Apidea auflösen

Goldregen

Moderatorin
Teammitglied
Registriert
31 Mai 2016
Beiträge
2.592
Punkte Reaktionen
32
Ort
Merklingen
Imker seit
Mai 2016
Heimstand
Merklingen
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger oder ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn, ja wenn

das Apidea, das bis jetzt noch lebt, so Mitte März auch noch lebt, dann möchte ich es eigentlich in einen Ablegerkasten umquartieren.
Ich habe einen 3-er Ablegerkasten und da soll es dann ins mittlere Abteil. Es soll am gleichen Ort stehen bleiben, eben nur umziehen.
Kann das funktionieren?
Auf was sollte ich besonders achten. Eventuelle Brutwaben würde ich in ein normales Rähmchen einbinden. Und dann sofort mit Futterteig füttern. Bzw, wenn das Wetter gut sein sollte auch mit 1:1.

Hat das schon mal jemand gemacht? Ich kann ja die überzählige Königin nicht den ganzen Sommer im Apidea lassen.

LG
Doris
 

Marian aus Wien

Mitglied
Registriert
3 Okt. 2016
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
0
Alter
34
Ort
Wien
Imker seit
2011
Heimstand
Gänserndorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander/Jumbo/Zadant/Flachzarge
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich würde das Apidea einfach in eine Leerzarge über eine Zarge mit Waben/Mittelwände aufsetzen und den Bodenschieber rausgeben. Wenn du eie Futterzarge mit Spundloch hast wäre das noch besser. Oder du nimmst eine Abdeckung und schneidest ein Loch hinein auf dem du das Apidea aufsetzt. Unten auch ne Futterwabe oder flüssiges Futter in einer Tasche. Wennst das ganze beschleunigen willst, hänge eine Brutwabe unter die Öffnung des Apidea. Wenn die neue Zarge bebrütet ist, die Königin durch ein ASG trennen und nach unten sperren und nach 3 Wochen das Apidea wegräumen. Fertig.
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
18
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn du ein Apidea-Völklein ohne Verstärkung mit Brut und Bienen aus andern Völkern weiterführen willst, dann baust du dir am besten einen einfachen Rahmen aus vier 1cm breiten Leisten, der auf die Trägerleiste deiner Zarge passt und in den du die Apidearähmchen einhängen kannst. So hältst du den Brutkörper kompakt. Dieser Rahmen mit Brut und Bienen kommt an die Seite der Zarge und anschliessend gibst du eine Futterwabe und eine Leerwabe.* Am besten eignet sich natürlich eine Flachzarge, die ungefähr die Höhe der Apidearähmchen hat.
Nach und nach kannst du das Völklein erweitern und im spätern Verlauf ein ASG einsetzen, um die Apidearähmchen brutfrei zu bekommen, sie abzutrennenund entfernen zu können.

So kannst du das Völklein ohne Schneiderei kompakt umlogieren und aus einer Ganzzarge muss es später nicht noch einmal umlogiert werden.

Chrigel

* Die Apidearähmchen stehen dann quer zu den zugegebenen Normalwaben. Das ficht die Bienen nicht an und sie steigen problemlos auf die Waben um, wenn sie Platz brauchen.
 

Hoffmann Michi

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Dez. 2015
Beiträge
7.356
Punkte Reaktionen
11
Alter
51
Ort
Balve / Sauerland (NRW)
Imker seit
2016
Heimstand
Ja im Garten
Wanderimker
Nein, Aussenstände ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Modifiziert
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Doris,

ich mache es genau was Chrigel gemacht hat.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.721
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Großes Kompliment Doris wennst dies tatsächlich schaffst, jeden falls drücke ich Dir ganz fest die Daumen.

Meine Variante wäre , an exakt jener Stelle wo sich das Apidea befindet käme eine 10er Ganzzarge, inkl. Boden wo das Flugloch lediglich 1 cm breit ist. Links der Zarge käme eine ausgebaute Wabe, nun folgt eine Mittelwand, neben dieser MiW käme eine weitere ausgebaute Wabe, den Abschluss bildet neuerlich eine MiW. Mit dieser Maßnahme erleichterst den Bienen die Verteidigung, zudem haben Wachsmotten keine Chance.

Direkt neben der letzten MiW anstoßend käme nun inmitten der Zarge das Apidea, die Bienen können, müssen jedoch nicht sofort wechseln. Wichtiger Hinweis, es darf sich hier keine Futterwabe befinden, dies um Räuberei unbedingt zu verhindern.

Beim Apidea nimmst nun den äußeren Deckel ab, die Klarsichtscheibe bleibt drauf, jedoch wird die Klappe umgeschlagen. Exakt über diese Öffnung wird per 1 : 1 Zuckerwasser gefüttert. Es es genügt ein einziges Lückerl direkt beim Loch der Klrasichtscheibe, somit haben einzig die Bienen des Apideas Zugang zum Futter.

Nun musst etwas Geduld haben, nach einer gewissen Zeit werden die Apideabienen ihre Madam zu den Waben geleiten. Die Apideabrut läuft folglich aus, ist dies der Fall kannst die Bienen von den kleinen Waberln auf die Waben abfegen, das Apidea entfernen und nun kannst Dir ein Glaserl Blauen Zeigelt genehmigen. :n99:

Josef
 

Goldregen

Moderatorin
Teammitglied
Registriert
31 Mai 2016
Beiträge
2.592
Punkte Reaktionen
32
Ort
Merklingen
Imker seit
Mai 2016
Heimstand
Merklingen
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger oder ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Vielen Dank für eure Antworten. Nun habe ich die Qual der Wahl.
Bis jetzt habe ich ja noch nicht reingeschaut und weiß deshalb auch nicht, was mich erwartet.
Neugierig wäre ich schon, aber ich hab das Apidea so gut eingepackt, dass meiner Neugierde erhebliche Grenzen gesetzt sind.

Ich dachte lange, dass die Bienen tot wären. Alle anderen Völker sind geflogen nur das Apidea nicht.
Aber dann, vor ein paar Tagen sind sie richtig massiv geflogen. Es müssen noch viele leben.

Das Apidea steht auf einem Gitterboden und in einer Zarge, ausgefüllt mit Styropor. Ich habe den unteren Schieber entfernt. Ich hatte Angst, sie würden sonst ersticken, wenn eine tote Biene das Flugloch verstopft.


DSC04290.jpg
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.721
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das Apidea steht auf einem Gitterboden und in einer Zarge, ausgefüllt mit Styropor. Ich habe den unteren Schieber entfernt.

Da hast ja schon von Anfang an geradezu ideale Voraussetzungen, auch das Flugloch passt perfekt. Am Tag x Styropor rausnehmen, die Waben wie beschrieben einordnen, das Apidea heranrücken, damit was weitergeht das obligate Futterglas reichen.

Wird spannend, bin schon neugierig ob und wie sich sich dieses Völkchen entwickelt.

Josef
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
18
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hier noch eine Ansicht von oben auf die nach meiner Erfahrung eingerichtete Zarge mit überwintertem Apideavölklein im frühen Frühling.
Chrigel


Bild 2.png
 

boschmem

Mitglied
Registriert
18 Sep. 2014
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neulengbach
Imker seit
2014
Heimstand
Neulengbach
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW, Zander Flach
Schwarmverhinderung wie
ZWA, Kö-Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Top Informationen! Danke dafür.
lg martin
 

Bienenfreund87

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
3 Feb. 2019
Beiträge
2.084
Punkte Reaktionen
6
Alter
34
Ort
Hollabrunn
Imker seit
2016
Rähmchenmaß/Wabengröße
Österreichische Breitwabe
Tolle Sache Doris :thumbright: find das ganze sehr spannend :n99: würde es auch wie Chrigel oder Josef machen.
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.372
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

wenn du das Volk bereits über den Winter bekommen hast, wäre doch das einfachste eine oder zwei apidea Aufsatzzargen zu kaufen und ds Volk einfach wachsen zu lassen. Anfang Mai, Mitte April sind bereits Drohnen da und du kannst aus den Brutwäbchen und etwas Futter neue Begattungseinheiten zusammenstellen.
 

Goldregen

Moderatorin
Teammitglied
Registriert
31 Mai 2016
Beiträge
2.592
Punkte Reaktionen
32
Ort
Merklingen
Imker seit
Mai 2016
Heimstand
Merklingen
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
Schwarmverhinderung wie
Altköniginnenableger oder ZWA
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich habe mich für die Methode von Chrigel entschieden.
Wenn ich das Apidea in der Beute drin lasse, dann ist ein Teil vom Völkchen im Apidea, der andere Teil eventuell auf der neuen Wabe. Außerdem ist mein Apidea ja schon 3-stockig, also bräuchte ich 2 Zargen übereinander und dann wird der Raum einfach zu groß für dieses Minivolk.
Mein Mann hat mir ein Rähmchen gebastelt, in das ich die Apidearähmchen ganz einfach einhängen kann. Mal sehr, ob es den Bienen gefällt.
DSC04294.jpg

Hinten sieht man das Trennschied vom Ablegerkasten. 3 Apideazargen sind 15 Rähmchen, die passen da locker rein, dann noch Futterteig auflegen.

LG Doris
 

Bienenfreund87

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
3 Feb. 2019
Beiträge
2.084
Punkte Reaktionen
6
Alter
34
Ort
Hollabrunn
Imker seit
2016
Rähmchenmaß/Wabengröße
Österreichische Breitwabe
Absolut genial Doris :thumbright: bitte unbedingt am laufenden halten :n99:
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich dachte lange, dass die Bienen tot wären. Alle anderen Völker sind geflogen nur das Apidea nicht.
Aber dann, vor ein paar Tagen sind sie richtig massiv geflogen. Es müssen noch viele leben.

Das Apidea steht auf einem Gitterboden und in einer Zarge, ausgefüllt mit Styropor. Ich habe den unteren Schieber entfernt. Ich hatte Angst, sie würden sonst ersticken, wenn eine tote Biene das Flugloch verstopft.

Horch mal mit den Ohren, wenn es kühl ist, ob es drinnen summt. Nicht dass da die Recycler unterwegs waren.
Wenn ja, dann alle Achtung für diese Überwinterung, wobei dieser Winter eigentlich ein "Werbst" ist.
 
Oben