Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Beutenreinigung

  1. #1
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    64
    Beiträge
    22.601
    Imker seit:
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Danke
    677
    Bedankt : 1.331
    Tops
    Erhalten: 697
    Vergeben: 221

    Beutenreinigung

    Um prophylaktisch die Bienen vor Brut- und anderen Krankheiten zu schützen, ist es sehr wichtig die Beuten von aufgelösten Völkern äußerst sorgfältig zu reinigen.

    Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, nachfolgend nun meine Methode: sämtliche Teile wie Bodenbrett, Zargen, Absperrgitter, Futterschale und Deckel, werden auseinander genommen und zuerst einmal mit dem Stockmeißel ordentlich von Wachs- und Propolsbrücken gereinigt.

    Dann kommt im wahrsten Sinn des Wortes Feuer zum Einsatz, nämlich ein herkömmlicher Propangasbrenner. Mit diesem Brenner werden nun sämtliche Innenteile sorgfältig abgeflammt. Dieses abflammen bewirkt eine absolut saubere und keimfreie Bienenwohnung für die kommenden Ableger. Natürlich ist mit offenem Feuer Vorsicht geboten, auch sollte man nicht bis zum absolut schwarz werden des Holzes abflammen, lediglich bis das Holz etwas leicht braun wird.

    Gesunde und vitale Bienenvölker belohnen diesen relativ kleinen Aufwand.

    LG Josef
    http://www.bee-brandy.com

    Ohne dem Einem, gäbe es das Andere nicht

  2. #2

    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Schopfloch
    Alter
    48
    Beiträge
    23
    Danke
    0
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Hallo,

    wie oft hast Du das denn schon gemacht?

    Gruß

    Jürgen

  3. #3

    Registriert seit
    14.01.2008
    Ort
    Hagenbrunn
    Beiträge
    2.246
    Danke
    0
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Frage an Imker mit Kunststoffbeuten:
    Wie reinigt ihr eure Bienenwohnungen? Mit Feuer hantieren is ja da eher unwirtschaftlich :P

  4. #4
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    64
    Beiträge
    22.601
    Imker seit:
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Danke
    677
    Bedankt : 1.331
    Tops
    Erhalten: 697
    Vergeben: 221

    Re: Beutenreinigung

    Zitat Zitat von jürgen0510
    wie oft hast Du das denn schon gemacht?

    Diese relativ schnelle Arbeit wird bei uns grundsätzlich nach jeder Neubesiedlung gemacht.


    Zitat Reinhard

    Frage an Imker mit Kunststoffbeuten:
    Kunststoffbeuten gibt es bei uns nicht, dafür aber die Apideas. Diese werden mit einer Gurkenzange :roll: festgehalten und schnell in einem Kessel mit heißem Wasser getaucht. Aber Achtung, dies geht nicht mit dem Klarsichtdeckel und den Plastikrähmchen. Diese Plastikrähmchen wurden bei uns sukzessive gegen kleine Holzrähmchen ausgetauscht.

    Josef
    http://www.bee-brandy.com

    Ohne dem Einem, gäbe es das Andere nicht

  5. #5

    Registriert seit
    11.06.2008
    Alter
    50
    Beiträge
    405
    Imker seit:
    19xx
    Danke
    0
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Hallo
    Das reinigen kann auch mit einem Hochdruckreiniger welcher über eine einrichtung für die Warmwassererzeugung verfügt gemacht werden.
    Meine Holzbeuten tauche ich in flüssiges Parafin. Damit sind sie garantiert keimfrei und das Holz ist auch noch geschützt.
    Mit freundlichem Gruss
    Hugo

  6. #6

    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    3144 Wald
    Beiträge
    1.659
    Imker seit:
    1972
    Danke
    0
    Bedankt : 10
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Einen Tip vom "Chemiker" Ablaugen mit Natron, Beuten werden wieder hell, alles klinisch rein, kein Wasser und die blauen Rähmchen von Apidea kann man auskochen oder in Natronlauge schmeißen! Das geht am schnellsten.
    Dies ist auch der Grund, warum ich nie fremde Bienen zukaufe bzw. gebrauchte Beuten kaufe, da habe ich das Problem der Krankheiten nicht.
    Gruß Einstein

  7. #7

    Registriert seit
    14.01.2008
    Ort
    Hagenbrunn
    Beiträge
    2.246
    Danke
    0
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    [quote="einstein"]Einen Tip vom "Chemiker" Ablaugen mit Natron, Beuten werden wieder hell, alles klinisch rein, /quote]

    War die Antwort auch für Kunststoffbeuten gedacht? Welches Natron (gibt´s da verschiedene - Chemieunterricht ist zu lange her...) verwendest du - z.B. Konzentration? Meinst du Ätznatron?
    Dann brauche ich aber Wasser zum Auflösen...
    Bitte mach ein paar genaue Angaben.

  8. #8

    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    3144 Wald
    Beiträge
    1.659
    Imker seit:
    1972
    Danke
    0
    Bedankt : 10
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Ätznatron 1:4 verdünnen, stärker machen kannst immer.
    Reinige z.B. so meine Beuten.
    Der Bienenstand zeigt es.
    Gruß Albert


  9. #9
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    64
    Beiträge
    22.601
    Imker seit:
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Danke
    677
    Bedankt : 1.331
    Tops
    Erhalten: 697
    Vergeben: 221

    Re: Beutenreinigung

    Da war offenbar nicht nur Ätznatron im Einsatz, sondern auch der "Weisse Riese" hat seinen Frühjahrsputz hinter sich. :bravo:
    http://www.bee-brandy.com

    Ohne dem Einem, gäbe es das Andere nicht

  10. #10

    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    3144 Wald
    Beiträge
    1.659
    Imker seit:
    1972
    Danke
    0
    Bedankt : 10
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Beutenreinigung

    Josef, mit dem "Weissen Riesen" habe ich die Bienen gewaschen!
    Bei Styroporbeuten wird die äußere "Fassade" mittels einer starken (Reisbürste) Bürste gereinigt, mehr ist nicht zu tun, innen kommt das Natron (Natriumhydroxyd) zum Einsatz.
    Zielführender wäre es aber Kaliumhydroxyd zu nehmen - eine gleich starke Base (Erdalkalimetalle Kalium Natrium) die nach erfolgter Verwendung verdünnt auf die Rasenoberfläche als Dünger ausgebracht wird - der Nebeneffekt, das Rasenmoos verschwindet danach, es wird die Wachstumsgrundlage - Säure neutralisiert.
    So kann man Beuten reinigen und desinfizieren und düngen und muß kein Material entsorgen, sondern sinnvoll in der Natur verwenden.
    Gruß Einstein

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •