Gelbe Wiese - was ist hier passiert?

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bei uns ist es wiederum völlig anders, es gibt

* Waldgebiet

* Ackerland, hier gibt es wiederum zwei Möglichkeiten

a) bebaut = keine Förderung

b) Grünbrache von der Ernte bis 1.12. des laufenden Jahres = gefördert


bei uns Ackerland bzw. Grünland brach liegen lassen würden innert eines einzigen Jahres Unmengen von Akazien-Jungtrieben heranwachsen lassen, innert fünf Jahren wäre dies geschlossener Wald

Wie das mit den Kartoffeln sein kann, überleg ich noch immer, es ist doch quatsch, das abgehäckselte Kraut zu spritzen, das KRaut ist doch so oder so nicht mehr wachstumsfähig... ich bin Ratlos

Kartoffelkraut wird auch bei uns nicht gehäckselt, sondern sikkatiert, innert vier Tagen ist das Feld völlig braun. Wo all das viele Gift auf den Feldern hinkommt ist mir echt rätselhaft???

Josef
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.467
Punkte Reaktionen
13
Alter
55
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Christian!

Ich bin auf einer für heutige Verhältnisse zu kleinen Landwirtschaft in der nördlichen Oststeiermark aufgewachsen.
Und hab wie es sich für den Ältesten gehörte, eine landwirtschaftliche Ausbildung genossen. Bin jetzt jedoch im flachen Teil
der Oststeiermark seßhaft geworden und verdiene mein Geld als Konstrukteur in einer namhaften Maschinenbaufirma.
Aber zurück zum Thema:

  • bis Mitte der siebziger Jahre wurde sogar in den Bergregionen Ackerbau betrieben die damalige Fruchtfolge war Getreide, Klee und einige Gras, nach spätestens 10 Jahren gings wieder von vorne los
  • dort wo es noch Rinderwirtschaft gibt und Ackerbau möglich ist findet man auch heute ähnliche Fruchtfolgen
    worin Silomais, Getreide, Kartoffel, Klee und Gründland eingebunden sind
  • diejenigen Rinderbauern, welche Futtermittel im großen Still zukaufen, kultivieren auf ihren Feldern nur mehr
    mehrschnittiges Grünland (in unserer Gegend bis zu 5 Schnitte). Natürlich kämpft auch diese Monokulturen mit
    Schwierigkeiten und nicht alle Versuche abgenutztes, lückenhaftes, verunkrautetes Grünland zu Erneuern
    findet meine innere Zustimmung
  • und kommst dann in Gegenden wo es im ganzen Dorf keine Kuh mehr gibt, ist Grünland eine lästige Fläche und
    wird vielfach ohne Nutzung abgeschlegelt

Bei den Kartoffeln wird das Kraut geschlegelt sobald die Knollen die gewünschte Größe erreicht haben erst wenn die Knollen gereift sind kommt der Vollernter. Natürlich wird der Acker wieder "Grün" dieses ist eine Bremse beim Ernten. Um dies und eventuelle Erkrankungen der Frucht zu verhindern kommt nochmals die Chemiekeule.

Heuer ist mir noch kein mit Round UP behandeltes Grünland, Grünbache etc aufgefallen.
Jedoch hält das Zeug Einzug in die privaten Gräten und das ist wirklich nur Bequemlichkeit.

Schöne Grüße Sepp
 

hely1

Mitglied
Registriert
29 März 2010
Beiträge
306
Punkte Reaktionen
0
Alter
59
Ort
Unterstinkenbrunn
Imker seit
2010
Heimstand
zu Hause.
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander flach
Einzug in die privaten Gräten und das ist wirklich nur Bequemlichkeit.

Hallo
Ja, leider, da kann ich dir nur zustimmen! Bevor bei Verbundsteinen die Fuge ausgekratzt oder wie bei mir geflämmt wird, wird mit Round UP gespritzt. Oder wie ich selbst gesehen habe, ein Bio-Bauer, zumindest steht es groß vor seinem Verkaufsstand hat das Gras um seinen Stand und um eine Halle seine Halle niedergespritzt! Hört ich gut an! Oder! Ich war auch so doof und hab vor mehreren Jahren 1 l von diesem Zeug gekauft, diese steht immer noch bei mir herum und ich weiß nicht was ich damit anfangen soll!
Grüße
Helmut
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich war auch so doof und hab vor mehreren Jahren 1 l von diesem Zeug gekauft, diese steht immer noch bei mir herum und ich weiß nicht was ich damit anfangen soll!

Hallo Helmut,

so deppert war ich auch und habe ein Produkt namens "Plantaclean" gekauft.
Ich war damals (vor ca. 5 Jahren) noch etwas unwissender und habe mich
beschwatzen lassen und die beteuerte "Ungefährlichkeit für Mensch und Umwelt"
geglaubt.
Ein Liter ist es, und ist es immernoch, denn ich habe mich mit dem Produkt dann
hin gesetzt und recherchiert. Dabei erstmals festgestellt, dass es eben nicht
so unbedenklich ist und habe mich entschlossen es nicht anzuwenden in der Einfahrt.
Seit dem steht es in der Gift-Ecke in der Werkstatt, unter Lösungsmittel, Farben und
Lacke und ich weiß nicht wie ich den Sch... nun entsorgen soll.

Wenn Du da was weißt, sage mir bitte bescheid.

VG
Hagen
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Servus miteinander.

bei uns (Deutschland/Bayern) gibt es ein sogenanntes Umweltmobil, das kommt zweimal im Jahr in die Gemeinde und dort kann man als Privathaushalt kostenlos Chemikalien zum Entsorgen abgeben.
Vielleicht gibt es sowas bei Euch auch!

gruß

bernhard
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus miteinander.

bei uns (Deutschland/Bayern) gibt es ein sogenanntes Umweltmobil, das kommt zweimal im Jahr in die Gemeinde und dort kann man als Privathaushalt kostenlos Chemikalien zum Entsorgen abgeben.
Vielleicht gibt es sowas bei Euch auch!

gruß

bernhard


Und so ist es in Baden-Württemberg auch.
 

hely1

Mitglied
Registriert
29 März 2010
Beiträge
306
Punkte Reaktionen
0
Alter
59
Ort
Unterstinkenbrunn
Imker seit
2010
Heimstand
zu Hause.
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander flach
Hallo
Das Entsorgen wäre ja kein Problem, ich könnte es in die Misthalle bringen, aber dann weiß ich das dieses Produkt nicht entsorgt sondern verwendet wird! Und das will ich auf keinen Fall!
Grüße
Helmut
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Servus Helmut,

ruf doch mal beim Hersteller an und frag, wo Du das gute Zeug entsorgen sollst/darfst/kannst.

gruß

bernhard
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.189
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schade, gerade für solche Fotos haben wir einen völlig neues Bereich bei der "Aktion Neonicotinoide" geschaffen, gibt bitte Deinem Herzen einen Stoß und drück dennoch auf den Auslöser.

Na gut Josef,
heute habe ich mir einen Ruck gegeben und bin bei Regen stehengeblieben und hab's fotografiert.
Das Bild zeigt die diesjährige gelbe Wiese. Letztes Jahr war es die grüne Wiese dahinter (zwischen Feldweg und Straße). Auf dem Pflock saß gerade ein Mäusebussard (oder sowas ähnliches). Es sind mehrere Pflöcke in dieser Wiese.

Gift spritzen aber Pflöcke für Bussarde reinschlagen, damit die dann die vergifteten Mäuse fressen. Ich werde nicht schlau aus dem Bauern....

GelbeWiese1.jpg
Das ist die zweite Gelbe Wiese, links hinter dem Hof.
GelbeWiese.jpg
Hier sieht man schön wie er beim Haus einen Bogen drum herum gemacht hat....
Warum nur?
GelbeWiese2.jpg
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.372
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

sowas ist wirklich nur bescheuert... Mit Pflanzenschutzmitteln sprühen, um Getreide vor Pilzbefall zu schützen oder die Raps-Monokulturen vor Rapsglanzkäfern oder meinetwegen die Kartoffeln vor Kartoffelkäfer finde ich ja noch in einigen Fällen nachzuvollziehen, aber zwischen dem Abschlegeln des Kartoffelkrauts und der Ernte alles niederzuspritzen oder Graß abzutöten, damit man leichter neu ansähen kann ist wirklich nur Hirnlos.

mfg Malte Niemeyer
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke Nils, ganz genau solche Bilder benötigen wir, ich hoffe Naturfreund findet Zeit diese in unserem Bereich Neonicotinoiden einzufügen.

Solche Bilder machen einem echt Sorge, würde dies möglicherweise Sinn für den Bauern wie z.B. bei Kartoffeln machen so könnte man dies unter Umständen ja noch verstehen, aber Wiesen dermaßen abspritzen ist einfach ungeheuerlich. :n95:

Wie es den Bussard ergeht ist ihm völlig egal, wichtig ist ihm er fängt vorher noch einige Mäuse, offenbar benötigt er welche als Deko für sein Vorzimmer.

Josef
 
Oben