Entdeckelungswachs für Salben - wie aufbereiten?

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.211
Punkte Reaktionen
28
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

in meiner Küche steht gerade ein Häuflein Entdeckelungswachs, das ich im E-Geschirr abtropfen lies. (Der Honig in der Wanne schmeckt irgendwie besonders gut!)

Das Wachs möchte ich für Salben verwenden, allerdings werde ich diese Salben wohl eher erst im Winter herstellen.
Ich frage mich nun, wie ich das Entdeckelungswachs behandeln soll, daß es bis dahin hält und nicht zu gären anfängt (Honigreste sind sicher noch dran).

Auswaschen und das Waschwasser verfüttern?
Im Simmertopf einschmelzen und im Eiswürfelbehälter zu Würfeln gießen?

Vielleicht habt ihr Anregungen für mich....

Danke,

Nils

PS: nein Josef, Met will ich keinen damit machen ;)
 

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Nils, das geht sicherlich. Jedoch wird deine Ausbeute geringer sein als erhofft. Auswaschen mußt du das nicht, einfach in einen Topf mit Wasser geben und kurz kochen. Dann Alufolie drüber und auskühlen lassen . Anschließend die Wachsplatte heraus nehmen und die Unterseite von eventuellen Verunreinigungen abkratzen. Anschließend würde ich das Wachs nochmals in frischem Wasser "feinschmelzen". Dabei würde ich zwei Stamperl Essigessenz zugeben, hierdurch wird das Wachs schön hell.
Gruß Olaf
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.841
Punkte Reaktionen
154
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
PS: nein Josef, Met will ich keinen damit machen ;)

Verfüttern wäre aber die denkbar schlechteste aller Lösungen, ein kleiner Patzer und schon hast ein erheblich großes Problem. Auslaugen und kalt als Honigwasser selber trinken wäre eine Option, selber mach ich dies immer wieder sehr gerne. Rezept: (Soda)Wasser kalt, Honig nach Wunsch einrühren und ein Spritzer Zitronensaft, schmeckt lecker.

Josef
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
31
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils!

Ich verwende das Endeckelungswachs folgendermaßen:
  • das schöne weiße geb ich Honiggläser und übergieß es mit Honig
    Wird bei uns hauptsächlich für den Eigenbedarf genossen.
  • die zweite Wahl erwärm ich schonend im "Milchkochtopf"
    und gieß es durch ein Melithermseihtuch in eine kleine Form
    Dieses so aufbereite Wachs verwende ich bei Bedarf für
    Salben oder besondere Kundenwünsche.
  • den Rest verwend ich für die Mittelwandproduktion

@Olaf
Essig zum "Schönen" von Wachs - funktionierd dass?
Geht dies mit jedem scharfen Essig oder soll's schon
fast Essigsäure sein?

Schöne Grüße Sepp
 

Imker2306

Mitglied
Registriert
11 Feb. 2012
Beiträge
4.136
Punkte Reaktionen
0
Ort
Thüringen
Imker seit
2009
Heimstand
Bienenhaus/Freistand
Wanderimker
noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Ableger/Drohnenwabenausschnitt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Essig zum "Schönen" von Wachs - funktionierd dass?
Geht dies mit jedem scharfen Essig oder soll's schon
fast Essigsäure sein?

Schöne Grüße Sepp

Hallo Sepp, ja das funktioniert sehr gut! Es ist eigentlich nicht entscheident ob Essig, AS, hauptsache eine Säure mit mindestens 40%. Die Aufhellung basiert auf dem chemischen Effekt das die Säure die Metallionen aus dem Wachs fällt und das Wachs heller wird. Manche Imker verwenden auch Salzsäure. Aber vorsicht beim einrühren der Säure in das Wasser/Wachsgemisch. Beim mischen schäumt das Wachs auf, daher einen ausreichend großen Topf/Schmelzgefäß verwenden!!!
Gruß Olaf
 
Oben