2te Milbenbekämpfung

Fjonka

Mitglied
Registriert
6 Sep. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Angeln
Imker seit
Mai 2011
TBH- Behandlung

Hallo,
ich bin sonst eher mal im TBH-Teil des Forums, aber dort äußern sich nur Wenige über ihre Winterbehandlung, deshalb poste ich mal doppelt, denn ich würde gern von Verdampfungs-Erfahrenen etwas feedback haben (bin ziemlicher Neuling mit 1 Volk auf TBH)

Wir haben verdampft, da wir aufgrund von Wabenabrissen nicht zum träufeln öffnen konnten. Wir haben uns einen Verdampfer zugelegt, der uns am einfachsten bedienbar schien, und es WAR auch nicht schwierig.
Bisher ist unser Ergebnis: 2 Milben. Ich habe aber keine Idee, was so bei Anderen fällt und ob das bedeutet, daß wir nur so wenige haben, oder daß das ganze nicht richtig funktioniert hat.
Im letzten jahr hatten wir extrem viele Varroen und ein recht schwaches Volk, da fielen (beim träufeln) mehr, aber es fielen auch schon vorher viel zu viele Varroen, und das Volk hat den Winter nicht überlebt... aufgrund des extrem schlechten Wetters hatten unsere Sommerbehandlungen nicht angeschlagen :(
Hier könnt Ihr unser Gerät anschauen und einen genauen Bericht lesen http://fjonka.wordpress.com/2012/12/26/weihnachten-beim-bien/, über etwas feedback hier oder im Blog würde ich mich freuen
 

Fjonka

Mitglied
Registriert
6 Sep. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Angeln
Imker seit
Mai 2011
Hallo!

Meine drei Völker besetzen nur 3 bis 4 Wabengassen und die nur ca. Handbreit. Die Vernunft bzw. Das Wissen das mir in der Imkerschule vermittelt wurde sagt auf jeden Fall behandeln, mein Gefühl möchte aber das Häuferl Bienen nicht mit einer Behandlung belasten! Wenn.ich mir überleg, dass die Behanlung einige nicht überleben werden, bleibt nicht mehr wirklich was... :(

Was meint Ihr?
Danke für die Hilfe!

Diese Lage hatten wir im letzten Jahr- aber bei extrem starker Varroa-Belastung, da die Sommerbehandlungen wegen des üblen Wetters nicht angeschlagen hatten. Damals kam eine sehr erfahrene Imkerin zum gucken und träufeln, sie plädierte für behandeln, da unser Volk ohne Behandlung gar keine Chance hätte, meinte sie. Mit Behandlung KÖNNE es klappen. Wir haben unser Volk verlorebn, was aber sicherlich an der ectremen Vorbelastung gelegen hat.
Das hilft jetzt nur begrenzt, ich weiß, aber immerhin ist es ein Erfahrungswert- und mehr kann ich leider nicht beitragen. Vielleicht äußert sich ja noch Jemand, der erfahrener ist als ich.
Viel Erfolg wünsche ich jedenfalls.
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
1
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Mein liebster Freund Wolli,

das habe ich, und das gebe ich gerne zu, nicht getan und deshalb nur eine Vermutung mit den 7ml pro Wabengasse. Ich werde mir Morgen einmal die Mühe machen und nach Deiner Messmethode dies nach messen. Hätte auch selber drauf kommen können. :SM_1_46: Danke. Bienenwohl wird sich, denke ich, aber von meiner selbst hergestellten 3,5 %igen wässrigen Lösung schon unterscheidet und vielleicht auch intensiver wirken.


So heute habe ich also nachgemessen und komme so auf 30 - 40 ml je nach volksträrke. Ich denke das Bienenwohl doch intensiver wirkt als die 3,5 %ige wässrige OS-Lösung. Man kann es also nicht miteinander vergleichen. Wolfgang, nix mit Feuerwehr von 100 ml hab ich noch nie gehört wohl aber von 50 ml bei einem starken Volk. Ich für meinen Teil werde aber beim Verdampfen bleiben (schonender), so es die Temperaturen zulassen.
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.305
Punkte Reaktionen
123
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Christian,

von Anfänger zu Anfänger :)

Den Kampf zwischen Hirn und Bauch kann ich absolut nachempfinden - mir geht es genau so.
Raten kann ich Dir nicht, entscheiden musst du selber.

Aber: für mich mit das Wichtigste ist die Zählerei. Also Windel rein und täglich oder alle 2-3 Tage auszählen wieviele Milben fallen. Dann hast du zumindest eine Ahnung, was im Volk los ist. Sonst ist es ein Blindflug.

Alternative: behandle nur 1 oder 2 Völker, so kannst du vergleichen.
Es gibt auch Behandlungsverfahren die verträglicher sind als OX-Träufelung (aber in D nicht zugelassen).

Mehr kann ich dazu nicht sagen, bin ja selbst im ersten Winter...

Servus,

Nils
 

Ficht

Mitglied
Registriert
9 Jan. 2011
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
0
Ort
Graz
Imker seit
2012
Heimstand
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander Flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Nils! :D

Von dem ausgehend was du immer so schreibst, hast a gutes Gespür für die Bienen, deswegen hat deine Meinung trotz "Anfängerstatus" ein ordentliches Gewicht! ;)

Hab mir das auch so in etwa vorgestellt, heut noch die Windel rein, die nächsten zwei Tage kontrollieren. Wenn viele Milben abfallen, werd ich auf jeden Fall behandeln weil die Völker dann einen zu schlechten Start im Frühjahr hätten. Sollte der Abfall aber so ähnlich wie bei dir sein werd ich es bleiben lassen.
Auf die Möglichkeit nur ein oder zwei Völker zu behandeln wär ich jetzt gar nicht gekommen... warum eigentlich nicht!
 

hannes12

Mitglied
Registriert
31 Okt. 2012
Beiträge
322
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mecklenburg
Imker seit
2006
Heimstand
Garten , Völker min. :10 max.: 50
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
DN
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@ Fjonka ,

deine Feststellung , ' Für die Bienen ist Weihnachten nichts schönes ' solltest du doch noch mal überdenken.
Vermute mal das es ' schön ' für die Bienen in jedem Fall ist , wenn sie Weihnachten nur noch schön wenig Milben im Gepäck haben.

Gruß hanes
 

Hubertus

Mitglied
Registriert
29 Aug. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Imker seit
2011
Heimstand
Ja
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
1,5 zander zanderflach
Schwarmverhinderung wie
.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
So nach langer zeit wieder mal ein Beitrag von mir


Letztes Jahr habe ich, die Winterbehandlung, mit Bienenwohl durchgeführt!
Etwas spät im Jänner da ich mich ja auch nicht sehr gut auskenne!
Mir kommt halt vor ist etwas schwierig da man die Dosierung nur abschätzen kann beim Träufeln.
Ausserdem kommt es mir etwas aufwendig vor die ganzen Bienenstöcke aufzureissen, hat bei mir schon etwas gedauert und kam mir eher aufwendig vor, kann auch sein das das wegen dem vielen schnee letztes Jahr war!
Milbenfall habe ich damals leider nicht wirklich Dokumentiert!


Heuer hab ich Oxalpulver veredampft
Bei einen übrigen Deckel für den Boden ein passendes Loch gebohrt und das Flugloch dicht gemacht
hab einfach den Deckel hinten ausgetauscht gerät reingeschoben und verdampft nach dem dritten volk hab ich dann den deckel hinten dann sofort wieder ausgetauscht und bin zum nächsten volk geht verdammt schnell
bei meinn eigenen beuten habe ich dann nur noch von vorne bedampft ein wenig schnee ums flugloch gestopft bedampft herausgenommen das offene loch mit schnee verschossen weiter zum nächsten
Also wenn man es sich anständig herrichtet nicht länger als drei minuten arbeiten pro volk mit windel putzen und flugloch zum schluss wieder frei machen
 

Hubertus

Mitglied
Registriert
29 Aug. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Imker seit
2011
Heimstand
Ja
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
1,5 zander zanderflach
Schwarmverhinderung wie
.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Also und zum Thema milbenabfall
habe nach vier Tagen die zuvor sauber geputzte Windel gezogen und im durchnitt so ca 300 milben gezählt bis auf ein volk das herausgestochen ist mit einer abgefallenen milbe
 

Fjonka

Mitglied
Registriert
6 Sep. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Angeln
Imker seit
Mai 2011
@hannes12

ja, wenn man das so sieht, dann hast Du sicher recht- allerdings ist es ganz bestimmt nichts schönes, Säure um die Nase gepustet zu bekommen :( - und das war, woran ich dachte.

@Hubertus: 300! Gut, daß die jetzt weg sind und viel Glück mit dem weiteren überwintern!
 

Hubertus

Mitglied
Registriert
29 Aug. 2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Ort
Tirol
Imker seit
2011
Heimstand
Ja
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
1,5 zander zanderflach
Schwarmverhinderung wie
.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
ja bitte korregieren wenn ich jetzt falsch liege
oxalsäure oder bienenwohl sind doch auch säuren glaube weder das eine noch das andere also auch das verdampfen ist angenehm für die Bienen
Trotzdem bin ich sehr froh das wir hier in Österreich, so glaube ich, zu 99 % mit biologischen mitteln arbeiten und nicht auf Antibiotiker oder sonstigen schwer abbaubare, oder schädliche medikamenten arbeiten!
 
Oben