denn mittlerweile ist sie ein ganzes Stück länger geworden und schaut aus wie ihre Kolleginnen. Vermutlich wurde bei der Nsz ein Stift oder jüngste Brut verwendet wodurch diese Kö einfach noch nicht so alt war und eben nach der Begattung noch am wachsen war. Also wenn jemand mal vor der selben Entscheidung steht bitte besser in ein Apidea und etwas warten als gleich ab zu drücken vielleicht wird es noch eine wunderschöne Regentin.

Mittlerweile hab ich in allen Sammelbrutablegern frische Brut somit überall eine begattete Kö vorhanden. Jetzt heißt es weiter füttern und Milben zählen damit ich nächstes Jahr starke Völker habe.
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Und behandeln der Sammelbrutableger solange keine verdeckelte Brut da ist?

Chrigel
 

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.693
Punkte Reaktionen
61
Alter
38
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Und behandeln der Sammelbrutableger solange keine verdeckelte Brut da ist?

Chrigel

Wurde letzte Woche schon durchgeführt gerade wollte ich den Schieber frisch einsetzen (hatte ihn über die heißen Tage draußen) aber er wollte irgendwie nicht passen dann sah ich warum :l435:
Kröte.jpg
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.034
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Meine 6 5B Völker wurden gestern bedampft.
In den 3 Sammelbrutablegern, die ich mit den Brutwaben gebildet habe, ist alle Brut (ausser einigen Drohnenzellen) geschlüpft. In allen drei Sammelbrutablegern hatte ich mittig eine Königin in einer Käfigwabe gehängt und nach 9 Tagen auf Nachschaffung kontrolliert. In keinem der drei mit 6 bis 8 Brutwaben bestückten Brutablegern wurden Nachschaffungszellen gezogen. Dies ist eine weitere interssante Anwendungsmöglichkeit der Käfigwabe und erspart einem das Suchen der NSK in den prall mit Bienen gefüllten Kästen.
Dass dann auch die Annahme der betr. Königin im KS keine Probleme bereitet ist selbstredend.
Die 3 gebildeten KS sitzen nun ebenfalls auf neuem Bau und werden sich zu überwinterungsfähigen Jungvölkern entwickeln.

Chrigel
 
Oben