Entdeckelungsmaschine

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.372
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

wir nutzen seit 2 Jahren diese Maschine zum Entdeckeln der Waben:

http://lyson.eu/odsklepianie/1632-a...th-uncapping-tank-electric-heated-knives.html

Jetzt hat sich inzwischen das Problem ergeben das das Deckelwachs immer mehr wird und über Nacht nur ungenügend abtropft.

Daher habe ich einen solchen Schmelzer angeschafft:

https://www.technikimkerei.de/startseite/produkte-imkerei/wachstrennung/

Dieses Jahr haben wir das anfallende Wachs abends jeweils in den Schmelzer rüber geschaufelt. Das dauert jeweils eine halbe Stunde am Tag und die Trennung von Wachs und Backhonig war nicht so zuverlässig. Normalerweise sollte das Wachs kontinuierlich auf den Heizrost fallen um dort´zu schmelzen und sich zu trennen.

Daher würde ich für nächstes Jahr ein Gestell bauen um den Entdeckler direkt über den Schmelzer zu positionieren.

Eventuell macht es auch Sinn unseren Entdeckler mit der Wanne zu verkaufen und das Nachfolgemodell anzuschaffen:

http://lyson.eu/nowosci/5449-opcja-...m-230v-z-obiegiem-zamknietym-minima-line.html

Vorteil wäre das die Blechwanne dann nicht übrig bleibt. Außerdem hat das neue Modell den Heißwasserboiler unten seperat was den Vorteil hat, das bei Undichtigkeit kein Wasser in den Honig tropft. Und das neue Modell hat eine Einzugskette die man direkt mit 10 waben befüllen kann. So zieht sich der Entdeckler die Waben automatisch ein und das Gerät läuft weiter auch wenn man mit der Schleuder beschäftigt ist.

Jetzt stellt sich die Frage wie man am cleversten das Gestell baut, welches den Entdeckler über dem Schmelzer hält. Einfach drüber schrauben geht nicht, weil der Schmelzer gelegentlich von Propolis und Holzsplittern befreit werden muss. Also muss der Schmelzer auf Rollen verbleiben. Der Honig welcher von den Entdeckelten Waben abtopft muss über ein Edelstahl Blech aufgefangen werden. Sollte dieser Tropfhonig in den Schmelzer laufen oder in den Honigsumpf unter den Schleudern?

Außerdem würde ich gerne vor dem Entdeckler einen Tisch setzen auf dem man die vollen Zargen abstellen kann. Eventuell sogar mit einem Hubtisch, welcher die Waben aus den Zargen hochdrückt.

https://www.youtube.com/watch?v=67_I-FVTqzE&t=197s

Ab Minute 3 sieht man wie sowas aussehen könnte.

Hat jemand Ideen, Fotos oder Erfahrung?
 

chilli

Mitglied
Registriert
28 Nov. 2012
Beiträge
81
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gars am Kamp
Imker seit
4.2012
Heimstand
Gars
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Jumbo, Zander, Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Sturmimker

Mitglied
Registriert
24 Feb. 2016
Beiträge
1.513
Punkte Reaktionen
8
Alter
48
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2015
Heimstand
Obersiebenbrunn
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Jumbo/Flach
Schwarmverhinderung wie
keine, nur wieder fangen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.372
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

wir haben eine Schneckenpresse der Firma Lyson testweise genutzt. Allerdings war der Honig der rauslief auch gut warm. Außerdem musste das Gerät auch sehr gleichmässig befüllt werden, damit die Trennung zuverlässig lief. Außerdem fielen beim aufschmelzen der Brösel auch etwa 30 Kilo brannthonig auf 100 Kilo Wachsblöcke an. Der Verlust an Abfallhonig war dort höher als die Wertminderung die der direktschmelzer hervorruft.

Der Hersteller vom Direktschmelzer empfiehlt den Honig wieder dem Speisehonig aus der Schleuder zuzufügen. Dadurch das die Hitze oben zugeführt wird, soll der Hitzeschaden überschaubar sein und es läuft ja theoretisch dann direkt ab und wird mit "kalten" Honig aus den Schleudern vermischt. In laboranalysen ist diese Ware nicht auffällig.

Weiterer Vorteil ist, das direkt Blöcke anfallen die unmittelbar eingeschickt werden können und zu Mittelwänden umgearbeitet werden. Man kann dann das Deckelwachs aus der Sommertracht Schleuderung für die Wabenbau-erneuerung zur Sommerbehandlung nutzen.

Mit der Maschine und dem Hubtisch/ deboxer aus dem Link hab ich in Hessen fast 3 Jahre gearbeitet. Das war ganz praktisch, allerdings hat der Tisch 4 Füße und man kann nicht so bequem putzen, wenn Wachs und propolis unter dem Tisch liegen. Außerdem fahren dort nur die Rähmchen hoch und gelegentlich fällt was runter. Mein Traum wäre die ganze Kiste oben an den Einzug des Entdecklers zu heben und dort die Rähmchen hochstossen zu lassen.
 
Oben