Brutableger wann und wie viel

HolleH

Neues Mitglied
Registriert
19 Apr. 2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vechelde
Imker seit
2018
Moin,
im letzten Jahr hatte ich einen Imker Kurs besucht, wo wir dort und ich zeitgleich bei mir Brutableger bildeten.
Das war Anfang Juli. Und der Kurs leitende Imker hat gleich mehrere Ableger aus einem Volk gebildet. Das habe ich nicht gemacht.
Leider ist mein Ableger nichts geworden - zu spaet? Ich habe nun viel gelesen, dass viele Anfang April bereits beginnen.
Wie sind hier die Meinungen? Auch zu der Entnahme von zwei Ableger pro Volk.
Dieses Jahr ist ja auch jetzt schon der Raps in voller Bluete bei uns. Sonst erst zwei Wochen spaeter
 

BieneHildesheim

Mitglied
Registriert
1 Mai 2019
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hildesheim
Imker seit
2019
Heimstand
Hohnsen/Hildesheim
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Schwarmverhinderung wie
Kontrolle/Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Guten Morgen und willkommen im Forum,

Brutwabenableger kannst Du machen, wenn das Volk stark genug ist, um es zu schröpfen und wenn Drohnen fliegen (was jetzt der Fall ist). In unseren Breiten geht das so ab Mitte April, ich habe gestern meinen ersten Brutwabenableger gemacht.
Letztes Jahr habe ich auch noch zwei im Juli gemacht. Das ist schon recht spät, gerade wenn die Königin nicht befruchtet zurück kommt. Bei dem einen hat es funktioniert, dem anderen musste ich eine begattete Königin zugeben, da es dann zu spät wurde.
Mehrere Ableger gleichzeitig würde ich persönlich nicht machen, ist aber denke ich Geschmacksache. Das intermittierende Schröpfen ist gut zur Milben Bekämpfung und reduziert die Schwarmlust.

Grüße
Jörg
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Also grundsätzlich hat der Vortragende Recht, mit Bienen kann man sehr viel machen, also gehen wir doch sogleich darauf ein.

Angenommen man findet bei einem starken Volk gleich mehrere SWZ (Schwarmweiselzellen) und möchte möglichst viele und zeitlich möglichst viele Ableger erstellen, so geht´s:

* Die alte Königin wird mit einer einer Brutwabe und den aufsitzenden Bienen entnommen, dies wäre nun Ableger #1

* Dieses Volk hat (sagen wir vier) sehr schöne weitere SWZ, nun entnimmst pro Weiselzelle zwei Brutwaben und abermals mit allen aufsitzenden Bienen. In der Regel kannst nun zumindest 3 x 2 Brutwaben entnehmen, was abermals drei Ableger wären, somit Ableger #2, 3 und 4.

Die nunmehr vierte SWZ verbleibt im Volk, hier ist es egal wie viele Brutwaben noch drinnen sind (wären), denn dieses Volk hat ja alle Flugbienen und eine funktionierende Struktur.


Sind somit die gängigen Möglichkeiten, findet dies Dein Gefallen und wie es weiterginge wäre schwer OT, aber nur zu und fragen, ich würde in gesonderten Therad´s darauf eingehen.

Josef
 

quikly12

Mitglied
Registriert
6 Mai 2015
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2013
Heimstand
Wien
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zandermaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Josef,
du machst deine Ableger ausschließlich mit Weiselzellen. In der Fortbildungen werden aber sehr wohl die Ablegerbildung mit Nachschaffung gelehrt( da das ganze ja nur zur Schwarmverhinderung und Varroadrucksenkung dient). Ich halte
nichts davon,aber ich glaube, dass man hier Differenzieren muss.
 

quikly12

Mitglied
Registriert
6 Mai 2015
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2013
Heimstand
Wien
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zandermaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein

quikly12

Mitglied
Registriert
6 Mai 2015
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2013
Heimstand
Wien
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zandermaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Das intermittierende Schröpfen ist gut zur Milben Bekämpfung und reduziert die Schwarmlust.



das Schröpfen wäre aber nicht notwendig, wenn die Völker so gut wie Milbenfrei aus dem Winter kommen.Dafür müsste man keine Brutwaben entnehmen.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.698
Punkte Reaktionen
70
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Josef,
du machst deine Ableger ausschließlich mit Weiselzellen.

Ist richtig so, infrage kommen jedoch einzig nur SWZ der Klassifizierung 4 (Höchstwert-Stockkarte) und fallweise 3.

Dies hat mit "Scharmteufel" wie so manch Unkundige zu sagen pflegen, überhaupt nichts zu tun, sondern ist eine vollkommen natürliche Vermehrung die ich mir zunutze mache.

SWZ sind das höchste und best gepflegte Gut im Bienenvolk, völlig anders also wie NSZ, bzw. Umlarven. Natürlich ist Umlarven eine wunderbare Zuchtmöglichkeit, aber eben künstlich eingeläutet.

In der Fortbildungen werden aber sehr wohl die Ablegerbildung mit Nachschaffung gelehrt( da das ganze ja nur zur Schwarmverhinderung und Varroadrucksenkung dient).

Was bitte sollte Ablegerbildung mit Nachschaffungszellen schon Gutes bewirken, auch hat dies weder mit Schwarmverhinderung noch mit Varroasenkung zu tun.

Frage, wer, bzw, welche Schule lehrt solch einen Unsinn?

Josef
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.309
Punkte Reaktionen
5
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Du hast völlig recht. Ablegerbildung mit Nachschaffung was sollen da für Königinnen rauskommen. Für eine Königin muss ein Volk aus dem Vollen schöpfen können.
Warum ein Volk schröpfen, wenn man Honig ernten will.
 

quikly12

Mitglied
Registriert
6 Mai 2015
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2013
Heimstand
Wien
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zandermaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Frage, wer, bzw, welche Schule lehrt solch einen Unsinn?

Josef

das hab ich nicht nur einmal gehört. Schröpfen gegen Schwarmstimmung und Varroadruck senken, dann hast auch gleich deine Ableger, den Rest machen die Bienen dann selber. In einem Monat reinschauen, ob die Nachschaffungskönigin schon stiftet.........Standardsatz!!

Aber wir werden erfahren wie Jörg und HolleH das verstanden und gemacht haben.
 

HolleH

Neues Mitglied
Registriert
19 Apr. 2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vechelde
Imker seit
2018
Hast du da Nachschaffen lassen, mit einer Weiselzelle gearbeitet oder eine Kö dazugesetzt? Und mit wievielen Brutwaben hast du den erstellt?

Ja Nachschaffen lassen ohne Kö. Mit 2 BW so wurde uns das gezeigt.
Wobei ich in diesem Jahr schauen möchte, dass eine gute WZ dabei ist. Macht für mein Denken mehr Sinn, da ich es ja zur
1. Vermehrung und
2. zur Schwarmkontrolle
Machen moechte
Schwärmen finde ich grundsaetzlich nicht schlecht aber nur wenn die Gegebenheiten da sind die Schwaerme auch einzufangen. Bei mir leider nicht so, da ich unter der Woche nicht zu Hause bin.
 

quikly12

Mitglied
Registriert
6 Mai 2015
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2013
Heimstand
Wien
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zandermaß
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Ja Nachschaffen lassen ohne Kö. Mit 2 BW so wurde uns das gezeigt.

genau das dachte mir....

Da enstehen Königinnen, die aus einem absoluten Notprogramm heraus gemacht werden. Die Bienen haben Stress pur, da sie ohne Königin nicht überleben.
Verwendest du Weiselzellen aus dem natürlichen Schwarmtrieb heraus, bekommst du sehr viel bessere Königinnen ( und keine Angst, du züchtest damit keine Schwarmvölker, das ist Blödsinn).

Wenn du mit Nachschaffungsköniginnen Ableger erstellst, dann sollten es auch im April mindesten 2-3 Bruträhmchen sein ( Pias Aumaiers Ableger mit einer Brutwabe empfinde ich schon als Tierquäleri) , im Juli mindestens 3-4 und vielen Jungbienen, damit das Volk auch wirklich stark genug ist, um in den Winter zu gehen. Und im Herbst dann mit guten Königinnen umweiseln.

Hast du aber einen Stock der Weiselzellen anlegt kannst du meistens sehr viele Ableger bilden ( pass auf, dass der Bestand dir dann nicht über den Kopf wächst :009:, meistens hat man dann zu viele und nicht zu wenige)
Und wie man das machen kann, da hat Josef und Paul eh schon begonnen zu beschreiben
 

nickerlbien

Mitglied
Registriert
28 März 2015
Beiträge
2.309
Punkte Reaktionen
5
Alter
57
Ort
Braunau am Inn
Imker seit
2014
Heimstand
Braunau am Inn
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant, MiniPlus
Schwarmverhinderung wie
Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Schwärmen finde ich grundsaetzlich nicht schlecht aber nur wenn die Gegebenheiten da sind die Schwaerme auch einzufangen. Bei mir leider nicht so, da ich unter der Woche nicht zu Hause bin.

Brauchtst du auch nicht! Dafür gibt es Königinnenableger, oder Zwischbodenableger. Das hat mit normalen Ablegern nichts zu tun, wo die Völker geschwächt werden.
Das macht man zur Schwarmverhinderung am Höhepunkt eines Volkes.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben