Klärtank

chilli

Mitglied
Registriert
28 Nov. 2012
Beiträge
93
Punkte Reaktionen
5
Ort
Gars am Kamp
Imker seit
4.2012
Heimstand
Gars
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Jumbo, Zander, Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo, ich bin schon am planen für die nächste Honigernte - vielleicht etwas zu früh - möglich aber die nächste Ernte kommt bestimmt.

Aktuell entdeckle ich mit dem Messer in eine Entdeckelungswanne und dann direkt in meine Radialschleuder. Am Auslauf steht ein Honigeimer der immer wenn er voll ist in einen Klärbehälter (50kg/70kg/100kg) geleert wird. Nach der Klärung wird abgeschäumt und in 25kg Gebinde abgefüllt. Im Prinzip hat's ganz gut funktioniert, nur ist das Umfüllen in den Klärbehälter eine ziemlich klebrige Angelegenheit und man muss den Kübel unter der Schleuder immer genau unter Kontrolle haben.
Einmal ist mir kurz bevor ich fertig war ein Fehler unterlaufen und ca. 30kg Honig haben sich gleichmäßig am Boden verteilt :SM_1_28:.

Deshalb will ich das ganze jetzt etwas umgestalten:

Entdeckeln -> Schleuder -> kleiner Honigsumpf -> Honigpumpe (Abfüller Dana Apimatic) -> Klärtank -> 25kg Gebinde
-> Entdeckelungshonig -^

Was mir noch fehlt ist ein gößerer Klärtank (ich dachte so an 200-300kg) und die Verbindungen zwischen den einzelnen Teilen (Milchgewinde DN40 oder Schnellverbinder).
Habt Ihr Tipps was ich da nehmen könnte? Josef hat glaube ich einen Immervolltank - welche Marke mit welchen Anschlüssen?

Danke & LG
Hubert
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.432
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Josef hat glaube ich einen Immervolltank - welche Marke mit welchen Anschlüssen?
Ja, ich verwende tatsächlich einen 400 kg fassenden Speidel Edelstahl-Immervolltank, kein Sieb und auch keinen Sumpf. Im Tank befindet sich ein temporärer Tachwärmer, dieser ist auf 40 Grad eingestellt. Am nachsten Tag wird Honig und ebenfalls ohne zu sieben abgelassen, dieser kommt vollkommen blank heraus, solche Tagesfüllungen sind jeweils ein Los.

In der Neige der letzten Schleuderung befindet sich Wachs etc. damit kannst unverzüglich Met ansetzen, muss somit nicht unnötig ausgewaschen werden.

Solche Tanks sind mannigfaltig verwendbar, man kann große Mengen Met, aber auch Maischen ansetzen, somit eine Anschaffung die sich echt rentiert.

Josef
 

chilli

Mitglied
Registriert
28 Nov. 2012
Beiträge
93
Punkte Reaktionen
5
Ort
Gars am Kamp
Imker seit
4.2012
Heimstand
Gars
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Jumbo, Zander, Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.432
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ja, dass ist er tatsächlich.

Der Tank hat tatsächlichen einen 1 Zoll Abfluss, mehr, bzw. dicker ist vollkommen überflüssig, bitte hier zu bedenken, der Honig ist mit immerhin 40 Grad relativ warm, folglich kommt echt rasch was heraus. Ich denke mehr Abfluss würde auch deutlich mehr an Trub mitnehmen, was bei diesem System wiederum kontraproduktiv wäre. Mitunter auch wichtig, mit langsamen Abfluss entstehen keine Luftbläschen.

* der Hahn ist ein Kugelventil mit Gewinde, da kannst allerlei Gerätschaften anschließen.

* noch ein Wort zur mehrfachen Verwendung, selbst nach Maischen ist bei Reinigung mit (ausnahmslos nur) warmen Wasser kein Geruch feststellbar.

* Kalkulation, der Preis ist relativ günstig, einzig ins Geld geht der Tauchwärmer, wennst darauf aufpasst so hast den gut 20 Jahre und mitunter noch länger.

Josef
 

Marian aus Wien

Mitglied
Registriert
3 Okt. 2016
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
9
Alter
34
Ort
Wien
Imker seit
2011
Heimstand
Gänserndorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander/Jumbo/Zadant/Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich finde ein Klärfass eine super Lösung. Das befüllen mit heben von Eimern löst du damit aber nicht. Du wirst nicht rum kommen wenn du so arbeiten willst dir eine Pumpe zuzulegen. Die kleinste und sehr gut funktioneirende ist die Apimatic von Swienty. Ich bin sehr zufrieden damit. Nur ab Mengen über 1t ab Tag brauchst du etwas größeres. Vergiss nicht dass du entweder einen Höhenstandmelder (auch von swienty) oder eine automatische Pumpsteuerung in Zukunft auch brauchen wirst, dann laufen dir keine 30kg mehr auf den Boden.

Ich nehme an für das Entdeckelungwachs hast du einen Direktschmelzer oder?
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.432
Punkte Reaktionen
504
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Natürlich sind Pumpen eine wunderbare Lösung, jedoch bei meiner bisherigen Tagesleistung von max 400 Kilo pro Tag nicht wirklich notwendig. Beim Hiunert sieht dies jedoch anders aus, er ist auf dem Weg zu einem Erwerbsimker, da wird er nicht umhin kommen.

Ich nehme an für das Entdeckelungwachs hast du einen Direktschmelzer oder?

Für mich Entdeckelungswas war sehr wertvolles, alles was in Entdeckelungswanne fällt bleibt drinnen, nach Schleuderende wird die Wanne mit warmen Wasser gefüllt und landet folglich im Maischefass. Dieses Entdeckelungswach ist das schönste Wachs was man sich nur vorstellen kann, der Met ohnehin ein Traum.

.Josef
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.406
Punkte Reaktionen
38
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ein Klärtank ist schon genial. Wir nutzen inzwischen zwei Wechelnd. Lediglich wenn man kleine Sonderchargen schleudern will, stellt sich die fehlende Flexibilität ein.

In noch größeren Massstäben ist dann eine Durchlauf Siebstation eventuell Sinnvoll.


Eventuell findest du ein gebrauchten Edelstahl Tank aus Molkerei oder Brauereibetrieb. Edelstahl lässt sich ja Problemlos reinigen.

Wir haben statt ein Tauchwärmer ein Heizkabel von Swienty eingebaut. So verklebt nix und man kann wirklich bis zum letzten cm warm halten.

Ob die Abfüllmaschine sich langsfristig bewährt mit Wachs vermischten Honig zu pumpen muss man sehen. Eventuell musst du den sauren apfel essen eine seperate Pumpe zu besorgen.
 

chilli

Mitglied
Registriert
28 Nov. 2012
Beiträge
93
Punkte Reaktionen
5
Ort
Gars am Kamp
Imker seit
4.2012
Heimstand
Gars
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Jumbo, Zander, Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich finde ein Klärfass eine super Lösung. Das befüllen mit heben von Eimern löst du damit aber nicht. Du wirst nicht rum kommen wenn du so arbeiten willst dir eine Pumpe zuzulegen. Die kleinste und sehr gut funktioneirende ist die Apimatic von Swienty. Ich bin sehr zufrieden damit. Nur ab Mengen über 1t ab Tag brauchst du etwas größeres. Vergiss nicht dass du entweder einen Höhenstandmelder (auch von swienty) oder eine automatische Pumpsteuerung in Zukunft auch brauchen wirst, dann laufen dir keine 30kg mehr auf den Boden.
Für den Transport in den Klärbehälter will ich vorerst meine Abfüllmaschine Dana Apimatic verwenden - ich hoffe die schafft das.
Die kleine Apimatic Pumpe funktioniert ja nach den gleichen Prinzip (gleicher Pumpenkopf) und bei 1t/Tag bin ich noch lange nicht und werde ich vermutlich auch nie kommen. Den Niveauschalter zur Apimatic hab ich mir schon zugelegt.
Welche Ventile und Schlauchverbindungen verwendest du zwischen den Komponenten?
Ich nehme an für das Entdeckelungwachs hast du einen Direktschmelzer oder?
Derzeit verwende ich einen Heizdeckel für die Entdeckelungswanne. Sobald die Wanne voll ist setze ich den Heizdeckel auf (Prinzip Deckelwachsschmelzer) - Ein Direktschmelzer wäre schön aber wohl doch etwas überdimensioniert.

Natürlich sind Pumpen eine wunderbare Lösung, jedoch bei meiner bisherigen Tagesleistung von max 400 Kilo pro Tag nicht wirklich notwendig. Beim Hiunert sieht dies jedoch anders aus, er ist auf dem Weg zu einem Erwerbsimker, da wird er nicht umhin kommen.
Naja vom Erwerbsimker bin ich noch weit entfernt, aber ich will mir die Arbeit möglichst vereinfachen - ich will ja meine Nächte nicht im Schleuderraum verbringen.
Für mich Entdeckelungswas war sehr wertvolles, alles was in Entdeckelungswanne fällt bleibt drinnen, nach Schleuderende wird die Wanne mit warmen Wasser gefüllt und landet folglich im Maischefass. Dieses Entdeckelungswach ist das schönste Wachs was man sich nur vorstellen kann, der Met ohnehin ein Traum.
Das habe ich füher auch gemacht, aber beim Entdeckeln mit dem Messer fällt relativ viel Entdeckelungswachs an - da kann ich mehr Met als Honig produzieren. Eine volle Wanne E-Wachs enthält immerhin ca. 100kg Honig und 30-40kg Wachs.
Hallo,
ein Klärtank ist schon genial. Wir nutzen inzwischen zwei Wechelnd. Lediglich wenn man kleine Sonderchargen schleudern will, stellt sich die fehlende Flexibilität ein.
Ja, bei meinen Lagenhonigen hab ich auch öfter kleine Mengen - da muss halt dann wieder der Honigkübel her halten.
Eventuell findest du ein gebrauchten Edelstahl Tank aus Molkerei oder Brauereibetrieb. Edelstahl lässt sich ja Problemlos reinigen.
Ich hätte sogar zwei Milchwannen, aber die sind unnötig groß und brauchen sehr viel Platz den ich nicht habe - lieber wäre mir ein schmaler hoher.
Wir haben statt ein Tauchwärmer ein Heizkabel von Swienty eingebaut. So verklebt nix und man kann wirklich bis zum letzten cm warm halten.
Funktioniert das gut? Ich habe mir für meine kleinen Behälter einen "Untersetzer mit einem Therarium Heizkabel gebastelt, das hat gereicht um den Honig halbwegs auf Temperatur zu halten. Bei 200-300kg wird das aber zu schwach sein.
Ob die Abfüllmaschine sich langsfristig bewährt mit Wachs vermischten Honig zu pumpen muss man sehen. Eventuell musst du den sauren apfel essen eine seperate Pumpe zu besorgen.
Darum will ich den Sumpf zum vorfiltern verwenden - wenn es nicht funktioniert muss halt noch eine Pumpe her.


Danke euch allen, das sind genau die praktischen Erfahrungen die mir weiter helfen.

LG Hubert
 

Marian aus Wien

Mitglied
Registriert
3 Okt. 2016
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
9
Alter
34
Ort
Wien
Imker seit
2011
Heimstand
Gänserndorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander/Jumbo/Zadant/Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Für den Transport in den Klärbehälter will ich vorerst meine Abfüllmaschine Dana Apimatic verwenden - ich hoffe die schafft das.
Die kleine Apimatic Pumpe funktioniert ja nach den gleichen Prinzip (gleicher Pumpenkopf) und bei 1t/Tag bin ich noch lange nicht und werde ich vermutlich auch nie kommen. Den Niveauschalter zur Apimatic hab ich mir schon zugelegt.
Welche Ventile und Schlauchverbindungen verwendest du zwischen den Komponenten?
geht ausgezeichnet mit der Pumpe weil die 1000 genau das selbe ist wie die kleine Pumpe. So habe ich es die letzten Jahre gemacht also mit der Apimatic (kleinste Pumpe) und Sumpf. Lege dir für die Pumpe unbedingt die Schnellstutzen von Swienty zu. Nichts ist einfacher als mit denen zu arbeiten!


Auch die Schlauchbürste kann ich sehr empfehlen! https://de.swienty.com/pi/Schlauchreiniger-für-1½-´´-Schlauch_4003168_164709.aspx
 
Oben