Gentechnisch veränderte Honigbienen

Drohn

Mitglied
Registriert
8 März 2009
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bei den Bienen
Imker seit
1973
Heimstand
Im Wald
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant; Mini Plus
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Was ist bekannt über Bienen die mit Hilfe neuer gentechnischen Methoden in ihrem Erbgut verändert sind.
Leider wie so oft findet man fast ausschließlich englische Artikel.

Zum Einstieg hier mal eine Liste was Goggle auf meinem Rechner findet, es ist bei jedem wahrscheinlich anders.

https://www.google.com/search?clien...0i30i19j0i13i5i30i19j0i8i13i30i19.mmwn95KKqy0

Die neueste Arbeit daraus: https://www.biorxiv.org/content/early/2018/11/25/478198
Es geht dabei um diese wenig bekannten Pilze https://bienen-nachrichten.de/2017/parasit-lotmaria-passim-häufig-bienenvölkern/155

Laut Insidern arbeitet Baysanto intensiv an den Genbienen, es gibt erste Erfolge mit 100% VSH Königinnen die mit CRISPR erzeugt wurden.

Der Drohn
 

apis sylvatica

Mitglied
Registriert
29 Nov. 2012
Beiträge
802
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wienerwald
Imker seit
2013
Heimstand
Wienerwald
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
WZ-Brechen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Worüber möchtest du reden?

Über genetisch veränderte Bienen, welche an Imker gegeben werden und in Zukunft überall herumfliegen sollen?
Oder über Knockout-Mutanten, mit deren Hilfe die Funktionen der einzelnen Gene festgestellt/interpretiert werden können, welche das Labor aber niemals verlassen?

Ist beides sehr interessant.
Gentechnik per se ist absolut nichts Schlechtes.
Knockout Mutanten sind ein herrliches Mittel zur Erforschung der Lebewesen.

Es ist sehr spannend zu sehen, was da in Zukunft noch auf uns zu kommen wird.
 
Oben