Frage zu unseren Arbeiten im August

erdbeerbus

Mitglied
Registriert
26 Mai 2018
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erfurt
Imker seit
2018
Heimstand
Erfurt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Guten Morgen und einen schoenen Sonntag.

Wir haben dieser Tage im Abstand von einer Woche bereits 3mal ueber den Fuetterer Zuckeransatz
an die Bienen verteilt und der Eintrag ist auch ok.

Parallel haben wir zweimal im Abstand von zwei Wochen mit Api Life VAR behandelt.

Wie verfahren wir denn nun weiter?

Weiter fuettern oder erst Anfang September die Honigraeume noch mal zum "Ausschlecken" aufsetzen?

Beste Gruesze, Stephan
 

waldundwiese

Mitglied
Registriert
15 Nov. 2010
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
0
Ort
Sächsische Schweiz
Imker seit
1969
Heimstand
Bienenhaus und Wandergestelle
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Weiter füttern. Bis alles Futter, was die Bienen brauchen, in den Waben ist.
Warum die Honigräume zum Auslecken erst so spät nochmal aufsetzen? Die Waben sollten doch schon lange trocken und auch schon gegen Wachsmotte behandelt sein.
Nach dem Auffüttern weiter gegen Varroa behandeln. So jedenfalls meine Empfehlung.
 

erdbeerbus

Mitglied
Registriert
26 Mai 2018
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erfurt
Imker seit
2018
Heimstand
Erfurt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
OK, machen wir ... vielen Dank.

"Die Waben sollten doch schon lange trocken und auch schon gegen Wachsmotte behandelt sein. "

Sollen wir das so machen oder habt ihr auch ein Vorgehen ohne Ameisensaeure?

Aus dem Netz: Wir benötigen 80%ige Ameisensäure und zwar 80 ml je 100 Liter Raum. Die Waben werden in leere Zargen gehängt. Die Zarge wird nur etwa zur Hälfte gefüllt. Das heißt wir lassen immer etwa eine Wabe Platz, damit die Dämpfe gut zirkulieren können. Dann stapeln wir mehrere solcher Zargen übereinander zu einem Zargenturm. Zwischen die Zargen kommen Absperrgitter darauf kommt ein mit der Ameisensäure getränktes Schwammtuch.
 

boerni_s

Mitglied
Registriert
23 Mai 2017
Beiträge
1.158
Punkte Reaktionen
28
Ort
Mistelbach
Imker seit
2017
Heimstand
Nördl. Niederösterreich
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander 1,5 (Jumbo) im Brutraum
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger, Flugling, ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
...ich friere sie einen Tag lang ein und gebe sie dann in eine Zarge, die oben und unten mit einem Fliegengitter dicht abgedeckt ist. Durch den Frost sind die Eier der Motte zerstört und neue Motten kommen nicht mehr dazu. Ob es funktioniert hat, sag ich Dir nächstes Jahr.

Liebe Grüße
Börni
 
Oben